Beschwerdebrief schreiben

Wie schreibe ich einen Beschwerdebrief?

/ 26.01.2024 / / 359

Das Schreiben eines Beschwerdebriefs erfordert eine präzise und respektvolle Formulierung, um Ihre Anliegen effektiv zu kommunizieren. Hier sind einige allgemeine Richtlinien, die Ihnen beim Verfassen eines Beschwerdebriefs helfen können. Allerdings: Bei allem Respekt muss man davon ausgehen, dass die Ursache für die Beschwerde aus Sicht eines Kunden unter Umständen das Totalversagen betrieblicher Abläufe sein kann. Solche Dinge sollte man natürlich klar benennen, aber gerade bei konkreten Vorwürfen ist es wichtig, niemals persönlich zu werden. Sachbearbeiter in der Beschwerdeaufnahme haben in aller Regel gar nichts mit der eigentlichen Problematik zu tun. Bitte beachten sie auch, dass in der Kommunikation mit Behörden Briefinhalte sich auch negativ auf den Verfahrensablauf auswirken können

Fabian Fritsch

Anwalt-Tipp:

Fabian Fritsch - Hafencity/Hamburg

Fabian Fritsch ist in der Hamburger Hafencity Ihr juristischer Ansprechpartner für alle Themen rund um nationale und internationale Zahlungsdienste - insbesondere zu Sperrung von Accounts z.B. von Amazon, Paypal oder ebay. Als auf Zahlungsdienste spezialisierter Anwalt regelt er auch Sperrungen von Bankkonten wegen des Verdachts der Geldwäsche. Sein Tipp: "Ausländische Anbieter reagieren nicht auf Beschwerdebriefe, ohne anwaltlichen Druck und eine Einstweilige Verfügung geschieht selten etwas. Auch in Sachen "Zulässigkeit von AGB" finden Mandanten in der Hamburger Hafencity einen kompetenten Ansprechpartner. Im Verbraucherrecht engagiert sich Fabian Fritsch im Rahmen der Abwehr von ungerechtfertigten Forderungen gegenüber abgezockten Verbrauchern.


Kanzlei Hafencity Fabian Fritsch
fritsch@kapitalschutz.de
0800 000 1963

Inhaltsangabe

Formulierung eines Beschwerdebriefes

Für die Formulierung eines Briefes sollten ein paar Grundsätze eingehalten werden.

  • Betreffzeile:
    Fassen Sie den Grund Ihrer Beschwerde in einer klaren Betreffzeile zusammen, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen.
  • Anrede:
    Verwenden Sie eine formelle Anrede, wie zum Beispiel “Sehr geehrte Damen und Herren,” oder den spezifischen Namen, wenn er verfügbar ist.
  • Einleitung:
    Beginnen Sie mit einer kurzen Einleitung, die den Zweck des Briefs erläutert, z.B. dass Sie sich mit einer Beschwerde an das Unternehmen wenden. Halten Sie einen höflichen und respektvollen Ton. Vermeiden Sie Schuldzuweisungen oder beleidigende Ausdrücke.
  • Beschreibung des Problems:
    Erläutern Sie ausführlich das Problem, dem Sie begegnet sind. Vermeiden Sie dabei emotionale Ausdrücke und bleiben Sie sachlich.
  • Fakten präsentieren:
    Stellen Sie Fakten und Beweise vor, die Ihre Beschwerde unterstützen. Wenn möglich, fügen Sie relevante Dokumente oder Belege bei.
  • Klarheit und Struktur der Forderung:
    Strukturieren Sie Ihren Brief klar und prägnant, um die Lesbarkeit zu verbessern. >Formulieren Sie klare Forderungen oder Erwartungen an das Unternehmen und schlagen Sie mögliche Lösungen vor.
  • Schlussabschnitt:
    Fassen Sie kurz zusammen, was Sie von dem Unternehmen erwarten, und danken Sie für die Aufmerksamkeit. Verwenden Sie eine höfliche Grußformel wie “Mit freundlichen Grüßen,” gefolgt von Ihrer Unterschrift.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein sachlicher und respektvoller Tonfall die Chancen erhöht, dass Ihre Beschwerde ernst genommen wird. Achten Sie darauf, klare Informationen bereitzustellen und konkrete Vorschläge zur Lösung des Problems zu machen.

Wann schreibe ich einen Beschwerdebrief?

