Alles zum Thema: Verbraucherschutz

Verbraucherschutz allgemein

So arbeiten seriöse Schlüsseldienste

/ 22.02.2017 / / 14

Kommt Ihnen das bekannt vor? Nach einem hartem und langen Tag auf Arbeit geht man nach Hause und freut sich auf den lang ersehnten und verdienten Feierabend, den man mit einem leckeren Essen, einem kühlen Bier und etwas Ruhe auf der Couch verbringen möchte. In diesen Gedanken versunken, stecken Sie den Schlüssel ins Schloss und drehen ihn. Sie drehen weiter und weiter und auf einmal knackt es sehr laut. Der Schlüssel ist in der Hälfte durchgebrochen und steckt in der Tür. Ab diesem Punkt hilft nur noch ein schneller und seriöser Schlüsseldienst. weiterlesen

polizei-jugendschutz.de

/ 24.02.2017 / / 26

Man kann dem Eigentümer von polizei-jugendschutz.de viel vorwerfen, aber nicht fehlende Kreativität: Nachdem der Domaineigentümer im vergangenen Jahr vor dem OLG Hamm ein Verfahren gegen das Land NRW wegen unzulässigem Gebrauch des Wortes „Polizei“ verloren hatte und auch zur Rückgabe der Domain verurteilt wurde, verschwand zwar der kritisierte Inhalt von den Bildschirmen, dafür wurde aber eine sinnige und wahrscheinlich nicht mal unzulässige Umleitung angelegt. polizei-jugendschutz.de leitet aktuell (21. Februar 2017) auf die Sex-Dating-Seite „reife-milfs.de“ weiter – und das fast ein Jahr NACH dem Urteil des OLG Hamm. Die Richter hatten verkündet, dass die Domain dem Land NRW freigegeben werden müsse. Offensichtlich hat hier aber seitens der Polizei oder des Innenministeriums noch niemand Interesse an der Domain geäußert.

Noch voll im Google-Index: Suchergebnis nach „polizei-jugendschutz.de“

Das Urteil war im Mai 2016 gefällt worden und war aufgrund der unzulässigen Revision sofort rechtskräftig, wie LHR Kanzlei für Marken Medien, Reputation berichtete. Im Anschluss an das Urteil hätte das Land den Domain-Eigentümer zur Überlassung der Rechte an der Domain auffordern müssen. Dies geschah offensichtlich nicht. rein rechtlich eine deutliche Angelegenheit. Der aktuelle Domaineigentümer ist zur Rückgabe verpflichtet. Eine solche Übertragung muss allerdings eingeleitet werden.

My Friend Cayla & Co.: Spionage-Puppen im Kinderzimmer

/ 21.02.2017 / / 14

Big Brother lässt grüßen: Die perfekte Puppe 2017 ist mehr ein Multimedia-Center als ein Kuscheltier und steht sowohl Kindern als Google-Suchhilfe als auch Eltern als Standortmelder oder als Überträger für Mamis Stimme vom Büro ins Kinderzimmer zur Verfügung. Allerdings: Wenn das Bärchen technisch zu viel drauf hat bekommen Hersteller, Verkäufer und Nutzer juristische Probleme. Denn Angebote wie „My Friend Cayla“ sind alles andere als Spielzeuge, sondern vielmehr hochwertige Spionage-Tools. weiterlesen

Lena nackt – Wie Juristen das sehen…

/ 17.02.2017 / / 47

Glaubt man den Sozialen Medien, dann ist die Entrüstung über das Auftauchen von Nacktbildern ein Entsetzen, das Prominente und ganz normale Leute gemeinsam haben. Niemand sieht gern unverhüllt im Netz verteilt, was für fremde Augen nicht bestimmt ist. Der aktuelle Fall „Lena Meyer-Landrut“ bringt es mal wieder schön auf den Punkt, denn es trifft diesmal eine Prominente, die sich gern „ganz normal“ gibt und wohl auch dafür erhebliches Fan- und Medien-Interesse erntet. Während bei einigen ähnlichen Fällen in Amerika durchaus Zweifel bestehen dürfen, ob die Veröffentlichung tatsächlich gegen den Willen der Abgebildeten erfolgt ist, steht wohl fest, dass die Aktion bei Lena Meyer-Landrut kein Marketing-Gag ist. Ein Laptop, der aus einem Auto gestohlen wird. Die Bilder befinden sich auf dem Laptop, jetzt wird Lena damit erpresst – also wie im wirklichen Leben… Aber wie sehen Juristen das? weiterlesen

Hygiene-Ampel bedroht den guten Ruf der Gastronomie

/ 15.02.2017 / / 11

Da bauen sich Fronten auf: NRW-Gastronomen, organisiert im Gaststättenverband DeHoga, lehnen die von der Landesregierung mit spürbarem Druck an die Öffentlichkeit geschobene „Hygiene-Ampel“ grundsätzlich ab und kündigen erbitterten Widerstand gegen dieses öffentliche „An den Pranger stellen“ an. Das aktuell zur Verabschiedung stehende Gesetz verpflichtet Restaurants, Metzgereien und sonstige Unternehmen der Lebensmittelproduktion und -weiterverarbeitung dazu, ab 2019 die Ergebnisse von Hygieneprüfungen in Form einer Verkehrsampel gut sichtbar zu veröffentlichen. Das Gesetz nennt sich „Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz“ und soll bewirken, dass Hygiene-Überprüfungen insbesondere für denjenigen, den es am meisten interessiert, barrierefrei sichtbar werden. Kunden können dann z.B. beim Eintritt in ein Restaurant auf einem Blick erfahren, ob hier Hygienestandards eingehalten werden oder nicht. weiterlesen

Hier richtig kündigen



Mit Hilfe der Vorlagen unseres Kooperationpartners sepastop.eu finden Sie immer die richtige Kündigungsvorlage.

Aktuelle Kommentare

  • P. Bennett: Hallo, nicht nur Firmen halten sich nicht an die Friedenspflicht. Ich erhielt am...
  • Lukas Brehner: Über die geplante Obsoleszenz gab es schon massig Videos und Berichte im Internet...
  • Daniel Hirschböck: Die Ereignisse überschlagen sich…: https://ovhworldbetrug.word...
  • Roland Hiltensperger: Auch ich hatte heute eine Gespräch mit dem klarmobil Kundenservice. Mir...
  • Brigitte Müller: Einfach katastrophal! Host Europe zeigt ein sehr zweifelhaftes...