Verbraucherschutz Standard Bild

Ärger mit Bank, Versicherung oder TK-Anbietern? – Wir helfen Ihnen

/ 26.01.2016 / / 281
  • Sie möchten Ihre Immobilienfinanzierung widerrufen?
  • Sie ärgern sich über viel zu niedrige Rückkaufswerte beim Ausstieg aus Ihrer Lebensversicherung?
  • Sie sind Opfer einer dreisten Abzocke geworden?
  • Sie regen sich auf und niemand hört Sie?

Auf verbraucherschutz.tv finden Menschen täglich Ihr Thema!

Sie haben als Rechtsanwalt, Dienstleister oder Händler Interesse an Texten aus Ihren Schwerpunktbereichen und einer Veröffentlichung auf www.kapitalschutz.de oder verbraucherschutz.tv? Senden Sie uns ein Mail an info@verbraucherschutz.tv. Ihr Ansprechpartner ist der Online-Journalist Udo Schmallenberg, usch@talking-text.de weiterlesen

Widerruf Darlehen Ludwigshafen

Widerruf Darlehen Ludwigshafen – Michael Ruhnke von jetzt-widerrufen.de

/ 08.02.2016 / / 8

Rechtsanwalt Michael Ruhnke aus Ludwigshafen ist seit  2006 als Rechtsanwalt tätig und heute Sozius der Kanzlei „Ruhnke Julier“ mit Sitz in Ludwigshafen. Hier betreut Rechtsanwalt Michael Ruhnke im Schwerpunkt das Referat Bank- und Kapitalmarktrecht.

Er ist seit 2010 Honoraranwalt in der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts. Aktueller Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit von Rechtsanwalt Michael Ruhnke ist der Widerruf von Immobiliendarlehen. Seit Anfang 2016 ist Rechtsanwalt Ruhnke mitglied der Arbeitsgemeinschaft  „www.jetzt-widerrufen.de“ .

Hier einen Experten für Ihr Widerrufsthema deutschlandweit finden und Widerrufsbelehrungen kostenlos prüfen lassen

Hier eine Liste mit Informationsveranstaltungen deutschlandweit finden

Hier zum Profil von Rechtsanwalt Michael Ruhnke gelangen

 

mph

Bausparer siegt erneut vor Gericht im Streit um Vertragskündigung durch die Wüstenrot AG

/ 04.02.2016 / / 27

Mit Urteil vom 29.01.2016 gab diesmal das Amtsgericht Ludwigsburg (2 C 2473/15) einer erneut von MPH Legal Services vertretenen Klägerin Recht: Die Kündigung von Bausparverträgen, die nicht voll bespart sind, ist rechtswidrig. Dies auch für den Fall, dass diese mehr als 10 Jahre zuteilungsreif sind. Damit wächst der Druck auf die Funktionsträger der Wüstenrot AG, die ihrerseits praktizierte massenhafte Kündigung unliebsam gewordener Bausparverträge wegen zu hoher Guthabenverzinsung zu überdenken. weiterlesen

vw-1043117_1280

Abgasskandal: Verjährungsverzicht durch VW schließt Händler nicht ein

/ 04.02.2016 / / 11

Eigentümer von Fahrzeugen, die vom VW-Skandalmotor AE189 angetrieben werden, müssen sich aktuell auf eine zuverlässige juristische Beratung verlassen können, wenn sie keine Fristen versäumen wollen. Zwar hat Volkswagen grundsätzlich auf die Einrede der Verjährung verzichtet und ermöglicht damit auch noch Ansprüche über die zweijährige Gewährleistungsfrist hinaus, aber dieses schöne Angebot ist für VW-Händler nicht bindend. Heißt, so Rechtsanwalt Kreutzer aus München, der bereits zahlreiche VW-Kunden vertritt: „Wenn der Kaufvertrag mit dem Händler und nicht mit VW direkt abgeschlossen wurde, ändert sich an den bestehenden Gewährleistungsfristen nichts und Ansprüche aus Gewährleistung können zwei Jahre nach Kauf bei Neufahrzeugen und ein Jahr bei Gebrauchtfahrzeugen nicht mehr gestellt werden.“ weiterlesen

StGB § 202 a – Abfangen von Daten ist strafbar – gilt auch für emails…

/ 03.02.2016 / / 7

Nichts ist beruhigender als intensives BGB- und StGB-Studium. Die Gesetzbücher präsentieren einige Wahrheiten, an denen nicht wirklich gerüttelt werden kann. Ein für mich immer wieder interessanter Paragraf ist dieser:

Strafgesetzbuch (StGB): § 202 a – Abfangen von Daten

Wer unbefugt sich oder einem anderen unter Anwendung von technischen Mitteln nicht für ihn bestimmte Daten aus einer nichtöffentlichen Datenübermittlung oder aus der elektromagnetischen Abstrahlung einer Datenverarbeitungsanlage verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

Was bedeutet das? Wenn jemand in Besitz von emails kommt und dies absichtlich geschehen ist, dann nennt man das „sich verschaffen“ und nach StGB § 202 a ist so ein Vergehen strafrechtlich relevant.

mark357177@hotmail.com – der fleißige Spammer

/ 03.02.2016 / / 334

Seit Tagen werden wir von irgendeinem „Mark“ zugespammt.  Seine email-Adresse ist mark357177@hotmail.com und der blöde Sack macht das wirklich gut. Er taucht als Kommentator in unseren Blogs auf, landet als Spam per Mail bei unseren Mitarbeitern und Kunden. Normalerweise keine Problem, denn sowohl unser Mailverkehr als auch unsere Server sind recht gut abgesichert. Mark richtet auch nicht wirklich Schaden an, sodass ich glaube, er ist eher so etwas wie die Vorhut für irgendwas, was noch kommen sollte. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Adresse mark357177@hotmail.com.