Der beste Zeitpunkt für einen Beschwerdebrief ist der, an dem Sie absehen können, dass ohne weitere Kommunikation nicht mehr an der Beseitigung des Problems gearbeitet wird. Zuvor sollte, z.B. per Mail oder Telefon die Problematik grundsätzlich geklärt worden sein. Auf eine Reklamation muss also eine definitive Absage seitens des Lieferanten oder Herstellers erfolgen. Ein Beschwerdebrief ist demnach das Bindeglied zwischen der Anspruchsanmeldung und dem Einsteg in ein konkretes Verfahren, das u.U. vor Gericht enden könnte.

Brauche ich einen Anwalt?

Einen Beschwerdebrief können Sie dann ohne Unterstützung eines Anwaltes schreiben, wenn Sie sich sicher sind, keine Fehler zu dokumentieren, die sich im weiteren Verfahrensverlauf als nachteilig für Sie erweisen könnte. Beschwerdebriefschreiber, die sich hier unsicher sind, sollten Beschwerden sehr kurz und sachlich formulieren und auf eine ausführliche Dokumentation der Abläufe und weiterer Folgen verzichten, um Fehler zu vermeiden. Sollte von Anfang an klar sein, dass verhärtete Fronten eine außergerichtliche Einigung ausschließen, sollte jedwede Kommunikation von Anfang an von einem Anwalt geführt werden, Voraussetzung dafür ist, dass Sie auch wirklich streitwillig sind. Eine bloße Androhung juristischer Konsequenzen wird meist als schnell als Floskel enttarnt.

Beispiele für Beschwerdebriefe

In einem aktuellen erweist sich die Halterung für eine Wohnmobilmarkise als nicht passend. Da der Beschwerdeführer die Markise privat gekauft hat, ist er juristisch nicht legitimiert, Garantie- oder Gewährleistungsansprüche zu stellen. In einem ersten formalen Anschreiben wurde der Sachverhalt geschildert und aus Kulanz um die Zusendung von passenden Halterungen im Wert von 150 Euro gebeten.

Der Kulanzantrag wurde vom Shopbetreiber abgelehnt. Der nun folgende Beschwerdebrief konfrontierte ihn mit den Nachteilen, die es mit sich bringen würde, wenn dem Kulanzantrag NICHT entsprochen würde, z.B. der Reputationsverlust durch eine schlechte Bewertung und der finanzielle Schaden durch dauerhaften Verlust eines bislang zufriedenen Kunden. Hingewiesen wurde auch darauf, dass die Forderung höher ausfällt, als der eigentliche finanzielle Nachteil für das Unternehmen, das nur den Einkaufswert neuer Halterungen zu verschmerzen hätte.

Wer schreibt mir einen Beschwerdebrief

verbraucherschutz.tv hat sich seit 20 Jahren das Lösen von Konflikten zwischen Verbrauchern und Anbietern auf die Fahnen geschrieben. Gerne helfen wir Ihnen bei der Formulierung Ihres Beschwerdebriefes und übernehmen auch nach Versand die weitere Kommunikation im außergerichtlichen Verfahren. Bitte nutzen Sie das Formular für eine unverbindliche Anfrage. Je nach Thema entstehen bei einer Auftragserteilung Kosten zwischen 25 und 250 Euro. Das Angebot ist kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts.

Sie haben ein Problem und würden gerne mit der Gegenseite stressfrei und konstruktiv kommunizieren, um Schaden abzuwenden. Gern helfen wir Ihnen dabei. Das versendete Formular hilft uns, Ihren Fall einschätzen und Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot machen zu können. Unternehmen Sie den ersten Schritt zur professionellen Lösung Ihres individuellen Problems.

Kommunikation und Kulanz – worum geht es da wirklich?

Die Kommunikation zwischen Beschwerdeführern und den Empfängern von Beschwerdebriefen hat die legendäre Unternehmensberaterin Vera Birkenbihl auf die ihr eigene faszinierende Weise zusammengefasst.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Empfänger von Beschwerdebriefen sollten demnach berücksichtigen, dass nur Kunden, mit denen man kommuniziert, auch Kunden bleiben. Unter Umständen ist es aufwändiger und teurer einen neuen Kunden zu gewinnen, als den bestehenden Kunden durch entsprechendes Entgegenkommen zu halten. Zudem sind Kunden, denen man entgegenkommt in aller Regel auch dankbar

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961