outlets.de

/ 25.12.2011 / / 15.513

Aktuell:
Hl. Abend 2011: Die Deutsche Zentral Inkasso überzieht dass Land wieder mit Mahnung für outlets.de

Kurz vor Ostern 2011: Wieder werden kurz vor Feiertagen Mahnungen versendet. Die Reaktion der Opfergemeinde ist aber verhalten. Die Falle scheint auszulaufen. Wäre ja auch albern noch mehr Mahnungen zu versenden.

Anfang Februar 2011: Es werden offensichtlich wieder Mahnungen verschickt.

Am 3. Advent 2010 hat die Icontent GmbH eine neue Mahnungswelle per Brief gestartet und dieser “letzten vorgerichtlichen Mahnung” mit der Kopie des Wittener Urteils Nachdruck verliehen. Es scheint wieder zu funktionieren, denn Tausende von verzweifelten Opfern belagern die einschlägigen Verbraucherschutz-Foren mit der “Was soll ich bloß tun-Frage”.

Verbraucherschutz.tv rät:

Sie sind im Mahnprozess schon so weit vorangeschritten, dass eine gerichtliche Auseinandersetzung mit der Icontent GmbH auch nicht viel teurer würde. Da nachwievor NICHT davon ausgegangen wird, dass die Icontent GmbH Opfer nach widersprochenem Mahnbescheid verklagt ist es aktuell der beste Tipp, eben diesen Mahnbescheid in aller Ruhe abzuwarten, ihm zu widersprechen und dann azu schauen, ob die Icontent GmbH sich so sicher ist mit ihrer Forderung, dass sie Klage erheben. Wichtig: Keine Brieffreundschaften – einmal der Grundforderung an die Icont GmbH widersprechen reicht völlig aus. Jeder weitere Kontakt spült denen nur zusätzliche Informationen zu. Wenn die keine ladungsfähige Adresse von euch haben, dann belasst es dabei!

An Kinder und Jugendliche: Ihr seid nicht geschäftsfähig, könnt solche Verträge gar nicht abgeschlossen haben. Aber was viel wichtiger ist: Ihr könnt auch gar nicht reagieren, denn Widersprüche und Kündigungen von unter 18-Jährigen sind ebenso rechtlich blödsinnig. Redet mit euren Eltern und entsorgt den Kram anschließend! Wenn überhaupt jemand verklagt wird, dann die, die über 18 sind, eine eindeutige Adresse abgeliefert und niemals widersprochen haben. Alle anderen können sich meiner Meinung mnach ganz beruhigt zurück lehnen. Wer unter falschem Namen registriert ist, sollte sich jede Kontaktaufnahme gut überlegen. Die richtige Adresse kann NICHT ermittelt werden über die IP. Falsche Namen sind KEIN Betrug, weil die Angabe falscher Daten bei vermeintlichen Gratisdiensten kein Betrug ist, sondern Schutz der Privatsphäre.

Wer die erste Rechnung schon bezahlt hat kann die Zahlung der zweiten unter “Anfechtung des Vertrags aufgrund von arglistiger Täuschung” verweigern. Und Leute: Hier wurden jetzt wirklich ALLE Fragen beantwortet. Wer immer noch jammert hat diese Zeilen einfach nicht gelesen…

1. Aktualisierung:

In eigener Sache: Hört doch endlich auf zu jammern…. die können euch gar nichts und ich kann nicht jedes mal wieder von vorne anfangen. Lest die Beiträge? Postet nur, wenn ihr was beizutragen habt. Das ist hier ein Forum, kein Jammertal. Wir wollen hier konstruktiv arbeiten und nicht in Tränen und Angst ersticken…Es werden immer wieder Fragen gestellt: Was ist besser, soll ich erst das und dann das machen? Meine Antwort darauf: Es ist egal. Ob Ihr das Geld los werdet oder nicht hängt allein davon ab, ob Ihr zahlt oder nicht. Es gibt kein “Müssen” weil es keine ordentlichen Verträge gibt zwischen denen und euch. Hier mal wieder ein interessantes Urteil

Hier der Ursprungsartikel

Aktuell mehren sich die Hinweise, dass viele Internetuser nach Besuch der Internetseite outlets.de der Meinung sind, abgezockt worden zu sein. Ich möchte an dieser Stelle hier das neue Thema “outlets.de” eröffnen. outlets.de vermittelt Besuchern das Gefühl, von vielen großen Vorteilen beim Besuch der hier gelisteten Einkaufsmöglichkeiten profitieren zu können. Um an diese Infos zu kommen muss man sich registrieren lassen. Allerdings: Mit der Registrierung schließt man ein kostenpflichtiges Abo ab. Viele tappen unbewusst in diese Kostenfalle. Das Abo kostet 12 x 8 Euro = 96 Euro – Vertragslaufzeit zwei Jahre macht 192 Euro – eine schöne Stange Geld.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Apropos eine schöne Stange Geld: Im Juni 2008 wurde die Domain outlets.de für 152.500 Euro bei SEDO ersteigert. Da mag man ermessen, um welche Summen es in diesem Business geht.

Der Herausgeber des Portals hatte Anfang des Jahres mit www.fabriken.de mit einer ähnlichen Masche für viel Aufsehen gesorgt. Das Firmenkonto des Betreibers wurde von der Staatswaltschaft gesperret, das dort befindliche Vermögen eingefroren. Vor Gericht war Thomas F. erfolgreich. Seine Strategie, Umsonst-Services per Änderung der AGB zu kostenpflichtigen Diensten umzubauen, wurde durch ein Gerichtsurteil legalisiert. Die Kläger unterlagen – was wiederum zeigt, dass man es sich als Gegner solcher Dienste nicht zu sicher sein sollte.

  • Wir berichteten darüber: Hier klicken
  • Auch outlets.de schränkt übrigens den gesetzlichen Widerruf eigenständig und einseitig ein. Angeblich hat man durch die Registrierung auf das Widerrufssrecht verzichtet. In den outlets.de-AGB heißt das:

    BESONDERE HINWEISE

    Bei Fernabsatzgeschäften gem. § 312 d Abs. 1 BGB erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertrag zwischen Ihnen und der IContent GmbH von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

    Dies heißt nichts anderes als: In dem Moment, wo sie sich registrieren lassen erlischt das Widerrufsrecht. Allerdings: Dies kann aber nicht einseitig geschehen….Ob das Widerrufsrecht letztendlich dadurch ausgehebelt werden kann, dass müssen Gerichte entscheiden, die sich mit den ersten widersprochenen Mahnbescheiden befassen müssen.

    Um hier mal ein paar Sachen von Anfang an zu klären: Eine Mahnung ist wertlos, wenn der Angemahnte vorab zum Ausdruck gebracht hat: “Ich zahle das nicht!”

    In diesem Fall kann der Angemahnte auch nicht zur Zahlung von Mahngebühren verpflichtet werden – auch Inkassogebühren muss er nicht zahlen. Mahnung und Inkasso sind nur Werkzeuge, um eigentlich Zahlungswillige zur Zahlung zu animieren. Hat der “Kunde” aber klar und deutlich gesagt: “Nein, ich zahle nicht! – dann kann der Abofallenbetreiber sich Mahnungen und Inkassogebühren sparen. Ob gezahlt werden muss, das entscheidet dann ein Gericht – mit dem finanziellen Risiko für z.B. outlets.de, dass der Prozess verloren geht. Ein verlorener Prozess ist auch das Ende der Abofalle, daher scheuen sich die Betreiber, solche Prozesse zu führen.

    Dann lieber noch einmal 5000 Mahnungen verschicken in der Hoffnung, dass 1000 Leute bezahlen. Der Dienst 99downloads.de z.B. hat mittlerweile schon die dritte “letzte Mahnung” verschickt.

    Experten der Verbraucherzentralen raten: Nicht zahlen, kurz und formlos widersprechen, am besten schriftlich, einen Mahnbescheid vom Amtsgericht abwarten und sich auch von Anwaltsschreiben nicht irre machen lassen. Eine von einem Anwalt unterschriebene Zahlungaufforderung ist nach erfolgtem Widerspruch das Papier nicht wert, auf dem sie steht. Erst der “Mahnbescheid”, der per Einschreiben vom Gericht kommt, muss beachtet werden. Diesem kann man “in Gänze” widersprechen – danach bleibt dem Forderungseintreiber nur noch der Gerichtsweg.

    An alle Kinder und Jugendlichen: Löscht ab und zu eure Mailadressen und legt euch neue Adressen an – dann bekommt ihr auch keine bösen Mails mehr. Und lasst euch nicht irre machen: Es ist kein Betrug, wenn Minderjährige bei der Altersangabe schummeln. Redet mit euren Eltern und zeigt denen dieses Forum, die reißen euch schon nicht den Kopf ab und ihr könnt wieder ruhig schlafen. Laut AGB von outlets.de werden Verträge mit Jugendlichen unter 18 Jahren ohnehin nicht eingegangen.

    Apropos AGB: Wer die Vorgeschichte fabriken.de kennt wird sicher Verständnis dafür haben, dass der outlets.de-Herausgeber diesmal auf Nr. Sicher geht und schon in den AGB ankündigt, dass Preiserhöhungen möglich sind und vom Moment der Angebotserweiterung gelten. User des Dienstes werden darüber per Mail informiert.

    In der Zwischenzeit hat outlets.de eine einstweilige Verfügung wegen der Drohung mit Schufa-Anträgen nur dadurch entgehen können, dass die Forderung an die Mandantin von Anwalt Knöppel ganz zurück gezogen wurde. Das hat Frau Katja Günther vom ausführenden Mahnmanagement aber nicht davon abgehalten, just dieser Mandantin eine weitere Mahnung mit Auflistung von Anwaltsgebühren zu schicken. Da scheint wohl einiges durcheinander zu laufen.

    Mehr zum Thema: “Rechtliches”

    Share on FacebookShare on Google+
    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
    Loading...

    1.358 Kommentare zu “outlets.de”

    1. dog training sagt:

      Quality articles or reviews is the crucial to invite the visitors to pay a visit the web page, that’s what this web site is providing.

    2. Robert Koch sagt:

      Hallo Hanny,

      dieses nette Angebot haben wohl einige “Kunden” erhalten.
      Hier im Blog gibt es dazu einen Beitrag: https://www.verbraucherschutz.tv/2012/08/07/dig-und-icontent-mit-dem-letzten-versuch#more-5791

      Allerdings habe ich so ein Angebot nicht erhalten (vermutlich wegen meiner Widerklage, die noch nicht abgeschlossen ist).

      Ich glaube nicht, dass die IContent noch Geld mit dem Projekt Outlets macht:

      – seit Einführung der Button-Lösung (also seit August) ist die Anmeldung gesperrt – also gibt keine neuen “Kunden”
      – die Webseiten wurden überarbeitet und auf einen Hoster umgezogen
      – die IContent musste wegen Wettbewerbsverstoß 14000 Euro zahlen (http://www.vzbv.de/10423.htm)
      – es gibt noch einige Klagen, bei denen die IContent noch “knabbert” muss
      – nicht zu vergessen: die Staatsanwaltschaft ermittelt zwar langsam aber sicher gegen die IContent

      Schöne Grüße

      Robert Koch

    3. Hanny sagt:

      …ups, der Beitrag war zu schnell weg. Gibt es noch mehr “ausgewählte Kunden”? Ich habe keinen Augenblich daran gedacht, dieses “einmalige Angebot” anzunehmen. Bin gespannt, wem zuerst die Puste ausgeht.

    4. Hanny sagt:

      …es scheint doch noch nicht vorbei zu sein. Ich habe ca. am 22. September einen Brief von der Deutsche Internetinkasso GmbH bekommen: IContent GmbH./.Kunde Hanny…. Vergleichsangebot Mitgliedschaft outlets.de
      ….nach eingehender Prüfung unserer Unterlagen und nach Absprache mit unserem Mandanten, können wir ausgewählten Kunden die Möglichkeit eines Vergleiches bieten und Sie gehören dazu! Mit diesem Schreiben erhalten Sie die einmalige Gelegenheit einem Vergleichsangebot in Höhe von 50,00 Euro, ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht, zuzustimmen. Wir fühlen uns auch Ihnen gegenüber verpflichtet, zu einer schnellen und günstigen Einigung zu gelangen. Dafür gehen wir gerne einen Schritt auf Sie zu und lassen Sie mit dieser Angelegenheit nicht allein.
      Um unserem Vergleichsangebot zuzustimmen, überweisen Sie einmalig den Betrag in Höhe von 50,00 Euro bis zum 27.09.2012 an unten aufgef. Konto ..
      Alles weitere erledigen wir für Sie! Mit der Überweisung der 50 Euro gelten sämtliche unter dem Aktenzeichen… bestehende Forderungen als abgegolten.
      Falls Sie unseren Vorschlag nicht annehmen möchten, kommen wir leider nicht umhin, die Forderung in voller Höhe wieder aufleben zu lassen. Falls wir bis zum 27.09.2012 keinen Zahlungseingang feststellen können, werden wir unserem mandanten empfehlen das gerichtliche Mahnverfahren gegen Sie einzuleiten.

      Admin: Du hast bis jetzt nicht bezahlt, warum beschäftigst du dich jetzt damit??

    5. Heike sagt:

      so diese Info ging gerade auf Facebook ein…zur Info..der bekannte Herr

      http://www.recht-alltaeglich.de/2012/02/michael-burat-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt/

      Ich selber habe auch schon ewig nix gehört…..schon vergessen…..gerade der Eintag

      Admin: Das Urteil ist über ein halbes Jahr alt…

    6. Anna sagt:

      Hallo,

      na weil vielleicht schon lange keine Briefe mehr von outlets gekommen sind. Ich hatte auch meinen letzte Mahnung im letzten Sommer 2011.

    7. Jacek.B sagt:

      Was ist los?? Ab 10 Juli Kein eintrag meir

    8. Wolfgang sagt:

      Was ist passiert?? Irgendwie fehlt mir was….

    9. Dani S. sagt:

      Admin,

      die Ruhe vor dem großen Sturm, war damit gemeint.

      Falls es stürmen sollte.

      Gruß

    10. Norbert sagt:

      von wegen Ruhe, die haben sich auf neue “Opfer” eingeschossen.
      Jetzt bin ich dran, zwar sehr verwunderlich das Ganze, aber eben die “Drohbriefe” erhalten.

      “Einspruch, beweisen Sie mir erst, daß dem so sein soll; das Datenprotokoll bitte…”
      Habe ich vorgestern erhalten und stutze ein wenig, da mir das nicht meine Schreibweise ( Anschrift und der Name) zu sein scheint, definitiv aber das Kennwort so von mir nie genutzt wird, ich bin alphanumerisch unterwegs.

      Hat sich da jemand meiner Daten bedient?

      Ich frage bei der Telekom, meinem Provider nach, ob die die mir bestätigen können, daß ich mit der angegebene IP Adresse am 29.02.12 um 23.05 Uhr unterwegs war, weil – so steht es im Schreiben von Outlets – man anhand der IP Adresse den Anschlussinhaber ermitteln könne.

      Antwort:
      “Seit 2007 werden die Kundendaten / IP Adressen nur noch 7 Tage gespeichert. Zugang haben nur Anwälte / Polizei…”

      7 Tage sind längst um; Outlets kann gar nicht mehr über die IP Adresse nachweisen, daß deren Aufzeichnungen / Angaben stimmen und ich tatsächlich deren Seite besucht und sogar deren Dienstleistungen gebucht habe.

      ALSO:
      Morgen geht das hier angegebene Einschreiben raus, daß die mich mal können….

      Dank an Admin, für seine Engelsgeduld und Mühe.

      Kann man denn als User gegen diese Machenschaften rein gar nichts unternehmen? Stinkt mich echt an, daß solche Firmen überhaupt agieren dürfen.

    11. Dani S. sagt:

      Es ist so still um dieses ganze Outlets-Gedöns…

      Die Ruhe vor dem Sturm??

      Nach der 2. Schrifltichen Mahnung, die ungeöffnet in den Müll wanderte, kam bis heute nichts mehr….

      Wir rüsten uns für die großen Schlachten….

      Von mir kriegen die nicht einen Cent!!

      Grüße in die Runde

      Admin: Wie genau meinst du das “große Schlachten” ? würde mich mal interessieren

    12. Wolfgang sagt:

      irgendwie scheint es zumindest zur Zeit abzuebben…oder, Admin?

      Admin: Schon, aber die großen Schlachten stehen noch bevor…

    13. Anna sagt:

      Hallo,
      was ist los. Habe seid vorigen Sommer nichts mehr von Outlet bekommen. Ist das ein Gutes Zeichen, haben die das jetzt gerafft dass die nichts von mir bekommen werden?

    14. Annett sagt:

      bin nicht mehr in panik, ich wollte mich nur mit einen anderen thema befassen. sorry, war spaß,
      danke und
      bleib dir treu
      lg

    15. Annett sagt:

      hallo unbekannter, darf ich persönlich werden?
      wie alt bist du? aus welcher ecke kommst du?
      lg annett

      Admin: Annett – ich weiß du bist in Panik, aber hier ist jetzt Schluss mit dieser Diskussion. Ich habe keine Zeit für sowas. Ich erlaube mir als Administratpor dieses Forums die Regeln zu bestimmen. Und eine Regel ist: Hier wird nicht diskutiert wenn ich der Meinung bin, dass nichts dabei herauskommt. Du suchst nach Lösungen, Gesetzmäßigkeiten, nach irgendwas, was dir hilft, dich besser zu fühlen. Funktioniert aber nicht, weil die NIE aufhören werden dir Mahnungen zu schicken. Du kommst aus dieser Nummer nur raus wenn du ein “Scheißegal-Gefühl” entwickelst und das kommt nur, wenn du aufhörst, dich damit zu befassen.

    16. Annett sagt:

      hallo dani,
      wann ist dir das pech passiert?
      ich habe vorigen sommer nach kameras geschaut und hab bei google einfach”outlets” eingegeben.
      beim registrieren stand nichts da von kostenpflichtig,

      ca vier wochen später kam dann die erste zahlungsaufforderung, ich hab natürlich voll die panik bekommen, war mir keiner schuld bewußt.
      bin dann zur polizei und habe eine anzeige gemacht.
      irgendwann kam dann die zweite zahlungsaufforderung wo diese typen dann auch mit inkasso gedroht haben. und gestern dann das schreiben von der staatsanwaltschaft.

      lg annett

      Admin: Mädels, hört auf euch mit diesem Thema zu befassen, es bringt nichts!

    17. Annett sagt:

      hallo admin,
      in dem schreiben steht:

      aus dem ergebnis der strafrechtlichen untersuchung lassen sich keine rückschlüsse auf die zivilrechtliche wirksamkeit der einzelnen verträge und die zahlungsverpflichtung ziehen, d.h. die einstellung des ermittlungsverfahren bedeutet nicht daß eine zahlungspflicht besteht.

      ich lass mich überraschen was da noch kommt.

      ich bin weit über 18 jahre alt, aber hatte in meinen leben noch nie mit anwälten oder inkasso oder sonst was zu tun.

      habe zwei kinder und da macht man sich schon gedanken ob man da heil heraus kommt.

      vielen dank für deine antwort gestern, vielleicht kann ich mir ja irgendwann nochmal einen rat von dir holen wenn ich wieder post bekommen sollte.

      einen schönen sonntagabend noch.

      lg annett

    18. Dani S. sagt:

      Hallo Mitopfer,

      eine 2. Mahnung flatterte ungeöffnet, direkt weiter in den Papiermüll :).
      Haltet weiter alle durch!
      Wer Antworten will, lest euch hier durch!

      Durchhaltegrüße
      Dani S.

      P. S. Admin,danke für den Buchtipp. Habe es mir bestellt.

    19. Annett sagt:

      hallo admin, kannst du mir vielleicht helfen, hab einen brief von der staatsanwaltschaft darmstadt bekommen das es eingestellt wurde, aber keinen mahnbescheid erhalten.
      muss ich nach diesen urteil auch widerspruch einlegen und was schreibe ich da?

      Admin: Du machst am besten gar nix

    20. dieter sagt:

      habe mich auch bei outlet angemeldet und zwar schon am 05.01.2010 habe zahlungs auffordeungen mahnungen inkasso schreiben bekommen und nicht bezahlt einfach durch halten habe schon eine weile nichts mehr erhalten .. ich kann nur sagen bezahlt nicht

    21. Sandra sagt:

      Hallo!
      Ich habe leider nach ein paar Mahnungen bzw. dem Schreiben von nIkassa Berlin dann doch bezahlt. Euro 155,-. Jetzt kam per Mail die Aufforderung für das zweite Jahr des Abos zu bezahlen. Wieder 96 Euro. Was soll ich jetzt genau machen?
      Vielen Dank für die folgenden Infos im Voraus:
      Sandra

    22. Susi W. sagt:

      Hallo, nachdem ich vor 2 Jahren auch auf die Outlets.de Masche reingefallen bin und bezahlt habe und dann von der Abzocke gehört habe bin ich auf diese Seite gekommen. Gott sei Dank. Seit dem sitze ich auch aus und habe schon unzählige Mahnungen von betroffener Firma bekommen, aber komisch ist. Es bleibt bis jetzt immer bei der 2. Mahnung und geht nicht weiter, trotz Banken Wechsel und Namen Wechsel. Heute kam mal wieder eine Rechnung per email fürs 2 Jahr, von top-of-software.de von der Tropmi Payment GmbH. Und ich sitzte weiter aus, dank dieser tollen Seite hier. Vielen Dank

    23. Dani S. sagt:

      Hallo Admin,

      wir wollen doch alle das es aufhört. Der Rat an die Neu-Opfer, einfach nichts tun und aussitzen ist gut, aber es gibt doch eben die die das Durchhalten nur mit diesen “Haltet durch” Postings können/schaffen.

      Viele, ich ebenso, haben die Petition unterschrieben.

      Klar könnte der Spuk an einem Tag beendet sein, aber da müssten alle an einem Strang ziehen, einfach unmöglich das zu bewirken wenn es immer noch Zahlende gibt.

      Zu Deinen Fragen, wie weit ich bereit bin zu gehen?
      Ich bin bereit bis ans Äußerste zu gehen, aber ich bräuchte jemanden der mich dabei “an die Hand” nimmt.Der mir den Weg zeigt, den ich und tausend andere auch gehen müssen, damit es eben aufhört.

      Was habe ich getan das es aufhört?
      Ich sitze die Sache weiterhin aus,so wie es mir hier geraten wurde. Ich zahle einfach nicht.

      Auch wenn es nicht Dein Ziel ist, den Opfern den Rücken zu stärken, trägt es aber sehr dazu bei, dass Dein Ziel, das es aufhört, schneller erreicht wird 😉

      Gruß Dani

      Admin: Les mal “Tote Rtten für den Tankwart” – da liest du ganz genau, was den Abzockern am meisten weh tut. Leider hat mir das Landgericht München verboten, über dieses Thema zu sprechen. Aber im Ernst: Es gibt eine mächtige Waffe, die Opfer haben: Schreib Briefe an die richtigen Leute!

    24. manu sagt:

      Hallo

      Habe von von outlet.de auch eine Rechnung bekommen über 96 Euro.Jetzt kam von IContentGmbH eine Zahlungsaufforderung über 156,45 Euro.
      Geschäftsführerin Reka Franko.
      Das kam auf die Anschrift meiner Tochter und das Geburtsdatum von mir.
      Warte immer noch auf eine Email von Outlet.de das es von unserem Rechner weggegangen ist.
      Was soll ich jetzt tun.
      Viele Grüsse

    25. Dani S. sagt:

      Admin??
      Ich habe nirgends etwas von einer Facebookfalle geschrieben. Ich bin über Facebook auf die Outlets-Seite gekommen. Diese hat rechts auf der Facebook-Seite Werbung geschaltet.
      Ich erwähnte dies nur, weil Frank über mir, Facebook angesprochen hatte.

      Schade das meine bisherigen “Haltet durch- Postings” als Frust abgetan werden. Dem ist nicht so, ich möchte eher den “Angsthäschen” Mut machen, auszusitzen und weiter auf Durchzug zu stellen.
      Ich habe in meinen letzten Kommentaren lediglich weitere Vorkomnisse bezüglich Outlets nieder geschrieben, um auch für “Newbies” Info bereit zu stellen.
      Als ich hier zum ersten Mal war, und da hatte ich gerade eine Zahlungsaufforderung per Mail erhalten, habe ich mich komplett durchgelesen.
      Ich habe keinen Ärger, der hier niemandem was bringt, wie Du so schön sagst. Ich kann auch nicht heraus lesen, dass in irgendeinem Posting von mir, Frust oder Ärger herauszulesen ist, der mich schier verzweifeln lässt.
      Nein, wie gesagt, ich wollte nur dazu beitragen, dass andere Opfer genauso durchalten wie ich und durch meine Beiträge Mut machen.

      Klar kann ich Dich verstehen, dass Du mittlerweile sehr genervt von Postings a´la “Was soll ich tun” bist, aber ich denke das dieses Forum dazu da ist, den Verzweifelten den Rücken zu stärken.

      Gruß
      Dani

      Admin: Dass den Opfern den Rücken stärken ist nicht mein Ziel…Mein Ziel wäre, dass Opfer screenshots sichern würden, Prozesse dokumentieren würden und konkret ihren Weg und ihre Gegenmaßnahmen schildern und mit anderen abstimmen würden. Aber letztendlich macht das kaum jemand. Ich sehe die Postings alt Beitrag von Betroffenen, aber wenn der Beitrag nicht mehr ist als ein “ich auch”, dann zweifel ich ab und an an der Wirksamkeit dessen was ich hier tue. Die Gemeinschaft der Opfer könnte, wenn sie wollte, diesen Spuk an einem Tag beenden… aber dazu wäre mehr nötig. Ich geb dir Recht, dass mich exakt das manchmal nervt und es tut mir leid, dass du das grad abbekommen hast. Aber stell dir wirklich mal die Frage: Wie weit wärest du bereit zu gehen? Hast du alles getan, was du tun kannst. Und jetzt mal konkret meine Frage: “Was hast du getan, damit es aufhört?” Steckst du täglich Zeit n in das Problem oder belässt du es beim entrüstet Sein. Ich will dir nix, jeder nach seinen Möglichkeiten. Aber Opfern den Rücken stärken ist nicht mein Ziel, mein Ziel ist, dass es aufhört.

    26. Dani S. sagt:

      @Frank,

      ich bin auch über facebook an outlets gekommen, habe mich dort kurz umgesehen und schon war es geschehen.
      Voll in die Abzockfalle reingetappt.

      Was wir machen? GAR NICHTS!!

      Die ganze Sache aussitzen. Und wenn dann doch mal ein gerichtlicher Mahnbescheid (was m.E. noch nie der Fall war, bei niemandem hier)einflattert…Widerspruch einlegen. Das kostet Outlets richtig viel Geld, und die wollen doch lieber Geld von uns, also lassen sie das.
      Es gibt genug Menschen die so viel Angst haben, dass sie zahlen. Solange es noch genug Angsthasen gibt, wird Outlets keine Ruhe geben.

      Durchhaltegrüße
      Dani S.

      P.S.: Mich persönlich würde es ja mal interessieren, ob sich gegen die Machenschaften von diesen Verbrechern endlich mal rechtlich/staatlich/öffentlich was tut.
      Polizeigänge/Anzeigen verlaufen ja wohl auch im Sande…

      Admin: Dani, was genau ist für dich diese facebookfalle? problem ist, dass ihr euch alle nicht wirklich zeit nehmt sondern ein Forum nutzt, um sich mal eben den Frust von der seele schreiben (obwohl dein Ärger hier niemandem was bringt). Also: was genau ist die facebook-abofalle??

    27. Frank sagt:

      Ich war nie auf der Webseite von outlets.de.
      Aber ich hatte von Facebook aus mal auf so eine Seite der Firma geklickt. Bekommen die dadurch auch Adressen?
      Habe heute eine zweite Mahnung erhalten, dass ich bis heute fast 160 Euro überweisen soll.
      Die erste sollte eigentlich schon die letzte sein (war allerdings schlecht lesbar). Bin gespannt wie viele noch kommen.
      Was ist so die maximale Anzahl?
      Anstatt von IContent kam diese Mahnung von der Deutschen Internetinkasso GmbH.
      Das dreiste finde ich ja auch die kurzen Mahnzeiten.
      Der ersten/letzten Mahnung hatte ich auch widersprochen und dabei auch verlangt meine Daten zu löschen. Diese Aufforderung wurde leider nicht erfüllt.
      Kann man da weiter vorgehen?
      Der Polizei hatte ich die erste/letzte Mahnung schon mitgeteilt, aber noch nichts weiter gehört.

    28. Mike sagt:

      Hallo zusammen,

      ich habe heute zum ersten mal eine Mahnung von DIG bzw. IContent GmbH bekommen und wusste garnicht was das ist. Da meine Frau sich registriert hat und diese im Moment im Krankenhaus liegt habe ich erstmal am Rad gedreht. Sie sagte mir dann, dass dies laut Fernsehbericht eine Abzocke ist. Dank dieser Seite hier, habe ich dann eine Wideruf Email und eine Kündigung an outlets geschickt. Trotz der geforderten 156€ lässt mir das alles aber keine Ruhe. Soll ich wirklich auf weiteren Schriftverkehr warten???

      MfG Mike

      Admin: Was heißt den warten? – das ist doch schon negativ besetzt, weil von denen NIE etwas anderes kommen wird als “ICH WILL DEIN GELD!” – Du hast widerrufen, mehr musst du nicht machen. Wenn die jetzt was wollen müssen die einen Mahnbescheid beantragen und dafür 30 Euro ausgeben. Dein Geld haben sie dadurch noch lange nicht, denn du kannst dem Mahnbescheid widersprechen. Dann sind sie genausoweit wie vorher. Dann müssen sie klagen und werden evtl. verlieren – was meinst du was das kostet? Und jetzt sag mir bitte ganz ehrlich: Wer sitzt am längeren Hebel und sollte “warten”, der der das Geld hat, oder der der es haben will? Eine typische Redewendung in diesem Zusammenhang wäre: “Da kannste lange warten!”

    29. Dani S. sagt:

      Huhu liebe Mitopfer,

      heute habe ich Post von einem mir gänzlich neuem Inkasso bekommen.

      Deutsche Internetinkasso GmbH, Geschäftsführerin naaaaa?? GENAU… die Frau Réka Franko *lach*

      -Forderung diesmal 156,35,-€
      -Ratenzahlungsplan
      -Schufadrohung

      Bank ist ganz neutral gehalten die Commerzbank.

      Neues Jahr und neues Gesicht von IContent alias outlets, etc.pp. und wie sie noch so heißen???
      Und ich habe “nur” eine Mahnung bekommen, dann direkt Inkasso, die Leutz brauchen wohl Geld, hm? 🙂

      Ich sitze weiter aus und sende euch viele durchaltgrüße

      Dani S.

      P.S.: Merkwürdig ist auch, dass die nicht wissen ob ich Mann oder Frau bin, obwohl mein Vorname eindeutig weiblich ist *gg*

    30. Karl sagt:

      Ist es nicht so, dass solche Geldforderungen nach 3 Jahren verjährt sind? Ich bin im Februar 2010 auf outlets.de reingefallen, habe aber niemals auf irgendwas von denen reagiert und war auch nur bis kurz nach der ersten Zahlungsaufforderung etwas aufgebracht.

      Februar 2010 – Verjährung beginnt mit dem 01.01.2011 und am 01.01.2014 (bzw. 2015 für das zweite Jahr) bin ich raus. Liege ich richtig?

      Admin: Nein, garantiert nicht, dann müsstest du ja nur 3 Jahr in Urlaub fahren und du wärest restschuldbefreit – so einfach geht das nicht.

    31. Heike sagt:

      also wie gesagt ich bin seit ende 2009 in der FALLE”. was hat man mir nicht alles angedroht…ich weiß es nicht mehr….
      also leute bleibt cool………ich war es auch..und bin es immer noch…..die nächste Post die nach Outlet oder was auch immer aussieht geht einfach mal zurück..mal sehen was die dann machen…ob die dann eine Recherche machen?? ich bin gespannt!!!! also das EWA beauftragen???

    32. Stefanie A. sagt:

      Hallo zusammen,
      vor einigen tagen flatterte bei mir jetzt (drei Monate nach der ersten) auch die zweite Mahnung für das 2. Vertragsjahr herein. Ich habe und werde natürlich nicht zahlen (dank dieses Forums).
      Mal sehen was das Jahr in dieser hinsicht noch für mich berreit hällt.

      Liebe Grüße;
      und ein dickes dankeschön davür das es diese Seite gibt.

    33. Tanja sagt:

      Hallo zusammen!
      Mein erster Mahnung habe ich im 2010 bekommen. Dann bin hier gelandet und danke dir, Admin, habe nichts bezahlt. Dann später noch und noch Mahnungen. Aber ich zahle nichts. Dann war ruhe ca. 1 Jahr. Ich dachte, dass sie mich in Ruhe gelassen haben. Aber im Oktober 2011 habe ich Rechnung bekommen , wo steht wenn ich nicht zahle, dann werde ich mit Gericht was zutun haben. Und was noch interessantes-die schicken mir die zwei letzte Rechnungen in doppel Pack und in jedem stehen meine zwei verschiedene Mail-Adresse. Was bedeutet das? Wo ich mich “registriert” habe ohne zu bestätigen habe nur einen Mail-Adresse benutzt habe. Ich zahle trotzdem nichts. Habe im Internet einen Video von “Akte-X” gesehen habe, wo die deutlich sagen “Nichts zahlen” Aber trotzdem denke ich – ob ich vom Gericht was bekomme oder nicht und wenn “ja” was soll ich dann machen?

      Admin: Melde dich hier wenn du neue Post bekommst, egal von wem und wir diskutieren das – bislang hast du nichts falsch gemacht

    34. Petra sagt:

      Hallo zusammen!

      Mein Mann und ich sind beide auf die Abzockfalle reingefallen. Unterschiedliche Internetseiten, aber selbe Betrüger. Bei meinem Mann haben wir das erste Jahr bezahlt, da wir es nicht besser wussten. Bei mir haben wir nichts bezahlt und werde ich auch nicht. Mein Mann hat nun von der DIG die 2. Mahnung für das 2. Jahr bekommen und bekommt natürlich auch wieder Panik. Aber ich weiß ja, nicht zahlen!!!! Wir haben nur bisher auch nicht widersprochen, allerdings natürlich beide die angeblichen jeweiligen Verträge gekündigt. Möchte aber wie vom Admin vorgeschlagen auch keine Brieffreundschaft mit denen. Nur für die Fälle, kann mir jemand einen Link bzw. Beispiel für einen Widerspruch reinstellen, falls der gerichtliche Mahnbescheid kommt!? Vielen Dank! Petra

      Admin: Das ist beim Mahnbescheid alles dabei, nur durchlesen und dann entsprechend der Anleitung vorgehen und dem Anspruch widersprechen, indem der ausgefüllte Mahnbescheid ans gericht zurück gesendet wird.

    35. Anna sagt:

      Hallo,
      ich weiß nicht ob es ein gutes Zeichen ist, aber seit Sommer habe ich nichts mehr von Outlet bekommen. Das erste Jahr war jetzt im Oktober rum.
      Ich bin echt auf ein nächstes Schreiben gespannt. Oder hören die nun auf damit!
      Auf ein besseres neues Jahr und das den Betrügern endlich mal das Handwerk gelegt wird!

