Abmahnungen von der Kanzlei Rasch wegen Filesharing

/ 23.05.2014 / / 207

Das Thema kino.to hat “Filesharing” und die damit verbundenen Gefahren und Risiken in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Doch während bei kino.to die Gefahr einer Abmahnung für User eher gering ist, können Urheberschutzverletzungen durch illegale Downloads teuer werden. sind. Rechtsanwälte wie die Kanzlei Rasch übernehmen diese Abmahnungen im Auftrag der Musikindustrie, um sich gegen Urheberschutzverletzungen aus Filesharing zu schützen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

verbraucherschutz.tv empfiehlt, sich je nach Höhe der Abmahnungssumme unbedingt mit einem kompetenten Rechtsanwalt in Verbindung zu treten, und dabei aber darauf zu achten, dass auch das Einschalten eines Rechtsanwaltes Geld kostet. Hier sollten klare Absprachen für klare Verhältnisse sorgen.

Björn Wrase

Rechtsanwalt
Mittelweg 162
20148 Hamburg

fon: 040 – 357 30 633
fax: 040 – 357 30 634
www.kanzlei-wrase.de
mail@kanzlei-wrase.de

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

3 Kommentare zu “Abmahnungen von der Kanzlei Rasch wegen Filesharing”

  1. Mark sagt:

    Hier, für alle, die gar nicht wissen worum es bei den Abmahnungen geht:

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/regener_interview100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...