Mercedes Abgasskandal

Mercedes Abgasskandal – Razzia an Daimler-Standorten

/ 17.07.2017 / / 674

Der Mercedes Abgasskandal ist auf dem Weg mit allem was dazu gehört: hunderte von Ermittlern, rasende Schlagzeilen und rapide sinkende Aktienkurse. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart durchsuchte am 23. Mai 2017 mehrere Standorte von Daimler. Der Stuttgarter Autobauer teilte am Dienstag mit, dass mit Blick auf das laufende Ermittlungsverfahren keine weiteren Details veröffentlicht würden, nur: “Das Unternehmen kooperiert vollumfänglich mit der Behörde!”

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Bereits seit März laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Die Ermittler vermuten offensichtlich, das “bekannte und unbekannte” Mitarbeiter der Daimler AG an möglicherweise illegalen Manipulation der Abgasnachbehandlung bei Diesel Pkw beteiligt gewesen sein könnten.

23 Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Stuttgart und insgesamt 230 Einsatzkräfte der unterschiedlichsten Polizeibehörden nahmen an der Untersuchung Baden-Württemberg und anderen Bundesländern teil und sicherten Datenträger und diverse Unterlagen in insgesamt elf Objekten. Gefahndet wurde außer an Daimler-Standorten in BW auch in Berlin, Niedersachen und Sachsen.

Offensichtlich geht es um höhere Stickoxid-Werte, die schon vor Monaten Anlass für Verkehrsminister Dobrindt waren, deutsche Autohersteller zur Ehrlichkeit zu ermahnen und freiwillige Rückrufaktionen einzuleiten.

Technik-Experten werfen Herstellern wie Daimler schon lange vor, dass die Abgassoftware je nach Außentemperatur unterschiedlich arbeitet. Das ist zwar grundsätzlich in Ordnung, diese Thermofenster bieten aber viel Spielraum für Manipulationen.

Verbraucherschutz.tv kooperiert zum Thema Abgasskandal seit Jahren mit Rechtsanwälten deutschlandweit. Gern vermitteln wir Ihnen den zu Ihnen passenden Experten. Senden Sie dazu ein Mail an info@verbraucherschutz.tv mit dem Betreff “Mercedes Abgasskandal”.

Hier mehr zu Themen rund um “Abgasskandal” erfahren.

Sollten sich die Verdachtsmomente zu Mercedes Abgasskandal erhärten, dann stehen der Daimler AG schwere Zeiten bevor. Vor allem, wenn die Manipuationen in solchen Umfängen nachgewiesen werden können wie bei VW. Erschwerend käme bei Daimler jetzt noch hinzu, dass die Manipipulation der Abgassoftware auch führenden Mitarbeitern bekannt gewesen sein sollte und sich die Frage stellt, warum man nicht selbst an die Öffentlichkeit getreten ist, statt es zu solch einer Razzia kommen zu lassen. Der Imageschaden ist so verheerend.

Rechtsanwalt Gerrit W. Hartung hat unter www.pkw-rueckgabe.de aktuelle Informationen zum Mercedes-Skandal zusammengefasst

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 3 Kommentare
Kategorien: Abgasskandal / Verbraucherschutz Schlagwörter: /

3 Kommentare zu “Mercedes Abgasskandal – Razzia an Daimler-Standorten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Karl Heinz: Naja dann beeil dich mal wenn du 140000€ mit mtl. 100€ abzahlen willst. Würde ja nur...
  • Marcel: Uns hat es nach 5 Jahren PayPal-Nutzung getroffen. Am 3. März hat uns PayPal geschrieben:...
  • Rolf Zuppinger: Hallo ist mir auch so passiert, nur habe ich bezahlt in der Hoffnung meine...
  • Armin: Wir haben noch einiges an Schrott Zuhause im Garten herumliegen und wollten diesen...
  • Udo Schmallenberg: Das verjährt leider Ende des Monats. Ist beim 3er ohnehin nicht so einfach. LG...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961