    36. Wolfgang sagt:

      Seit 10 Tagen keine Beiträge mehr??????
      Admin, sie können DOCH lesen…grins..frohe Weihnachten!

    37. MIchael sagt:

      Hallo Admin,
      Danke für die rasche Antwort.
      Ich wollte eher drauf hinweisen, dass sich das Aktenzeichen der Mahnung geändert hat, über welches ein Vorgang eindeutig identifiziert wird.
      Entweder wissen die bei der DIG vor lauter Mahnungen rausblasen nicht mehr, wo oben und unten ist, denn normalerweise behält ein Inkassofall das Az bei, oder es hat Methode, um den Schuldner noch mehr zu verunsichern. Ob das 2., 3. oder letzte Mahnung heisst, ist eh unerheblich. Wichtig und entscheidend ist der erforderliche gerichtliche Mahnbescheid, wenn ich die Diskussionen recht verfolgt habe

      Admin: Über sowas wunder ich mich schon lange nicht mehr. Deren Forderungsmanagement plant offensichtlich den Endkampf vor Gericht nicht ein, denn da wird man für so schludriges Vorgehen keinen Blumenstrauß bekommen.

    38. Michael sagt:

      Es gibt schon diversen Email/Schriftverkehr mit dem Betreiber IContent GmbH seit 2010 (sic!) wg. Widerspruch des “Vetrags”

      Dann kam eine 1.Mahnung von “DIG Deutsche Internet Inkasso GmbH” im September 2011 wg. des angeblichen Vertragsabschluss aus 2010 und der daraus erhobenen Forderung mit jetzt ca. 150€, wir haben widersprochen mit Musterbrief der VZ per Einschreiben.

      Jetzt kommt eine 2. Mahnung mit Androhung ger. Mahnbescheid und Angebot einer RZV und Schuldanerkenntis, allerdings mit einem anderen Aktenzeichenvermerk und auch ohne Bezugnahnme auf den Widerspruch.

      Sollen wir jetzt der 2. Mahnung erneut widersprechen?

      Admin: Wenn dir einer eine 2. Mahnung trotz Widerspruch schickt, dann heißt das, dass er deinen Widerspruch nicht akzeptiert. Das wiederum ist nicht dein Problem, denn die Entscheidung darüber, ob so ein Widerspruch rechtens ist oder nicht, können die ja gar nicht einseitig treffen. Wenn du der Ursprungsforderung widersprochen hast, bleibt es denen unbenommen, dir noch 22 oder 23 Mahnungen zu schicken, die Kosten dafür sind aber dir gegenüber nicht geltend zu machen. Das heißt: Im gerichtlichen Mahnbescheid dürfen nur die Ursprungskosten und die Kosten des Mahnbescheides geltend gemacht werden – keine Mahn und Inkassofolgen. Dies schreibe ich übrigens zum 45. Mal!

    39. Margret W. sagt:

      Hallo,
      ich bin vor 1,1/2 Jahr auch auf dieser Seite gewesen outlet…. Nachdem ich ich sah was da ablief ,nämlich nichts.Dafür sollte man auch noch zahlen.Diese Angabe war nicht klar ersichtlich. Habe ich am andern Tag per Einschreiben Wiederrufen.Lag alles in der Wiederruffrist. Aber das interessierte diese Leute nicht.
      Seit dem kommt zu allen Feiertagen eine Mahnung.
      Und jedesmal ist eine andere Bank angegeben zur Einzahlung .
      Ich ignoriere diese,ich sitze es aus.
      Lg Margret

    40. A. Deveci sagt:

      nein.. also es betrifft nicht mich sondern meinen vater (der sich leider nicht gut genug im netz auskennt)… er hat sich auf der seite angemeldet und 2 mahn-mails bekommen… nachdem diese betrüger einen brief mit dem titel “letzte mahnung” geschickt & mit schufa gedroht haben, musste mein vater die ~100€ überweisen(kann mich nicht an den genauen betrag erinnern, aufjedenfall war das die hälfte von dem, das man für 2 jahre zahlt)… gibt es vllt. noch eine möglichkeit das geld zurückzuholen?!

    41. tom sagt:

      Auc ich bin denen in die Falle gatappt. Habe bis jetzt weder auf e-mails noch auf den ersten Brief von denen reagiert. Eine Frage hätte ich aber noch.
      Haben die Outletts-xxxx überhaupt schon mal gegen einen geklagt? und wenn ja, hat dann ein Gericht schon mal gegen einen Geprellten entschieden?
      Gruss Tom

      Admin: Es gibt meines Wissens nach noch keine Klage gegen einen widersprochenen Mahnbescheid. Es gibt eine Reihe von Urteilen, die von outlets.de gestreut werden, aber die sind rechtlich nicht wirklich relevant. Ich habe das auch schon mehrfach öffentlich behauptet, outlets.de hat dem nie wirkungsvoll widersprochen.

    42. A. Deveci sagt:

      kann mir vielleicht jemand die emailadresse von dieser domain geben? ich hab schon eine stnde recherchiert und finde überhaupt keinen hinweis darauf…

      Admin: info@outlets.de – Steht im Impressum..Warst du bei Vertragsschluss unter 18? Wenn ja: Keine Brieffreundschaften mit denen, keine Mails, gar nichts!

    43. Dani S. sagt:

      Huhu liebe Mitopfer,

      ich mal wieder :o)

      Heute flatterte die erste schrifltiche “letzte” Mahnung in meinen Briefkasten….

      Kichernd zeriss ich ihn diese in tausend Einzelteile.

      Ich schliesse mich , was die Gefühle für die Gauner betrifft, übrigens voll endanile an. Ich sitze die ganze Sache aus, aber das kirre Gefühl geht nur weg, wenn ich hier lese und lese und lese.

      Dann fühle ich mich wieder stark und dem ganzen Mist gewachsen :o)

      Viele Grüße
      Dani S.

    44. endanile sagt:

      @Dondoo513
      Widerspruchsmail mit Hinweis auf minderjährige Kinder werden ignoriert – musste ich leider aus eigener Erfahrung feststellen. Im Gegenteil, man bekommt dann eine dieser vorgefertigten automatisierten Rückmeldungen, dass man sich wg. Verletzung der Aufsichtspflicht selbst strafbar gemacht hat u. ggf. dafür von outlet in die Mangel genommen wird. Ich bin inzwischen seit November 2010 dabei, das Ganze, wie viele viele andere auch, einfach auszusitzen. In Abständen schau ich hier mal rein, wenn mir wieder eine dieser Mahnungen ins Haus flattert, um mich selbst wieder aufzubauen. Eines muss man halt wirklich feststellen, die können einen mit der Zeit nämlich auch ganz schön kirre machen.

      Admin: Keine brieffreundschaften mit denen!!!

    45. Jenny sagt:

      Meine Mutter hat gestern auch erstmalig eine Zahlungserrinnerung von outlets.de bekommen. Sie ist sich nicht mal bewusst jemals auf deren Seite gewesen zu sein. Vermutlich hat sie bei google & Co. nach Angeboten geschaut und ist dann irgendwie da gelandet.Sie hat auch nie eine Bestätigungsmail o.ä von denen erhalten. Wollte natürlich gleich bezahlen, aber ich habe ihr davon abgeraten was ja auch gut war nachdem was man so im iNet über diese Firma erfährt.

      @ Dondoo513, vorgehen kann man nur indem man NICHT ZAHLT!!!! Irgendwann werden sie´s schon aufgeben sinnlose Mahnungen raus zu schicken, dass Problem ist nur das es noch immer zu viele Leute gibt die Bezahlen, was aber auch nichts bringt, denn man wird ja weiter gemahnt, wie man schon so oft gelesen hat.
      Zum Thema mit Kindern…. die sind ja noch gar nicht geschäftsfähig also auch einfach ignorieren und evtl einmal einen Widerspruch senden worin erläutert wird das dein Kind minderjährig ist.

      LG

      Admin: Bloss keinen widerspruch schicken, wozu?? Damit die deine komplette Adresse haben und wissen wo sie die nächste Rechnung hinschicken sollen. Widersprechen muss man nur, wenn sonst nichts dagegen spricht, also wenn die die komplette Post-Adresse haben und einen Vertragspartner der geschäftsfähig ist. Wenn nicht, dann versorgt die doch nicht ohne Not mit weiteren Informationen!!

    46. Dondoo513 sagt:

      Hallo, habe den gleichen Brief von Outlets.de, wie oben beschrieben bekommen. Mahnung, Schufaeintrag etc…….. Hab mir von der Verbraucherzentrale einen Formbrief schreiben lassen. Zahlen werd ich nicht.
      Wie kann man gegen solche Gauner vorgehn?
      Wenn z.B. meine minderjährige Tochter mal so eine Seite aufmacht?

    47. Dani S. sagt:

      Hallo liebe Mitopfer,

      neuester Stand. Zahlungserinnerung.
      “Leider konnte bis zum heutigen Tag kein Zahlungseingang….Sicher handelt es sich dabei um ein Versehen…”

      OH JA, und was für ein VERSEHEN *gg*

      Weiter aussitze….

      Wir sollten einen Stammtisch gründen ;o)

      Belustigte Grüße Dani S.

      P.S.: Jana_iina und viki, lest euch bitte durch mittlerweile über 1300 Antworten, dann bekommt auch ihr auf all eure Fragen eine Antwort ;o)

    48. viki sagt:

      Habe brief bekommen von IContent das ich mitgliedschaft abgeschlosen habe. bei dene habe ich nie was beschtelt,widerspruch per Einschreiben ist des ok .Wen ich was wider kriege .Was solich machen?

      Admin: Mal dieses Forum lesen, steht alles drin!

    49. Jana_iina sagt:

      Hallo,

      toll das es euch gibt!Bin auch eine betroffene der Abzocke von outlets.de..ich habe vor einigen Tagen eine Zahlungserinnerung erhalten in Höhe von 96€…
      Wie verhalte ich mich jetzt??
      was für Schritte sind zubeachten??
      habe bisher nix dagegen getan
      Hilft mir bitte..danke schonmal im voraus

    50. Robert Koch sagt:

      …und es wäre schön, wenn noch mehr “Netzindianer” die Petition mitzeichnen:

      https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=19389

      Nur so kann man aufzeigen, dass hier in Deutschland etwas im Argen liegt und zeigen, dass hier Handlungsbedarf besteht.

      Schön Grüße

      Robert Koch

    51. Rauschebart sagt:

      LOL “Besiege die Angst und Du besiegst die Abofalle”

      Wunderschön subsummiert.

    52. Wolfgang sagt:

      Danke Admin!

      Admin: Immer gern!

    53. Annu sagt:

      Hallo Ihr lieben, ich bin so froh diesen Forum gefunden zu haben.

      Ich hab vor 2 Tagen auch ein Schreiben der Deutschen Zetral Inkasso erhalten, mit der Androhung eines negativen Schufa-Eintrags und war echt verunsichert.
      In meinem Fall handelt es sich auch um outlets.de .

      Ich habe bis jetzt auf keine Vorderung der Firma reagiert und nach diesen Beiträgen werde ich es auch weiterhin nicht tun.

      Es ist doch Wahnsinn, wie viele Menschen diese Kriminälen mit Ihrem Machenschaften in die Falle gelockt haben.
      Ich hoffe nur das der Gesetztgeber langsamm mal ein Verbrauerfreundliches Urteil fällt und uns weitere Belästigungen erspart bleiben.
      Lieben Dank
      Annu

      Admin: Annu, du wirfst da ganz grundlegend was durcheinander: Gesetzgeber fällen keine Urteile. Der Gesetzgeber ist in Deutschland die so genannte Legislative (macht Gesetze), also die Politik, dann kommt die Judikative, das sind die Gerichte, die fällen Urteile, und dann die Exekutive, das ist Polizei und Co. die führen dass dann aus. Es braucht keine neuen Gesetze, eigentlich reichen – mit ein paar Modifikationen – die alten Gesetze fast aus. Denn überleg mal: Es ist nicht das Gesetz, dass dir Unbehagen beschert, sondern deine Angst – und um die allein geht es. Besiege die Angst und du besiegst die Abofalle! DU HAST ES IN DER HAND!

    54. Heidi sagt:

      Ich habe am Samstag auch ein Inkassoschreiben bekommen. Ich dachte schon, es wäre Ruhe, da ich seit Mai nichts mehr gehört habe. Das nervt wirtklich langsam.
      Aber wir dürfen nicht zahlen, sonst haben die ihr Ziel erreicht. Je mehr umfallen und zahlen, desto leichter haben es diese Btrüger doch. Schließlich können sie doch nicht mit allen vor Gericht gehen.

    55. Bettina sagt:

      muss ich die Polizei informieren? oder zm Anwalt gehen?

      Admin: Das wär am besten, wenn das all 800.000 machen würden, dann gäb’s da Stau…aber so steuerbar ist die Opferherde nicht!.Lies die Beiträge im Forum, da steht doch alles drin!!! Und hier mitmachen: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition%3Bsa%3Ddetails%3Bpetition%3D19389

    56. Bettina sagt:

      Hallo! Habe vor einem Jahr den 1.Beitrag bezahlt nach dem ich Mahnungen erhalten hatte. Habe das meinem Freund gezeigt (habe schiss gekriegt und viel zuspät mich darüber informiert) und er lass die AGB`s von denen durch, und meinte zu mir “ich muss das bezahlen da ich die AGBS nicht gelesen habe” Ich bezahlte und nach mehrfachen info´s mich danach darüber geärget und mir gesagt ich bezahle die 2 rechnung nicht. Auch wenn die auf meine schreiben nicht reagieren. soll ich zur Absicherung ihnen etwas zukommen lassen?
      Kann ich mich auf nicht erfüllen ihrer Leistung beziehen da die Läden mit denen sie werben gar nicht merh gibt?

    57. Jojo sagt:

      Hallo,

      ich hab ein Brief von Deutsche Zentral Inkasso,mit Negativen Schufa – Eintrag bekommen . Ich sollte jatzt 155,01 statt 96€ betzahlen..

      was soll ich machen? Ignorieren oder???

    58. Hanne sagt:

      Hallo Ihr alle,
      ich dachte auch nun hast seit Mai von denen nix gehört! Es ist Ruhe, nix da am letzten Freitag bekam ich den gleichen Brief wie Daniel.
      Mein Blutdruck ging in die Höhe 🙂
      Aber hab gleich mal wieder im Internet nachgelesen und heut bei Euch.
      Hatte mich damals kurz angemeldet ohne was mit Kosten zu sehen aber bin gleich wieder raus, und nie wieder rein hab Seite außerdem gesperrt.
      Kein Bestätigungsschreiben nix bekommen! Dann die erste Mail da ich nicht in den 2 Wochen widersprochen hab ist mein Vertrag rechtens!:-)Hab Wiederspruch eingelegt per Einschreiben hab auch eine Unterschrift.
      Ich reg mich zwar auf aber so wie alle anderen sitz ich es aus!
      Und an alle die immer fragen (was soll ich tun)lest mal im Internet, so viel schreiben ob hier oder Anwälte ABWARTEN also ist Frage beendet! Ich denk auch immer soll ich zahlen aber wofür? Dafür ist mir mein Geld zu schade!!
      LG

    59. Karin sagt:

      Hallo,
      gleiches Schreiben wie oben bekommen.
      Ich werde auf keinen Fall zahlen.
      Betrug auf ein besonders linke tour,
      die rechnen mit der Naivität mancher Leute.

    60. LOLA sagt:

      an Daniel,

      ja, die Burschen sind wirklich zäh. Viele Menschen, ich auch, haben so ein Schreiben erhalten.
      Zum Fürcheten, oder?

      Aber, schau mal hier:
      http://www.vzhh.de/telekommunikation/30108/abofalle-schufa-eintrag.aspx

      Abofalle Schufa Eintrag

      Mir wird mit einem Schufa-Eintrag gedroht. Kann das passieren?

      Lassen Sie sich nicht einschüchtern und zahlen Sie nicht deswegen, weil man Ihnen droht, einen Eintrag in die Schufa zu veranlassen. Das ist nicht erlaubt! Strittige Forderungen darf die Schufa gar nicht eintragen. Wer solche Meldungen veranlasst, macht sich schadensersatzpflichtig. Haben Sie also der Firma einmal mitgeteilt, dass kein Vertrag besteht, kann nichts passieren. Weil die Gauner das wissen, finden solche Meldungen auch nicht wirklich statt, sondern es wird nur damit gedroht.

      Zahlen Sie nicht!

      Bleiben Sie stur!

      Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen!

      Stand vom Mittwoch, 5. Januar 2011

    61. Heike sagt:

      Habe auch den Brief bekommen mit dem negativen Schufaeintrag…nur langsam nervt mich das auch……..ständig diese Post….rausgeworfenes Geld .-) was ich alles seit 2 Jahren schon bekommen habe….wenn nur ein paar% bezahlen erreichen die IHR ZIEL……
      Ich sage nur…..im “Normalfall” wartet keine Firma 2 Jahre auf Zahlung…da wäre man schon längst fällig, DIE wollen einen nur weichkochen…..

      Admin: Heike, eine normale Firma weiß aber auch, dass wenn 99 % aller Benutzer unzufrieden mit dem Produkt sind, irgendetwas nicht stimmt. Das Geschäftsmodell ist der eigentliche Punkt, der die Machtlosigkeit unseres Gesellschaftssystems offenbart. Eine Gesellschaft DARF NICHT AKZEPTIEREN, dass Qualität eines Produktes, Kundenzufriedenheit und Kundensicherheit zugunsten eines windigen Geschäftsmodells auf der Strecke bleiben. Aber zur Abkehr zwingen kann die kein Gericht und keine Polizei, das schafft nur der Kunde, indem er sagt: “Nein”. Ihr müsst euch endlich eurer MACHT bewusst werden. Du bist doch hier bestimmt schon seit zwei Jahren im Forum aktiv und dich beschäftigt das immer noch – das ist das, was ich letzten Endes wirklich nicht begereife…ES HÖRT AUF WENN IHR AUFHÖRT! Hast du dich schon in die Petition eingetragen?

    62. Daniel sagt:

      Ich habe gester einen Brief von der “Deutsche Zentral Inkasso” bekommen. Der Brief lautet:

      Sehr geehrter Herr xxx

      Unser Mandant IContent GmbH hat am 06.01.2011 folgende Leistungen für Sie erbracht:

      – Bereitstellung Dienstleistung outlets.de

      Für diese Leistug schulden Sie einen Betrag von 96,– Euro. Sie haben die bisherigen Mahnungen – zuletzt vom 05.05.2011 ignoriert!

      ACHTUNG: Diese Forderung wird bei anhaltender Zahlunsstörung GERICHTLICH gegen Sie geltend gemacht. Ihr VOLLSTRECKUNGSVERFAHREN beweirkt ggf. einen

      negativen Scufa-Eintrag

      Frorderungsaufstellug gem. § 366/367 BGB

      Grundforderung 96,-

      […]

      offener Gesamtbetrag 155,16€

      Hat noch wer genau so einen Brief die Tage bekommen? was habt ihr gemacht? Soll oder muss ich widersprechen?

      danke, lg

      Daniel

    63. Ines sagt:

      Auch ich habe den Brief erhalten und habe Ihn als Test der Nachbarin unter die Nase gehalten. … es hat mich nicht gewundert, daß sie sofort Panik im Gesicht hatte und mich fragte was ich machen würde. Erst als ich Ihr sagte, ich könnte den Betrag locker aus meinem Sparschwein bezahlen, wenn ich wollte ist Ihr aufgefallen wie seltsam der Brief verfasst war.

      Somit wundert mich die Panik neuer Mitglieder des Forums nicht

      Und das ist schlimm genung denn ich zahle immer noch nicht und wundere mich nur wenn mal wieder einer der Briefe im Kasten ist ….

    64. Wolfgang sagt:

      Mir gings heute so wie Hermine…es wird auf eine Mahnung aus Jan.2010 Bezug genommen obwohl ich irgendwann dieses Jahr auch noch eine erhielt..egal..eine Mail an die angegebene Sparkasse Saarbrücken ist raus…vielleicht reichts ja wenigstens zum ärgern..

    65. Hermine sagt:

      noch was – ich habe wie nach jedem Brief eine Beschwerde an die Bank geschrieben die im Brief angegeben wurde und sie darauf hingewiesen mit wem sie Geschäfte machen. Es kommt immer das gleiche Blabla von wegen Bankgeheimnis und Privatsphäre – trotzdem verschwindet die Bank im nächsten Schreiben was mich doch freut.
      Sonderbar finde ich, dass es immer die gleiche Bank ist mit Filialen in ganz Deutschland! Ich würde mir mal Gedanken über das Leitbild dieser Bank machen, falls ich dort ein Konto hätte.

    66. Hermine sagt:

      Heute wieder mal ein Briefchen diesmal mit der Androhung auf eine Schufaeintragung (hab ich letztes Jahr auch schon so ähnlich bekommen) – ich bin keine Deutsche und lebe nicht mal in Deutschland – das wüßten die auch wenn sie meinen knappen Einspruch vor 2 Jahren gelesen hätten, den ich aus rechtlichen Gründen über meine richtige Wohnsitzadresse abgeschickt habe.
      2. Scherz im Brief: man teilte mir mit, ich hätte auf die erste Mahnung vor mehr als einem Jahr nicht reagiert und deshalb jetzt dieses Schreiben bekommen. Sehr schräg da ich in der Zwischenzeit (bin fast 2 Jahre Freundin von Outlets.de) schon ca. 5 Drohbriefe bekommen habe.
      Klar ist das schwierig immer neue Banken, Inkassobüros, neue Namen und sooooooo viele Bearbeitungs- und Auftragsnummern – wer soll sich da auch auskennen.
      Admin die Seite tut gut – DANKE – trotzdem würde ich die Briefe aufheben – es wird einem viel klarer wie absurd die Sache tatsächlich ist wenn man sie miteinander vergleicht.
      Dem Eintrag mit den 2 Jahreskisten im Film danke ich auch – da hab ich nicht mehr lange hin.

    67. Karla sagt:

      Hallo, es geht in die zweite Runde. Nachdem ich für das erste Jahr bei outlets.de keine Abo-Gebühren bezahlt habe. Hat man mir am 29.10.11 eine Rechnung für das zweite Jahr geschickt – ohne auch auf eine offene Zahlung vom ersten Jahr hinzuweisen. “Offene Rechnungen – 0 Euro”. Find ich sehr merkwürdig. Ich werde natürlich wieder nicht zahlen. Muss ich wie bei der Rechnung für das erste Jahr nun wieder denen mitteilen, dass ich nicht zahlen werde – oder halte ich wie bisher die Füße ganz still???

    68. Dani S. sagt:

      Öhm Rauschebart,

      ich habe gelesen und mich schlau gemacht. Wenn Du richtig gelesen hast, habe ich nicht vor zu zahlen,sondern nur aufgeschrieben welche junge Erfahrung ich gerade gemacht habe. Dafür ist doch ein Forum dieser Art da oder??

      @ Stefanie, es ist echt krass das Du trotz Zahlung noch was von denen hörst. Das reisst nun dem Fass der Frechheit den Boden aus.

      Weiter aussitzend
      Dani

    69. Mone sagt:

      Lieber Admin………………..

      ist das Beste was du machen kannst- keinen Kommentar bei den Beiträgen abgeben…..ist zwecklos, immer wieder dieselben Fragen. Die Leutchen können oder wollen hier anscheinend keine vorherigen Beiträge lesen oder?
      Nicht aufregen, sondern nur wundern und Kaffee trinken.

      LG

    70. Hanny sagt:

      Ich muss Dani S. (1283) absolut recht geben. Auch ich bin “Opfer” von outlets.de und ich bin mir 100 % sicher, dass die Seite im November 2010 keinen Kostenhinweis enthielt. Dank diesem Diskussions-Forum habe ich inzwischen eine “dicke Haut” bekommen und jedes “Drohgebaren” prallt an mir ab. Mein Leitsatz: DURCHHALTEN ! Gelassene Grüße – Hanny

    71. Heike sagt:

      Ich kann immer wieder nur mitteilen…nichts zu machen….lest noch einmal meinen Beitrag vom 27. September. Was ich auch noch glaube ist:
      wer bereits bezahlt hat und noch weiterhin zur Kasse gebeten wird……….das die Damen ud Herren das gar nicht mehr nachvollziehen können!!!! Die haben Massen an Adressen und die werden verabeitet in welcher Form auch immer………also STANDHAFT bleiben.

    72. Rauschebart sagt:

      Stefanie, Dani, Hassan,

      lest Ihr eigentlich nicht, bevor Ihr etwas schreibt?

      Es steht hier und anderswo ganz deutlich:

      NICHT ZAHLEN!

      dann ein bisschen lesen und schlau machen und die Sache ist ausgestanden.

    73. Stefanie sagt:

      Hallo,
      ich habe ein ähnliches problem wie alle anderen hier; ich habe meine erste Zahlungsaufforderung von outlets.de am 30.11.2009 erhalten, der anschließende versuch mein Konto zu löschen schlug fehl,weil mir die seite nicht zugänglich war. Die erste Mahnung erhielt ich am 14.12.2009 und die 2. Mahnung kahm dann am 21.1.2010 um mir selbst weiteren Ärger zu ersparen überwies ich den geforderten Betrag, worauf hin ich einen Brif erhielt(bisher war alles über E-Mail gelaufen)der mir versicherte das mit der eingegangenen Zahlung alle kosten gedeckt und die Mitgledschaft nach ablauf der zwei Jahre automatisch beendet sei.(Den Brief habe ich inzwischen entsorgt.)
      Heute erhielt ich dann ein schreiben von dem Inkassobüro DIG mit der aufforderung 158,62 Euro bis zum 5.11.2011 zu zahlen; und das als erste Mahnung; ich hab seit Februar 2010 nichts mehr von IContent oder outlets.de gehört so dass mich das schreiben völlig überrascht hat, weil ich nicht damit gerechnet habe überhaupt noch etwas von denen zu hören.
      Jetzt weiß ich nicht was ich machen und wie ich mich verhalten soll weil ich ja bereits gezahlt hatte.
      Über einen Rat würde ich mich sehr freuen! Danke im vorraus!!!
      LG Stefanie

    74. Dani S. sagt:

      P.S.: Nachdem ich jetzt mal ein paar Urteile gelesen habe, und dort steht dass es sehr wohl zu erkennen ist, das diese Seite Kostenpflichtig ist,bin ich auf outlets.de gegangen und die Seite sieht anders aus als ich in Erinnerung hatte.
      Ja es steht jetzt rechts das es Geld kostet. DAS hat aber im September da noch nicht gestanden.

      Etwas verwirrt bin ich nun schon, sitze aber weiter aus…. wenn wirklich was vom Gericht kommen sollte, wiederspreche ich einfach.

    75. Dani S. sagt:

      Hallo,

      auch mir “flatterte” heute Mittag eine Rechnung der Firma outlet.de ins Mailfach.
      Nachdem ich nun hier brav alles ausführlich und dreifach gelesen habe, bin ich beruhigt :o)

      Danke lieber Admin für Deine klaren immer wiederkehrenden Worte ;o)

      Ich hatte mich im ersten Moment erschreckt, aber dann sofocht gegooglet und hier Beruhigung gefunden.

      Klar habe ich denen geantwortet, aber eigentlich mehr um etwas in der “Hand” zu haben. Jetzt sitze ich es aus wie viele, ach was, ALLE von euch :o)

      Beruhigende Grüße

      Dani

    76. Hassan sagt:

      Hallo Ihr alle.
      meine Frau hat vor 4 Monaten einen Briefe von Outlets.de bekommen mit der Aufforderung die Zahlung von 52,96 für die Registrierung bei Outlets.de…
      meine Frau kann sich nicht daran erinnern dass sie schon mal diese Seite gesucht besucht oder registriert zuhaben. doch 20 Tage später bekamen noch ein Brief von Outlets.de dann habe ich gegooglet und festgestellt das diese nicht seriös und Mann sollte nicht darauf regieren…. Gut so war das auch bis wir die 3 Mahnung bekamen wehrend wir im Urlaub waren. jetzt bekam mein frau ein Brief von Deutsche Internet Inkasso GmbH mit der Aufforderung 156,69 zuzahlen!? was jetzt. Was sollen wir machen?

      wir haben keine Private Rechtsschutz oder ähnliches.

      kann jemand uns helfen.

      danke vielmals

    77. Michaela sagt:

      Hallo zusammen..also nun hab ich auch, nach einem halben Jahr die DIG Internetinkasso am Hals.. bei mir ist alles wie bei allen Betroffenen, lediglich die Bankverbindung ist nun Kreis-und Stadtsparkasse Speyer, wo ich die 156,28€ überweisen soll..

      lg

    78. Mone sagt:

      Ich verstehe einige von euch wirklich nicht.
      Fragen wie: Was soll ich jetzt machen oder tun.

      Es wiederholen sich die Beiträge. Leute lest euch die Beiträge durch. Dort steht doch, was richtig in dem Fall ist.
      Lasst euch doch nicht durch so ein dämliches Inkassoschreiben einschüchtern.
      Geschäftsführerin der DIG ist dem Franko seine
      Frau.

      NICHT ZAHLEN und
      BEI EINEM GERICHTLICHEN MAHNBESCHEID WIDERSPRUCH EINLEGEN und Ende.

      Übrigens: Habe mal auf die ganze Zettelwirtschaft geschaut. 5 Schreiben und allesamt verschiedene Aktenzeichen.

    79. Stefan sagt:

      Hallo zusammen,
      ich hab letztes Jahr schon einen Zettel bekommen von Outlets.de, wo sie die 96 € verlangten. Daraufhin hab ich Outlets.de gleich mal bei Google angegeben und festgestellt das es ne Abzockfirma ist. Heute haben sie mir per Deutsche Internetinkasso Gmbh (DIG) eine Mahnung geschickt über einen offen Betrag von 156,12 €. Der Betrag setz sich zusammen aus Hauptforderung 96 €, Zinsen 0,62 €, Auslagen des Gläubigers 5 €, Kontoführungsgebühren 9,50 € und die Inkassokosten mit 45,00 €. Jetzt weis ich nicht was ich machen soll weil wenn ich mich einloggen will dann funktioniert das ja nicht weil ich ja auf der Seite noch nie war. Ich versuchte auch schon den Button “Passwort vergessen” aber nicht mal meine E-Mail-Adresse nimmt er dort an. Jetzt bin ich nätürlich stutzig wegen dem Inkasso-Zeug da.

      Danke schonmal im Vorraus.

    80. Sammy sagt:

      @Admin: Einfach nur traurig deine Reaktion. Ich habe dich mit keinem Wort darum gebeten mich zu beruhigen oder mit mir zu diskutieren oder sonst etwas. Ich habe in ein öffentliches Forum geschrieben und damit sind alle Nutzer des Forums adressiert. Wenn es dich nicht interessiert, dann brauchst du deine wertvolle Zeit auch nicht damit zu verschwenden, Antworten zu schreiben, die jegliches Niveau vermissen lassen.

      Sammy

      Admin: Hi Sammy, das ist hier kein öffentliches Forum, sondern eine private Verbraucherschutz-Initiative, die sich das Recht nimmt zu entscheiden, worüber geredet wird und worüber nicht. Und über MBs F…-Urteile wird HIER nicht geredet! Würdest du dich in der Szene auskennen und hättest du alle Beiträge gelesen, dann würdest du dir deine Kommentare sowieso sparen. Und jetzt Schluss mit dem Thema;

      Dir alles Gute!

    81. Sammy sagt:

      @Admin: Die Seite urteile-online.de steht, wenn ich nicht völlig daneben liege, in keinem Zusammenhang mit Herrn Burat. Scheint mir eher eine unabhängige Sammlung zu sein. Auch von “Fake” Prozessen (Prozesse werden gewollt verloren) habe ich schon gelesen, worauf du wohl anspielst.

      Es stimmt natürlich, dass ich kein Jurist bin und mich nicht wirklich gut mit dem deutschen Rechtssystem auskenne, aber trotzdem finde ich solche Urteile für alle Betrogenen gefährlich, da man sich in zukünftigen Prozessen darauf beziehen könnte (Präzedenzfall).

      Hatte mir eigentlich mehr von einer Antwort erhofft. Ich weiß wohl, dass es extrem mühselig sein kann alles zu beantworten, allerdings habe ich mich im Vorfeld erkundigt, u.a. den kompletten Thread gelesen, und nicht die typische “Was jetzt?”
      Frage gestellt.

      Naja vllt folgt ja noch die ein oder andere Antwort oder Diskussion…

      Grüße,
      Sammy

      Admin: Mein Beitrag zur Diksusson= BLÖDSINN – wenn du über diese dämlichen Urteile reden willst, dann nicht hier. Nach der Verhaftung der 99downloads-Strippenzieher wird in der Branche eh bald ein anderer Wind wehen. Zu meiner Aufgabe hier: Ich bin nicht dazu da dich zu beruhigen und ich bin auch nicht da, gemeinsam mit dir zu überlegen, ob man zahlen sollte oder nicht. Dazu ist meine Position klar: Ich würde nicht eher zahlen, als mich der BGH dazu auffordern würde. Und jetzt geh wieder Googlen und such dir ein paar andere Urteile…

    82. Wlatek sagt:

      Hallo an alle.

      Ich habe jetzt auch mal eine Frag: Ich habe bon der FIrma Icontent GmbH 3 Mahnung + Letzte Mahnung bekommen mit der bitte die offenen Verbindlichkeiten zu bezahlen. Ich bekomm deshalb die Mahnunen da ich mich bei der Seite angemeldet habe aber nie etwas bestellt habe geschweige den von Kosten etwas gefunden habe. Heute hab ich nun vom Deutsche Internetinkasse GmbH wieder eine erste Mahnung bekommen über 157,05 €.

      Was soll ich jetzt machen ich bin mir keiner Schuld bewusst. WIe soll ich handeln? Anwalt einschalten (Probl. Rechtschutzversicherung erst im AUgust abgeschlossen) Polizei? Rechnung ignorieren?

      Ich würde es mir wünschen wenn ich diesbezüglich eine Rückinformation bekomme.

      Admin: Wie wär’s mal mit ‘ bischen Forum lesen??? Dafür machen wir uns hier die Arbeit.

    83. Sammy sagt:

      Hallo zusammen,

      beschäftige mich seit kurzem mit der Abofalle von outlets.de, weil meine Freundin leider auch darauf reingefallen ist. Habe im Moment ein ganz gutes Gefühl dafür, wie unseriös die Geschichte ist und werde deswegen vorerst weder zahlen noch Widersprechen, bis ein Mahnbescheid vom Amtsgericht kommt.

      Allerdings irritieren mich einige gerichtliche Urteile zu Gunsten der Betreiber, die ich gefunden habe. Es handelt sich dabei nicht nur um die (mir) gut bekannten Fälle. Mit dem Link urteile-online.de kann man 7 Urteile sehen, die mir Kopfschmerzen bereiten.

