Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Rechtsanwältin Katja Günther wieder SAT1-Thema

/ 24.05.2017 / / 1.211

Sat1 berichtete am 10. Januar wieder einmal über Rechtsanwältin Katja Günther aus München. Akte 09 recherchierte vor Ort und machte sich auf die Suche nach einer der wohl unbeliebtesten Frauen Deutschlands. Als Anwältin treibt sie z.B. die Forderungen der Online Content Limited ein. weiterlesen

Ich will keinen Schuhputzautomaten – wer schließt sich an?

/ 24.05.2017 / / 61

Wer wird aktuell nicht bombardiert mit Spammails, die uns alleinige Glückseligkeit ganz einfach über den Kauf eines Schuhputzautomaten oder eines künstlichen Weihnachtsbaumes versprechen? Wer sich etwas auskennt, der findet schnell heraus, dass ein Herr M. Grieser verantwortlich für dieses unglaublich umfangreiche Massen-Spamming ist. Wer sich wirklich für einen Schuhputzautomaten interessiert, der findet auf diversen billigen Shop-Seiten viele heilige Versprechen, aber kein Impressum, keine AGB – eigentlich nichts, was Vertrauen erwecken könnte. weiterlesen

Keine Orginalfotos in Ebay verwenden

/ 10.02.2009 / / 81

Millionen Deutscher sind täglich in EBAY unterwegs – verkaufen ihre Habseligkeiten ihrem Hausstand nützliche oder unnützliche Gegenstände hinzu. Aber auch hier können Verbraucherfallen lauern. weiterlesen

online-liebestest.de – Online Premium Content LTD legt nach

/ 09.02.2009 / / 160

Offensichtlich ist insbesondere für Jugendliche eine Frage spannend: Ist es wirklich Liebe? Einen “Liebestest” zur Beantwortung genau dieser Frage offeriert die Online Premium Content LTD. mit Sitz in Hamburg auf ihrer Internetseite online-liebestest.de. Doch die Liebe vergeht, wenn die Betroffenen für die Teilnahme am Test eine Rechnung über 60 Euro erhalten. Sie hätten mit Anmeldung schließlich einen Dienstleistungsvertrag abgeschlossen, die Geschäftsbedingungen bestätigt und sich zur sofortigen Zahlung verpflichtet. Gedroht wird mit Eröffnung eines Mahnverfahrens und Einschaltung von Rechtsanwälten. weiterlesen

IP-Nummern – Provider dürfen Auskunft geben

/ 24.05.2017 / / 72

Auch wenn es nach aktuellen EU-Richtlinien und einem höchstrichterlichen EuGH-Urteil nach europäischem Recht nicht erlaubt ist, dürfen deutsche Provider die Adresse von Internet-Surfern aus Anfrage herausgeben , z.B. wenn ein Anbieter angibt, dass unter einer protokollierten IP falsche Abgaben zu einem Vertragsabschluss vorgenommen wurden. weiterlesen