download-service.de Mahnbescheide?

/ 20.09.2012 / / 233

Im Internet kursieren Kopien von Mahnbescheiden, die vom download-service.de-Inkassierer ProPayment beauftragt vom Amtsgericht Hünfeld an angebliche download-service.de-Vertragspartner gesendet wurden. Ich möchte an dieser Stelle ALLE Opfer von outlets.de, download-service.de und wie die Seiten alle heißen beruhigen: Diese Mahnbescheide tun nichts zur Sache und sie haben – ebenso wie das ominöse “Urteil von Witten” (outlets.de) – ein “Geschmäckle”. Es gibt Experten, die die Ernsthaftigkeit dieser Mahnbescheide in Frage stellen und vermuten, dass sie abgesprochene Sache sind. Was Fakt ist: Es gibt exakt 2 Mahnbescheide, deren Glaubwürdigkeit, bzw. Ernsthaftigkeit alles andere als erwiesen ist und die kein Hinweis auf Massenmahnbescheide sind. Also Leute: Lasst euch nicht verrückt machen – genau das wollen die.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Geschichte geht übrigens auch outlets.de-Opfer an, da die ProPayment GmbH auch für die Icontent GmbH inkassiert. An Achim und Katja aus dem verbraucherrunde.net-Forum. Wenn ihr mit Leuten diskutieren wollt, die sich mit sowas auskennen, dann bitte ich um euren Besuch hier im Forum von verbraucherschutz.tv.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Ein Kommentar zu “download-service.de Mahnbescheide?”

  1. Ricarda sagt:

    Hallo,
    ich habe bereits einige Beiträge hier zu dem Internet-Abo Abzocker outlets.de
    gelesen und mich seit einigen Wochen damit befasst. Bislang habe ich 2
    Mahnungen (eine “letzte” Mahnung) von der IContent GmbH erhalten und soll an
    die ProPayment GmbH 101,00 Euro überweisen, was ich nicht tun werde. Wie
    kann ich weiter vorgehen? Auf beide Mahnungen habe ich per Email mit einem
    Widerruf reagiert, zuletzt auch der “Weitergabe personenbezogener Daten”
    widersprochen. Muss ich noch mehr zum jetzigen Zeitpunkt tun? Sollte ich
    mein Schreiben lieber per Einschreiben versenden? Ich möchte mich nicht
    einschüchtern lassen und möglichst richtig reagieren.
    Besten Dank für eine Info!

    Admin: Du lässt dich doch schon einschüchtern….Vergiss es und leg dich in die Sonne, oder kuck Fußball, mach irgendwas Sinnvolles statt dich mit diesem Sch…. zu befassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...