      Aus den Verfahren schließe ich zwei Sachen. Erstens, dass es tatsächlich in einigen Fällen vor Gericht geht und zweitens, dass die entsprechenden Richter der Auffassung sind, dass der Hinsweis auf das Abo und die damit verbundenen Kosten auf der outlets.de Seite legitim und für die Nutzer sichtbar seien.

      Ich möchte damit keine neue/weitere Angst schüren, allerdings kann mir hier eventuell jemand mehr zu den Urteilen sagen. Mir fällt dazu ncihts sinnvolles ein…

      Grüße, Sammy

      Admin- Ach sammy, dir das deutsche Rechtssystem mit seinen Stärken und Schwächen zu erklären, dafür reicht dies Forum nicht. Sagen wir mal so: Herr Burat wollte diese Prozesse, er hat sie bekommen und er hat sie gewonnen. Andere Prozesse, die er nicht wollte, die hat er verloren – nur stehen die nicht auf seiner Homepage. Wenn du von sowas Kopfschmerzen bekommst, dann geh zum Arzt…

    84. Pitty sagt:

      Mich würde mal interessieren, ob jemand bisher einen gerichtlichen Mahnbescheid oder gar einen Vollstreckungsbescheid zugesendet bekommen hat ?! Ich bin nun auch betroffen, aber da kein rechtswirksamer Vertrag zustande gekommen ist, kann ich Rg.und Mahnungen ignorieren. Es wäre nur interessant zu erfahren, wie weit das Spielchen von denen getrieben wird ?!

    85. cheduba sagt:

      Sooooo…DIG heute auch bei mir…

      Ich fasse zusammen:

      Nicht reagieren – aussitzen…?!

      Könnte kotzen…es gibt ein wirklich schlechtes Gefühl…

      Sowas MIR…

      Gute – dann sitze ich aus…sammel alles schön und harre der Dinge.

    86. Martin Kaiser sagt:

      @ Donovan

      Da ist das Filmchen wo Burat seinen Routenplaner vorstellt und dann sich der von ViaMichaelin öffnet viel, viel besser.

      Und was ist an der Mahnerei aus der Rodgauer Festung nun so wichtig? Ist doch bekannt, dass es so nach insgesamt 5 bis 6 Mahnungen das ganze von alleine aufhört.

    87. Donovan sagt:

      GUTE NACHRICHT AN ALLE:

      In dem einen TV-Beitrag von “Akte” (Sat1), den man sich auch auf youtube anschauen konnte und wo der Geschäftsführer von Outlets (Michael Burat) erstmals ein Kamerateam in seine Firma ließ und ein ausführliches Interview gab (ich glaube April oder Mai 2011 war das), ist mir etwas ganz Wichtiges aufgefallen:

      Und zwar konnte man in dem Filmchen sehen, wie Michael Burat in eine Art Lagerraum geht, wo zwei Paletten aufgestellt waren. Über der linken Palette klebte an der Wand ein Zettel mit der Aufschrift “1. Jahr”, und über der Palette rechts daneben stand “2. Jahr”. In dem Moment sprach man dann auch noch über “Mahnungen”, so dass dem Zuschauer sofort klar war, dass diese beiden Paletten die Inkasso-Mahnbriefe für die einzigen beiden “Mahnjahre” enthielten. Das Beste daran war: Eine weitere Palette mit “3. Jahr” stand dort gar nicht! Und dies bedeutet: Die Firma mahnt jedes Opfer anscheinend wirklich nur zwei Jahre lang, dann fliegt man anscheinend automatisch aus deren “Mahnschleife” raus und wird nie wieder von denen belästigt.

      Falls jemand das Video noch hat oder auf youtube findet, bitte unbedingt anschauen. Das mit den zwei Paletten war in dem Film ganz deutlich zu sehen!

    88. endanile sagt:

      Nach den letzten Ausführungen von Jenny hab ich bei mir ähnliches festgestellt. War mir noch gar nicht aufgefallen, so schnell hab ich den Mist zur Seite gelegt.
      Fragwürdig erscheint mir an der Stelle dann auch, dass ich in einem Mahnschreiben Outlets.de über IContent mitgeteilt bekomme, dass ich meine Zahlung die ProPayment leisten solle, da die Forderung abgetreten wurde. Wieso zieht dann also die DIG für die IContent ein und nicht für die ProPayment? Völlig unklar u. alles in allem einfach nicht die Mühe wert, genau zu lesen – es ist einfach nur wirr und völlig daneben. Weiter aussitzen, Kopfschütteln und den Kram beiseite legen zum Vergessen.

    89. Jenny sagt:

      Hallo!
      Auch ich hab in den letzten 2 Monaten die 1. und 2. Mahnung der DIG erhalten. Interessante Aspekte sind diese: Die 1.Mahnung kommt auf völlig anderem Papier und mit völlig anderem Briefkopf als die 2. Mahnung. Das Aktenzeichen ist ein ganz anderes (und ich dachte immer, eine Sache hat auch immer das gleiche Aktenzeichen). Der Aufbau der Briefe ist total unterschiedlich. Bei der 1. Mahnung werden die Kosten noch detailliert aufgeführt, bei der 2. nicht. Bei der 2. Mahnung ist eine Ratenzahlungsvereinbarung dabei, bei der 1. noch nicht. Die 1. Mahnung fordert Zahlung an die Sparkasse Wetzlar und die 2.an die Sparkasse Kassel. Und das komischste ist, dass ich bei der 1. Mahnung 157,99 zahlen soll, bei der 2. nur noch 157,75. Macht alles doch einen unseriösen Eindruck.
      Und auch mir wird mit gerichtlichem Mahnverfahren und Schufa gedroht.
      LG

    90. Anna Einze sagt:

      Hallo,

      bin seit einem Jahr dabei und feiere diesen Monat 1.Geburtstag. Seit dieser Zeit ist nichts ausser einigen Mahnungen, die per Mail oder per Post an mich versandt worden, passiert.

      Viele Grüße

    91. Mone sagt:

      Hallo zusammen…….
      heute aus dem Urlaub gekommen und wieder mal eine 2. Zahlungsaufforderung von der DIG.
      Bankverbindung diesmal die Kasseler Sparkasse. Und welch ein Zufall: Das ist meine Hausbank. Werde Montag erst mal mit meinem Kundenberater reden und auf die Machenschaften von dem Verein hinweisen. Die werden bei der nächsten Mahnungswelle wieder eine andere Bankverbindung angeben müssen.

    92. Eva sagt:

      irgendwie ist mein letzter Beitrag nicht hier gelandet, meine Frage ich hab mich dort auch angemeldet, habe aber die 2 wöchige Widerspruchsfrist nicht eingehalten weil keine VertragsBestätigung per E-Mail kam also auch kein Widerruf möglich war, es sei denn ich hätte das einfach so gemacht wie es im AGB steht, normal müssen die das doch nochmal schriftlich machen. Jetzt habe ich die Rechnung bekommen. Was muß ich tun, will natürlich nicht zahlen weil ich doch auch gemerkt habe das dies Betrüger sind. Ich möchte mich nur absichern, da ich nicht zahlen werde.

      Admin : Es ist egal was du machst, dasd einzige was die interessiert ist dein Geld – warum du nicht zahlen willst und wie du denen das mitteilst ist denen piepegal – Spar dir die Arbeit!

    93. Mirko sagt:

      Hallo alle zussamen,

      habe Heute eine e-mail mit dem Titel “ZAHLUNGSAUFFORDERUNG” – meine erste und bin irgendwie Stoltz dass ich mit so vielen Leuten im selben Schlamassel bin 🙂 Also fazi ist dan – nichts machen, auf nichts antworten und den Mahnbescheid abwarten? Oder sollte man auf die e-mail antowrten und klar machen das man den Betrag von 96€ nicht zahlen wird?

      Admin: Admin: Mirko, wie alt bist du? ich denke mal – so wie du schreibst 14 oder 15? Du bist gar nicht geschäftsfähig und ob du denen was klar machst oder nicht interessiert die nicht – die wollen nur dein Geld. Vergiss es ignorier es – und red mit einen Eltern! Dazu sind die da!

    94. Heike sagt:

      Ja jeder ist geschockt..irgendwie…..aber wenn ihr die vielen Beiträge lest…dann geht es schon…bzw. es geht 🙂

    95. endanile sagt:

      Hallo Heike, das gibt mir Kraft. Mein erster Mahnbrief kam im Februar diesen Jahres. Na dass kann ja noch heiter werden…

    96. Heike sagt:

      Ich habe nichts gemacht und werde weiterhin nichts machen….die werden sich hüten ein MB zu veranlassen…….meine erste Post war von Anfang 2009………..so wird es auch bleiben…..bleibt hartnäckig…….

    97. endanile sagt:

      Hallo Julia, hatte im vorherigen Beitrag geschrieben, dass bei mir von einem gerichtlichen Mahnverfahren keine Rede ist – war ein Irrtum – wer lesen kann, ist klar im Vorteil :o)
      Nichts machen, bleibt die Devise. Sollte es wirklich dazu kommen, hast Du immer noch die Gelegenheit, Widerspruch einzulegen. Der dann vermutlich erstmalig auch “Gehör” finden wird, da das Gericht bei deinem Widerspruch die Gegenseite auffordert, eine plausible Erklärung für das Zustandekommen des angeblichen Vertrages abzugeben. Bis dahin wird man Dir keine Rückmeldung auf irgendwelche Briefe geben. Ich bin sogar davon überzeugt, dass es bei einem Widerspruch zu einem evtl. tatsächlich an die ausgestellten Mahnbescheid keine weitere Schritte gegen Dich geben wird – weil: dann beginnt die Sache erst mal richtig teuer (im Zweifel für die anderen) zu werden. Ich sitz das Ganze aus – zugegeben genervt fühle ich mich aber auch. Nicht zuletzt kommt auch immer wieder ein ungutes Gefühl hoch, wenn man Rechnungen nicht bezahlt -> aber genau darauf bauen die doch. Ich arbeite einfach zu hart für mein Geld, als es dann einfach zu verschenken.

    98. Julia sagt:

      Hallo,

      habe heute wieder mal Post von DIG bekommen. Bis jetzt habe ich auf kein schreiben reagiert aber mitlerweile drohen die schon mit gerichtlichen Mahnverfahren. Wie soll ich mich verhalten? Habe auch gleich im Brief eine Ratenzahlungsvereinbarung mit bei gehabt.

      lg Julia

    99. endanile sagt:

      @Moni:
      hast Du den 2. Mahnbescheid (? – gibt es nämlich gar nicht) o. die 2. Mahnung erhalten?

      Mir geht es genauso. Meine 2.Mahnung von der DIG kam am 07.10.11.
      Von Klageverfahren steht hier zwar nichts, aber auch mir droht man mit Schufa. Dabei weiß ich gar nicht, ob die DIG das einfach so melden kann – haben die ein Abkommen wie die Banken mit der Schufa?
      Was mir wieder auffällt, heute habe ich mal eine ganz neue Bankverbindung – diesmal Kasseler Sparkasse…
      Inzwischen ist auch der Betrag stattlich geworden – hat einer von Euch allen jemals eine sog. Forderungsaufstellung erhalten? Zumindest das sollte man doch erwarten können, wenn die DIG seriös arbeitet u. abrechnet. Die mitgelieferte Ratenzahlungsvereinbarung der DIG (gleichzeitig auch Schuldanerkenntnis bezeichnet) wurde auch gleich mitgeliefert – mit festgesetzten Beträgen. Sobald man das auch noch unterzeichnet, sind komplette 157,73 Euro fällig statt der ursprünglich im Raum stehenden 90,00 Euro. Die treiben es echt auf die Spitze.

    100. Moni sagt:

      Hallo,
      habe heute den 2. Mahnbescheid der DIG erhalten. Gegen den 1. habe ich Widersprochen mit dem Vordruck der Verbraucherzentrale. Als nächstes soll das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet werden und die Daten sollen an die Schufa weitergeleitet werden.
      Heißt es hier immer noch Abwarten bis ich Post vom Gericht erhalte????

      Admin: Ach Moni, soll würden könnte? Gefahr, Druck, Drohung? Ist es so schwer, das System zu begreifen? Du stecktst da jetzt eh bis zum Hals drin und kommst ohne jede Menge Kohle zu zahlen aus der Nummer nicht mehr raus, es sei denn du IGNORIERST die . Es hat sich zur ersten Mahnung doch nichts geändert? Die bauen so lange Druck auf bis du zahlst.

    101. Heike sagt:

      Ich habe keine Anzeige erstattet….also kann die Staatsanwaltschaft auch nicht meine Adresse erhalten haben

    102. Heike sagt:

      also ich kann das gerne senden…meine Mail ist ja bekannt
      Der Umschlag war ein einfacher aus grauem Papier mit Fenster…noch verkeht herum gestempelt

      Kann es auch einscannen und per Mail senden
      also kein Problem für mich

      Viele Grüße

    103. Martin Kaiser sagt:

      @ Heike

      Das Schreiben zu sehen und auch den Briefumschlag wäre schon interessant.

      Leider ist es auch Realität, dass Anzeigen wegen Betrugs gegen die Nutzlosen im Sande verlaufen und Ermittlungsverfahren eingestellt werden, weil man keinen Betrug sieht. Von den Staatsanwaltschaften werden dann auch meist entsprechende Schreiben an die Anzeigensteller versandt.

    104. Heike sagt:

      Habe heute Post von der Staatsanwaltschaft aus Darmstadt bekommen…..wie lächerlich
      ein weiterer Trick. Habe nie dorthin geschrieben
      Formfehler ohne Ende.
      Mir wurde irgendein Beschluss geschickt auf neutralen Kopierpapier wo mit mitgeteilt wird, dass das Verfahren eingestellt wird gegen die Herren.
      Woher haben die wohl meine Adresse???!!!

      Also weitere Einschüchterung von den Herren.
      Auf das Inkassoschreiben sowie deren Mahnung habe ich nicht reagiert.

      Also weiterhin locker bleiben

      ich bin es auch

    105. Martin Kaiser sagt:

      @ Dana

      Und kündigen sollte man schon gar nicht. Am Ende macht man Fehler die dann der Rodgauer ausnutzt.

    106. bone sagt:

      @Dana
      Mach Dir nicht die Mühe ein Schreiben aufzusetzen, das bringt nichts!!!
      Die Einzigen, die etwas davon haben sind die Deutsche Post AG – Porto + Einschreibgebühr!!!
      Du müsstest doch mittlerweile wissen, dass nix von Outlet kommt – ausser vielleicht ein Standartschreiben per Email – und das ist schon viel!
      Zurücklehen und auf den Mahnbescheid warten – der vermutlich nie kommt, ist einfach eine Kostenfrage! Wer sich einschüchtern lässt und zahlt ist genau das Beuteschema, das verfolgt wird!
      Ich warte auch schon lange auf meinen gerichtlichen Mahnbescheid, da ich soetwas noch nie bekommen habe, bin ich echt neugierig drauf, werde aber höchstwarscheinlich nie einen bekommen!
      Liebe Grüße

    107. Dana sagt:

      Hallo
      ich hab nun schon 2 mal eine Kündigung per Einschreiben losgesandt und keine Antwort erhalten, Was soll ich nun tun?
      Gehts nur über Rechtsanwalt?
      Habe keine Rechtschutz
      Was nun?

      Admin: Dana, du bist doch nun auch schon lange genug dabei, Wie oft hast du schon gelesen: “Warte auf den Mahnbescheid”? Man kann nicht immer die gleiche Frage solange wiederholen , bis die Antwort kommt , die man hören will. Es gibt nur einen Tipp: WARTE AUF DEN MAHNBESCHEID! Und bis dahin machst du GAR NICHTS! Auch nicht vor laute langeweile noch ‘n EInschreiben schicken…Was ich dir damit sagen will: Du brauchst erst einen Anwalt, wenn du klagen willst oder wenn du verklagt wirst – bis dahin ist noch viel Zeit

    108. Tino sagt:

      Neuer Beitrag

      http://www.dailymotion.com/video/xl2p96_deutsche-zentral-inkasso_news

      Gruß

      Admin: Und was ist da neu??? Immer wieder die gleiche aufgewärmte Sendungsmasche….

    109. endanile sagt:

      Offenbar sind die Herrschaften von der DIG gut erholt aus dem Urlaub zurück u. fangen gerade mal wieder an, sich auszutoben.
      Habe heute – nach fast einem halben Jahr Ruhe – erstmalig Post von der DIG erhalten (1. Mahnung). Mal sehen, ob ich auch mehrere 1.Mahnungen erhalte. Auch bei mir Konto bei Spk. Wetzlar.
      Schade, ich hatte die Brüder schon fast vergessen, jetzt geht der ganze Nerv schon wieder los.

    110. Annette sagt:

      Habe heute auch Post bekommen von dem
      Inkassounternehmen DIG. Soll ich drauf reagieren? Bis jetzt habe ich nicht reagiert, aber die Gerichtsurteile sind hier ja nicht ganz klar. Wer weiß genau wie der richtige Weg ist, dass ich aus der Sache raus komme?

      Admin: Den Weg kennt niemand. Aber in welcher Sache bist du den “drin”? – du glaubst doch nur irgendwo “drin” zu sein. Es hört auf wenn du aufhörst – glaub es mir!

    111. Frank sagt:

      Habe heute auch mal wieder Post von dem Inkassounternehmen DIG bekommen und immer ist es die 1.Mahnung!!!! Aufmachen lesen,zerreisen,weg werfen.

    112. Mone sagt:

      ist ja lustig…………..habe heute mal wieder Post bekommen: vom Inkassounternehmen DIG.

      Geschäftsführerin ist Reka Franko.

      Als Bankverbindung ist die Sparkasse Wetzlar angegeben.
      Vor kurzem wars noch die Düsseldorfer Sparkasse.

      Wünsche allen trotzdem ein schönes Wochenende.

      Admin: Ich frage mich, wann der Sparkassenverband mal eine Blacklist aufstellt, um die Anlage solcher konten zu unterbinden. Die hüppen von einer Bank zur anderen und kriegen überall wieder ein konto…

    113. Tino sagt:

      @Tinchen

      Einen lieben Gruß zum Sonntag, auch wenn Dir die Galle überläuft, was ich verstehen kann.
      Die Firma sagt mir nichts, allerdings findet sich im Netz einiges dazu.
      Scheint eine Schweizer Firma zu sein, denke nicht das es einen Zusammenhang zu unseren Lieblingen gibt.

      Ich würde umgehend und sofort eine Anzeige erstatten, wenn es sich so erschließt wie Du es schreibst.
      Das geht auch am Sonntag ….. Online bei Deiner Landeszuständigen Polizei. Siehst Du dann in der Onlinemaske.

      Gruß … Tino

    114. Tinchen sagt:

      Hallo,
      Langsam reichts mir echt. Oben in Punkt 1133 hab ich schon geschildert was mir passiert ist, aber jetzt kriegt mein Mann auch noch Inkasso-Post. Wird noch besser: Er soll ein Abo von einer Erotikseite aboniert haben. Leider ist mein Mann so gut wie nie im Internet und er hat auch keine E-Mailadresse. Die Firma heißt SaferPayment AG. Steht diese Firma vielleicht irgentwie im Zusammenhang mit unseren Schätzchen von Icontent?
      Kann mir jemand was darüber sagen? Wir haben absulut die Schnauze voll. Am liebsten würde ich noch heute zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.Oder sollen wir auch hier nix machen und warten was passiert? Die kotzen mich echt an . Als ob man nix anderes zu tun hätte. Gruß Tinchen

    115. Beluga59 sagt:

      Hallo Norbert
      In Zeite wo Sendungen wie mitten im Leben, oder ein sogeanntes Informationsmagazin wie Punkt12 das aus 8 Minuten Inhakt 120 Minuten macht, solchen Zulauf hat, darfst Du nicht fragen ob wir verblöden.
      Im Internet sind aber viele Menschen zuhause die einfach etwas suchen, aus eigenen Erfahrungen dort wo man sich wohl fühlt gibt man auch mal Daten ein. Es soll aber nicht das ziel sein, diese Menschen an die neue Situation zu gewöhnen, sondern das Internet so zu gestalten, dass es solche Fallen nicht zulässt. Die Button Regel ist ein kleiner Schritt.
      Foren wie dieses berichten ja erst dann wenn eine Seite aufgeschaltet wurde und man Betrug oder Abofalle wittert.

      Im freien Fernsehen, werden wir nur selten aufgeklärt dass ein Beitrag nicht richtig war, oder erfunden, auch hier lassen wir uns vollquatschen und belügen, der Vorteil, es kostet nichts. Aber auch hier, je dümmer die Sendung um so mehr Erfolg hat sie und bringt WerbeGeld, und auch hier nehmen Menschen Meldungen auf, ohne selber zu überlegen.

      Wir alle müssen mal wieder lernen, dass wir auf unseren Verstand hören sollen. Und unser jungen Bürger, die von solchen Medien nur noch als “Kaufkraft” eingestuft werden, sind nicht besser dran, als Abgezockte mit Burat un Co die etwas verkaufen wollen, was es gratis gibt und dazu alle Mittel ausnutzen die am Graben zur Legalität liegen.
      Im Fernsehen darf man Lügen als Gerüchte verkaufen, im Internet kann man damit sogar noch Geld machen. Und auch hier sind die privaten TV sender nicht besser, sie stellen Fragen die jeder Trottel weis, um an die 100’000 von Anrufen a 50 Cent (22 Cent) zu gelangen und opfern dann gerade mal 2000 Euros für den Jackpot. Süchtige rufen so jeden Mittag rund 10 bis 25 Mal an. Da sind die 8 Euro im Momant von Outlets.de ja gerade noch günstig.

      Wie anders kann man sich auch erklären, dass der Admin hier 100 Mal die gleiche Frage beantworten muss, obwohl einige Zeilen weiter oben bereits geschehen.

      Ich glaube noch an uns… Norbert Du nicht mehr ??

    116. Norbert sagt:

      Kein Wunder das die Abzocker so leichtes Spiel haben. Die wissen das, darum machen sie es. Die Internetnutzer müssen endlich mal aufwachen. Wozu gibt es das Netz? Richtig suchen, finden, lesen und verstehen und nicht einfach blind handeln. Wo ist das Problem? Liegt es an der allgemeine Verblödung der Menschheit?

    117. Gabi sagt:

      Hallo

      ich hatte nach der ersten Mahnung bezahlt, weil ich glaubte, die wären im Recht und habe gleich Einspruch eingelegt und gekündigt. Diese wurde mir per Mail bestätigt, aber ich müsste die Vertragsdauer einhalten. Daraufhin habe ich die Zugangsdaten verlangt, aber mit den Angaben, die ich bekommen hatte konnte ich mich nicht anmelden. Diesen Aktievierungslink habe ich nicht angeklickt, habe aber heute auch nicht mehr alle Mails. Es war mir bis heute nicht möglich, mich überhaupt auf der Seite von outlets.de mit den Logindaten an zu melden. Auf Verlangen der korreckten Daten, bekam ich immer nur die gleiche automatisch generierte Antwortmail von einem Supportteam, das es wohl gar nicht gibt. Natürrlich bin ich jetzt auch verunsichert, da ich auch schon die erste Mahnung für das 2. Vertragsjahr bekommen habe. Ich werde jetzt einfach das ganze meiner Rechtsschutzversicherung übergeben und hoffen, dass sie mir helfen können, da ich mit diesen vielen verwirrenden Informationen schon ganz durcheinander bin.

      Admin: Gabi was soll ich dir sagen? Du wirst nach Strich und Faden abgezockt, weißt das auch und merkst das auch – totzdem überlegst, denen noch mehr Geld zu überweisen. ich kann dir nicht helfen, ich kann dich nichtmal verstehen – das geht über meinen Horizont. Und dann kommst du noch aus der Schweiz, wo du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit KEINEN Mahnbescheid bekommen wirst. Das mit der Rechtsschutzversicherung hättest du sofort machen sollen – dafür hast du sie. Ein Tipp: Sei nicht so anständig!

    118. Tino sagt:

      @JURAFREUND

      Eigentlich wollte ich Ihnen auf Ihre ausführlichen Worte auch einiges schreiben, aber der Admin kam mir zuvor, und passender hätte man es nicht ausführen können.

      Wir freuen uns alle, wenn hier konstruktive fachliche Hilfe eintrifft, sicher aber noch mehr, wenn ein seelischer Beistand geboten wird, um die Komponente Angst, zu mindern oder auszuschalten.
      Viele Betroffene habe wenig oder keine Erfahrungen, wie man mit solchen Dingen umgeht, oder umgehen soll.
      Die sind verunsichert und denken über Zahlungen nach oder tätigen diese, um Ruhe zu haben.
      Auch haben die Betroffenen sicher, keine Zeit oder Interesse sich nach Feierabend, auf die Schulbank zu setzen, um Gesetzestexte und deren Anwendungen zu lernen, um gegen Herrn B. einen § darlegen zu können.

      Also wäre es schön, wenn Sie hier der Gemeinde auch unter die Arme greifen können, und das bitte in der Ausdrucksweise, die der normale Bürger auch versteht, dann wären allen sicher noch wohler.

      Mit besten Grüßen

      Admin:

      Beispiele, um zu verstehen, wie das Rechtsverständnis eines idealen Opfers aussieht

      Opfer denken, sie könnten in Abwesenheit verurteilt werden
      Opfer halten jede schmierige Fotokopie für ihr eigenes Urteil
      Opfer denken, sie könnten wegen Betruges verklagt werden, wenn sie nicht zahlen
      Opfer denken, sie würden in der Schufa eingetragen, wenn sie nicht zahlen
      Opfer denken, sie müssten die Rechnung für ihre verstorbenen Verwandten bezahlen
      Opfer denken, sie seien vertragsfähig, nur weil man 14-jährige mit einer Betrugsklage bedroht
      Opfer denken, sie müssten das neue Konto der Abofalle selbst recherchieren und noch mal überweisen, damit sie keine neue Mahnung bekommen
      Opfer denken, man könne sie mit der IP-Adresse ermitteln
      Opfer denken, man müsse auf jede Mail und jeden Brief einer Abofalle antworten
      Opfer denken, dass sie Ruhe haben, wenn sie die erste Rate bezahlen
      Opfer denken, dass sie Ruhe haben, wenn sie die zweite Rate bezahlen
      Opfer denken, dass ein Verfahren Tausende von Euro kostet
      Opfer haben Angst vor ihren Eltern oder ihrem Partner

      Man könnte dranbleiben

    119. jurafreund sagt:

      Sehr verehrter Herr “Admin”
      ich sehe zwei Gebildete im Zwiegespräch –

      Diesen Satz “Die Opfer sehen in jedem Kontakt durch die Abofalle einen Beweis der Gesetz gebenden Macht.” der dringt tief…

      Es reichen lediglich 6 Monate grundständiges Jura – zu erwerben an jeder juristischen Fakultät – sogar als “Nebenhörer” und das Welt-Bild ändert sich grundlegend bei denen, die meinen, das Denken anderen Menschen überlassen zu müssen. Und es macht riesige Freude, dem teilhaben zu können (!)

      Wenn DIE wüssten, wie schön das selbstständige Verwenden der “Denk-Murmel” doch sein kann.

      Wir beide und eine Vielzahl von grundständig gebildeten Juristen wissen das zu schätzen.

      Herr “Admin” eine letzte Bemerkung, die in Ihren sehr sehr wichtigen Zeilen eine bescheidene Hinzufügung darstellen möchte:

      Es gab mal einen Schulfreund – recht dümmlich und immer mit 4 oder 3 an Noten – den traf ich nach 20 Jahren erneut… Schön und gut. Er sagte mir wortwörtlich. “Mehr brauch ich nicht wissen, als das, was mir gesagt wird. Und das was mir gesagt wird, dass muss ich bloß machen” Diese Reaktion erhielt ich von ihm, als ich ihn vorsichtig andeutete, mit welchen Fachbereichen, Gesetzesgebieten und welchem nötigen Wissen er sich VOR Beginn seiner Unternehmung als Erfüllungsgehilfe bewaffnen sollte, um den geeigneten, bleibenden Durchblick genießen zu können.

      Etwas “Schönfelder” täte jedem “Bub” gut – vielen bleibt – egal wie alt er ist – das Denken und Anwenden von Lesekenntnissen leidlich erspart.
      Diese Website zeigt es in erschreckender Art und Weise mit den Reaktionen: “Was muss ich denn jetzt tun?”
      oder: “und jetzt?”

      In diesem Sinne – 😉

      PS: In den Inkassoschreiben wurde ich übrigens recht stutzig bezüglich der genannten “IP-Adresse”, welche mir wohl zugeordnet wurde, als die Website besucht worden sei.
      Ping oder traceroute, tracert ergab auch hier wieder eine erhebliche Ungereimtheit.
      Die gesamte “Geschichte” ist durch und durch stümpferhaft gedacht worden und erstickt bereits in den grundlegenden Ansätzen.

      Herr Admin, Ihr Kommentar, der ist preisverdächtig und gelangt als mögliche Thematik zu einer Dissertionsschrift genüge.

      Admin: Für diese Doktorarbeit hätt ich noch ganz andere Kommentare 😉

      Das Phänomen der Abofalle ist halt, dass neben den 3 staatstragenden Institutionen noch eine Vierte (Angst) hinzukommt. Diese Opfer zahlen – nicht weil sie das Gesetz nicht kennen, oder nicht wissen, wie ein Mahnverfahren läuft, sondern weil sie Angst haben, es könne noch schlimmer kommen. Sie zweifeln, weil sie fürchten, dass evtl. das Gesetz gar nicht Recht hat, sondern Herr Burat.

      Das ist das wirklich Perfide!!! Und das ist der Grund, warum ich mich hier überhaupt engagiere. Das, was da abläuft erschüttert ein Rechtssystem, für das es eigentlich keine Alternative gibt. Das Recht, so wie du es kennst, existiert für diese Opfer nicht mehr, weil es nicht verhindern kann, dass Herr Burat eine Mahnung nach der anderen schickt. Hier dokumentiert sich die Machtlosigkeit des Rechtssystems im Umgang mit Internetkriminalität und KEINE BUTTONLÖSUNG wird daran was ändern.

      Diese Angst zu schüren ist die eigentliche Kunst einer Abofalle. Ich glaube, dass die Abofallenlogistik NOCH STÜMPERHAFTER aufgebaut ist, als du dir das nur vorstellen kannst. Es reicht aber, um Millionen damit zu verdienen. Schau mal die letzte Mahnwelle mit dem Detmolder Urteil. Weiß du, wie viele Angeschriebene gedacht haben, es wäre ihr eigenes Urteil? Wäre das Urteil sauber kopiert gewesen und das Anschreiben etwas geschickter formuliert – die hätten mit dieser Welle 150.000 Euro an einem Wochenende mehr verdient.

    120. jurafreund sagt:

      Guten Abend “Admin”.

      vielen Dank für Ihre Ausführungen. Gestatten Sie mir eine Hinzufügung.
      Meine Darstellung möchte auf eine einfache Art und Weise dem Laien erörtert und gleichzeitig zum Selbstdenken anregen; das scheint recht wenig zu gelingen, wie Sie mir versuchen rüberzubringen.

      “…und es viele ausgebildete Juristen gibt, die meinen, er hat Recht”

      Das mag sehr wohl sein, aber ein Juraexamen kann man auch auf andere Art und Weise mit schlechter Leistung absolvieren.
      Eine Ausbildung zu erhalten ist ungleich Gebildet zu sein. Ein Lehrausbildung zu erhalten bedeutet bei Weitem noch nicht, beispielsweise ein Kirchendach decken zu können.

      Mir scheint – insbesondere bei diesen sehr einfachen Sachverhalten – die der Frage nachgehen: “Wann kommt ein Vertrag zustande” sich wenig gebildete Juristen in derartige fachliche Schieflage verbringen.
      Einen Prozess fachgerecht zugewinnen ist viel Wert; hier scheint das ein Sammelbecken von weniger Gebildeten der Branche zu sein.

      In meinem (und den anderen Semestlern) Falle hätten wir mit 5.0 abgeschlossen, würden wir hier einen rechtmäßigen Vertrag sehen.

      Sie werden mit dieser Beobachtung gänzlich korrekt liegen, wenn Sie ausführen:
      “Kein ideales Zielgruppenopfer liest mehr als 5 Zeilen, egal, wer sie schreibt.”

      Das bedeutet im Klartext, dass die Bücher des Beck-Verlages (einfache Gesetzestexte) fürs “gemeine Volk”, welches springt, wenn man sagt “SPRING!” gehorsamst erfüllen, schwer verdauliche Buchstabenanreihungen darstellen, obwohl es ihnen zur Primärliteratur empfohlen werden sollte.
      – BGB
      – BDSG
      und so fort.

      Admin: Angenommen, du kannst das einem Opfer vermitteln! Dieses Opfer geht dann zum Herrn Burat und sagt: “Herr Burat wir haben keinen Vertrag!” Dann sagt der Herr Burat: “Das wollen wir doch mal sehen und schickt noch ne allerletzte Mahnung!” Dann postet das Opfer wieder hier und fragt “Und was soll ich jetzt machen?” Die Opfer sehen in jedem Kontakt durch die Abofalle einen Beweis der Gesetz gebenden Macht. Es nutzt nichts, einem Opfer etwas zu erklären, weil es nach jeder neuen Mahnung fragt “Und jetzt?” Und von diesen Mahnungen gibt es immer wieder neue. Das klassische Opfer will nicht, dass du ihm sagst es hätte keinen Vertrag, sondern dass Herr Burat das sagt – und das wird er niemals tun.

    121. jurafreund sagt:

      Zur Erklärung einmal ganz einfach:

      Fragestellung:
      Wie kommt ein Vertrag zustande?

      Antwort:
      Ein Vertrag kommt durch schlüssiges Handeln beider (!) Parteien zustande.

      Beispiel:
      Stellen Sie sich vor, Sie gehen an einem – sagen wir mal Autohaus – vorbei. Dort stehen die Produkte im Schaufenster aus. Daneben steht ein Preis, der direkt in unmittelbarer Nähe zum Produkt plaziert wurde. Sie nehmen also an, dass dort eine Person ein Produkt zeigen möchte, welches er mit einem Betrag verbindet.
      Das Zeigen im Schaufenster ist nicht “DAS ANGEBOT”. Sondern die “Aufforderung zum Angebot” (durch den Interessenten)

      Der Verkäufer hat lediglich die Möglichkeit, seine Produkte in Verbindung mit einer Zusatzinformation sichtbar zu machen.

      Der Betrag ist losgelöst vom Produkt, welches er dort offeriert.

      Sie gehen also in den Laden und sagen: “Ja, das Produkt möchte ich gerne haben”. Bis jetzt haben Sie immer noch kein Vertrag geschlossen.
      Jetzt geben SIE ein “Angebot” ab und zwar sagen Sie, dass Sie das Produkt aber (nicht zu dem ausgezeigten Betrag haben möchten) zu einem anderen Betrag haben möchten.

      Jetzt ist immer noch kein Vertrag zustande gekommen.

      Das schlüssige Verhalten kommt erst dann zum Tragen, wenn Sie (die Käuferseite) durch Überreichen des Betrages (es kann auch ein anderes Produkt sein / Tauschhandel, wie man es früher ja kannte) dem Offierierer EINDEUTIG ZEIGEN, DAS SIE das Produkt im AUSTAUSCH erhalten möchten.

      Es kann ja auch sein, dass der Verkäufer (der das Produkt zeigt), nicht damit einverstanden ist, das was Sie für einen Betrag im Austausch bereit sind zu geben. (Vielleicht möchten Sie ein Gebrauchtwagen dafür geben).

      Weiter im Prozess:
      Wenn der Offerierer einverstanden ist (den Betrag entgegennimmt) aber das Produkt Ihnen immer noch nicht überreicht ist KEIN VERTRAG zustande gekommen.
      Warum?
      Beide Seiten müssen den Austausch vorgenommen haben. Sie also können das Produkt “unverzüglich” einfordern. Sie können auch Nachforderungen stellen bzw. können Sie den Betrag rückfordern, da es zu keinem Vertrag gekommen ist.

      Kurz gesagt:
      Es kommt erst zu einer *beidseitigen* Vertraglichen Erfüllung, wenn auf der einen Seite das (vereinbarte!) Produkt (im vereinbarten) Umfang gegeben und auf der anderen Seite der vereinbarte (!) Betrag ausgetauscht worden ist.

      Noch kürzer gesagt:
      Wen man nicht zahlt, dann kam kein Vertrag zustande. Die Leistung wurde nicht angenommen.

      Im Volksmund – die Ausführungen der Vorredner deuteten es an – stoppt der Verkaufsprozess mit der Aufforderung: “nicht zahlen”.

      Tritt der Fall “nicht zahlen” ein, dann hat der Interessent sein Angebot nicht geltend gemacht. Eine einseitige Willenserklärung nennt man das.

      Nun die Frage weiterhin:
      Wie soll man etwas “widerrufen”, zu dem man keine rechtskräftige Willenserklärung durch schlüssiges Verhalten (den Betrag zahlen im Gegenzug die Leistung erhalten) vorhanden ist?

      Der hier benannte Einforderer würde – wenn es rechtskonform zugehen sollte (scheinbar dieses jedoch nicht so ganz zur Geltung bringen kann) – JETZT den Account sperren. Er zieht damit sein Schaufensterangebot zurück.

      Würde es seriös zugehen, dann würde die Firma zunächst eine Verifizierung des angemeldeten Interessenten postalisch vollziehen:
      Zusendung einen Passwortes und eines Benutzernamens in Verbindung mit einer Rechungsstellung (einer richtigen Rechnung).
      JETZT hat der Interessent ERST die MÖGLICHKEIT, seinen WILLEN kundt zu tun: Er kann die postalische Zusendung positiv (also annehmen) oder negativ (nicht reagieren) erwidern.

      Erst wenn der Betrag, der in der postalischen Zusendung mit dem neuen Passwort und Benutzernamen zugestellt wurde, überwiesen worden ist, kommt es zur FREISCHALTUNG = Annahme des Angebots durch den Kunden.

      Das liegt aber nicht vor.

      Vergleich mit dieser Situation:
      Natürlich ist ein Vertrag zustande gekommen, wenn die “Schuld” (also das Schulden von einem Gegenwert) durch Bezahlung erfolgt ist. Die Annahme ist eindeutig erfolgt.

      Jetzt die Frage, warum man sich vielleicht in diesem Fall – falls die Annahme der Schuld NICHT erfolgt ist – an den Landesdatenschutzbeauftragten – wenden könnte.

      Situation:
      Jeder kann eine “Registrierung” vornehmen, manche Adressen müssen aus rechtlichen Gründen im Internet veröffentlicht werden.

      Bisher kam es zu nachfolgenden Sendungen, die vorgenommen wurden durch die beauftragten “Inkasso”-Unternehmen.

      Wenn ein Unternehmen ohne vertragliche Grundlage die personenbezogenen Daten weitergibt, dann ist das – sagen wir mal laienhaft – sehr ungewöhnlich.

      Wie kann eine einseitig initiierte “Vertragsanbahnung” zur Weiterleitung von personenbezogenen Daten an Unternehmen funktionieren?

      Nun stellt sich die Frage: warum ist das so schwer zu verstehen?

      Admin: Du bist witzig. Dein System funktioniert nicht, weil Herr Burat trotzig in seinem Stacheldrahtverrammelten Sandkasten sitzt und die Förmchen, die er sich ergaunert hat, meint nicht wieder hergeben zu müssen und es viele ausgebildete Juristen gibt, die meinen, er hat Recht. Du gehst davon aus, dass beide Seiten rational handeln – tun sie nicht. Beide Seiten nicht. Ich für meinen Teil versuche, dass zumindest auf der Opferseite der Weg zu einer realistischen und rationalen Sachverhaltssichtweise nicht durch Polemik, unnütze Durchhalteparolen, Lynchjustiz-Aufrufe und kollektive Trotzentwicklung verstellt wird. Daher die 5 Punkte “Nicht zahlen, widersprechen, Mahnbescheid abwarten, widerrufen, im anstehenden Prozess einen guten Anwalt nehmen”. Wer diesen 5 Punkte Plan beherzigt muss sich “NULL WEITERE GEDANKEN”machen. Er setzt sich keinem Geldverlustrisiko aus, spart Nerven und minimiert das Prozess-Risiko. Alles andere ist palaver des palavern willens. Kampf gegen Abofallen kann nur bedeuten: Das Opfer in seiner Situation entstressen, ihm Sicherheit geben und ihm Schritte vorgeben, die es nachvollziehen kann. Kein ideales Zielgruppenopfer liest mehr als 5 Zeilen, egal, wer sie schreibt.

    122. stevie sagt:

      hab den fehler gemacht und dat erste jahr(2010)nach dritte mahnung bezahlt,heute bekam ich die dritte mahnung für 2011 muß ich bezahlen oder kann ich noch was retten?

      Admin: Vielleicht antwortet ihr einer? Ich habe keine Lust mehr dazu! Oder 5 Sekunden googlen: http://www.verbraucherzeit.de/2011/03/03/outlets-de-icontent-gmbh-fordert-zahlungen-fuer-das-2-vertragsjahr

    123. Simone sagt:

      fliege samstag in den urlaub,wie soll ich mich verhalten,falls doch ein gerichtlicher mahnbescheid kommt???kann meine tochter darauf reagieren?danke für die antwort

      Admin: Da kommt kein Mahnbescheid, so ein Blödsinn!!! Und: JA, deine Tochter kann beim AG anrufen und sagen, du wärst im urlaub!

    124. frieda sagt:

      Hallo,seit 3 wochen bin ich nun schon im Netz wegen diesen Ganofen unterwegs.Ich bin eigentlich sehr vorsichtig mit der Preisgabe von meinen Daten und habe mit sicherheit auch da nichts von Gebür gelesen.Kann dieses aber auch nicht beweisen.Gestern kam nun meine Lezte Mahnung mit dem ganzen bla-bla wie bei den anderen.Bin scho ganz verrückt weil ich nicht so recht weis was ich nun machen soll.Bin aber felsenfest davon überzeugt solche Gauner nicht noch zu unterstützen.Kann es leider auch nicht nachvollziehen das die schon über so viele Jahre die Leute abzocken können

    125. Gabriele G. sagt:

      Mir geht es genauso wie Daniela D. auch ich habe gestern eine Rechnung von Outlets.de bekommen und auch ich bin mir sicher das bei meiner Anmeldung von kosten nichts zu lesen war sonst hätte ich mich da nicht angemeldet

    126. Daniela D. sagt:

      Hallo, ich habe auch gestern eine Rechnung von outlets.de bekommen. Ich war grad auf der Seite und bin mal zur Anmeldung gegangen um zu gucken wie das jetzt da aussieht. Oben rechts stehen die Kosten. Ich bin mir aber hunderprozentig sicher dass das dort nicht gestanden hat als ich die Anmeldung gemacht habe. Muss ich jetzt trotzdem zahlen?
      Danke für die Antwort!

    127. Zodiac sagt:

      Nabend,
      habe soeben die Nachricht erhalten, dass das Verfahren wegen Betrugs etc. pp. gegen die Betreiber von outlets.de eingestellt worden ist.

      Es heisst aber ganz klar, dass die Einstellung des Ermittlungsverfahrens nicht zwangsläufig bedeutet, dass eine Zahlungpflich besteht!

      Grüße Zodiac

    128. Funda sagt:

      Hallo Leute

      habe vor 4 tagen wieder von der inkasso Mahnung bekommen, was mache ich mit dem Brief natürlich wieder weg tun und nicht reagieren.Hab im fernsehen gesehen im Akte 2011 glaubich war es, wir sollen nicht reagieren nur wenn wir ein gelber Brief von Amtsgericht bekommen dann reagieren aber nur mit Anwalt.

    129. Inosskaman sagt:

      Eigentlich ist das Ganze sehr ernst zu nehmen, denn diese “Firma” ist wirklich systematisch vorgegangen, von Anfang an. Die “neuen Opfer”, also jene welche sich nach Änderung der Preisangabe registrierten, müssen in einer Klage völlig neue Wege beschreiten!

      Anfangs arbeiteten die Webdesigner von z.b. outlets mit mbox cookies, sowas ist der Rechtssprechnung nichtemal aufgefallen, da diese sich nur auf den Vertragkram konzentrierte und keine Webexperten ansetzte.

      Danach haben icontent z.b. auf outlets dann einen versteckten Preishinweis installiert, welcher aber vom Gericht letztlich abgestraft und von icontent dann auch geändert wurde.

      Jetzt steht ‘Vertragsinformationen’ darüber, die Box ist ganz oben und die Schrift fett. Das Ganze ist nicht eine momentane Sache, sondern eine Entwicklung und hat eine GESCHICHTE. Gerichte müssen genau diese GANZE GESCHICHTE sehen, und eine Chronolgie aufstellen und schauen inwieweit sich diese beweisen lässt.

      Bei anderen Tätern sagt man ja auch nicht: “Was sie vor 2 Jahren getan haben, interessiert uns nicht!” Genau darauf muss man drücken und unter einem ganz anderen Aspekt klagen oder verteidigen!

      icontent hat eine Gesamtgeschichte, und diese ist ganz sicher strafrechtlich relevant …

    130. Arachna02 sagt:

      Auch wenn das Thema schon durchgekaut ist, bleibt immer noch ein ungehagliches Gefühl.
      Im Oktober 2010 bin auf outlets-Seite gestossen und habe mich dort angemeldet, um mir mal das Angebot anzugucken. Da mir der Hinweis mit den 96€ aufgefallen war, hatte ich noch im Hinterkopf: “Unbedingt abmelden!”- zumal die Seiten wirklich keinen Grund bieten, für diese Murks-Angebote soviel Geld für eine Mitgliedschaft zu bezahlen.
      Leider ist das dann wieder in Vergessenheit geraten und ich habe nicht gekündigt, bis dann der erste Brief mit der Zahlungsaufforderung kam.
      Ich habe bisher nicht reagiert und habe gerade wie die meisten hier eine 2.Mahnung vom DIG bekommen.
      Was mich allerdings stuztig macht, ist, daß ich mich nicht erinnern kann, eine BestätigungsMail von denen bekommen zu haben, in der ich meine Mitgliedschaft per Maus-Klick bestätigen sollte. Ich habe mein ganzes Postfach noch mal durchsucht- aber nichts gefunden.
      Nun die Frage, gibt es i.d.R. von outlets solch eine Bestätigungs-/Aktivierungsmail, oder nicht? Sonst könnte doch jeder Hans-und-Franz dort eine Adresse angeben und schon gehts für die los….

      Würd mich freuen, wenn Ihr mir noch mal raten könnte, was ich nun tun soll.

      Admin: Warte auf den Mahnbescheid, dem widersprichst du!

    131. Beluga59 sagt:

      Ach Yvi
      Der Post hast du sicher gemeldet wo Du nun neu Dein Häuschen hast. Und die Post meldet dem Absender zurück wo die neue Adresse ist, wenn der Brief unzustellbar war. Nachsendeauftrag nennt sich das.

    132. Winchester sagt:

      Wer immer noch auf diese primitiven Abzockversuche reinfällt, ist selbst schuld.
      In Zeiten von Internet, Google usw. sollte es doch jedem halbwegs betuchtem möglich sein, sich richtig zu informieren.

      Und ja, meine Frau hat auch einen IContent-Liebesbrief bekommen.
      Sie zu mir nur “beharrlich sind sie ja, aber auch ziemlich doof”.
      Solange unsere liebe Justitia blind bleibt, schlägt man der Hydra nicht einmal einen Kopf ab.
      Armes Deutschland!

    133. Tino sagt:

      @ANNA

      Asche auf mein Haupt, es war die Sparkasse in Darmstadt … ächs.
      Hatte ich verwechselt. Aber zumindestens ist es dort bald dicht.
      Von Düsseldorf erhielt ich heute auch die normale Prüfungsmeldung. Aber die Sparkasse bleibt dran !! Gruß

    134. yvi sagt:

      hallo Leute,hab gestern schon einen Komentar geschrieben nur finde ich ihn nicht mehr.
      Also noch mal:uns geht es genau wie allen anderen,viele Mahnungen,ein Jahr nix mehr u.nun die 2 Briefe.Mich interessiert mal wo die unsere Adresse her haben!!!Wir sind jetzt erst umgezogen u.wir haben ganz sicher denen nicht unsere neue Adresse geschickt.Die können doch nur mit Versandhandel,Einwohnermeldeamt,Versicherungen usw.zusammen arbeiten.Oder wie haben die die raus bekommen?
      Was meint Ihr?

    135. Anna sagt:

      Hallo Tino,
      das hat die Sparkasse mir geantwortet. Hatte die gestern mal angeschrieben.

      Sehr geehrte Frau ,

      wir haben Ihren Hinweis bezüglich der Firma DIG Deutsche Internetinkasso
      GmbH zur Kenntnis genommen.

      Die Stadtsparkasse Düsseldorf distanziert sich entschieden von unseriösen
      oder gar betrügerischen Geschäftspraktiken. Daher werden wir den
      Sachverhalt für uns eingehend prüfen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis,
      dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen und im Hinblick auf das
      Bankgeheimnis keine weitere Auskünfte geben können.

    136. Beluga59 sagt:

      Hallo Anna
      Dein Link ist ja schön und gut, aber Du siehst auch wie lange so ein Prozess gehen kann, mit der Einsprache haben diese ….. es erreicht bis zum 26.8.2011 weiter zu kassieren.
      Der Link führt zu einem Beitrag vom 14. Januar dieses Jahres und erst jetzt wird dann entschieden.

    137. Sven sagt:

      Hallo zusammen,

      das ganze finde ich mittlerweile doch sehr amüsant. Es wär schön wenn die mal aufhören da meine Schubalde nur eine beggrenzte Kapazität hat. :-))

      Lasst euch nicht verrückt machen. Die können uns gar nicht.

      Seht aber mal hier interessanter Berich aus Akte 2011 v. 16.08.2011

      http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/video/clips/clip_abo-abzocke-im-internet_207144/

      Also weiter durchhalten……………

    138. Zoppo sagt:

      Hallo Diana,
      bei mir kam jetzt kurz nach dem Bluff mit dem Gerichtsurteil nochmal eine letzte Zahlungsaufforderung. Also anstrengen tun die Inkassoleute sich schon. Mal schauen, ob es zum Mahnbescheid kommt, erst dann muß ich was unternehmen.
      Gruß an alle und bleibt stark!

    139. Tino sagt:

      @ANNA

      Ich denke, das die Gründung der DIG vorsorglich geschehen ist, um wenn die DZI gegen die Wand gefahren wurde, was sicher am 25.08 geschiet, am Ball belieben zu können. Geschäftsführerin der DIG ist die Frau R. Franco / R. Franko vom Geschäftsführer der iContent T. Franco / T. Franko.
      Die Sparkasse betreibt für die DIG ein Konto, sicher nicht nur eines. Es ist immer gut die Sparkasse zu informieren, denn nur so wird Ihnen das Reagieren erleichtert :-). Und die Sparkasse ist so denke ich Vorreiter im Kündigen von Konten zu solchen Institutionen ! Gruß

    140. Diana sagt:

      Hallo Leute,

      bleibt ruhig und macht Euch net verrückt!!!

      Ich hab jetzt schon ewig nichts mehr gehört von denen und auch garnet auf diverse Schreiben reagiert.

      Ich denk auch schon gar net mehr drann weils Zeitverschwendung ist und ich echt besseres zu tun hab.

      Alle Schreiben von denen sind bei mir in der Schublade gelandet und gut ist.

      Seid ein halbes Jahr is nun ruh und wenn mal wieder was kommen sollte…Schublade auf ..rein..und zu…fertig!!!

      Ihr macht Euch einen Stress gibts ja gar net…Wenn die Euch was könnten, dann wäre schon längst ein gelber Brief in den Briefkasten geflattert.

      Geht lieber ein Eis essen und geniesst das Wetter!!!

    141. Anna sagt:

      Hallo,
      hier könnt ihr mal lesen, auch der Bericht von Akte 2011 am 05.08. ist mit drin!http://facto24.de/2011/01/14/outlets-de-inkassoburo-deutsche-zentralinkasso-kassiert-ein-urteil/

    142. Anna sagt:

      Hallo,
      @Tino: Danke!!
      Warum ist bei einigen die Deutsche Zentral Inkasso und bei einigen, wie auch bei mir, die Deutsche Internetinkasso aber auch Sparkasse Düsseldorf. Desweiteren wird Outlet garnicht mehr erwähnt sonder IContent. Das versteh mal wer will, werde aber auch mal der Sparkasse schreiben.

    143. LOLA sagt:

      Die Sparkasse Ingolstadt, wo das Konto der Deutschen Zentral Inkasso geführt wird, habe ich allerdings auch angeschrieben. Wenn ich durch einen Beschwerdebrief dazu beitragen kann, dass deren Konto gekündigt und das Geld an die Absender zurück überwiesen wird, mache ich das gerne.
      Wennn man dazu beitragen kann, diesen Halunken das Leben etwas schwerer zu machen, nur zu.

    144. Wolfgang sagt:

      Ich habe mal folgende mail abgesetzt:

      Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Kunde Deutsche
      Zentral Inkasso GmbH, Konto bei Ihnen: 53299XXX
      belästigt Tausende von Internetusern
      mit unberechtigten Mahnschreiben und gibt die
      vorgenannte Bankverbindung an. Sehen sie sich bitte
      hierzu einmal die Internetseite outlets.de an. Ich
      kann mir vorstellen, daß Sie als Sparkasse nicht
      daran interessiert sind, für derartige
      Geschäftspraktiken Konten vorzuhalten. Bitte
      überprüfen Sie diese Geschäftsverbindung einmal.
      Vielen Dank!

    145. Torsten aus SR sagt:

      Es kann nicht schaden, die Sparkasse Ingolstadt anzuschreiben, dies habe ich auch schon getan und eine Antwort erhalten, dass man sich der Sache annimmt. Anschreiben ganz einfach über das Kontaktfomular der Sparkasse, dauert 2 Minuten und kostet nix, macht aber Spaß, die Deutsche Zentral Inkasso etc. ein wenig zu ärgern. So mache ich das schon mit allen Bankverbindungen, die im Laufe der Zeit in den diversen Schreiben aufgeführt waren.

    146. LOLA sagt:

      Das hat unser Justiziar auch gesagt.

      Ein Musterbrief vom Verbraucherschutz? Oh, da wird denen aber vor lauter Angst die Knie schlottern, wenn die den in den Händen halten.
      Davon bekommen die jeden Tag etliche.

      Bringt nichts. Interessiert die überhaupt nicht.

    147. Jason sagt:

      Was wollt Ihr mit den Musterbriefen nach so langer Zeit? Das bringt nichts.

      Die wo schon vor Monaten/Jahren widersprochen haben, bekommen trotzdem Post.

      Versteht das doch endlich mal!

    148. Gestern zufällig gesehen, das Akte 2011 auf SAT 1 einen Bericht über IContent gebarcht hatte. Leider habe ich zu spät eingeschaltet. Aber in seiner Schlußansprache sagte auch der Moderator Ulrich Mayer “nicht zahlen”. Mal schauen, ob man sich das noch mal im Internet ansehen kann.

    149. peter sagt:

      ZITAT :
      “wir waren bei der Verbraucherzentrale und haben dort einen Musterbrief erhalen……

      hallo , ich wäre sehr dankbar wenn jemand eine kopie dieses musterbriefes posten würde …

    150. Tino sagt:

      So gerade erhielt ich Antwort von der Sparkasse Düsseldorf, Kontoverbindung der DIG.

      ————————————————————-

      Sehr geehrter Herr **********,

      wir können Ihnen mitteilen, dass für die Kontoverbindung der DIG GmbH
      bereits eine Kündigung ausgesprochen wurde.

      Haben Sie bitte Verständnis, dass wir aufgrund des Bankgeheimnisses keine
      weiteren Angaben zu dem Vorgang machen können.

      Seien Sie bitte versichert, dass unser Haus stets bestrebt ist und sein
      wird, sich von unseriösen Unternehmen als Kunde schnellstmöglich zu
      trennen.

    151. kirschkies sagt:

      Hallochen, Outlet und Inkasso sind mal wieder aktiv. Bei mir war die letzte Mahnung vom 25.05.2010, dann Ruhe….. Und jetzt Inkasso Berlin am 3.08.2011 und 12.08.11,mit so ein “Angstmacher”- Urteil von Detmold.Wenn die was wollen , sollen die doch klagen.Ich bin mir keiner Schuld bewußt.Allso wieder mal aussitzen, nur wenn ein gelber Brief kommt,dann werde ich reagieren(kam aber noch nicht,und letzte Mahnungen waren auch schon ein Jahr her).Lasst euch nicht einschüchtern, es stehen einige interessante Berichte über diese Abzockfirma im Internet und geben uns Recht!

    152. karl sagt:

      Hallo,

      habe heute ein Schreiben vom Amtsgericht Detmold bekommen. Dem müsse ich ja nun widersprechen. Gibts da irgendwo ein Formular, welches ich einfach ausfüllen kann oder muss ich mir da selber etwas ausdenken oder wie?

      Wenn möglich bitte schnell antworten.

    153. Ines sagt:

      Na jetzt wird aber übertrieben … erst kommt über ein Jahr nichts und dann im August gleich zwei Briefe.

      Der letzte am Freitag, 5. August 2011

      Heute wieder der Gleiche

      Persönlich / Vertraulich …

      Sehr einschüchternd finde ich das schon lange nicht mehr und wieder soll ich bis zum 16.08.2011 bezahlen … das Datum ist heute.

      Die Papierverschwendung könnte sich die Firma wirklich sparen.

    154. LOLA sagt:

      Eins muss man den Brüdern der Deutschen Zentral Inkasso lassen, hartnäckig sind se ja.
      Heute kam eine ERINNERUNG, dass mein Schuldnerkonto in Höhe von 158,10 € noch nicht ausgeglichen sei!
      So was aber auch.
      Die können mich mal.

    155. bone sagt:

      @jurafreund: meinst Du das???
      Lohnt sich die Mühe?

      Aufgaben und Befugnisse des Landesbeauftragten für den Datenschutz

      Der Landesbeauftragte für den Datenschutz geht Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern nach, die der Ansicht sind, dass eine Behörde oder sonstige öffentliche Stelle (z.B. ein Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Sozialamt, Gesundheitsamt, eine Führerscheinstelle, eine Polizeidienststelle, Staatsanwaltschaft, Schule oder Hochschule) oder eine nichtöffentliche Stelle (z.B. ein privatwirtschaftliches Unternehmen oder ein Verein) zu Unrecht ihre Daten erhoben, gespeichert, genutzt oder weitergegeben hat oder ihrer Pflicht zur Datenlöschung nicht nachgekommen ist. Die Zuständigkeit des Landesbeauftragten für den Datenschutz erstreckt sich indes nicht auf kirchliche Stellen oder den Rundfunk, für die Besonderes gilt.

    156. bone sagt:

      So, auch ich habe jetzt den 2. Mahnbrief der Deutschen Zentral Inkasso, echt komisch, erst ewig nichts, jetzt wieder ganz flott hintereinander.
      Der Briefumschlag hatte wie auch beim letzten Mal keine Marke, Stempel oder sontiges…. Habe also nie etwas erhalten 😉
      Wenn sie sich wenigstens die Mühe machen würden das Ganze per Einschreiben zu schicken, ich glaub das würde mehr Eindruck schinden (und viel mehr Kosten verursachen). Bin grad am überlegen, ob ich nicht schon ein paar Schreiben “verpasst” habe, denn sowas wandert bei mir ungeöffnet in den Müll!
      Naja, vielleicht bekomme ich bald einen Gerichtlichen Mahnbescheid, hatte sowas noch nie, aber man soll schließlich alles im Leben mitnehmen was sich einem bietet!
      Also, keine Panikanfälle bekommen und zahlen, Ihr werdet in den nächsten Tagen genauso einen Brief bekommen wie ich!
      Vielleicht sollte ich die Sparkasse Ingolstadt anschreiben…. das habe ich mit den anderen Bankverbindungen auch immer gemacht, dann wird das Konto wieder gewechselt, ist bestimmt anstrengend ständig ein neues Konto zu eröffnen!
      Also, macht es wie ich, macht Euch einen Spaß draus, die wenigstens ein bischen zu ärgern!

    157. Tino sagt:

      @ANNA

      Ich erhielt ebenfalls am vergangenen WE von der DIG die 2. Mahnung allerdings mit einer Forderung von 259 €. Siehe 1189. Die Drohungen zur Meldung der Schufa sind Blödsinn. Und ob Du oder ob Du nicht denen ein Widerspruch sendest …. ist egal, wie Du ja schon gemerkt hast. Es geht nicht um Recht haben oder nicht, sondern möglichst schnell möglichst viel Geld mit möglichst viel Angst aus Dir rauszupressen. Also mach nix … bis evtl. ein Mahnbescheid vom GERICHT kommt. Dann der Forderung komplett widersprechen (Kreuzle setzen) und zurück ans Gericht. Kopf hoch ANNA 🙂

    158. jurafreund sagt:

      bei uns an der Uni ist das im Fach “Jura” ein gar lustiges Thema und dient als Übungsaufgabe für Semesterprüfungen für die Erstsemestler.
      Es ist gar zu unwirklich, es als bare Münze zu nehmen – allerdings sehr datenschutzrechtlich bedenklich und unausgegoren gedacht. Die arme Polizei darf sich mit Derartigem nun rumschlagen…

      Wers korrekt macht, der machts wie die echten Onlineversteigerer-Plattformen und Provider. Nämlich RICHTIG mit Briefversand, Unterschrift und Passwortvergabe und fordert mit Rücksendebrief rechtlich korrekt zu irgendetwas auf….

      Wichtiger Hinweis an alle, die sich unsicher fühlen:

      Melden Sie den Datenklau an den Landesbeauftragten für Datenschutz, jedes Land hat so einen und verweisen Sie auf die ungenehmigte Verwendung der “personenbezogenen Daten” hin. Sie haben im Rahmen Ihres “Informationellen Selbstbestimmungsrecht” das RECHT, zu bestimmen, WER, WANN und in welchem UMFANG Ihre Daten (Ihre Daten enthalten ja Informationen) besitzen darf.

      Vermutlich diese Firma darf es ganz sicherlich nicht unbedingt, oder?

    159. Anna sagt:

      Hallo,
      habe nun nach einem Monat schon die 2.Mahnung bekommen von Deutsche Internetinkasso GmbH bekommen mit mittlerweile einer Forderung von 156,97 € überweisen soll ich nun an die Sparkasse Düsseldorf. Wann soll ich einen Wideruf schicken? Hatte schon bei der ersten Rechnung ein Widerruf per Einschreiben geschickt und keine Antwort erhalten.
      Nun soll bei nicht Bezahlung ein Mahnverfahren eingeleitet werden.

      Das ganze läuft seit Okt. 2010. Das dumme ist nur das meine Tochter (minderjährig) sich da angemeldet hat aber mit meinen Daten. Nun habe ich den Scheiß an der Backe. Aber ich glaube das werden die mir sowieso nicht glauben. Was soll ich nur machen??

      Einen Schufaeintrag wollen die mir auch verpassen.

      Hat jemand hier aus dem Forum so ein Mahnverfahren an der Backe.

    160. Jason sagt:

      @ Funda

      Und Du erwartest allenernstes das sie Dich dann nicht mehr belästigen oder schreiben man verzichte auf die Forderung?

      Das wäre ja ganz was neues.

    161. Funda sagt:

      Hallo Bettina

      möchte fragen ob ich von dir eine kopie von den Muster Brief bekommen könnte damit ich auch auch an die Inkasso schicken kann,würde mich freuen wenn du antworten kannst.

    162. tweinbacher sagt:

      Hallo Leute
      Hab auch mal wieder eine Zahlungsaufforderung
      von der Deutschen Zentral Inkasso bekommen!
      Auch bei mir war das Amtsgericht Detmold zuständig ! Diesmal ein Bankkonto in
      Ingolstadt !
      Das geht nun schon 2 Jahre so
      Mein Papiereimer freut sich mal wieder !
      Macht es wie ich: Null Reaktion
      Irgendwann wirds denen doch zu blöd !

    163. Jason sagt:

      http://www.rechtspflegerforum.de/showthread.php?55822-Gl%E4ubiger-verweigert-Auskunft&p=733092&viewfull=1#post733092

      “Im Prinzip muß schon allein die Dummheit, es zu einem VB kommen zu lassen, bestraft werden: Wer den im A3-Format gehaltenen Hinweis: “Das Gericht hat nicht geprüft, ob dem Antragsteller der geltend gemachte Anspruch zusteht…” ignoriert, dem ist nicht zu helfen. Ein Widerspruch mittels vorbereitetem Formular im Mahnverfahren kostet mich ein Kreuz und eine Unterschrift; insgesamt ein Arbeitsaufwand von vielleicht 20 Sekunden. Mehr ist bei unbegründeten Forderungen auch nicht zu veranlassen. Leider wird hier insbesondere von den sogenannten Ratgebersendungen im Fernsehen immer wieder unsinniges Zeug verbreitet von wegen “Rechnungen widersprechen” o. ä. Wenn der Gegner meint, er hätte einen Anspruch, dann soll er ihn doch bitteschön im ordentlichen Verfahren vor dem Prozeßgericht verfolgen. Die Beweislast liegt immer bei dem, der was will und nicht bei dem, der in Anspruch genommen wird.”

    164. Ben Stiller sagt:

      @ Theo

      Für Dich gilt genauso:

      Du kannst Dir das schreiben und das Geld ausgeben sparen. Es juckt den Abzockern nicht. Leider sind so manche Verbraucherzentralen immer noch nicht auf der Höhe der Zeit.

    165. Ben Stiller sagt:

      @ Tino

      Die Deutsche Internet Inkasso ist kein Mitglied der Schufa. Die könnnen also nichts an die Schufa melden.

      Ist eine übliche Einschüchterungstaktik der Abzocker.

    166. Ben Stiller sagt:

      @ Bettina

      Du kannst Dir das schreiben und das Geld ausgeben sparen. Es juckt den Abzockern nicht. Leider sind so manche Verbraucherzentralen immer noch nicht auf der Höhe der Zeit.

      Und wegen einem Widerspruch gegen einen Gerichtlichen Mahnbescheid, der sicherlich nie kommen wird, braucht man nicht erneut zur Verbraucherzentrale. Das Kreuzchen kann man selber machen.

    167. Bettina sagt:

      Hallo zusammen,
      wir waren bei der Verbraucherzentrale und haben dort einen Musterbrief erhalen. Der geht nun morgen per Einschreiben mit Rückschein raus, direkt an die Inkasso.
      Gezahlt wird auf jeden Fall nicht, man hat uns den Rat gegeben, nicht zu zahlen und sollte mal ein Gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen sich umgehend wieder bei der Verbraucherzentrale melden.

    168. Tino sagt:

      So ich bin nun einen Schritt weiter …. habe von der DIG – Deutsche Internetinkasso GmbH eine 2. Mahnung erhalten, über 259,44 € sowie dem Hinweiß auf §28a BDSG. (Sie wollen mich der Schufa Holding AG melden) Aber es lag auch freundlicher Weise ein Schreiben zur Schuldanerkennung und Ratenzahlung bei. Wie aufmerksam und entgegenkommend. Güßle

    169. bone sagt:

      @Detlev IGNORIEREN! Oder Dir einfach mal die Mühe geben, und die Beiträge hier durchlesen 😉
      Viele Grüße

    170. Detlev sagt:

      Hallo habe heute eine email von outlets.de bekommen und soll96 euro zahlen obwohl im anmeldeformular nichts davon stand.was soll ich tun auf die email reagieren oder ignoriern.

    171. Lostboyle sagt:

      Hi, komme aus dem Urlaub, habe den besagten Brief der Inkasso im Kasten, denk ich werd nich wieder…..
      Einfach abwarten was passiert? Denn auf Anfragen meinerseits von dieser Anwältin vor über 1,5 Jahren kam auch nie ne Reaktion.
      Ich soll jetzt 160,35 € zahlen….
      Hab erstmal ausversehen Kaffee über die Kopie vom AG Detmold geschüttet, wahrscheinlich ein Richzungsweisendes Zeichen……

    172. beluga59 sagt:

      Da stimme ich dem Admin zu. Sat1 bzw. Akte 1 sucht aufhänger, die viele Leute interessieren, wenn ein Interview oder Besuch nichts hilft, passiert auch dort nichts. Im Gegenteil können manche “Ratschläge” die einzelnen Betroffenen viel Geld kosten.
      Sammelklagen gibt es wirklich nicht bei uns, aber es gibt folgenden Artikel in unserem Strafrecht:

      In bestimmten Strafrechtsfällen kann ein Staatsanwalt ein Verfahren z.B. wegen massenhaften Betrugs (§ 263 StGB) in tausenden Fällen zu einem Sammelverfahren (gemäß Nr. 25 – 27 RiStBV) zusammenfassen.

      Dazu müsste aber zuerst eine Straftat vorliegen. Diese ist aber zuerst zu beweisen.

    173. croupa sagt:

      hallo ihr lieben alle.
      mir ist es ebenfalls so ergangen – vor 1,5 jahren post von denen. und jetzt kam auch das schreiben als miese kopie von der deutsch.zentral inkasso detmold. bei mir sind jetzt 151,- euro zu zahlen. ist echt eine belästigung und nervt nur noch.
      werde nicht zahlen!
      gruss euch allen da draußen !
      croupa

    174. Monika sagt:

      http://www.youtube.com/watch?v=pKjXq23L5eE , AKTE 2011,Michael Burat ist auch bei Facebook zu finden.Ich bezahle auf jeden Fall nicht. Habe auch nie etwas abgeschlossen.Hab mich auch schon bei Sat1 Akte 2011 gemeldet. Die haben da schon Sammelklagen

      Admin: Haben die nicht, Es gibt in Deutschland keine Sammelklagen und helfen können die dir auch nicht, das ist nur ein Fernsehsender…

    175. Bettina sagt:

      Hallo zusammen,
      mein Mann ist leider im Februar 2010 auch auf die Internetseite Outlet.de hereingefallen.
      Nach der ersten Rechnung haben wir dann ein Schreiben per Einschreiben dort hingeschickt, das wir Wiederspruch einlegen, es folgten einige Mahungen und dann tat sich nicht mehr.
      Nun ist am 6.8. ein Schreiben vom Inkasso eingegangen und wir sind etwas verunsichert, was wir nun tun sollen. Auch wir hatten diese lächerliche Kopie des Amtsgericht Detmold dabei. Leider habe ich im Frühjahr alle Unterlagen zu diesem Thema, die ich bis dahin gesammelt hatte weggeworfen, da schon lange nix mehr gekommen ist, dachte es hätt sich erledigt.
      Aber nun das, wie sollen wir uns am besten verhalten, den wir sind nicht bereit zu zahlen.

    176. Theo sagt:

      Hallo zusammen !
      Auch ich habe ein Schreiben von der Deutschen Zentral Inkasso und ( Amtsgericht Detmold ) bekommen.Wahr bei der Verbraucherzentrale die raten mir ein Formular ( TK 7.0 Ver.Zent.Nieder. ) auszufüllen und an die Deutsche Zentrale Inkasso zu Schicken per.Einschreiben. Das geht jetzt schon seit 2.Jahren so.Also Kopf hoch !!!!!!

    177. Grit sagt:

      Hallo nochmal!
      Habe mir mal die Arbeit gemacht und spaßendhalber im AG Detmold angerufen. Wie ich schon in meiner vorhergehenden Nachricht geschrieben habe, ist das Urteil ohne Namen, Stempel und Unterschrift nichts wert. Aber die vom AG haben mir den Hin weis gegeben ich solle doch Anzeige erstatten. So kommt es, wenn viele es tun, vielleicht irgendwann mal zur Sammelklage. Dies werde ich jetzt tun, ansonsten beachte ich den Brief nicht weiter.

    178. kiki sagt:

      Hallihallo,
      mein Papa hat diese Woche auch einen Mahnebescheid bekommen, vom Amtsgericht.
      Er ist letztes Jahr (in 4 Tagen) verstorben, aber ich habe das ganze Jahr Post kontrolliert und dies ist der erste Brief.
      Was mach ich da? Widerspruch einlegen?
      Danke 🙂

      Admin: Vergiss es einfach…

    179. Josef sagt:

      Hallo ihr lieben
      ich bin leider auch auf diese Abzocker hereingefallen. Allerdings ist bei mir schon eine Mahnbescheid von Amtsgericht Hühnefeld eingegangen dem ich widersprochen habe. Dann war funkstille.Jetzt kam wieder eine Zahlungsauffoderung per Inkasso mit einem Musterbescheid vom Amtsgericht Detmold.Ich habe mir nun überlegt doch Strafantrag zu stellenda dieser Gerichtsbescheid Irreführend ist und Verbraucher eischüchert. Dieser Bescheid bedeutet für einen einzelnen gar nichts. Ich halte Euch auf dem laufenden

    180. Winchester sagt:

      Dieser nette Brief mit dem PRO Urteil für Outlets.d(r)e(ist) ist vorgestern bei uns eingeflattert.
      Nun ich muss sagen ich habe mich köstlich über die primitve Kopie amüsiert und bat meine Frau darum, dies als Andenken irgendwo in einem Ordner mit unnützen Sachen abzuheften.
      Das geht schon seit zwei Jahren und die glauben allen ernstes, das ich total verblödet bin?
      Wenigtens war mal wieder ein Mahnbrief im Briefkasten. Hab ich schon ewig keinen mehr gehabt.

    181. bone sagt:

      Hallo,
      nun habe ich auch den Brief von der “Deutschen Zentral Inkasso” bekommen!
      Dachte wirklich die haben es aufgegeben! Aber – Respekt vor soviel Sturheit….
      Was mich echt nervt(ich bin im Büro tätig)sind die miesen Kopien, ohne Namen in der Anklage usw. Ich kenne mich bei solchen Dingen nur dürftig aus, aber sollte ich nicht namentlich erwähnt weden in der Klageschrift????
      Das sieht aus, wie 20 x drüberkopiert … darauf sollen die Leute reinfallen?
      Leute bleibt genauso stur!!!!
      Ich will nun endlich diesen Mahnbescheid haben, warte schon seit 2009 darauf, ständig bekomme ich nur letzte Mahnungen, allerletzte Mahnungen, Inkasso Schreiben, warum geben die nicht ein paar EURO für einen ordentlichen Mahnbescheid aus? Weil sie nur Angst machen wollen, und auf dieses Schreiben hin wieder ein paar Leute nachgeben und zahlen….
      Also, hebt das Schreiben auf – oder gleich in die Tonne, ich bin ne Bürotante, und werde das zu meinen gesammelten outlets.de Werken ablegen!
      Also – Kopf hoch.
      Passiert nix!

    182. Tino sagt:

      Warum bekommen manche vom der Deutsche Zentral Inkasso und andere von der Deutsche Internet Inkasso Ihre Anschreiben? Hat das einen tieferen Sinn oder ist das unter dem Strich die selbige Firma? Gruß

      Admin: Ich kenne nur die Deutsche Zentral Inkasso

    183. hanni sagt:

      ja das habe ich schon mein vater hat gesagt das ich das nicht zahlen muss da ich meinen nachnamen ein bisschen falsch geschrieben habe stimmt das denn ?

      Admin: Das ist letztendlich deren Problem – wenn der Mahnbescheid nicht ankommt: umso besser. Du machst GAR NICHTS – wartet auf den Mahnbescheid, dem dann widersprechen

    184. Heike sagt:

      Hallo liebe Fan-Gmeinde,
      melde mich nach MONATEN mal wieder zu Wort weil auch ich am 5.8 Post erhalten habe.
      Ich kann nur sagen, kümmert Euch nicht.

      1. Hattet Ihr einen Poststempel???..meiner war nicht frankiert als ob Mitmenschen dieses als Wurfsendung in Briefkästen wie Werbung verteilen.
      2. Ein Ü-träger für die ach so wichtige Bezahlung?

      3. billiges Papier und Kopien mit Urteilen die kein normales Inkasso mit beilegen würden.
      ….das sind Dinge die ich so als Spaß mache…hat mich 2 min gekostet und lege jetzt wieder meine Füße hoch und genieße die Sommerferien.

      Viele Grüße

      Admin: Hinweis, ich verlinke nicht auf fremde Blogs, wenn Sie nicht zur Sache zwingend neue Entscheidungshinweise liefern. Ihr befasst euch alle sowieso schon viel zu viel mit dem Thema…

    185. Donovan sagt:

      An alle Outlets-Opfer, die mehr über das Urteil des Amtsgerichts Detmold wissen wollen oder sich Sorgen machen, weil sie gestern oder heute ebenfalls den Brief der Inkasso-Firma + das Urteil vom AG Detmold bekommen haben:

      Der gesamte Wortlaut dieses Urteils ist auf der folgenden Seite nachzulesen:

      http://www.zivilurteile.de/assets/Uploads/ICONTENTGMBHAGDETMOLDURTEIL01.pdf

      Das Urteil ist also mit absoluter Sicherheit echt, aber wir brauchen uns trotzdem keine Sorgen zu machen, weil:

      Dieses Urteil des AG Detmold bezieht sich nicht auf irgendeinen von uns hier, sondern auf irgendein bestimmtes Outlets-Opfer, das ganz viele Fehler gemacht hat. Es hat überhaupt nichts mit einem von uns zu tun, sondern mit einem armen Schwein, das eine ganze Reihe von Fehlern gemacht hat:

      1. Er hatte das große Pech, dass die IContent GmbH – nachdem er auf den Inkasso-Brief nicht reagierte – sich tatsächlich die Mühe gemacht hat, einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen ihn zu erwirken (Hinweis dazu: Der Admin, ich und viele andere sind uns ganz sicher, dass dies ein Ausnahmefall ist und die Firma weder Zeit noch genug Personal dazu hat, um gegen jedes einzelne der zighundert oder über tausend Opfer separat einen Mahnbescheid bei Gericht zu erwirken!).

      2. Dann war er so dumm, gegen den Mahnbescheid keinen Widerspruch einzulegen, und daraufhin hat er dann vom Amtsgericht Detmold einen Vollstreckungsbescheid bekommen. Erst gegen den hat er dann Widerspruch eingelegt.

      3. Im anschließenden Gerichtsverfahren (das mit obigem Urteil abgeschlossen wurde) hat er dann saudummerweise auch noch den Fehler gemacht, die Existenz eines wirksamen Vertragsverhältnisses mit der IContent GmbH nicht vehement abzustreiten. Dabei wissen wir ja inzwischen alle, dass zwischen der Firma und uns NIEMALS ein rechtswirksamer Vertrag zustande gekommen ist, und zwar aus folgenden Gründen:

      a) Weil wir von der Firma keine schriftliche Widerrufsbelehrung bekommen haben und der behauptete Vertrag somit nie zustande gekommen ist (§ 312 b BGB, § 312 d Abs. 1 S. 1 BGB, § 355 BGB).
      b) Weil der von der Firma behauptete „automatische Verlust des Widerrufsrechts beim Klicken auf den Anmelde-Button“ einen Verstoß gegen das Bürgerliche Gesetzbuch darstellt.
      c) Weil jeder fristgerechte, schriftlich erfolgte Widerruf (fristgerecht nach BGB!) von der IContent GmbH grundsätzlich nicht beachtet wird und man weiter mit Zahlungserinnerungen und Mahnungen belästigt wird – was ein weiterer Beweis dafür ist, dass es der Firma nur darum geht, Verbraucher irrezuführen und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
      d) Weil die Tatsache, dass die IContent GmbH den Kostenhinweis auf der Website so raffiniert versteckt hat, das Vorliegen eines rechtserheblichen Irrtums nach § 119 BGB begründet bzw. als arglistige Täuschung nach § 123 BGB zu werten ist.
      e) Weil die Leistung, die IContent GmbH für 96,- Euro pro Jahr angeblich bietet, diesen Betrag nicht wert ist.

      Mit anderen Worten: Das Amtsgericht Detmold kann nur deshalb zum obigen Urteil gekommen sein, weil das besagte Opfer die von mir oben genannten Beweise a) bis e) dem Gericht gar nicht vorgelegt hat und weil das Opfer dumm war, vorher gegen den Mahnbescheid des Gerichts keinen Widerspruch einzulegen! Und das Gericht hat daraufhin – wie unser Admin schon korrekt geschrieben hat – einen Vollstreckungsbescheid erlassen und dann – nachdem das Opfer dagegen Widerspruch eingelegt hatte – mit obigem Urteil nach Sach- und Rechtslage entschieden (hauptsächlich auf Grundlage einer Zeugenaussage!). Das Opfer ist also selber dran schuld, dass es dem Amtsgericht Detmold keinerlei glaubhafte Beweise vorgelegt hat und das Gericht somit gar keinen Grund sah, an der Seriosität der Firma IContent GmbH zu zweifeln. Der Richter in Detmold dachte wahrscheinlich, mit der IContent GmbH sei bestimmt alles in Ordnung, und der Prozessgegner (also das Opfer) sei lediglich jemand, der versucht, sich um eine fällige Zahlung zu drücken!

      Wir werden aber nicht dieselben Fehler machen wie das o.g. Opfer, sondern wir werden auf diesen Inkasso-Brief nicht reagieren und einfach mal abwarten, ob wir eines Tages einem Mahnbescheid von einem Amtsgericht bekommen. Wenn dieser tatsächlich kommt, werden wir Widerspruch einlegen und darin ankreuzen, dass die Forderung gegenstandslos und unbegründet ist. Am besten fügen wir – als Anlage zum Widerspruchsformular – ein Schreiben bei, in dem wir die oben genannten Beweise a) bis e) ausführen und auf die unzähligen Warnhinweise der Verbraucherzentralen gegen die unseriösen Praktiken der Macher von outlets.de verweist (Ausdrucke machen und beifügen!). Vor allem aber ist wichtig, dass man in dem Widerspruch bzw. spätestens im Gerichtsverfahren die obigen Beweise a) bis e) benennt. Doch so weit wird es mit 99%iger Sicherheit nicht kommen. Also ruhig bleiben und jeden, der sich vor Angst in die Hose macht, auf diesen Beitrag von mir verweisen!

    186. Kasa43 sagt:

      Hallo Admin,

      dieses Beispiel ist zum lachen und nicht um Angst zu erzeugen.
      Ich habe Büka gelernt und kenne mich damit aus deswegen auch mein Tip mit dem Schein.
      Gruß
      Kasa43

    187. hanni sagt:

      hallo ich bin 14 jahre alt und habe mich auch bei outlets angemeldet und muss jetzt 96 euro zahlen obwohl ich nach der anmeldung kein einziges mal in outlets drin war. Sie haben mir auch schon die zweite mahnung geschickt die gerichtlich ist,leider habe ich meine komplette Adresse angegeben. Muss ich das jetzt eigentlich zahlen oder nicht ?

      Admin: Nein mit 14 bist du nicht geschäftsfähig, red aber trotzdem mal mit deinen Eltern, die sollen sich die Beiträge hier mal durchlesen

    188. Kasa43 sagt:

      Hallo zusammen,
      auch ich habe ein Urteil vom AG Detmold erhalten, habe dies genau gelesen und festgestellt, dass dies recht stümperhaft zusammengestellt wurde.
      Mein Name taucht gar nicht im Gerichtsurteil auf sondern eine mir völlig unbekannte E-Mail und IP-Adresse.
      Ich habe im Jahr 2009 mich dort nie angemeldet bekam irgenwann eine Mahnung und habe schriftlich widersprochen. Gedroht einen Anwalt auf Ihre Kosten zu nehmen, keine Reaktion.
      Nach nun über einem Jahr bekomm ich dieses komische lächerliche Gerichtsurteil ohne das mein Name dort auftaucht, ganz zu schweigen ist es von keinem Richter unterschrieben.
      Wer schon einmal ein Gerichtsurteil gesehen bzw. erhalten hat, weiß wie diese aussehen müssen.
      Ich werde mich persönlich an die Verbraucherzentrale wenden und auf keinen Fall zahlen.

      Ich hab euch mal den Paragraphen kopiert:

      § 313a Weglassen von Tatbestand und Entscheidungsgründen
      (1) Des Tatbestandes bedarf es nicht, wenn ein Rechtsmittel gegen das Urteil unzweifelhaft nicht zulässig ist. In diesem Fall bedarf es auch keiner Entscheidungsgründe, wenn die Parteien auf sie verzichten oder wenn ihr wesentlicher Inhalt in das Protokoll aufgenommen worden ist.
      (2) Wird das Urteil in dem Termin, in dem die mündliche Verhandlung geschlossen worden ist, verkündet, so bedarf es des Tatbestands und der Entscheidungsgründe nicht, wenn beide Parteien auf Rechtsmittel gegen das Urteil verzichten. Ist das Urteil nur für eine Partei anfechtbar, so genügt es, wenn diese verzichtet.
      (3) Der Verzicht nach Absatz 1 oder 2 kann bereits vor der Verkündung des Urteils erfolgen; er muss spätestens binnen einer Woche nach dem Schluss der mündlichen Verhandlung gegenüber dem Gericht erklärt sein.
      (4) Die Absätze 1 bis 3 sind nicht anzuwenden im Fall der Verurteilung zu künftig fällig werdenden wiederkehrenden Leistungen oder wenn zu erwarten ist, dass das Urteil im Ausland geltend gemacht werden wird.
      (5) Soll ein ohne Tatbestand und Entscheidungsgründe hergestelltes Urteil im Ausland geltend gemacht werden, so gelten die Vorschriften über die Vervollständigung von Versäumnis- und Anerkenntnisurteilen entsprechend.

      Selbst bei einer mündlichen Verhandlung hat mal Gelegenheit sich vor dem Termin schriftlich zu äussern. Und ! HABT IHR ALLE EIN FORMULAR ZUR ÄUSSERUNG BEKOMMEN?

      Alles Humbug, lasst euch nicht verrückt machen.
      Es gibt genug Anwälte, selbst für sozialschwache Personen gibt es Rechtsbeistand die man unter dem Wort Beratungshilfeschein bei jedem Gericht am Wohnort bekommen kann.

      Viel Glück

      Kasa43

      Admin: Das ist doch nur ein Beispielurteil um dir Angst zu machen, warum sollte da dein Name draufstehen`????

    189. LOLA sagt:

      Habe ich gerade woanders gefunden. Hoffe das geht in Ordnung, wenn ich das hier rein kopiere.

      Freitag, 5. August 2011
      Deutsche Zentral Inkasso droht mit Urteil des AG Detmold
      und verunsichert wieder viele Abzockopfer.
      Nachdem letzte Woche für “my-downloads” gemahnt und viele Nutzer verunsichert wurden, versucht die Inkassobutze jetzt mit dem “Detmolder Urteil” die gleiche Wirkung zu erzielen. Hier gilt das Gleiche. Dieses Urteil betrifft nicht den Empfänger des Mahndrohmülls.
      In diesem Fall wird wohl ein Nutzer verpennt haben, einem gerichtlichen Mahnbescheid zu widersprechen. Daraufhin erging ein Vollstreckungsbescheid, gegen den der Nutzer, wahrscheinlich jetzt wachgeworden, Einspruch eingelegt hat. Von Amts wegen kam es dann zum Prozess, wobei der Nutzer wohl den Vertragsschluss nicht bestritten zu haben scheint. Bezeichnend ist dieser Satz aus dem Urteil:

      “Zwischen den Parteien ist unstreitig, dass ein Vertrag dem Grunde nach über das Internet abgeschlossen wurde.”

      Also, liebe Empfänger dieser Mahnungen, bleiben Sie ruhig und warten Sie auf einen wahrscheinlich nicht eintreffenden gerichtlichen Mahnbescheid. Falls er denn doch kommt, müssen Sie dann innerhalb von 14 Tagen widersprechen. Sonst geht’s Ihnen so wie dem Nutzer in diesem Urteil.

      Und immer schön beachten: Forderung der IContent GmbH besteht nicht.

    190. Mimi sagt:

      Hey, ich hab heute auch das ominöse Schreiben der Deutschen Zentralinkasso Berlin mit dem Detmolder Amtsgericht Urteil erhalten. Das letzte Schreiben hatte ich irgendwann 2009 erhalten. Ich werde natürlich nicht zahlen und nicht reagieren!

    191. Daniela M. sagt:

      Hallo,auch ich habe heute ein Schreiben der Deutschen Zentralinkasso Berlin mit einem Urteil des Amtsgerichts Detmold bekommen.Nach über einem Jahr Pause,fängt heute alles wieder an!
      Auch ich werde nicht reagieren!!!

    192. Tino sagt:

      Ich kenne das Urteil aus Detmold nicht, es liegt aber nahe, das es sich ähnlich verhält wie im Beitrag 1144. Vielleicht könnte unser Admin mal schauen ob sich der Verdacht bestätigt. Hat einer den Link zu dem Urteil? Danke

      Admin: Les den Beitrag auf der Startseite

    193. egal sagt:

      Hallo..
      Ich habe die Mahnungen ignoriert habe jetzt aber nach 4 monaten noch einen brief bekommen, wo drauf steht das die uns angeklagt haben. Da ist so’n Zettel vom “Amtsgericht Detmold IN NAMEN DES VOLKES Urteil”
      Der IContent GmbH,vertreten duch den geschäftsführenden Gesellschaftler Tomas Franko,Borsingstr.35,63110 Rodgau,

      bla bla bla

      hat das Amtsgericht Detmold auf die mündliche Verhandlung vom 28.03.11 dur den Richter für Recht erkannt:
      Der Vollstreckungsbescheid vom 14.12.10 wird aufrecht erhalten. Die weiteren Kosten des Rechtstreits werden der Beklagten auferlegt.

      Das Urteil ist voläufig vollstreckbar.

      Auf die Darstellunf des Tatbestands wird gemäß §313a ZPO verzichtet.
      bla bla…

      was soll ich jetzt tun??

      Admin: Les den Artikel auf der Startseite dieses Forums

    194. Wolfgang sagt:

      Hallo Admin, ich bin Ende Nov 2009 drauf reingefallen, die letzte Mahnung erhielt ich im April 2010 und dachte eigentlich das die Sache erledigt sei (hab mich nie gerührt). Nun erhalte ich HEUTE einen Brief von Deutsche Zentral Inkasso (grins..hört sich wichtig an..)
      eine Zahlungsaufforderung mit Teilzahlungsangebot. Das Interessante: Es liegt die Kopie des Urteils v.28.3.2011
      (AG Detmold T C 1/11)
      IContend GmbH gg.irgendwen-nix eingesetzt- bei.
      Bekannt? Schaue regelmäßig auf deine Seite Admin…..ich rühre mich nicht, wie schon seit Nov.2009..

      Admin: Les den Artikel über das Urteil auf der Startseite des Blogs

    195. Donovan sagt:

      Was mir eben noch einfiel: Falls es wirklich zu einer Klage durch diese Firma und einem Gerichtsverfahren kommt, könnte man dem Gericht als Beweismittel einen Ausdruck dieses Forums und Ausdrucke der Verbraucherzentralen vorlegen, die davor warnen, zu zahlen oder wie normale Menschen mit dieser Firma zu korrespondieren. Jeder Richter mit Hirn und Verstand würde sofort erkennen, dass es völlig unmöglich ist, dass so viele Menschen dermaßen dumm, blöd und fahrlässig sind, dass sie alle den versteckten Kostenhinweise nicht gesehen haben. Kein Richter kann so verrückt sein, bei einer so massiven Beweislage dieser Firma recht zu geben. Auch die Tatsache, dass man angeblich sein Widerrufsrecht verliert, sobald man auf den Anmelde-Button klickt, und dass offenbar keiner von uns eine Widerrufsbelehrung (z.B. per E-Mail) erhalten hat, verstößt gegen die Widerrufsrechtsbestimmungen aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch.

      Wie das Amtsgericht Detmold zu dem oben genannten Urteil kam, ist mir ein Rätsel!!!

      Admin: Richter entscheiden nach Sach- und Gesetzeslage und nicht weil ein Haufen verunsicherter teenager durch ein Forum rantert. Nu überschätz das hier mal nicht…

    196. Donovan sagt:

      Hallo Philippe,

      bitte schau dir meinen Beitrag von 13:10 Uhr an. Dort habe ich geschrieben, dass es sehr sehr unwahrscheinlich ist, dass diese Firma gegen die Nichtzahler Mahnbescheide und dann auch noch Vollstreckungsbescheide erwirkt. Denn dazu müsste die Firma ja Hunderte, vielleich sogar Tausende von einzelnen Klagen beim Amtsgericht vorbereiten. Und ich glaube nicht, dass diese Firma oder ihre Rechtsanwälte genug Personal und Zeit für so viele Klagen haben. Wichtig ist jetzt erst mal, dass wir alle abwarten, ob wir eines Tages einen Mahnbescheid vom Amtsgericht bekommen. Wenn ja, dann legen wir Widerspruch dagegen ein und warten weiter ab!

    197. LOLA sagt:

      An Philippe Dupont:
      Das ist uns allen auch passiert.
      Deshalb:
      Ganz ruhig bleiben, raus gehen und das schöne Wetter genießen. Es passiert nichts außer Mahnterror per E-Mail oder per Post mit viel TamTam und BlaBla. In den Müll damit.

      Zitat von Verbraucherzentrale Hamburg
      Sie sind in die Abofalle getappt?

      Zahlen Sie nicht!

      Bleiben Sie stur!

      Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen!

      Hinweis an alle, die unsicher sind und aus Angst zahlen wollen:

      Wenn Sie zahlen, schaden Sie nicht nur sich selber. Sie tragen auch dazu bei, dass die Gaunerei nicht aufhört. Denn so lange sich das Spielchen „lohnt“, wird es diese irreführenden Internet-Seiten geben.

      Erst dann, wenn alle stur bleiben und niemand mehr zahlt, wird der Spuk mit den Abofallen aufhören!
      Warnen Sie Ihre Freunde und Bekannten, damit auch die nicht zahlen!

    198. Mike sagt:

      Hallo Philippe,

      du fragst was du tun sollst?!
      Das liegt ganz bei dir! Bezahle und helfe den Abzockern oder bezahle nicht!
      Ich kenne keinen der bisher bezahlen musste!! Du etwa?
      Lese dir einfach mal die Beiträge oben durch!!

      Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

    199. verärgert sagt:

      schaut mal hier:

      https://www.facebook.com/michael.burat

      das ist der offizielle Geschäftsführer.

      werd ihm gleich ´ne nette MAil schicken.

    200. Philippe Dupont sagt:

      Hallo,

      ich bin auch ein Opfer und habe ein Konto auf outlets.de am 18.06 eröffnet. Ich wusste nicht, dass es ein Abo war, ich dachte, es wäre kostenlos gewesen. Ich habe sofort bemerkt, dass diese Seite Schrott sei und habe eine Mail an die Mail “Widerruf” gesendet. Ein paar Wochen danach bekomme ich eine Mail “Zahlungsaufforderung”. Ich war sehr erstaunt. Allerdings habe ich auch eine Mail von outlets bekommen, da meine Widerrufmail angekommen sei. Sie haben aber gesagt, dass ich mit der Kontoeröffnung auf mein Widerrufsrecht verzichtet hätte… Ich habe mich bei einer Richterin erkundigt und sie ist nicht so optismistsch, wie es ausgehen könnte. Ich habe zurzeit in meinem Leben viele andere Sorgen, lebe auch nicht ständig in Deutschland und habe französisch als Muttersprache. Ich habe keine Rechtschutzversicherung und habe wenig Geld. Was soll ich tun? Einige haben behauptet, dass laut der neuen Seite wird man gezwungen, zu zahlen. Ich habe ehrlich gesagt weder das Geld noch die Nerven, diese Geschichte lang zu ziehen. Was sind Ihre Ratschläge? Ich habe jetzt auch Angst, dass einige einen offiziellen Mahnbescheid erhalten haben

      Vielen Dank, das ist ziemlich dringend.

    201. steffi sagt:

      Hallo Hallo
      Na das ist ja prima habe auch heute das schreiben von Zentral Inkasso aus Berlin erhalten. Natürlich war auch bei mir eine Kopie des Urteils ohne Unterschrift und Siegel dabei. Hatte jetzt 1 Jahr Ruhe und es schon fast vergessen, da ich wiedersprochen habe und danach kam nichts mehr bis heute. Ich wünsche denen viel Spaß beim schreiben. Werde natürlich nicht zahlen, können die schreiben bis die schwarz werden.

    202. Bille sagt:

      Habe heute auch vom der Deutschen Zentral Inkassostelle eine Rechnung über Insgesamt
      158,93 Euro bekommen, sowie eine Urteil vom Amtsgericgt Detmoid ohne Unterschrift.Bei mir geht es schon seit 19.02.2010, ich hatte schon gedacht es ist vorbei, weil die letzte Nachricht am 22.04.2010 (Mahnung) kam,von da an war Funkstille. Ich hatte am Anfang noch eine Email an Icontent Gmbh geschickt, die sie mir auch beantworteten, das ich trotzdem Zahlen muß, was ich aber laut “Escher” nicht tat. Jetzt werde ich auch immer unsicher, aber ich bezahle diesesmal auch nicht, ich sehe nicht ein für eine Leistung zu bezahlen wofür ich nichts erhalten habe, da die Seite, die ich nur einmal benutzt habe auch keine Info´s freigab und ich sie gleich wieder geschlossen habe. Ich habe nur ein Problem, wie sage ich es meinen Mann, der von mir bis jetzt nicht´s darüber erfahren hat.

    203. Donovan sagt:

      Hallo Grit,

      genau so ist es richtig. Und warum? Weil die Firma nun für jeden von uns wie folgt vorgehen muss:
      1. Wahrscheinlich kommt erst mal eine zweite Zahlungsaufforderung durch die Inkassofirma.
      2. Wenn wir auf diese Zahlungsaufforderungen der Inkassofirma nicht zahlen und auch sonst nicht darauf reagieren (bitte nicht den Abschnitt “Ich erkenne die Forderung hiermit an” ausfüllen und hinschicken, bloß nicht!), dann müsste die Firma als nächstes den gerichtlichen Mahnbescheid erwirken, was mit Arbeit und Kosten verbunden.
      3. Wenn wir gegen den Mahnbescheid Widerspruch beim Gericht einlegen, muss die Firma beim Gericht dagegen vorgehen und einen Vollstreckungsbescheid gegen uns erwirken.
      4. Wenn wir gegen den Vollstreckungsbescheid ebenfalls Widerspruch einlegen, muss die Firma erneut gegen uns klagen. Und erst wenn wir diese Klage dann verlieren, hätte uns dasselbe Schicksal ereilt wie denjenigen, der in dem Urteil vom AG Detmold am Ende verloren hat.

      Und der Clou dabei ist: Die obigen Schritte müsste die Firma für JEDES OPFER separat durchführen! Gehen wir mal von mehreren hundert Opfern, evtl. sogar von 1000 Leuten aus. Da könnt ihr euch doch vorstellen, welch immensen Aufwand und Kosten die Firma betreiben müsste, ums auf dem oben beschriebenen Wege bei jedem von uns das Geld einzutreiben!

      Admin, habe ich das Ganze in etwa richtig zusammengefasst?

      Admin: Ja das passt! Aber ich bin kein Anwalt…

    204. Ines sagt:

      Unglaublich, es geht also weiter nach über einem Jahr hatte ich heute wie viele hier auch das besagte Schreiben Deutsche Zentral Inkasso im Postkasten. Auch dieses Urteil lag wie bei Dir @Grit bei, ohne Stempel und Unterschrift.

      Und ich dachte ich hatte auf Grund meines Umzug vor über einem Jahr die Sache los. Aber wohl sind die Kassen leer und es lohnt sich wieder Adressen ausfindig zu machen.

      Na ja gezahlt wird auf keinen Fall …mein Vorschreiber Sven K hat wohl recht Papier ist wohl geduldig.

      Gut, daß es dieses Seite noch gibt Danke 🙂

    205. LOLA sagt:

      Leider bin ich auch 2010 auf diese Abzocker-Bande reingefallen, habe standhaft eure Ratschläge befolgt, nicht bezahlt, auf beide Mahnungen nicht reagiert und gedacht, das Theater ist vorbei. Denkste. Heute bekomme ich auch einen Brief der Deutschen Inkasso Zentrale mit einer lächerlichen Kopie als Anlage vom Amtsgericht Detmold. Zuerst bekommt man weiche Knie. Doch dank eurer Ratschläge werde ich auch diese Scheiben in Richtung Altpapiertonne entsorgen.
      Stay Strong.

    206. Grit sagt:

      Hallo zusammen, mit ergeht es genauso wie vielen von euch. Heute kam das Urteil vom AG Detmold.
      Habt ihr euch dies mal genau angesehn. Es trägt nicht mal eine Unterschrift und das Siegel fehlt auch. Folgendes habe ich dazu in der deutschen Rechtssprechung gefunden: “Die Ausfertigung und Auszüge der Urteile sind von dem Urkundsbeamten der Geschäftsstelle zu unterschreiben und mit dem Gerichtssiegel zu versehen.” Ich werde mich nach wie vor nicht zucken und die ganze Sache aussitzen.

    207. Donovan sagt:

      Danke für den Hinweis, Admin. Ich bin zwar in juristischen Dingen nicht ganz ein Laie, aber ich hatte tatsächlich “Mahnbescheid” und “Vollstreckungsbescheid” gleichgesetzt, obwohl, wie Du richtig sagst, zuerst der Mahnbescheid vom Gericht kommt und dann erst, wenn man keinen Widerspruch dagegen einlegt, der Vollstreckungsbescheid. Danke für die Korrektur!

    208. Sven K sagt:

      Hallo zusammen,
      so heute ist nach fast einem Jahr ein erneute Zahlungsaufforderung bei mir eingetroffen.
      Habe schon gedacht die haben mich vergessen 🙂
      Diesmal von der Deutsche Zentralinkasso in Berlin. Beigefügt war eine Kopie des Urteil vom AG Detmold.
      Sehr interessant die neue Masche seitens ICONTET.
      Dann warten wir mal weiter ab, eine Zahlung des geforderten Betrages wird auf keinen Fall erfolgen. Papier ist geduldig, solange es kein gerichtlicher Mahnbescheid ist.

      WEITER DURCHHALTEN

    209. Donovan sagt:

      Hallo Daniel,

      interessant, dass du ebenfalls heute (also am selben Tag wie wir!) die Zahlungsaufforderung der Inkasso-Firma mit dem Urteil des Amtsgerichts Detmold bekommen hast. Dies spricht für eine neuerliche Angriffswelle, mit der die IContent GmbH und die Inkassofirma die vielen Opfer wieder mit Drohungen zuschütten und Gelder eintreiben wollen.

      Wie ich in meinem ausführlichen Beitrag von vorhin schrieb, werde ich (und dies ist auch meine Empfehlung an euch!) auf dieses Inkasso-Schreiben hin NICHT ZAHLEN und auf keinen Fall darauf reagieren! Warum nicht? Weil das Urteil des Amtsgericht Detmold keine verbindliche Grundsatzentscheidung ist, sondern nur irgendein Urteil von irgendeinem Gericht! Jedes andere Amtsgericht kann anders entscheiden, und der Admin hat ja auch schon angedeutet, dass es bereits Urteile gibt, in denen die IContent GmbH den Prozess verloren hat.

      Allerdings würde ich gerne wissen, ob es bereits Urteile wie das vom AG Detmold gibt, wo ein Opfer Widersruch gegen den gerichtlichen Mahnbescheid (= Vollstreckungsbescheid) eingelegt, dann aber vor Gericht nicht verloren, sondern GEWONNEN hat!

      Liebe Grüße

      Admin: Mach dich doch erstmal schlau: Einen Vollstreckungsbescheid kriegst man erst, wenn man dem Mahnbescheid nicht widerspricht und trotzdem nicht zahlt. Soweit klar? Er nach dem Widerspruch vor Gericht will, der muss erstmal von der Icontent GMBH verklagt werden. Wenn Sie das nicht tut ist die Sache nach dem Widerspruch also BEENDET. Macht euch doch keine Köppe, das ist für Laien alles viel zu kompliziert…

    210. Daniel sagt:

      Hallo,
      meine Frau ist auch auf Outlets.de reingefallen. Wir haben bis heute alle Schreiben ignoriert, jedoch ist heute mal wieder ein Brief der “Deutsche Zentral Inkasso” reingeflattert. Dabei war eine Kopie eines Gerichtsurteiles von Detmold!
      Habe nun den grösten Teil hier über das Vorgehen gelesen, jedoch ist sich meine Frau nun unsicher und möchte am liebsten Zahlen.
      Ich bin strickt dagegen! Nun meine Frage, ab wann muss ich schriftlich dagegen reagieren? Haben bis jetzt 2 Mahnungen und den Brief vom Inkasso bekommen. Habe ich es richtig verstanden, dass ich erste bei einem gerichtlichen Mahnbescheid Einspruch einlegen muss?

      Vielen Dank!

      Gruss Daniel

      Admin: genauso ist das!

    211. Tino sagt:

      Lieber Admin, neue Infos zu unseren Freunden.
      Wenn es nicht passt, lösche es bitte, aber ich denke es ist ungemein interessant.

      Gruß Tino

      Das den neuen Mahnungen der Deutschen Zentral Inkasso beigelegt Urteil aus Langen (Hessen) sorgte für Wirbel und dazu, das sich das erste Mal (unseres Wissen) ein AG auf der Homepage wehren muss, wegen der vielen Anfragen zu diesem Urteil. Man findet auf der Seite folgenden Hinweis

      22.07.2011

      QUELLE: BELUGAS ABZOCKER BLOG

      Aufgrund zahlreicher telefonischer und schriftlicher Anfragen weisen wir auf folgendes hin:

      Unter dem Aktenzeichen 58 C 6/10 ist am 14.06.2010 ein Urteil in einem Zivilprozess ergangen. Dieses Urteil entfaltet eine Rechtswirkung nur zwischen den Parteien dieses Rechtsstreits. Eine Rechtsberatung oder weitere Informationen über die Berechtigung angeblicher Forderungen Ihnen gegenüber, kann durch das Amtsgericht Langen nicht erteilt werden. Dazu wenden Sie sich bitte an eine Verbraucherzentrale oder einen Rechtsanwalt.

      Für die betroffen heisst dies einzig und alleine, das dieses Urteil keine Wirkung auf andere Forderungen dieses Hauses hat und somit von Ihnen, liebe Leser, gar nicht beachtet werden muss.

      Das Urteil findet man zumindest heute auch nicht mehr unter den Auflistungen der Deutschen Zentral Inkasso… Seltsam…

      Admin: Guter Hinweis! Ich hab mir mal spaßeshalber so ein Urteil etwas intensiver vorgenommen: http://www.verbraucherzeit.de/2011/07/30/urteile-pro-abofallen-32-c-1958-10-84

    212. Michaela sagt:

      So nun gehöre ich auch dazu;-9 wollte mir eine tasche von jjg kaufen und echts bei facebook tauchte dieses Outlet auf.. also ich geschaut, wat ist das den für nrn Scheiß,und wieder raus keine weiteren gedanken..Heute eine zahlungaufforderung von 96€. habe direkt daruf geantwortet,das ich keinen Vertrag abgeschlossen habe und es auch nicht vor habe..und nu können die sich von mir aus die Finger wundschreiben.. hammer das die das unwesen schon seit 2jahren durchziehen!!!

    213. admin sagt:

      Mal in eigener Sache: Diese ganzen Urteile die auf Seiten zusammengefasst werden, auf denen nur outlets-Urteile stehen sind in aller Regel nur immer jeweils eine Abwehr eine negativen Festellungsklage. Heißt: Hier haben Opfer geklagt, nicht outlets. Wie im Interview mit Prof Dr. Hoeren festgestellt, sind die Klageschriften “auffallend schlampig” erstellt. Einige Verbraucherschützer gehen davon aus, dass diese Urteile alle von vornherein im Ausgang klar waren, also arrangiert wurden. Dafür spricht, dass sich bislang in keinem Forum einer dieser “Verlierer” gemeldet hat.

      Was das heißt? Weiß ich auch nicht, aber ich mach mir Gedanken

      Grüße

      Admin

    214. Kathrin sagt:

      Hallo, auch ich habe bereits eine letzte Mahnung bekommen. Das Urteil vom Amtsgericht Schweinfurt verwundert mich sehr.

      Was sagt ihr denn dazu? Sollte ich doch zahlen?
      Viele Grüße, Kathrin

      Admin: Deshalb schicken Sie’s dir, damit du dich wunderst und zahlst.ich würd nicht zahlen

    215. Jessica sagt:

      Hallo Marie

      hier ein Beispiel, aber du findest eigentlich viele ind diesem Forum einfach mal durchsehen.

      http://www.vz-berlin.de/UNIQ131141821413548/link511791A.html

      lg

      Ich habe einen Mahnbescheid bekommen und habe sofort den Wiederspruch per Einschreiben mit Rückschein versendet. mal schauen was passiert.

    216. marie sagt:

      Hallo, Danke für die ganze Informationen, leider habe ich diese Forum viel zu spät gefunden.da ich angst hatte im Gericht zu landen,habe ich das Geld bereits bezahlt und habe dann eine Bestätigung bekommen dass mein Geld bei outlet eingekommen ist plus eine Kündigung erhalten die meine Vertrag erst 2012 beendet wird. ich bin Ausländerin und kenne mich nicht aus mit dem wiederruf oder etwas ähnliches. ich habe auch mich sehr geärgert als ich diese Forum so spät gefunden habe. Kann jemand mir helfen und mir eine muster schicken wie dieser wiederruf geschrieben wird. oder was ich als nächstes machen soll…

    217. Jessica sagt:

      ok. danke dir

    218. Jessica sagt:

      Hallo,

      bin vor kurzem auch auf die Bande reingefallen. ich habe jetzt aber gelesen dass es viele Gerichtsurteile gab wo der Firma outlets recht gegeben wurde, weil jetzt der preis (vertrag) rechts oben bei der Anmeldung steht (hab ich blöder weise übersehen). Was kann ich machen? trotzdem ein schreiben mit der Ablehnung zum Zahlen aufgeben? die Musterbriefe helfen da ja dann nichts oder. vielen Dank schon mal

      Admin: Schreib denen dass du keinen Vertrag hast mit denen (per Mail) und dann vergisst du die ganze sache bis zum Mahnbescheid, der nicht kommt, und wenn er kommt, dann widersprichst du ihm. Das war vor 2 Jahren so und ist immer noch so. Und die urteile sind nichts wert…

    219. Michael Tetzel sagt:

      Hallo Leute! Ist erstmal gut nicht alleine so Plint und Faul zu sein! ABG Lessen und so. Nun ich bin wohl die Absolute Krönung hir!!! Was für Admin zum Kopfschütteln, vieleicht kann ich ja drotzdem jemanden einen Tip Entlocken!? Admin!? Also wir wissen um was es get. Nun aber habe ich top-of-software einmal 96 Eur Bezahlt! Das zweite mal ervolkreich Widerrufen! Dann Outlets-de Widerrufen, Mahnung nicht bezehlt, das Übliche dennen geschrieben, Brief vom Anwalt bekommen, kalte Füße gekriegt und gehzahlt! Jetzt Rechnung für,s zweite Jahr, keine ahnung davon gehabt! Wieder geschrieben, wieder das übliche von dehnen! Bin ja Vertrag eingegangen, dummer weisse!!! Nun die Frage: Schreibe dehnen verweigere zweite Zahlung. Erste Zahlung nur aufgrund arglistiger Täuschung bezahlt! Teile das hiermit dem Betreiber mit! O.K. so oder garnicht mehr Reagieren? Warten auf Schreiben vom Amt? Sehr warcheinlich nicht gut! Erst Schreiben dann Warten!? Was meint ihr? Admin;)

      Admin: mach doch einfach nichts, so wie’s aussieht geht’s je doch eher in die Hose wenn du was machst, Also mein Tipp: Mach nichts!

    220. Tinchen sagt:

      Hallo Tino,
      Danke für deine Antwort. Bin schon sehr viel gelassener nachdem ich die Kommentare von vielen anderen gelesen habe, denen es so ergangen ist.
      Was bleibt ist das ungute Gefühl, das diese Firmen doch noch irgentwie ein Hintertürchen finden. – auch wenn´s eher unwahrscheinlich ist.
      Trotzdem ist die Sache für mich jetzt endgültig abgehackt. Jeder weitere Brief wird schön brav verschlossen in den Schrank neben dem Klopapier gelegt.
      Danke Tschau Tinchen

    221. Tino sagt:

      Hallo Tinchen, das macht keinen Sinn, es hätte auch keinen Sinn gemacht, wenn Du es innerhalb der Dir zustehenden Frist getan hättest.

      Es macht nichts Sinn, außer in keiner From zu reagieren !!!
      Ansonsten ist in den 1132 Beiträgen alles gesagt.

      Noch ein interessanter Artikel.

      http://www.abzocknews.de/2011/04/05/dig-deutsche-internetinkasso-gmbh-neue-inkasso-strukturen-fur-altbekannte-abzocker/

      Gruß Tino

    222. Tinchen sagt:

      Hallo zusammen,
      wie auch Funda habe ich neulich eine 1. Inkassomahnung von der DIG bekommen.Ich hab das ganze auch schön brav ignoriert,aber eine Frage hab ich dann doch noch: Weil mein vermeintliches Abo am 20.10.10 gestartet ist,und ich wie die meisten nicht gewusst habe, dass ich überhaupt ein Abo laufen habe,habe ich bis jetzt auch keinen Widerspruch eingelegt. Was meint ihr, macht das jetzt noch einen Sinn, einen Widerspruch an outlets.de zu schicken?(in Form eines Briefes oder einer E-mail ?)
      Bin mir einfach nicht sicher.Helft mir.

    223. Inchen62 sagt:

      Ich habe auch letztes Jahres die letzten Schreiben des Inkassobüros erhalten, niemals gezahlt und es kam bisher nichts mehr. Das ist jetzt ca. 8 Monate her, ich bekam noch 2-3 Inkassoschreiben, dann wars das erst mal. Mich würde interessieren, was das für aktuelle Urteile sind, die man nun im Internet findet? Haben die wirklich so oft Recht bekommen oder steckt schon wieder der nächste Trick dahinter?

    224. Tino sagt:

      Wie Mike es sagt, kurz und knapp. Ich schweife immer etwas mehr aus. Nur reagieren wenn Ihr einen gerichtlichen !!!!!! (echten) Mahnbescheid bekommt. Den nicht ignorieren. Und sehr ausführlich hat es unser lieber Admin am Anfang auch alles verfasst. MFG Tino

    225. Anna sagt:

      Danke für die Antworten. Bin erst einmal wieder beruhigter! Werde den Brief ignorieren und abheften. Hoffe der Horror hört irgendwann auf.

    226. Funda sagt:

      Hallo Mike,

      ich bedanke mich ganz herzlich bei dir.

    227. Mike sagt:

      @Anna und Funda
      Zahlt nicht und lasst euch nicht einschüchtern!! Die DIG kann euch nicht der Schufa melden. Schon die Drohung damit ist untersagt und ihr könnt Strafanzeige stellen.
      Ein Aktenzeichen…na und! Jeder von uns kann auf einen Brief ein Aktenzeichen setzten. Die DIG hat soviel Rechte das Geld von dir einzutreiben wie ich auch…nämlich KEINE!
      ALSO ZAHLT NICHT UND IGNORIERT DEN MÜLL!!!

    228. Funda sagt:

      Danke Tino,
      jetzt bin ich erleichtert,hinten vom Inkasso Brief steht es Falls Sie zur Begleichung der Gesamtforderung eine Ratenzahlung wünchen,setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung.
      Wenn wir alleerdings innerhalb des gezetzten Frist keine >Zahlungseingang verzeichnen können und keine Mitteilungen von Ihnen erhalten,sehen wir uns veranlasst,weiter Maßnahmen und ggf. einen Mahnbescheit gegen Sie zu beantragen.Die dann entstehenden zusätzlichen Kosteen nur durch pünktliche Zahlung vermieden werden.
      Darüber hinaus informieren wir Sie gemäß §33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz das wir Ihre Daten aus dem genannten Schuldnerverhältnis gespeichert haben.Einwe Meldung Daten an die Schufa Holding AG kann bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen des §28a BDSG nicht ausgeschlossen werden.
      So steht es hinten im Brief was ich bekommen habe

      MFG

    229. Tino sagt:

      FUNDA !!!!! NICHT ZAHLEN !! Du brauchst keine Angst zu haben ! Die können Dich NICHT !!! der Schufa melden, auch wenn Sie meistens damit drohen ! Das wäre schon mal ein Straftatbestand ! Also lass Dich nicht einschüchtern. Am besten Du erstattest Strafanzeige gegen ich vermute Outlets.de und gegen die DIG wenn Sie Dir mit Schufaeinträgen drohen wegen Nötigung. Gruß

    230. Funda sagt:

      Hilfeee!!!!!!
      ich leide genauso wie Anna ich habe auch ein brief von DIG Deutsche Internetinkasso GmbH bekommen und auch mit aktenzeichen Nummer die verlangen 157,03€ bis 09.07.2011 soll ich es Überweisen oder in raten zahlen was soll ich jetzt machen weiß nicht mehr weiter soll ich das auch ignorrieren oder Zahlen bitte helfen,ich habe auch angs das die mich auch in schufa melden hinten auf schreiben steht auch so etwas bitttteeee Helfeeeeeennnnn !!!!!!und so schnell wie möglich habe 4tagen das geld zu überweisen wenn sie sagen das ich bezahlen soll,

      MFG

    231. Anna sagt:

      Hilfe!!!
      Habe seit November 2010 auch mit Outlets.de Ärger und die lassen nicht locker.
      Was soll ich tun?
      Erst kam die Zahlungsaufforderung von 96,00 Euro worauf ich auch gleich widersprochen habe und vorsorglich gekündigt habe.
      Dann 4 Monate später kam eine Zahlungserinnerung und 2 Monate später die letzte Mahnung. Nun kam eine 1.Mahnung von Deutsche Internetinkassa GmbH sogar mit Aktenzeichen und die Rechnung ist mittlerweile bei 157,03 Euro.

      Hören die irgendwann mal auf?
      Was soll ich tun, ich weiß man sollte nicht bezahlen aber Angst bekommt man schon. Will ja nicht vorm Gericht landen. Sollte ich wieder ignorieren oder reagieren? Wenn ja an wenn, outlets.de, icontent, propayment oder Deutsche Internetinkasso? Man sieht ja bald nicht mehr durch.

    232. Tatjana sagt:

      Ich habe in 2010 im Februar auf diesen Outlets geladen und genau wie alle andere “tausend” Mahnungen und Rechnungen bekommen. Ich habe alle einfach ignoriert. Letzten für 140 euro habe ich im September bekommen und ein Brief von “DIG Deutsche Internetinkasso GmbH” die ich natürlich auch ignoriert habe. Das war letztes. Sei dem nichts mehr.
      Leute, wenn aus 1000 betrogene Leute 100 Personen zahlen – sie haben schon Gewinn in 10 000 euro. NICHT zahlen!

    233. Mike sagt:

      Hallo zusammen,

      habe auch den “Ärger” mit Outlets.de und auch schon 3 oder 4 Rechnungen/Mahnungen bekommen. Heute ist etwas neues per Post gekommen…eine Mahnung der “DIG Deutsche Internetinkasso GmbH”
      mit Sitz in der Mannheimer Str.97 in Frankfurt/Main.
      Kennt die jemand von euch?
      Und keine Angst, gezahlt wird sicher nichts ;D

    234. Tino sagt:

      Sabine, lass Dich nicht einschüchtern, genau das ist es was Sie wollen. Ich denke das dieses Fall bald nur noch Geschichte ist. Leider gibt es immer wieder neue. Aber es scheint doch bald, per Gesetz mal handfeste Einschränkungen zu geben. Gruß

    235. Sabine sagt:

      Nein, Tino ist es leider nicht. Ich habe meine zweite Mahnung erhalten und habe leider auch aus Angst das ich von den vielleicht vor das Gericht gezogen werde am Ende bezahlt. Dies möchte ich aber nicht bei der 2. Mahnung.
      Ich werde mich diesmal auch wehren und das ganze bei der Polizei melden. Ich hoffe das ganze hier hat bei dieser Firma mal ein Ende.

    236. Alex sagt:

      Hallo zusammen,
      wie ich weiter oben schon geschrieben habe, habe ich bisher auch nur Zahlungsaufforderungen von dieser Zentralinkasso erhalten. Das geht nun seit September 2010 so, also bereits ein 3/4 Jahr.
      Wären die Forderungen gerechtfertigt, hätten die mir schon lange ein gerichtliches Mahnverfahren angehängt, was aber bisher nicht der Fall war.
      Keine Firma, deren Forderungen gerechtfertigt sind, wartet so lange damit, seine Forderungen per Mahnverfahren auch wirklich einzufordern.
      Meine Schlussfolgerung: es werden vielleicht noch ein paar Zahlungsaufforderungen und Androhungen von Mahnverfahren kommen. Ich werde das weiterhin ignorieren und passieren wird nichts. Alleine die Tatsache, dass mir bis jetzt bereits 3x ein gerichtliches Mahnverfahren angedroht, aber keines eingeleitet wurde, spricht dafür, dass die genau wissen, dass sie damit nicht durchkommen würden.
      Die letzte Zahlungsaufforderung habe ich kurz vor Ostern erhalten, das ist nun 2 Monate her. So lange wartet niemand, der einen berechtigten Anspruch hat.
      Fazit: zahlt nicht, schreibt denen nicht, sammelt ihre hübschen Zahlungsaufforderungen, aber macht sonst nix.
      Einfach ignorieren.
      Und ich kann jedem, der auf solche Abzocker reingefallen ist, nur raten, sich erstmal im Internet schlau zu machen, bevor eine Zahlung geleistet wird.
      Eine Zahlung ist wie ein Schuldeingeständnis und vermutlich werdet ihr vor denen dann nie wieder Ruhe haben.
      Ich wünsche euch allen die innere Ruhe, das ganze gelassen zu sehen und nicht in Panik zu geraten. Alles andere macht euch nur fertig.
      Liebe Grüße
      Alex

    237. Tino sagt:

      Kann es sein das es etwas ruhiger geworden ist? Hat outlets etwas die Segel gestrichen? Grüßle

    238. asle1 sagt:

      Hallo,

      ich bin auch so ein “Depp” die auf die Abofalle “Outlets.de” reingefallen ist.
      Im November 2010 kamen zwei Mahnungen. Aus Unwissenheit und Angst habe ich bezahlt.
      Dieses Jahr werden die wieder schreiben.
      Mein Fehler, ich habe bis jetzt diesen 2. Jahresvertrag noch nicht per Einschreiben/Rückschein gekündigt.
      Sollte ich das noch machen?
      Und wie verhalte ich mich richtig, wenn die neue Rechnung kommt.
      Danke für eure Hilfe.

    239. Tino sagt:

      admin, das ist nicht richtig was Du schreibst. Die Brüder haben mehrere Konten. Mir sind alleine 3 aktuelle bekannt.

      Admin: Es ist schnurzegal, wie viele Konten die haben, es ist immer nur die auf der Rechnung relevant

    240. Tino sagt:

      … und die haben leider auch nicht nur ein Konto !!!

      Admin: Klar haben die nur ein Konto, immer nur das, was gerade unter der Rechnung steht. Wenn das geschlossen wird, nachdem 10.000 Rechnungen raus sind, dann haben die schlechte Karten.

    241. PigKiller sagt:

      Neue Fakten: Nach der Kündigung ihres Kontos durch die Taunus-Sparkasse hat IContent jetzt ein Konto bei der Commerzbank Frankfurt eröffnet (Konto-Nr. 340xxxxxx, siehe neue Mahnungen!). Es wäre eine gute Idee, die unwissende (?)Bank anzuschreiben mit dem Appell, das Konto, das der Abwicklung unseriöser Internet-„Geschäfte“ gilt, im Sinne des guten Rufes der Bank und des Verbraucherschutzes zu sperren und zu kündigen. Eventuell Kopie des Briefes an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn. Dies trifft die „Firma“ an ihrer empfindlichsten Stelle, dem Geldeingang durch eingeschüchterte Opfer, alles andere bringt nichts. Kurze Mitteilung genügt mit Verweis auf die Internetforen zum Thema. Wer sich die Mühe machen will, kann sich auch auf die Aktenzeichen der ergangenen Gerichtsurteile und Strafanzeigen beziehen.

      Adressen: Commerzbank AG, Geschäftsleitung, 60261 Frankfurt a. M. sowie: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Str. 108 , 53117 Bonn.

      Noch ein psychologischer Rat: Um sich seelisch nicht zu belasten, die „Mahnschreiben“ keinesfalls öffnen und lesen, sondern verschlossen an einem Ort wie Keller, Gerümpelkiste etc. aufbewahren. Damit ist der „Firma“ auch der immaterielle Boden entzogen: die Angst des Verbrauchers, der mit wiederholten Drohungen und Einschüchterungsversuchen weichgeklopft wird bzw. die weder rechtlich noch moralisch vorhandene Schuld bei sich selber sucht.

    242. Wolfgang sagt:

      Hallo Maik, hallo Ihr LeidensgenossInnen,
      dass Maik bezahlt hat, finde ich bedenklich. Es sieht nach einem Schuldeingeständnis aus.
      Ein Widerspruch und eine Kündigung wären sinnvoller gewesen, nachdem die Bezahlung schon begonnen hatte.
      Aber: eine Bezahlung hätte nie beginnen dürfen!
      In meinem Fall weiß ich, dass outlets, bzw. die Nachfolgefirma, bzw. IContent GmbH über mein Outlook an meine Adresse gekommen ist; denn ich habe nie etwas bestellt, keinen Button gedrückt, keine AGB’s aufgemacht und mich bis heute nicht gerührt. In meinem Outlook war eine falsche Adresse vermerkt – und an diese richten sich nun die Schreiben von outlets. Diese erreichen mich zwar auf Umwegen, aber es ist nicht meine Wohn- oder Geschäftsadresse.
      Trotzdem habe ich sofort Strafanzeige wegen Betrugs u.w. gestellt und schon mal meine Gegenrechnung der Kripo und der Staatsanwaltschaft Frankfurt mitgeteilt.
      Somit habe ich nun zwei Bearbeitungsnummern, bzw. Geschäftszeichen.
      Dies war die Eingangsbestätigung:

      Ihre Anzeige wegen Betruges gegen die Firma IContent GmbH wurde bei hiesigem Kommissariat (Polizeipräsidium Frankfurt
      Kriminaldirektion)
      unter der Vorgangsnummer SPH/0557278/2011 erfasst und zuständigkeitshalber an die

      Staatsanwaltschaft Frankfurt
      Konrad- Adenauer- Straße 20
      60313 Frankfurt am Main
      Geschäftszeichen: 3592 Js 215314/11

      weitergeleitet.

      Ich empfehle Euch, dass Ihr Euch hier mit anhängt und Eure Beweise für Eure Unschuld mitschickt. Wichtig ist die Belästigung, die versuchte Nötigung, die Drohung mit Konsequenzen, der damit verbundene Aufwand und die Kosten, die Euch dadurch entstehen (Zeit ist Geld). Auch der psychische Schaden, den Ihr dadurch erleidet, weil Ihr hier durch diese anhaltende Bedrohung und der Angst vor ungerechtfertigten Konsequenzen gar nicht mehr in der Lage seid, Euer normales ruhiges und geordnetes Leben zu führen.

      Es kann keinem etwas passieren, aber wir müssen gegen diese Geschäftspraktiken der Abzocke Unschuldiger vorgehen – egal wann und wo sie auftauchen.
      Bei vielen von uns wurden die Feiertage und Wochenenden gestört, den Familien Kummer bereitet und Unsicherheit ausgelöst. Manche haben auch bezahlt.
      Nach Abgabe Eurer Meldung bei der StAschaft läuft das Verfahren auch für Euch weiter als Zeugen gegen diese bösartigen und verwerflichen Machenschaften gewisser Internetabzocker. Ihr bekommt wieder Ruhe und könnt evtl. sogar Euer bezahltes Geld zurückerhalten – wenn nach Abschluss des Verfahrens noch etwas übrig ist und das Gericht festgestellt hat, dass Ihr Betrügern aufgesessen seid.
      Es wird auf jeden Fall teuer und unangenehm für Franco und Anhang.
      Für Euch entstehen keine Kosten – im Gegenteil; wenn Ihr als Zeugen vorgeladen werdet, gibt es noch Zeugengeld und Reisekosten oben drauf.
      Also schildert Euren Fall, meldet alles, was schief gelaufen ist – und ab zur Post damit an die
      Staatsanwaltschaft Frankfurt
      Konrad- Adenauer- Straße 20
      60313 Frankfurt am Main
      Geschäftszeichen: 3592 Js 215314/11

      Admin: man kann einen durch Anzahlung akzeptierten Vertrag widerrufen, wenn er auf Basis arglistiger Täuschung zustande kam.

    243. Maik sagt:

      Hallo,
      ich habe seit 2010 mit outlets zu tun habe auch teilweise bezahlt. war anfangs stinksauer. habe gefragt ob in raten möglich. es ging habe eine 3malrate vereinbahrt. habe aber nur zwei bezahlt.
      jetzt kam die nächste rechnung und solle bis 9.06.11 bezahlen (für das jahr vonn 2011 bis 2012. also haben die eine rate von mir verschlukt.
      sie hatten angemahnt das wir die 3rate bezahlen sollen(noch 2010) haben aber dezember 2010 den guten bericht bei Galileo gesehen wo es über outlets.de ging.daraufhin haben wir outlets.de geschrieben das wir keine weitere rate zahlen und die uns in ruhe lassen sollen.
      meine frau schreib mit denen und teilt denen klipp und klar mit das wir nicht zahlen das wir viele berichte gesehen und gelesen haben das sie eine abzockfirma sind und das wir das TV mit eingeschaltet haben.
      wir zahlen einfach nichts…
      Rechnungen ignorieren?oder wiederufen?
      adresse und namen haben sie leider schon:(
      sie hatten mir letztes jahr(2010) auch gesagt das der vertrag gekündigt wird nach ablauf der vertragszeit aber mir schwirrten da keine 2 jahre sondern 1 Jahr im kopf rum.
      naja ich bezahle nur das was ich auch nutze und Outlets.de kann man nicht nutzen.selbst wenn man es wöllte,sagt der nicht das was du brauchst.
      Grüße Maik + Frau

    244. Jara sagt:

      Heute bekam ICH so ein Schreiben. Ich hatte schon ein ungutes Gefühl, als ich den Umschlag sah, den Absender las, und wurde gleich erinnert an Nico N., (netter Name)der eine andere andere Abzockerfirma, routenplaner, leitet(e). Interessanterweise wollten die letztes Jahr den selben Betrag von mir. Ich guckte gleich im Internet nach und blieb erstmal ruhig. Fand auch Euch gleich hier. Danke Admin!!! Danke Forum!!! Letztes Jahr verfuhr ich mit Anzeige, wo schon vor mir auch einige Anzeige erstattet hatten und tat weiter gar nichts, als kommende Briefe einfach einzuordnen und mich um MEINE Dinge zu kümmern. Das werde ich nun wieder so halten.
      GELASSENHEIT! Und informieren!!
      Einen Schönen Frühling und eine gute Zeit an alle!!

    245. terrorkruemmel sagt:

      hi an alle,
      so, nun hat es uns erwischt, ,mein mann rief mich gerade ganz verzweifelt an den laptop, er hat eine mail von outlets.de bekommen er solle die 96 euro bis zum 9.6.11 bezahlen. er meinte er wäre auf der seite gewesen, habe aber nichts abgeschlossen.
      büdde schatz, mach du das, hilf mir, ich kann das nicht, das übliche was männer dann halt loslassen.
      werde nun morgen ganz nett da anrufen, wir haben die polizei gut in der familie vertreten, werde denen anbieten wenn sie die daten meines mannes umgehend löschen und auf ihr nichtverdientes geld verzichten, dann werde ich von einer anzeige abstand nehmen, sollten sie sich auf stur stellen, dann werde ich auch maßnahmen ergreifen, ich bin da hart im nehmen. genau so abzocker firmen wie die anwälte die so tolle briefe rausschicken von wegen man hätte filme im netz gezogen und ich kann beweisen, wir waren zu dem zeitpunkt garnicht da. also schauen wir mal, wer hat hier den längeren atem.

      natürlich halte ich euch auf dem laufenden, den diese seite hier hat mir gezeigt, das ist also auch so eine betrügerfirma die unser geld wollen und nicht mehr.

      lg terrorkruemmel

      Admin: Spar dir das mit dem Anruf, das hat hier noch NIE etwas gebracht. Kostet nur Geld.

    246. lama sagt:

      Hallo,
      letztens habe ich von Outlets Mahnung bekommen.
      Sie haben sogar das ich in 6. Raten bezahlen kann..
      Doch das Problem ist ich habe bei Outlets angerufen nach dem ich diese Seite gelesen habe. Und habe denen gesagt das ich es in raten bezahle. Soll ich es jetzt bezahlen oder soll ich abwarten was kommt..

      MFG

      Admin: Abwarten was kommt ist immer gut! Wer zahlt verliert….zumindest sein geld, das ist sicher!

    247. Tino Paul sagt:

      Neues Urteil !

      Es könnte wegweisend sein.
      Quelle: RA Thomas Meier

      AG Frankfurt: Forderung der Content4U GmbH besteht nicht
      Gericht: AG Frankfurt
      Aktenzeichen: 29 C 2583/10 (85)
      Datum: 25.3.2011
      Leitsatz (inoffiziell): Die Unwirksamkeit des Preishinweises folgt aus den Umständen des Vertragsschlusses
      Entscheidung:
      Der Nutzer rechnet mit einem kostenlosen Download. Die Seite unterscheidet sich auch nicht von anderen Angeboten. Vor diesem Hintergrund ist der Preishinweis überraschend im Sinne des § 305c BGB. “Welche Dienste die Beklagte überhaupt anbietet, die einen Mehrwert für den Nutzer darstellen würden, bleibt auch nach den Erörterungen in der mündlichen Verhandlung unklar.”
      anderer Ansicht: AG Witten 2 C 585/10, AG Frankfurt 32 C 764/10-84
      ähnlicher Ansicht: AG Frankfurt 32 C 2609/10-72
      für Verbraucher: Ja
      Spezialfall: Nein
      Kommentar:
      Das Gericht wendet sich ausdrücklich von zwei anders lautenden Urteilen des AG Frankfurt ab – diese hätten § 305c BGB nicht geprüft. Zusammen mit dem Urteil AG Frankfurt 32 C 2609/10-72 vom 11.1.2011 (gegen IContent GmbH) wird hier eine Entwicklung in der Frankfurter Rechtsprechung hin zu mehr Verbraucherschutz deutlich.
      Gruppen: Frankfurter Kreisel
      Art des Urteils: streitiges Urteil
      Klageart: Verbraucher auf negative Feststellung
      Rechtsanwalt (Verbraucher): Rechtsanwalt Thomas Meier
      Domain: download-service.de

      Admin: Gestern schon hier: http://www.verbraucherzeit.de/2011/05/20/content4you-gmbh-muss-forderung-zuruecknehmen-und-prozesskosten-tragen

      Aber bitte beachten: Hier hat ein Opfer gegen die Abofalle geklagt, nicht umgekehrt. Bei der Klage (negative Feststellung) ging es darum, den Anspruch der content4u GmbH als nicht gegeben darzustellen. Es ist eine einzelne Klage, aus der abgelesen werden kann, dass sich immer mehr Gerichte gegen Abofallenbetreiber wenden. Es ist aber noch lange nicht das Ende! Für Opfer bedeutet es einmal mehr: Lasst die doch ruhig klagen!

    248. webwatcher sagt:

      “interessanter weise kann ich die seite outlet de nicht mehr finden.”

      die Seite heißt outlets.de ( mit “s” ) und die gibt es nach wie vor

    249. josef sagt:

      interessanter weise kann ich die seite outlet de nicht mehr finden. wo ist diese seite. wurde sie gelöscht? jemand eine ahnung.

      Admin: Also ich seh sie noch, leider…

    250. lima sagt:

      Vielen Dank für die Unterstützung auf dieser Seite,insbesondere Admin, kann jezz wieder Beine hochlegen und chilln:)

      MfG, lima

    251. H.H. sagt:

      Hallo. Ich bin auch diesen outlets falle getappt heute habe ich eine Mahnung bekommen.

    252. webwatcher sagt:

      Wer meint er müsse an Mailrobots zur Gemütsberuhigung schreiben, kann/soll das tun. Erfahrungsgemäß führt das nur zu noch mehr Belästigung.

      Noch nie mußte jemand an Abofallenabzocker bezahlen, der den Mahnmüll von Anfang an ignoriert hat.

    253. hazel sagt:

      Hallo !

      nachdem ich die Mahnungen bisher einfach ignoriert hatte, da ich dachte, sie würden es dann einfach einstellen, habe ich heute die letzte Mahnung in schriftlicher Form erhalten… Ich bin mir aber ganz sicher, diese Seite zuvor noch nie besucht zu haben! Geht das?! Dass die meine Adresse und meinen Namen haben,obwohl ich mich dort nie registriert habe, oder muss ich das vergessen haben?!
      Aber sowas vergisst man doch eigentlich nicht…

      Wie reagiere ich nun am besten?

      Admin: Dass du nicht ragiert hast ist nicht automatisch ein Vertragsschluss oder ein Einverständnis. Lass es drauf ankommen, Mahnbescheid abwarten, widersprechen und dann auf das ganz große Kino warten…

    254. lima sagt:

      Ich nochmal: sollte ich nicht wenigstens eine widerrufsmail verfassen?in der ich mich klar distanziere etc, ich habe nämlich noch gar nicht reagiert…und oben heißt es hier man solle ein klares NEIN verfassen..:

      ,,Experten der Verbraucherzentralen raten: Nicht zahlen, kurz und formlos widersprechen, am besten schriftlich, einen Mahnbescheid vom Amtsgericht abwarten und sich auch von Anwaltsschreiben nicht irre machen lassen.”

      Das beißt sich aber mit deinem tipp: vergiss es einfach=/

      Admin: Mach was du willst, mir wäre die Zeit zu schade und das Porto. Ich würde auf einen Mahnbescheid warten, widersprechen, und dann erstmal abwarten ob die die Eier haben zu klagen. Dann kannst du dir immer noch was zurecht schreiben.

    255. D. M. sagt:

      Ich bin voll jährig

      Admin: Dann bleibt’s dabei: Warte auf einen offiziellen Mahnbescheid und widersprich dem. Bislang hat es noch nicht eine Verhandlung gegeben!

    256. D.M. sagt:

      Achso ich wollte noch fragen ob ich zum Outlet center Kündigung schreibe?

      Admin: Duck dich weg, evtl. kommt ein Mahnbescheid, dem widersprichst du halt. Wie alt bist du?

    257. D.M. sagt:

      Hallo,
      ich bin auch diesen outlets falle getappt heute habe ich eine Mahnung bekommen. Es sei ein letzte Mahnung von dehnen…Ich bin ziemlich durcheinander ob ich mich dort angemeldet habe. Das weis ich auch nicht. Ich habe mich telefonisch beschwert das ich es nicht bezahlen werde…Und habe jetzt hier viele Beschwerden gesehen…Das ich nicht alleine bin…. Ob mir jetzt wieder Mahnung kommt …

    258. lima sagt:

      Hallo. Gleicher Fall Outlet Abzocke. Bin erst 20 Jahre und angehende Studentin, habe keinen Rechtsschutz oder eher keine ahnung.^ Bin ich da bei meinen Eltern mit drin?
      Ich habe gestern die hiobs-Mail bekommen von outlets, das ich nicht auf die erste Zahlung reagiert habe und 96 + 5€ mahngebühren blechen soll. DA hab ich mich arg gewundert und erst mal nachgeschaut, WO denn die erste Zahlungsaufforderungsmail ist- in meinem Spamordmer habe ich die dann gefunden.. also warum senden diese outlets-butzen mir die erste als spam,die zweite aber in meinen posteingang!?
      Jedenfalls habe ich gleich heute morgen mit der internet-recherche begonnen,weil mir das komisch vorkam-ich meine dann hätt ICH mich auf hundert nicht da angemeldet!- und habe zum glück diese seite hier entdeckt- das motiviert mich echt, vielen dank- vor allem wenn man jung ist und doch von sowas keine ahnung hat:)
      und eben gerade vertieft in eure kommentare bringt meine mutter mir einen brief von outlets^^^ LETZTE MAHNUNG blah blah blah… der brief hört sich aber böse an =/

      Admin: Lass mal den alten Hiob aus dem Spiel – der hat da echt nix mit zu tun. vergiss es einfach…

    259. josef aus österreich sagt:

      hallo. hab heute auch die zweite mahnung erhalten. werd aber sicher nicths bezahlen. denn die methoden die dieses unternehmen pflegt sind alles andere als seriös und laufen in betrügerischer absicht ab. ich habe bis heute nicht reagiert. bin gut rechtschutzversichert und werde denen keinen cent überweisen. laut konsumentenschutz soll man auf derartige anschreiben gar nicht reagieren. bin neugierig, obwohl die briefe sehr sehr bedrohlich wirken. richtig beschämend, dass in deutschland niemand auf dieses betrügerische gesindel reagiert.

      Admin: Naja Josef, in Österreich reagiert ja auch niemand…

    260. webwatcher sagt:

      Zitat: “Ich kanns eigentlich nicht glauben, dass seit 2-3 Jahren eine Seite wie Outlets.de in einem Rechtsstaat überleben kann. ”

      Abofallen ( zu den outlets gehört ) überleben seit sechs Jahren den sogenannten Rechtatstaat.

      Warum das so ist kann hier nachgelesen werden:
      http://www.antispam.de/news/?/archives/285-Deutschland-ist-ein-Abzockerparadies.-Wie-kommt-das.html

    261. aldifreak sagt:

      Ich kanns eigentlich nicht glauben, dass seit 2-3 Jahren eine Seite wie Outlets.de in einem Rechtsstaat überleben kann.

      Meine Frau hat sich wohl irgendwann, unbewusst der Kosten, dort angemeldet. Hab eine Widerufsmail verfasst und werde auf nix mehr reagieren (ausser gerichtsbescheid).

      Nur sind es inzwischen tausende von Fällen und es geht munter weiter, armes Deutschland.

      Das H&M so einen Drecksverein wie “outlets.de” auf seine Homepage setzt, ist ein Armutszeugniss für H&M

      MfG

      Admin: Machen die das denn??

    262. webwatcher sagt:

      “Trotzdem würde ich dem Inkasso einmal beweisbar (Einschreiben+Rückschein, Kopie) widersprechen, damit die nicht bei Schufa & Co eintragen dürfen bzw. wenn sie es trotzdem tun, größere Schwierigkeiten bekommen können.”

      Nur Schufamitglieder können Einträge vornehmen lassen. Diese Inkassobutzen sind aber keine Schufamitglieder
      Insofern erübrigt die Schreibselei

      Admin: Und noch was zu bedenken!! Die haben gar kein Interesse, euch in der Schufa einzutragen. Die wollen nur euer Geld. Ein Schufa-Eintrag bringt denen nichts Bares, also wird es nicht gemacht, selbst wenn sie dazu berechtigt wären…Die bewegen sich nur für Geld und wenn jemand nicht zahlt, dann ist er uninteressant.

    263. Tanja L. sagt:

      Na dann heißt es wohl auch für mich “abwarten” was passiert!
      Danke! Tolle Seite hier mit guten Tipps und gutem Zusammenhalt! Danke Admin!
      Schönen Sonntag noch! 😉

    264. bbi sagt:

      @Katja:

      Nicht die Mahn-/Drohschreiben von Inkassos mit gerichtlichen Mahnbescheiden verwechseln! Gerichtliche Mahnbescheide kommen vom Amtsgericht und der Widerspruch muss auch dahin zurück geschickt werden! Die Mahnbescheide der Inkassos sind nur ein Bellen und kein Beißen.

      Trotzdem würde ich dem Inkasso einmal beweisbar (Einschreiben+Rückschein, Kopie) widersprechen, damit die nicht bei Schufa & Co eintragen dürfen bzw. wenn sie es trotzdem tun, größere Schwierigkeiten bekommen können.

      Gerade bei den ganzen Abofallen werden z.T. dutzendfach Inkasso-Mahnungen und Drohschreiben fragwürdiger Anwälte verschickt, ohne das was ernsthaftes nachkommt. Trotzdem auf einen echten gerichtlichen Mahnbescheid gefasst sein, dem muss man in 2 Wochen widersprechen!

    265. Katja sagt:

      Leider hat es mich auch erwischt. Ich habe 3 Mahnungsbescheide erhalten innerhalb von 5 Monaten. Der letzte Mahnbescheid erreichte mich vor 2 Wochen mit der Zahlungsaufforderung bis zum 12. Mai. Der Zahlung bin ich nicht nachgekommen. Was wird mich denn jetzt erwarten ? Ich habe zu Beginn keinen Einspruch eingelegt, da mir nicht bewusst war in diese Kostenfalle reingerutscht zu sein.

      Gruß

      Admin: Warte auf den Mahnbescheid, mehr kannst du eh nicht machen.

    266. Bernie sagt:

      Übrigens: Ich wohne in der Nähe des “Firmensitzes” der IContent GmbH und habe mir diesen mal angesehen. Da sieht es aus, wie beim Geheimdienst in Pullach. Kameras und Stacheldraht auf den Mauern. Die müssen mächtig Muffe haben.

      LG Bernie

    267. Bernie sagt:

      lieber admin. Diese Seite ist absolut Klasse. Sie macht bestimmt vielen Mut, die Angst vor solchen billigen Abzock-Tricks haben. Auch ich gehöre zu denen, die von outlets.de heimgesucht wurden. Ich weiss nicht mal, ob ich mich da jemals angemeldet habe. Aber die schicken mir auch nette Mahnungen, sogar per Brief.

      Ich kann auch wirklich nur jedem raten: IGNORIEREN. Wenn der Mahnbescheid kommt, widersprechen. Wenn die dann wirklich eine Verhandlung wollen, ist immer noch Zeit, was zu machen. Bis dahin: schöne Zeit.

      Geniesst den Frühling. Gruss Bernie

    268. kate sagt:

      Hi , bin leider auch ein Outlets Opfer ….
      habe im feb 2010 diesen müll abgeschlossen und gleich darauf widerrufen . Wollten davon aber nix wissen und dann hab ich die 1.rechnung leider bezahlt.Dumm meinerseits und diese seite hier habe ich erst heute gefunden ! Und das in zeiten vom großen internet! ziemlich peinich , aber das wissen die , das sich viele einschüchtern lassen und nicht genug im netz checken. Nun hab ich (am do)die 2.rechnung bekommen und ich sage nur von Mir gibts NIX !!!! Habe den müll widerrufen und nun bin ich nicht mehr da (für DIE )ist mir eine lehre !!! und ich kann dank dieser seite !!!trotzdem prima schlafen

      danke admin und gruß kate

    269. yenny sagt:

      Bitte, bitte helft mir, ich habe heute die letzte Mahnung bekommen und mir wurde mit einem Inkassobüro gedroht. WAS SOLL ICH TUN? Habe leider die Widerrufsfrist verpasst aber im Nachhinein geschrieben, dass ich bezweifle, dass ein Vertragsschluss überhaupt gegeben ist und somit eigentlich Konkludent Widerspruch eingelegt.
      MFG

      Admin – na wenn das nicht kunkludent ist, was dann?? Mein Vorschlag: Duck dich weg…?

    270. Peter sagt:

      Eine Handtasche tut es sicher auch. Aber der Admin hat recht, ich sage mir immer, wofür wollen die Geld von mir, was ich erarbeitet habe, warum sollte ich denen Luxus sponsoren? Und solange ich darauf keine Antwort habe, gibt es kein Geld 🙂

    271. Tanja L. sagt:

      So, nun bin ich auch dabei. Habe gestern die Mail mit der “etzten Mahnung” bekommen. So wie ich das von hier lese, mache ich am besten nichts und sammle einfach mal die Mails von denen. Aber ein komische Gefühl hat man halt schon dabei…

      Admin: Na klar, das ist das Prinzip. Dieses Gefühl möchtest du loswerden. Am einfachsten geht das, wenn du zahlst. Aber achte: Nächstes Jahr werden Sie dich an das Gefühl erinnern – dann zahlst du wieder und bist dann schon bei 192 Euro. Wenn du nicht ordentlich kündigst noch mal 96 Euro für das 3. Jahr. Vielmehr kostet dich ein Prozess, falls es den wirklich einen geben sollte, auch nicht.

      Mein Vorschlag: Nimm diese 192 Euro, kauf dir ein paar richtig schicke Schuhe. Schlechte Gefühle muss man mit guten Gefühlen überdecken.

    272. webwatcher sagt:

      Zitat des Outlet Fan Maria: “Habe mir diese Seite im Internet mal angesehen und finde, das der Hinweis auf die Kosten neben
      den Anmeldedaten eigentlich kaum zu übersehen ist. ”

      Dazu die Erklärung, warum die tausende von Betroffenen nicht blind sind: >> http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/54469-hinweis-auf-kosten-ploetzlich-da.html

      Regel Nr.1 : “Webseiten sind nicht in Granit gemeißelt”

      Admin: Ich habe Statistiken vorliegen, dass Abzocker bis zu 50.000 Klicks monatlich einkaufen für Kampagnen , die auf diese Landingseiten führen…

      http://www.verbraucherzeit.de/2009/04/23/wie-erfolgreich-sind-landing-pages

    273. Maria sagt:

      Hallo an das Forum, geehrter Herr Admin

      Habe mir diese Seite im Internet mal angesehen und finde, das der Hinweis auf die Kosten neben
      den Anmeldedaten eigentlich kaum zu übersehen ist. Wenn man auf kostengünstige Angebote aus allen Bereichen des Lebens aus ist, wäre eine Investition von 96 € nicht die schlechteste Wahl,da sich diese in kurzer Zeit rentieren würde.

      Zitat “Sparen Sie bis zu 80%”.Nach der Anmeldung* erhalten Sie Zugang zur größten Outlets- & Fabrikverkauf Datenbank. Hat irgendwer mal Untersuchungen über die Qualität
      dieser “Datenbank” angestellt ? Gibt es überhaupt so eine Datenbank, welche ständig
      unter großem Aufwand aktualisiert werden müsste? Ich lese hier im Forum nur von Abzocke und Nutzlosdienste, über eine Nutzung
      dieser “Datenbank” ist nichts in Erfahrung zu
      bringen. Gibt es keine nutzbringende Datenbank
      sind die Drahtzieher (Bin Laden….)
      MfG Maria

      Admin: schau doch mal auf der Seite, wann die letzte Aktualisierung war und in der Tat: Es gibt hier 2000 Kommentare von abgezockten Opfern aber nicht einen, der das Angebot gut fand oder findet. Und finden:Weißt du, wie die Seite gestern oder vorgestern oder vor einem Jahr aussah? wie die Landingpages aussahen und überhaupt: es gibt Opfer, die haben die ganze Seite noch nie gesehen.

      Das Ziel dieser Seite ist es nicht, outlets-Adressen zu vermitteln, sondern Geld von Leuten zu kassieren, die NIEMALS 192 Euro für etwas ausgeben würden, was sie in 5 Minuten kostenlos googlen könnten. Übrigens: Auch outets.de hat sich hier noch niemals gemeldet und etwas zur Wiederherstellung des Rufes unternommen. Und die Drahtzieher sind keine Terroristen, sondern “Geschäftsmänner”. Kuckst du hier: http://www.youtube.com/watch?v=cjN_NFhOVe8

    274. Doreen sagt:

      Hallo,

      habe 1. Rechnung leider von Outlets bezahlt und bin erst dann auf die ganzen Sachen im Netzt gestoßen, habe 2. Rechnung und 1. Mahnung per Mail jetzt bekommen- was tun?

      Gruß D.

      Admin: Lies die Beiträge im Forum, da steht alles geschrieben, oder google outlets.de 2. rechnung. Das Netz ist voller Hilfe…

    275. sandra sagt:

      Hallo ich habe soebend auch eine Rechnung bekommen angeblich die 2 . was ist das überhaut für eine Firma?

      Admin: Vergiss es, lohnt nicht. Noch nie was gehört zu haben und nichts hören wollen ist die beste Taktik 😉

    276. webwatcher sagt:

      Zitat Admin ” Es geht um einen Knoten und je fester der geknüpft und von outlets.de immer wieder stramm gezogen
      wird, je höher ist die Chance, dass irgendwann mal wieder jemand zahlt”

      Die “Zahlungsmoral” hatte in den letzten Monaten wohl deutlich abgenommen, deswegen wohl die aktuellen Drohkasperletheateraufführungen

    277. Kathi sagt:

      Hallo,

      hab eben auch gerade die letzte Mahnung per Post bekommen und die 2. per Mail.

      Hab ihnen aber gleich nach dem 1. Kontakt im Jänner und 2. Kontakt im Februar klar gemacht,
      dass ich nicht bezahlen werde und sie mich nicht weiter kontaktieren sollen.

      Habe zur Sicherheit deren Forderrungen und meine Antworten gespeichert. Sicher ist sicher.

      Aber bezahlen, NEVER!!!!!

      Wenn ich das richtig verstanden habe hier, ist das in Ordnung so ?

      Gruß Kathi

      Admin: Es gibt aus meiner Sicht auf alle Fragen nur eine Antwort für alle, die nicht zahlen mögen: Wartet auf einen offiziellen Mahnbescheid, widersprecht dem und wartet dann ab, ob sie es wagen, euch zu verklagen. Das ist nicht mal ungesetzlich, das ist halt der Weg, wie man sich final in einem Rechtsstaat einigt. Wenn sie euch verklagen, dann müssen sie immer noch gewinnen. Bis dahin fände ich dein Geld in ein paar neue Schuhe deutlich besser invstiert

    278. Sandy sagt:

      Hallo lieber Admin,

      ich finde Deine teils bissig-ironischen Bemerkungen klasse. Bei mir bewirken sie, dass der Knoten im Magen sich auflöst. Das Leben kann so schön sein ….

      Admin… dann warte mal ab wie’s klingt, wenn ich wirklich bissig werde 😉 Aber mit einem hast du Recht: Es geht um einen Knoten und je fester der geknüpft und von outlets.de immer wieder stramm gezogen wird, je höher ist die Chhance, dass irgendwann mal wieder jemand zahlt

    279. Sandy sagt:

      Tja, was soll ich noch neues sagen?! Auch ich bin seit 2010 ein “Opfer”…
      Allerdings habe ich für das erste Jahr schon bezahlt, weil das Schreiben schon mit Androhungen gespickt war, habe allerdings auch gekündigt, was nicht akzeptiert wurde. Heute kam die “Letzte Mahnung”. Bezahlen werde ich selbstverständlich nicht. Allerdings haben die jetzt folgenden Hinweis im Schreiben aufgenommen, wo meinenm Mann schon etwas mulmig wurde:

      “Die Zahlung des vertraglich vereinbarten Entgeltes für das 1. Vertragsjahr stellt ein faktisches
      Schuldanerkenntnis und einen Vertragsschluss pro herede gestio – also die Abgabe einer Willenserklärung
      durch schlüssiges Handeln – dar.

      Insofern schulden Sie das vereinbarte Entgelt für das zweite Vertragsjahr in Höhe von weiteren
      96,00 Euro aus dem zwischen Ihnen und uns geschlossenen Dienstleistungsvertrag.”

      Da ich bis jetzt in keinem der Beiträge ähnliches gelesen habe, bin ich doch ein klein wenig verunsichert. Dennoch bin ich bereit, die Sache auszusitzen und auszuschwitzen. Ich werde nochmals per E-Mail hinschreiben, dass ich nicht zahlungswillig bin.

      Admin: Sandy deine Fragen werden exakt einen Eintrag vorher beantwortet…Lasst euch doch nicht durch so einen billigen Text verunsichern

    280. Stern 58 sagt:

      hallo ihr lieben, ich habe mich letztes jahr bei outlets.de angemeldet, die seite nie genutzt oder nutzen wollen, es kam eine Rechnung von 96€. 1 Tag bevor ich ins Urlaub fliegen wollte, habe sofort ein schreck bekommen, was das für ne Rechnung war, dummerweise habe ich es überwiesen weil ich nur an meinen Urlaub gedacht habe. Als ich zurück war habe ich gekündigt gehabt. Nun habe ich die unten stehen mail bekommen RECHNUNG 2.VERTRAGSJAHR. Bin mit zufall auf diesen Forum gestossen, und weiss jetzt nicht wie ich mich verhalten soll, am liebsten würde ich sofort zum Anwalt laufen, kann es mir jetzt aber nicht leisten. Bitte um hilfe. Gruss Stern.

      Admin: Diese Frage ist hier schon 1500 Mal beantwortet worden, warum wird das wieder und wieder gefragt? Wollt ihr die Antwort nicht hören?

      http://www.verbraucherzeit.de/2011/03/03/outlets-de-icontent-gmbh-fordert-zahlungen-fuer-das-2-vertragsjahr

      Auch dieses “Ich kann mir keinen Anwalt leisten” – Das ist doch Blödsinn 🙁

      – wer sich keinen Anwalt leisten kann bekommt Prozesskostenhilfe und eine anwaltliche Erstberatung kostet gerade mal 50 Euro. Wenn du dir die 96 Euro leisten kannst dann diese 50 Euro doch erst recht. Ich mein: Du bist in Urlaub geflogen oder? Also kann’s bei dir kein Geldproblem sein. Seid doch nicht so paralysiert nur weil euch mal jemand ne Mahnung schickt!!!

    281. Kerstin sagt:

      Ich habe bisher noch nicht eine Mahnung von outlets de bekommen,aber dafür heute eine letzte Mahnung,trotz das ich noch nie was mit denen zutun hatte.Ich war vielleicht erschrocken,sag ich euch.Da habe ich gleich den Entschluss gefasst und mich hingesetzt, um die Betrügerbande zu konfrontieren und habe sofort alles widerrufen. Na mal sehen,was dann noch kommt.Jedenfalls zahle ich keinen cent. Nur über meine Leiche.

    282. Peter sagt:

      Was sicher eine tolle Sache wäre, wenn man gleich alle Anschreiben von denen zurücksendet. Stellt Euch vor, der Briefkasten platzt von denen !!

      Jeden Tag rund 20000 Schreiben …..

      Grüßle

      Admin: Peter, ein allerletztes mal: Das einzige was nutzt ist sich nicht mit denen zu beschäftigen – vor allem keine Brieffreundschaften. Weißt du wie wurscht denen ihr Briefkasten ist? – zu dem haben die eine ähnlich innige Beziehung wie du zum nächsten Altpapiercontainer.

    283. Peter sagt:

      So, heute erhielt ich eine Antwort auf meine Anfrage / Hinweis von der Raiffeisenbank !!!

      Sehr geehrter Herr *****,

      hiermit bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihrer Nachricht vom 30. April 2011 und danken für den Hinweis.

      Wir werden der Sache nachgehen !

      Mit freundlichen Grüßen

      Raiffeisenbank Oberursel

      Innenrevision

      Klaus *******
      Innenrevision

      Raiffeisenbank Oberursel eG

    284. Peter sagt:

      Lieber admin, ich will es nicht vergessen. Ich mache mir keinen Kopf um die Sache, ich will den Ganoven aber zeigen, das man sich wehren kann. Ich bin es leid das solche Typen anderen das erarbeitete Geld aus der Tasche ziehen wollen und sich ein Leben in Luxus aufbauen. Und in meinem Fall, ist es doppelter Betrug, da es keine Anmeldung meinerseits gab. Ich würde noch gerne ganz andere Dinge mit diesen Subjekten tun, darauf kannst Du Dich verlassen, aber leider kann man nicht so wie man möchte. Und lieber admin, jeder ist anders, ich habe einen extremen Gerechtigkeitssinn und das ist sicher auch mein Motor. Dennoch danke für Deine Worte und das Du dieses Forum betreibst, das muß man auch mal erwähnen. Lieben Gruß

      Admin: Alles schön, aber du machst nichts gegen die, du kannst nichts machen außer beizutragen, dass denen das Geschäft versaut wird. Es gibt KEIN Gesetz gegen Abzocke, und das einzige, worüber die stolpern werden ist ihre grenzenlose Gier. Da wird sich vernetzt auf Teufel komm raus und am Ende wird es einen großen Schlag geben, weil das “Geschäft” mehr oder weniger bandenmäßig betrieben wird und da lässt Vater Staat nicht mit sich spaßen.

      Der Frankfurter Schwerpunktstaatsanwaltschaft geht’s nicht um deine paar Euro, die wollen das System zerschlagen. Gegen Abzocke die den Einzelnen trifft nutzt nur eine kollektive Zahlungsverweigerungshaltung, die tief in der Gesellschaft als Bewusstsein verankert sein muss. Deshalb machen Leute wie ich und viele andere diese Foren. Ganz ehrlich: Ich persönlich denke oft genug wenn wieder einer jammert: “Selbst schuld…!”

    285. Peter sagt:

      Das dachte ich mir auch schon. Aber vielleicht will ja dennoch jemand den Schritt auch gehen. Jepppp und alles wird gut !!

      Admin: Weißt du Peter, wäre ich betroffen, ich würde es einfach vergessen. Ich führe dieses Forum zwar gern und mit Begeisterung, aber warum ihr euch alle so’n Kopp macht weiß ich wirklich nicht. Keine 5 Minuten würde ich mich normalerweise mit sowas befassen….

    286. Peter sagt:

      Ich werde evtl. eine negative Feststellungsklage einreichen. Man könnte sicher auch eine Sammelklage als negative Feststellungsklage einreichen. Habe beim RA Meiner eine Anfrage gestartet. Würde jemand hier evtl. sich der Sache anschließen? Grüßle

      Admin: Leider geht das nicht. Ihr könnt zwar Geld zusammen werfen, aber klagen kann nur ein Betroffener.

    287. webwatcher sagt:

      “Zitat
      Kathrin // Samstag, 30. April 2011 um 14:50

      Jetzt hab ich die “letzte Mahnung” erhalten. Sehr komisch HAHA”

      So geht es weiter >> http://www.antispam.de/forum/showthread.php?17093-Stories-zum-Schmunzeln&p=102121#post102121

      :-))

    288. Peter sagt:

      Jepp liebe Leute, und heute kam bei mir ebenfalls eine letzte Mahnung an, ach was sage ich es sind sogar zwei Schreiben eingetroffen. Mit unterschiedlichen Kundennummern / Zahlungsnummern. Nun aber mit neuer Kontoverbindung, da ja Taunus Sparkasse dicht ist. Anmeldung alle vom gleichen Tag. Ich habe gleich die Raiffeisenbank in Oberursel angeschrieben, und mein befremdliches Befinden zur Unterstützung von Abofallenkunden kund getan. JEDER ZÄHLT !!! Und eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft aufgesetzt. Grüßle

    289. Kathrin sagt:

      Hallo,
      also ich glaub man kann das einfach aussitzen. Ich habe innerhalb einer Woche, also innerhalb der Widerrufszeit gekündigt. Und.. nicht. Ich bekomme wie jeder andere Mahnungen. Jetzt hab ich die “letzte Mahnung” erhalten. Sehr komisch HAHA

    290. endanile sagt:

      Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich hoffte, verschont zu bleiben, da ich seit Februar Ruhe hatte – ja hatte. Heute kam per Mail 2. u. letzte Mahnung mit Hinweisen auf Urteile von Frankfurt u. Witten (sind bereits hinlänglich als nicht im Zusammenhang stehend bekannt). Auch bei mir das neue Konto bei der Raiffeisenbank Oberursel. Zahlen werde ich nichts, reagieren diesmal auch nicht – hab bereits zweimal mitgeteilt, dass ich zahlungsunwillig bin. Das sollte eigentlich reichen Ich warte jetzt auf einen MB (wenn er denn jemals kommt.
      Aber was mich umtreibt: ob es wohl Sinn macht, auch der Raiffeisenbank einen netten Brief zu senden? Eigentlich machen das vermutlich dutzende, ob es da auf meinen Brief noch ankommt? Andererseits, wenn alle so denken würden…
      @admin: Hattest Recht! Egal wie nett o. frech man denen kommt, ist völlig egal. Die ziehen ihren Stiefel ohne Rücksicht auf Verluste durch. Aber ich habe auch ein dickes Fell.

    291. Mone sagt:

      Auch ich bin auf Outlets reingefallen. Habe natürlich auch nix bezahlt.
      Gestern habe ich eine LETZTE MAHNUNG per Mail bekommen. Und heute das gleiche Schreiben auch noch per POST.
      Die haben jetzt eine neue Bankverbindung in ihren Schreiben.
      RAIFFEISENBANK OBERURSEL

      Sehe das alles sehr gelassen. Aber trotzdem nervt die Sache langsam.

      Schönes Wochenende

    292. Andree sagt:

      Hallo ich hab da nur mal eine Frage ich hab heute eine “Letzte Mahnung” erhalten von 96+5€, ich habe bereits widersprochen soll ich jetzt darauf reagieren (erneut anschreiben)?

      Admin: Nein bloß nicht, keine Brieffreundschaften bitte. Einfach ganz gelassen abwarten.

    293. webwatcher sagt:

      “Da ist es doch wirtschaftlich viel sinnvoller, auf einen Mahnbescheid zu warten, als der Inkassoforderung zu entsprechen”

      Das entspricht jahrelanger Erfahrung
      http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/02/03/blos-nicht-diskutieren/
      “Entgegen den Empfehlungen mancher Verbraucherzentralen kann ich Betroffenen nur raten, sich gar nicht auf eine Korrespondenz mit diesen Läden einzulassen. Auf sämtliche Einwände, und seien sie noch so begründet, kommen als Antwort nur Textbausteine mit immer denselben Drohungen (Vorratsdaten, Schufa, Gerichtsvollzieher).

      Am besten ist es, dieses Gesülze einfach zu ignorieren. Entgegen der beharrlichen wiederholten Ankündigung gerichtlicher Schritte passiert nämlich fast immer – rein gar nichts. ”

      Admin: Na da sind wir uns aber sowas von einig!!! ich sag immer “Bloß keine Brieffreundschaften!”

    294. webwatcher sagt:

      @ Admin
      “Es hat in diesem Forum noch NIE jemand einen Mahnbescheid bekommen ”

      Ich hatte bis vor kurzem in sechs Jahren Abofallen auch noch keinen zu Gesicht bekommen, hier sind aber zwei davon einer zu outlets.de aufgetaucht ( mit Scans) (Anmerkung der Red: diese aufgetauchten Mahnbescheide betreffen Forderungen der Content4youGmbH download-service.de. das hat mit outlets.de nichts zu tun)
      Inwieweit die echt sind oder “Freundschaftsdienste” sind läßt natürlich nicht prüfen

      mfg

      Admin:

      ich bleib dabei: In diesem Forum hat noch niemand einen bekommen, die von denen ich weiß waren Versuchsballons, die sämtlich NICHT vor Gericht gelandet sind, denen widersprochen wurde und wo die Empfänger gleich mit einer Gegenklage reagiert haben und es dann Vergleiche gab (Verzicht auf Forderung gegen Verzicht auf Klage). Also selbst wenn es den ein oder anderen Mahnbescheid gab, gibt es keinen Grund diese öffentlich zu diskutieren. Ich könnte mir vorstellen, dass die irgendwann anfangen, in wirklich ausgesucht “deutlichen” Fällen Mahnbescheide zu versenden. Deutlich heißt: Eindeutige Identifikation (bestätigte ladungsfähige Adresse), mehrfach bestätigte Anmeldung “ich habe mich zwar angemeldet, aber…”, Anfechtung nach Fristverstreichung wegen Arglist oder vollends fehlender Widerspruch, Chance auf Geld (kein Hartz4).

      Was mir noch auffällt: In den Mahnbescheiden geht es um 96 + 25 Euro, also um viel viel weniger Geld, als in den aktuellen Inkassobescheiden gefordert wird. Da ist es doch wirtschaftlich viel sinnvoller, auf einen Mahnbescheid zu warten, als der Inkassoforderung zu entsprechen 😉

      Schätze auch, dass sie sich selbst einen geschickt haben, bzw. an einen Strohmann…

    295. webwatcher sagt:

      Zum Beitrag von dieter // Samstag, 23. April 2011 um 14:00
      “Heute meinen Mahnbescheid ( antragsteller propayment , zedenko ballay , bochum ) für die Forderung der Outlets bekommen . Nettes Ei zu Ostern . Ich werde natürlich wiederspruch einlegen .”

      Ein echter Mahnbescheid wie hier beschrieben?
      >> http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/28338-der-mahnbescheid.html

      Dann hier lesen >> http://www.computerbetrug.de/news/newsdetails/mahnbescheid-bekommen-was-sie-jetzt-wissen-sollten-081219/

      oder nur der übliche Mahnmüll? Der gehört in die grüne/blaue Wertstofftonne

      Gruß ww

      Admin: ich kann nur immer wieder wiederholen: Es hat in diesem Forum noch NIE jemand einen Mahnbescheid bekommen (zumindest in den über 1500 outlets-Kommentaren nicht) und die Häfte meiner Zeit vertu’ ich hier damit, das den Leuten zu erklären. Man muss es für Opfer auf die unterste Verständnisebene heben: Wollte der Briefträger eine Unterschrift? Wenn nein, dann war es kein Mahnbescheid. Wenn es ein echter Mahnbescheid ist sollte man auch die Rückseite lesen.

    296. Charlotte A. sagt:

      Hallo Admin, hallo Leute!

      Unter 1031.schrieb ich noch, daß ich seit Weihnachten 2010 nichts mehr bekommen habe, wie blauäugig zu denken, das wars.

      Auch Ostersonnabend 2. Inkassomahnung mit Wittener Urteil u. ca 2€ mehr Kosten erhalten.

      Nun ja, ich bin kampferprobt und rühre mich nicht.

      Euch allen eine schöne Zeit
      Lotti

      Admin: Wobei es doch schon klasse ist: 2. Inkasso-Mahnung. Wer at die gebeten, eine zweite Inkasso-Mahnung zu schicken? Alle betteln um Mahnbescheide…

    297. dieter sagt:

      Hallo an Alle ! Heute meinen Mahnbescheid ( antragsteller propayment , zedenko ballay , bochum ) für die Forderung der Outlets bekommen . Nettes Ei zu Ostern . Ich werde natürlich wiederspruch einlegen . Hat Jemand Tips für den Text ? . Mach das zum erstenmal . Für einen Anwald habe ich kein Geld . Vielen Dank im vorraus . Kopf hoch und Frohe Ostern . Dieter

      Admin: gegen eine Mahnung kannst du schlecht widerspruch einlegen und für einen widerspruch auf die Ursprungsforderung ist es zu sppät – du kannst nur noch den Vertrag anfechten wegen arglistiiger Täuschung oder so

    298. Peter sagt:

      So lieber Wolfgang, sicher kein schönes Thema sich zu Ostern auch noch mit Staatsanwaltschaft zu beschäftigen, aber dennoch war Dein Beitrag für mich Anlass, der Staatsanwaltschaft unter Deinem Aktenzeichen zu schreiben, und mich als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Egal wann, auch zu Ostern, den den Betrügern ist es ebenfalls egal, wann Sie Ihre Drohungsschreiben versenden. Also nun sind es zwei … wo ist Nummer 3 ? Gruß an alle

      Admin: Nummer 3 ist gut 😉 , nach meinen Infos gibt es bereits über 1000 Anzeigen

    299. Wolfgang sagt:

      Hallo Ihr Lieben,
      ich wünsche Euch erstmal frohe Ostern!

      Wenn Ihr Lust habt, dann schließt Euch mir an und erstattet ebenfalls Anzeige bei der StAschaft Frankfurt a.M. unter dem Geschäftszeichen: 3592 Js 215314/11 im Ermittlungsverfahren gegen “Franko und Verantwortliche der IContent”.
      Meine Anzeige ist dort am 31.03.2011 eingegangen und wurde unter dem o.g. Az bestätigt.
      Die Adresse: StAschaft, 60256 Frankfurt/Main

      Es kann keinem etwas passieren. aber wir müssen gegen diese Geschäftspraktiken der Abzocke Unschuldiger vorgehen – egal wann und wo sie auftauchen.
      Bei vielen von uns wurden die Feiertage gestört, Kummer bereitet und Unsicherheit ausgelöst. Manche haben auch bezahlt.
      Nach Abgabe Eurer Meldung bei der StAschaft läuft das Verfahren auch für Euch weiter als Zeuge gegen diese verbrecherischen Machenschaften gewisser Internetbetrüger. Ihr bekommt wieder Ruhe und könnt evtl. sogar Euer bezahltes Geld zurückerhalten – wenn nach Abschluss des Verfahrens noch etwas übrig ist.
      Es wird auf jeden Fall teuer und unangenehm für Franco und Anhang.
      Für Euch entstehen keine Kosten – im Gegenteil; wenn Ihr als Zeugen vorgeladen werdet, gibt es noch Zeugengeld und Reisekosten oben drauf.

      Also schildert Euren Fall, meldet alles, was schief gelaufen ist – und ab zur Post damit an die StAschaft!

    300. Peter sagt:

      Lieber Admin, sorry lag keine böswillige Absicht dahinter, hatte ich nicht gewusst / gesehen das Du diese schon angegeben hast. Gruß

      Admin: kein problem, ich will nur verhindern, dass zu viele unterschiedliche Links auf die gleiche Quelle zeigen, denn wenn die VZ in der Datei was ändert wird das dein Link nicht mitbekommen und das ist etwas problematisch

    301. Peter sagt:

      Unter andereseite.de kann man sich eine Liste von Abofallen laden. Ich weiß, es gibt sicher bessere Geschenke zu Ostern, aber sicher sehr nützlich. Gruß

      Admin: Hallo Peter und danke für die gute Geschenkidee. Ich habe allerdings schon vor längerer Zeit den Originallink auf die Liste des Verbraucherzentralen-Bundesverbandes verteilt und ich denke – Ehre wem Ehre gebührt – die Herausgeberschaft sollte beim Ersteller bleiben, denn der hatte die Arbeit damit und der hält sie auch aktuell: http://www.verbraucherzeit.de/2009/03/07/anbieter-auf-der-schwarzen-liste

    302. Peter sagt:

      Liebe Gemeine, wie ich schon sagte und auch der Admin es wieder gut formulierte, dieses und andere Foren, machen stark, bilden einen Zusammenhalt und bringen doch etliche Geschädigte dazu, nicht zu zahlen und sich zur wehr zu setzen. Das ist ein guter Weg zum Ziel, erstmal Outlets aus dem Feld zu jagen. Und was Swania schreibt, bestätigt meine Vermutung, das immer mehr Banken auch denen den Hahn abdrehen / Konten kündigen. Denn keine Bank kann es sich leisten langfristig solch einen Ruf, als Abzockerbank, am Hals zu haben.

      Wie ich im ersten Beitrag schrieb, war meine Vorgehensweise etwas anders, ich habe gleich eine Strafanzeige bei der Polizei (online) erstattet. Und seit dem kam nichts mehr. Also bitte nicht einschüchtern lassen, nicht zu Ostern, Pfingsten oder anderen Feiertagen und sonst auch nicht. Schönes Eiersuchen lieben Gruß

    303. Swania S. sagt:

      Hallöchen!
      Auch ich habe die Osterpost von denen erhalten. Genau wie bei vielen Schreibern vor mir, ging die letzte Zahlungsaufforderung letztes Jahr Weihnachten ein. Die jetzige ist am 27.04.2011 fällig, wird natürlich von mir genauso ingnoriert, wie alle anderen davor auch.
      Der Gesamtbetrag war minimal höher, weil sich die Verzugszinsen um knapp 2 Euro erhöht haben. Das Wittener Urteil war auch wieder dabei. Habe mir mal den Spaß gemacht, alle Zahlunsaufforderungen zu vergleichen und habe 4(!) verschiedene Bankverbindungen gesehen. Das zeigt einem ja schon, wie “seriös” die sind.
      In diesem Sinne, wünsch ich allen ein frohes Osterfest.

    304. Alex sagt:

      Hallo zusammen,
      bin letztes Jahr (August) auch auf diese Abzocker reingefallen.
      Übliche Vorgehensweise: Zahlungserinnerung per Mail und Post, Mahnung per Mail und Post… Habe den von der Verbraucherzentrale ins Netz gestellten Musterbrief per Einschreiben an iContent geschickt.
      Dann kurz vor Weihnachten Brief von Zentral Inkasso erhalten mit Aufforderung, bis 28.12.2010 zu zahlen. Habe ich ignoriert und abgeheftet.
      Gestern habe ich (nach 4 Monaten!!!) wieder Post von der Zentral Inkasso bekommen. Gleicher Wortlaut, nur der Gesamtbetrag war minimal höher 🙂
      Ich habe nicht vor, das zu zahlen und würde es sich um eine berechtigte Forderung handeln, dann hätten die wohl jetzt den Mahnbescheid mitgeschickt. Nach 4 Monaten den gleichen Wisch wieder zu schicken (auch wieder mit der Kopie des sog. Gerichtsurteils von Witten), finde ich einfach lächerlich.
      Ich denke, die werdens noch ein paar Mal probieren und ich werds einfach weiter ignorieren (außer, sie kommen tatsächlich mit einem gerichtlichen Mahnbescheid).
      Aber wie schon erwähnt wurde: die schicken die Mahnungen wohl immer zu Festtagen raus, in der Hoffnung, dass zarte Seelen dann endlich zahlen.
      Bin ich froh, nicht zu den zarten Seelen zu gehören :-))
      In diesem Sinne: ich wünsch euch allen Frohe Ostern und lasst euch nicht verrückt machen. Die fordern bei mir seit August 2010 und bisher ist nicht wirklich was passiert.
      Zahlt bitte auf keinen Fall.

      Gruß
      Alex

      Admin: genauso muss man das sehen — gut auf den Punkt gebracht. Wenn ich hier als Admin die Seitenbesuche zum Thema analysiere, dann waren die Veränderungen zur ersten Mahnwelle noch über 3000 (also nach der ersten Mahnwelle hatte ich an den Tagen nach der Mahnung über 3000 Gäste mehr als normal im Forum). Weihnachten waren es noch knapp 1500 und jetzt zu Ostern gerade mal 300 – den Ausschlag kann man in der Monatsstatistik nicht mal sehen. Also: Wir haben eins erreicht: Es lassen sich nur einige wenige verrückt machen! Die nächste Mahnungswelle wird vollends verpuffen. outlets steht jetzt vor dem Problem: Nur wenige von denen, denen man einen Mahnbescheid schickt, würden einknicken. Die meisten würden widersprechen und für jeden Widerspruch hätten sie die bisherigen Verfahrenskosten am Hals. Ohnehin muss man für einen Mahnbescheid erstmal mit rund 80 Euro rechnen. Zum Widerspruchsrisiko kommt das Prozess-Risiko. Heißt: Wer widerspricht und verklagt wird, muss nicht zwangsläufig mit einer Verurteilung zu Gunsten von Outlets.de rechnen. Das Urteil kann auch gegen outlets.de ausfallen. Dann kommen für outlets.de nnoch die Auslagen der Gegenseite hinzu.

      Außerdem wird man bei outlets.de das Risiko eingehen müssen, dass bei vielen der bislang vergeblich Angemahnten keine Ladungsfähige Adresse vorliegt. Die Kosten entstehen aber auch, auch wenn der Angemahnte NICHT antreffbar ist.

      Zuletzt beibt noch das generelle Ausfallrisiko: Wer angemahnt wird und nicht zahlen kann, der muss auch nicht (private Insolvenz, fehlende Geschäftsfähigkeit). Alles in allem: kein Abzocker der wirklich was auf sich hält würde Massenmahnbescheide versenden.

    305. Hanne sagt:

      Ich wünsch einfach heut Euch allen n schönes
      Osterfest 🙂
      Und Admin Danke für Dein immer offenes Ohr.
      LG

    306. Peter sagt:

      Lieber Admin, danke für Deine Zeilen. Aus dem Augenwinkel habe ich das noch nicht gesehen, da hast Du sicher recht. Aber dennoch bin ich auch ein Zweckoptimist, und hoffe auf eine gewisse Art, des Durchgreifen`s der Regierung / Justiz. Und ich meine auch, das dieses und anderen Foren, Betroffenen, Hilfesuchenden ein unglaublichen Halt und Kraft vermittelt, denn Sie sind nicht alleine sondern halten mit anderen durch, und setzen sich zur wehr. Und klein das ist doch schon ein Schritt, wenn auch klein, aber auch das zählt. Auch haben sicher etliche die hier gesucht haben, durch die Worte und Erfahrungen von anderen, den Mut gehabt nicht zu zahlen. Und je mehr es gibt, die Kraft haben um so weniger bekommen die Ganoven. Sicher auch wenn nur jeder 4. aus Angst zahlt, haben die alle noch mehr als andere und das durch Betrug, und nichts weiter ist es. Also wir halten zusammen, wehren uns, sammeln Fakten und hoffen auf die Behörden.

      Lieben Gruß an Dich Admin, an alle anderen ebenfalls frohe Ostern.

      und ….. wir schaffen das !!

      Admin: Weißt du, hier wird nach der Justiz, Staatsanwaltschaft und Polizei gerufen. Aber was will man eigentlich?

      Ein Verbot von Abzocke?

      Das ist genauso undefiniert, als würde man per Gesetz beschließen, die Dummheit abzuschaffen. Das geht auch nicht. Man kann Schulen bauen und Kitas, das wirkt, aber du kannst nicht die Dummheit verbieten – genauso ist das mit der Abzocke: Du musst den Leuten vermitteln, wie sie damit umgehen müssen. Gesetze nutzen da gar nichts. Sie zwingen die Abzocker höchstens, sich ab und zu was neues auszudenken.

    307. Maya sagt:

      So heute habe ich nach knapp 4 Monaten Ruhe den gleichen Inkassobrief bekommen wie kurz vor Weihnachten (22.12.2010)
      Ich glaube die wollen mir immer meine Feiertage zunichte machen *g*
      Immer noch derselbe Betrag (154,45 glaub ich)und auch kein Hinweis das sie ihn schon mal geschickt haben auch die Kopie mit dem Urteil war wieder dabei.
      Finde ich verwunderlich da ich das ja ignoriert hatte.
      Wie oft werden sie das jetzt eigentlich noch schicken, da bin ich ja gespannt!

      Ein frohes Osterfest allen Betroffenen

      Admin: Selbst der Termin hat doch Routine – letztes Jahr war’s Weihnachten. Diese Mahnungen kommen immer dann wenn zartbesaitete Seelen es am wenigsten abkönnen http://www.verbraucherzeit.de/2010/12/23/friedenspflicht-und-frohes-fest

    308. Peter sagt:

      Hallo,
      mir gehts wie viele anderen hier auch!! Hab eine Mahnung von der Deutschen Zentral Inkasso bekommen anfang Dezember 2010, bis heute war dann Ruhe! Aber was lag heut im Briefkasten, wieder mal so eine Mahnung!!
      Also nicht verrückt machen lassen, abwarten und und das Wetter geniesen!!
      Lg Peter

    309. Birgit sagt:

      verfolge diese Seite jetzt schon seit Sep.2010. halte mich auch schön an die Tipps von Admin – und es geht mir gut dabei.
      Habe heute die 2. Zahlungsaufforderung von der Deutschen Zentral Inkasse bekommen. Mal sehen wie lange sie jetzt für die 3. Aufforderung brauchen :-))))
      Wünsche Allen ein frohes Osterfest!

      Admin:: Was man sich bei diesen ganzen Zahlungsaufforderungen ja mal durch den Kopf gehen lassen muss: Die mahnen und mahnen, obwohl man denen klar und deutlich gesagt hat: “ich möchte keine weiteren Zahlungserinnerungen. Wenn ihr was von mir wollt regeln wir das vor Gericht. Ihr müsst mich nicht erinnern, auf dem Ohr bin ich taub.” Trotzedem schicken sie Mahnung um Mahnung und vollziehen damit eine Art Körperverletzung. Gegen diese Art von Körperverletzung, was schon den Fachbegriff “Inkasso-Stalking” hat, müsste man einfach mal vorgehen.

    310. Peter sagt:

      Lieber Admin, Du hast ja grundsätzlich recht, aber ich sehe das alles doch ein wenig positiv zumindestens was die Zukunft betrifft. Es scheint sich doch immer mehr zu tun, gegen die Ganoven. Banken kündigen die Konten, Gerichte entschieden zu Gunsten vom Verbraucher usw. es geht doch etwas voran, wenn auch langsam aber ich denke es tut sich was. Lieben Gruß

      Admin: Sorry, das sehe ich grundsätzlich anders. Vielleicht wird der ein oder anderen Abofalle der Hahn abgedreht, aber dann machen die halt was anderes. “Abzocken” wird zum Job werden, genau wie “Hartzen”, womit ich nicht regulären Hartz4-Bezug meine, sondern das professionelle Abziehen von Sozialleistungen über den Anspruch hinaus,..Das Unrechtbewusstsein bleibt auf der Strecke…Glaub mir, die Abzocker kommen vor Lachen nicht in den Schlaf! Die haben die Adressen und jeder Zahl von Adressen steht eine bestimmte Anzahl von Opfern die immer alles bezahlen werden.

    311. Hanne sagt:

      Hallo,
      danke ich kann nur noch lächeln!!!!
      Lg

      Admin: Weißt du, ich langsam nicht mehr. Es etabliert sich da im Internet eine allgemeine Abzockermentalität, dass ich’s Kotzen krieg. Man kann NICHTS machen gegen die ganzen Abzockersäcke, gar nichts. Die entdecken das Internet immer mehr für sich, schreiben sich gegenseitig die besten Kritiken, fangen langsam an, sich selbst als Verbraucherschützer auszugeben. OK, du lächelst, du hast es kapiert, aber ZIGTAUSENDE bezahlen. Und ob du zahlst oder nicht: Es geht denen am A…. vorbei, dann gibt’s morgen abend mal keine Austern. Das du nicht zahlst freut mich persönlich – aber es ändert NICHTS daran, dass NIEMAND wirklich was unternimmt. Glaubst du, es wird mal ein Gesetz geben, dass diese Leute das Geld zurück geben müssen. Ich habe heute allein 7 Mails bekommen, die eindeutig Abzocke-Angebote oder Pishing waren – Wo soll das enden? Diese Leute zerstören das Internet und niemand hält sie auf.

    312. Hanne sagt:

      Hallo Admin,
      hab ich richtig hier gelesen das Konto

      Bankinstitut: Taunus Sparkasse
      wurde gekündigt???
      Meine 2.Zahlungserinnerung vom jetzt 8.4.2011
      sagt siehe Überweisung erste zahlungsschreiben!!!
      Wenn das stimmt muss ich laut lachen .
      Dieser firma sollte endlich das Handwerk gelegt werden .
      Aber wenn man sieht letzte Woche Hessen da hatten sie mal wieder n Führsprecher.
      Wenn ich hier lese andere sitzen alles seit 2009 ab na dann freu ich mich aufs Absitzen .
      ( eigentlich möcht ich abnehmen lach)
      LG an alle Mitsitzer)

      Admin: Also die Taunussparkasse hatte sogar einen Artikel zum Thema auf der Startseite:

      In einem am 22.3.2011 abgeschlossenen Vergleich vor dem Landgericht Frankfurt hat sich die ProPayment GmbH verpflichtet, ab dem 22.3.2011 ihre Bankverbindung bei der Taunus Sparkasse nicht mehr in Rechnungen / Mahnungen anzugeben. Die Taunus Sparkasse hat die Geschäftsverbindung zur ProPayment GmbH wirksam zum 8.4.2011 gekündigt und wird das Konto der ProPayment GmbH entsprechend schließen.
      Distanzierung von jeder Art unseriöser Geschäfte. Die Taunus Sparkasse unterstützt keine Betreiber, die im Internet von Verbrauchern als sog. „Internetfallen“, „Internetabzocker“ oder „Abofalle“ bezeichnet werden. Sie distanziert sich klar von jeder Art unseriöser Geschäfte. Dies betrifft auch Unternehmen, die Inkassotätigkeiten für solche internetbasierten Dienstleistungen durchführen.
      Entsprechende Geschäftsbeziehungen werden wir weiterhin kündigen. Die Taunus Sparkasse wird sich unter Ausnutzung aller rechtlichen Möglichkeiten dagegen zur Wehr setzen, dass unseriöse Geschäfte über ein Konto der Taunus Sparkasse abgewickelt werden, die geeignet sind, den guten Ruf der Sparkasse in der Öffentlichkeit zu beschädigen. Auch wir fühlen uns insoweit als Betroffene unseriöser Geschäftspraktiken.

      Quelle: http://beluga59.wordpress.com/2011/02/26/icontent-outlets-de-veroffentlich-witzblatt/

      Könnte aber sein, dass es das Konto immer noch gibt, aus vertragsrechtlichen Gründen.

    313. Martina sagt:

      Hallo,

      in meinem Anliegen geht es auch um outlet.de der Firma IContent GmbH.

      Wie schon in zahlreichen Fällen, die ich mir in diesem Forum angeschaut habe, ist ja die beste Lösung schriftlich zu widersprechen und NICHT zu zahlen und abwarten.

      Bei mir, bzw. bei meinem Partner ist es etwas kompliziertzer. Er hat bereits einmal eine Mahnung von 96€ bekommen, war sofort eingeschüchtert und hat bezahlt. Nun kam der zweite Brief der Inkasso Zentrale (96 € für das zweite Jahr) und die Aufforderung umgehend zu zahlen. Meine/ unsere Frage ist nun: Da er ja schon bereits bezahlt hat, kann er die zweite Forderung verweigern oder ist es nun zu spät, weil er ja mit der ersten Zahlung quasi “Zugestimmt” hat??

      Eine schriftliche Kündigung schicken wir natürlich gleich hin aber wir wissen nicht ob wir nun auch gegen die Forderung widersprechen sollen oder ob es dafür wegen der bereits erfogten Zahlung zu spät ist?

      Im Voraus schon mal vielen Dank für die Antwort.

      Grüße Martina

      Admin: jeder glaubt bei ihm wär`s besonders kompliziert. Gibst du “Zweites Jahr” in die “Suche”, dann findest du http://www.verbraucherzeit.de/2011/03/03/outlets-de-icontent-gmbh-fordert-zahlungen-fuer-das-2-vertragsjahr – jeder kommt irgendwann an Punkt wo er sich entscheiden muss: Zahl ich oder zahl ich nicht?

    314. knuffelmaus0102 sagt:

      Neue Kundennummer? Die würde ich doch nur bekommen, wenn ich da nochmal eine Anmeldung vornehme, oder? Gaaaanz so doof bin ich dann doch nicht, smile. Nein, also selbst über eine neue Kundennummer hätten sie ja noch nicht meine neue Adresse. Bleibt also nur das Melderegister.
      Aber wie sagt man hier so schön? Shit der Hund drupp

      Ich werde weiter stillhalten, habe gutes Sitzfleisch 😉

      Admin: Es haben genug eine Rechung bekommen, die sich niemals registriert haben

    315. knuffelmaus0102 sagt:

      Woher sollten sie sonst meine neue Adresse haben? Ich bin erst 1/2 Jahr nach dem Ärger und dem letzten Schreiben von denen umgezogen. Und das Schreiben des Inkassounternehmens von heute wurde direkt an meine neue Adresse geschickt, also nicht über Postnachsendeantrag.

      Admin: keine Ahnung, vielleicht ‘ne neue Kundennummer!? Rein ökonomisch macht das für die keinen Sinn, jede nicht zustellbare Adresse zu recherchieren.

    316. knuffelmaus0102 sagt:

      Danke für die Auskunft!
      Aber meine Adresse liegt leider nicht in einem entsprechenden Ordner. Die erste Mahnung bis zum ersten Inkassoschreiben (2009) gingen an meine letzte Adresse. Das Inkassoschreiben von heute ging an meine neue Adresse (umgezogen 2010). Also haben sie sich bereits einen Auszug aus dem Melderegister geholt, um an meine neue Adresse zu kommen.
      Tja, also ein “Hurra” auf weitere Mahnungen, Inkassoschreiben und Belästigungen. Alle Jahre wieder… Oder wie war das noch gleich? 😉

      Admin: Dass die das Melderegister konsultieren glaub ich eher nicht,

    317. knuffelmaus0102 sagt:

      Hallo,

      ich bin bereits am 13.09.2009 auf outlets.de hereingefallen. Nach anfänglichen Zähneklappern wegen der Mahnungen (in denen auf meine ip als Beweismittel hingewiesen wurde. Ist die Speicherung der ip nicht nach entsprechenden Urteilen verboten?) und dem Inkassoschreiben habe ich mich aber durchgerungen und mein Knieschlottern tapfer unterdrückt 😉
      Mein Verlobter riet mir, gar nicht zu reagieren (sprich auch keinen Widerruf). Also habe ich die Füße still gehalten und nicht bezahlt. Über ein Jahr lang war Ruhe. Heute habe ich jedoch wieder ein Schreiben von der Inkasso bekommen. Wohlgemerkt über den Beitrag vom 1. Vertragsjahr (bin mal gespannt, wann sie das Geld für das 2. Jahr anmahnen). Diesem Schreiben war eine Kopie eines Gerichtsurteils vom 15.09.2010 beigefügt, aus dem hervorgeht, dass jemand gegen outlets.de verloren hat und zahlen muss, da die Begründung, man hätte die Zahlungshinweise übersehen, nicht nachvollziehbar ist (ich bin mir nicht sicher, aber ich halte diese Kopie für einen fake, da outlets.de verklagt wurde. Diese haben ihren Sitz in Frankfurt. Es wird immer dort verhandelt, wo der Beklagte wohnt, aber das Urteil stammt angeblich von einem Gericht in Witten…)

      Nun meine Frage:
      Sollte ich weiterhin einfach nicht reagieren, abwarten, ob was vom Gericht kommt und erst dann reagieren, oder doch lieber sofort ein entsprechendes Schreiben an outlets.de schicken?

      Admin: Wenn du dich bis jetzt nicht gemeldet hast, dann liegt deine Adresse im Ordner “Zahlt wahrscheinlich nicht oder unzuverlässige Adresse” – Dabei würde ich es belassen. Das Wittener Urteil hast du dir genau durchgelesen, oder? Google doch einfach mal nach “Wittener Urteil”.

    318. Peter sagt:

      Interessant wäre ein Information zu den Konten auf denen man die unberechtigten Zahlungen tätigen soll. Ob diese immer die selben sind, also von der 1. Rechnung / Zahlungserinnerung / Mahnung. Da ja zB. die Taunus Sparkasse die Konten gelöscht hat. Auch wäre interessant die zeitlichen Abläufe zwischen 1. Rechnung / Zahlungserinnerung / Mahnung / Inkasso zu erfahren. TIP: Auch immer gleich an die jeweilige Bank ein Informationsschreiben senden, das es sich um eine Abzockeseite / Firma handelt. So gibt es sicher auch irgendwann keine Bank die jenen ein Konto einrichtet. Gruß an alle

    319. Peter sagt:

      Jetzt stellt sich die Frage, ob bei den jenigen welche gerade wieder beläßtigt wurden es die gleichen Kontonummern sind wie auf der 1. Rechnung / Mahnung und dem letzten Anschreiben. Da ja unter anderem die Taunus Sk. das Konto gelöscht wurde. Gruß an alle

      Admin: nein, die Frage stellt sich nicht, die Frage stellt sich nur, wenn Bezahlen noch eine Option ist. Es ist egal, selbst wenn die ein Konto im Kongo hätten.

    320. Charlotte sagt:

      Hallo Admin, hallo Leute!
      Auch ich bin reingefallen, aus Neugier Seite (mit Anmeldung!!!-wie blöd ist man eigentlich)
      angeklickt. Jedenfalls läuft das ganze jetzt über ein Jahr. Letzte Rechnung kam am 24.12.10! vom Inkassobüro, kurz über 150€.Hatte gedacht, nun, mittlerweile 17.04.11. kommt nichts mehr, aber Eure Zuschriften belehrten mich eines besseren.
      Man wird sehen.
      Warum stand ich das bisher durch: Deine geduldigen Antworten auf immerwiederkehrende Fragen und meine Schwedter Verbraucherzentrale.
      Vielen, vielen Dank
      LG

      Admin: Man muss sich halt immer wieder vor Augen halten: WAS IST DER GESCHÄFTSZWECK VON OUTLETS.DE? Es geht nicht um das Vorhalten guter Outlets-Adressen, sondern darum, möglichst viel Geld von den Leuten abzuzocken.

      Ich habe in nahezu zwei Jahren outlets.de NICHT EINEN Mahnbescheid erlebt, nicht einen Kunden gehört, der mit dem Service zufrieden war und nicht einen Kommentar von outlets.de selbst hier gehabt. Denen geht es nicht um Kundenzufriedenheit, Marketing oder Kommunikation. Hier geht’s nur drum, dass pro Mahnwelle möglichst viele Leute bezahlen.

      Welches seriöse Inkassounternehmen schickt 3 Mahnungen, nachdem vorher schon Rechnung und Mahnung versendet wurde und vor allem auch nachdem widersprochen wurde? Abofallen sind Geschäftsmodelle, in denen der einzelne Kunde keinerlei Bedeutung hat, also hört auf, denen zu schreiben oder euch mit denen zu befassen. Die machen sich nicht mal die Arbeit, ihre eigene Homepage zu aktualisieren. Die News von März 2010 ist die letzte Updatemeldung auf der Homepage. Das ist über ein Jahr her!!

      Was mich aber langsam wirklich nervt: Es funktioniert immer noch….

    321. Hanne sagt:

      Hallo ,
      ich bin im Januar auch reingefallen und hab eine Mail bekommen.
      Nachdem sie keinen Widerruf eingelegt haben ist Vertrag abgeschlossen bla,bla bla. Außer die eine Mail hab ich nie ne Bestätigung bekommen das ich n Vertrag abgeschlossen hab .
      Bin damals über eine andere Seite nur kurz drauf seit dem nie wieder.Hab sie gespeert.Vor dem ersten Zahlungstermin hab ich gleich schr.Wiedersprochen. Hab den Namen von demjenigen der meinen Brief in Empfang genommen hat.(Hoffe das es den jenigen auch gib 🙂
      Nun bekomm ich die zweite Zahlungsaufforderung.
      Ich hab von diesem neuen Urteil (letzte Woche) aus Hessen gelesen!
      Bin zwar unsicher aber zahlen werde ich nicht.
      Gut ist zu lesen wie andere sich verhalten!!!
      LG

    322. Peter sagt:

      Mittlerweilen ist hier das 3. Mahnschreiben der Zentralinkasso hier eingegangen! und die Mahnkosten werden immer höher ;(

      Admin: Yo, die Chance, dass die Mahnkosten niedriger werden steht gering…In zehn Jahren werden die Mahnkosten auf gigantische Höhen geklettert sein.

      Ps: Hast du der Grundforderung widersprochen? Dann können dir die Mahnkosten ziemlich egal sein, dann wird auch nur die Grundforderung verhandelt, also 96 Euro.

    323. Jelena sagt:

      Hallo zusammen!

      Habe gestern ein zweites Schreiben von dem Inkassounternehmen erhalten. Mittlerweile beläuft sich er Betrag auf 156,36 Euro. Als Anhang wieder die gleiche Kopie des Urteils wie beim ersten Mal. Das erste Schreiben erhielt ich Mitte September und dachte, dass das Ganze vorbei wäre. Aber leider nein…

      Ich werde natürlich nicht zahlen.
      An dieser Stelle muss ich Euch ein dickes Lob und ein Danke aussprechen.
      Dank Eurer zahlreichen Informationen lasse ich mich von denen nicht mehr verunsichern.

      Lieben Gruß an alle!

    324. tino paul sagt:

      NOCH EINE WICHTIGE INFO !!!

      Seit April 2011 kann man eine Strafanzeige wegen Betruges nur noch erstatten, wenn man den Link in der Bestätigungsmail nicht angeklickt hat.
      Anderenfalls kann man unter Umständen selbst ein Verfahren erwarten !

      Deshalb gilt immer noch – erstmal nicht reagieren, nicht einschüchtern lassen, nichts bestätigen, und keine Verabredung zum Kaffeekränzchen treffen 🙂 – KEINEN KONTAKT HERSTELLEN !!!

      Am allerbesten, diese / solche Seiten meiden ?;-(

      Gruß an alle

      Admin: Ich weiß, du meinst das nicht so, aber auch das ist eine unnötige Verunsicherung der leute – selbst wenn man was bestätigt hat: gelten Rücktrittsfristen und über die kann man mit jedem Richter reden. Ich kann von jedem Vertrag zurücktreten. Und dann gibt es immer noch die Anfechtung bestehender Verträge wegen arglistiger Täuschung. Also Leute: Es ist egal, vergesst es einfach. Wir reden erst wieder, wenn der Erste einen Mahnbescheid hat.

    325. tino paul sagt:

      Ich habe mich per Mail mit der Taunus Sparkasse in Verbindung gesetzt, und um Übermittlung des Aktenzeichens zu dem Urteil zur Kontokündigung gebeten.

      Weiterhin fand ich noch ein aktuelles interessantes Urteil, leider auch ohne Aktenzeichen.

      Gruß an alle ….. UND !!!

      NIE UND NIMMER ZAHLEN !!!
      ——————————————————-

      Outlets.de (iContent) verliert in Frankfurt am Main eine wichtige Klage. Die Seiten sind nach diesem Urteil zu wenig informierend und hinweisend auf ein 2 Jahresvertrag.

      10.03.2011

    326. tino paul sagt:

      So liebe Leute, neue Infos von den G…. & B……. !!! Mußte nochmals recherchieren …. mittlerweile wird das ein nettes Hobby. Also folgendes habe ich bei der Taunus Sparkasse gefunden, bei der die G….& B….. ein Konto für Ihre Abzocke inne hatten. Richtig ….. HATTEN !!!

      TEXT – TAUNUS SPARKASSE

      Kontokündigung bei Internetfallen, Internet-Abzockern oder der für sie tätigen Inkassounternehmen

      In einem am 22.3.2011 abgeschlossenen Vergleich vor dem Landgericht Frankfurt hat sich die ProPayment GmbH verpflichtet, ab dem 22.3.2011 ihre Bankverbindung bei der Taunus Sparkasse nicht mehr in Rechnungen / Mahnungen anzugeben. Die Taunus Sparkasse hat die Geschäftsverbindung zur ProPayment GmbH wirksam zum 8.4.2011 gekündigt und wird das Konto der ProPayment GmbH entsprechend schließen.
      Distanzierung von jeder Art unseriöser Geschäfte
      Die Taunus Sparkasse unterstützt keine Betreiber, die im Internet von Verbrauchern als sog. “Internetfallen”, “Internetabzocker” oder “Abofalle” bezeichnet werden. Sie distanziert sich klar von jeder Art unseriöser Geschäfte. Dies betrifft auch Unternehmen, die Inkassotätigkeiten für solche internetbasierten Dienstleistungen durchführen.
      Entsprechende Geschäftsbeziehungen werden wir weiterhin kündigen. Die Taunus Sparkasse wird sich unter Ausnutzung aller rechtlichen Möglichkeiten dagegen zur Wehr setzen, dass unseriöse Geschäfte über ein Konto der Taunus Sparkasse abgewickelt werden, die geeignet sind, den guten Ruf der Sparkasse in der Öffentlichkeit zu beschädigen. Auch wir fühlen uns insoweit als Betroffene unseriöser Geschäftspraktiken.

      Und das ist ein weiterer Kinnhaken !!!!

      Lieben Gruß an alle

      Admin: Tino, hast du da das Aktenzeichen?

    327. endanile sagt:

      Auch nach meinem Eintrag vom 27.03.11 habe ich noch nichts wieder von outlets.de gehört. Ich kann es gar nicht so recht glauben, dass ich tatsächlich seit Mitte Februar Ruhe haben sollte und dass nach nur einem – zugegeben nicht freundlichen – aber sehr eindeutigem Brief von mir. Mich wundert es insofern, als dass so viele weitere Rückschreiben, Mahnungen etc. erhalten, obwohl sie widersprechen. Vielleicht sollte man manchmal doch sehr deutlich werden u. gleich am Anfang unbeirrt seine Meinung kundtun. Bei mir scheint es dort tatsächlich angekommen zu sein, dass ich mich nur u. das ausschließlich gerichtlich mit denen auseinandersetzen werde u. vorher in keinster Weise reagiere.
      Hoffentlich bleibt es so ruhig u. ist nicht die sog. Ruhe vorm Sturm.
      Allen anderen wünsche ich ein dickes Fell u.: Nicht beirren lassen.

      Admin: Das hat mit deinem Brief nix zu tun. Glaubst du die sitzen im Kreis, lesen Briefe und entscheiden dann, ob sie dir noch ‘ne Mahnung schicken oder nicht? Ob man denen Briefe schreibt oder nicht ist völlig egal – unnütze Brieffreundschaften, da sowieso NIEMALS ein Mahnbescheid kommen wird. Also was soll’s? Die handeln nicht rational. Die schicken solange, bis die Abofalle sich totgelaufen hat oder einer zahlt Das ist das Prinzip. Ich weigere micht hier die Meinung aufkommen zu lassen, man müsse nur freche Briefe schreiben, dann wird das schon. Der beste Brief ist gar kein Brief! Je mehr Briefe die bekommen je mehr Infos können die sammeln. Also: Hört bitte auf mit diesen Brieffreundschaften. Es passiert so oder so nichts!

    328. Heinz S. sagt:

      Auch mir ist`s passiert. In der sogenannten Rechnung im februar wurde mitgeteilt, ich habe einem Vertrag nicht fristgemäß widersprochen. Ich habe keinen schriftlichen Vertrag erhalten, konnte auch dem entsprechend nicht widersprechen. Ich widerspreche nicht, dass ich auf dieser Web- Seite war- wenn, dann unbewusst- angemeldet habe ich mich nicht. Der PC ist nur noch bedingt arbeitsfähig; Mails kann ich schon seit Monaten nicht mehr versenden. Ich nutze den kaum noch, offne ihn manchmal Wochenlang nicht. Bin eben auf die Home gegangen uns muss feststellen, dass auf der ersten Seite zwar zweimal die Aufforderung “Jetzt anmelden” steht, aber ohne Kosten/ Vertragszustandekommen.

    329. tino paul sagt:

      Richtig so Monika, das sollten alle Betroffenen sofort tätigen, und Strafanzeige erstatten. Soweit mir bekannt ist, hat die Taunus Sparkasse, die Konten / das Konto der B….. gekündigt bzw. aufgelöst. Bereits gezahlte Beträge wurden den Absender rückerstattet. Und wie heißt es so schön mit tiefgründigen Wahrheitsgehalt, zusammen sind wir stark. Also lassen wir es uns nicht bieten und fahren die Krallen aus … Gruß an alle

    330. Monika V. sagt:

      Hallo ihr Lieben.

      Ich habe am Freitag auch Strafanzeige wegen Betruges gemacht bei meiner für mich zuständigen Staatsanwalt. Bei deren Bank habe ich auch eine schriftliche Mitteilung gemacht und outlets hat dieses zur Kenntnisnahme auch noch mal von mir schriftlich bekommen! Mal schauen, was passiert!
      Schönen Sonntag noch…

    331. Norbert . sagt:

      Hallo,bin vor einem Jahr auch reingefallen.Leider.Nun will ich vor Ablauf der Frist meine Kündigung schicken.Wie komme ich an die outlets Mailadresse ran?Ich wäre über eine Information sehr dankbar.MfG Norbert.

      Admin: Wenn du’s wirklich so ordentlich willst: Du hast noch 1 Jahr Zeit. Erstmal kriegst du die Rechnung für’s 2. Jahr. Erst dann kannst du kündigen. Es sei denn du erkennst den Vertrag nicht an und verweigerst die 2. Zahlung, dann musst du aber auch nicht kündigen.

      Mail-Adresse findest du im Impressum von denen

    332. tino paul sagt:

      Gerhard P.-

      Ich will Dir mal was sagen, Du Schlaumeier, ich habe am 22.02.2011 von den Ganoven eine Zahlungserinnerung erhalten, angebliches Anmeldedatum im November 2010. Nur das witzige daran, ich kannte bis zum Eintreffen des Schreibens, weder die Seite noch das ich mich je dort angemeldet habe. Soviel zum Thema, lesen !!! Also halte mal den Ball ganz flach, das sind B…. und das alles mit unglaublicher …. Energie. TIPP: AKTE 2011 – Archiv 45 min zu den Abzockern.

      Ich habe sofort eine Strafanzeige wegen Betruges erstattet und seit dem ist Ruhe. Es gibt keinen Cent von mir. Gruß an alle und NICHT !!!! zahlen !!!

    333. Monika V. sagt:

      Hallo an alle hier!

      Ich habe vor einigen Tagen den sogenannten “Mahnbescheid” erhalten. Spätestens bei dieser Post wird klar, dass es sich um Abzocke handelt und aus diesen Gründen werde ich darauf antworten. MB werden eigentlich persönlich übergeben, oder per Einschreiben oder Ähnliches. Des Weiteren ist oben links auf dem Umschlag ein Übergabevermerk (meistens das Zustelldatum, weil sich danach die Widerspruchsfrist richtet) Mein Mahnbescheid hat dieses nicht. Ich hatte diesen einfach Mittags nach der Arbeit im Postkasten! Außerdem sind den Mahnbescheiden eigentlich schon immer diese Widerspruchsformulare beigefügt. Auch dieses hat mein Mahnbescheid nicht. Also werde ich ganz normal schriftlich widerufen. An das dort angegebene Gericht. Wenn es dieses gibt, sollte es sie interessieren und wenn nicht…na dann so what…
      Man muss bei solchen Abzockern echt knallhart und eigentlich auch ein wenig Desinteresse an den Tag legen. Alles andere bewegt zu viele zum Bezahlen! Ich werde es nicht tun und die können sich bei mir getrost gehackt legen! ICH LASSE MICH NICHT VERRÜCKT MACHEN!!! ;o))) die Nerven spar ich mir für meine Kiddies auf! Da sind sie besser aufgehoben, wie bei Outlet.de.

      Allen einen schönen Tag und lasst euch nicht ins Boxhorn jagen, denn das ist ihr Ziel. Seit nicht so naiv und informiert euch. Es gibt genügend Infoquellen, die auch kostenlos angeboten werden und solche Foren sind da immer wieder ne Hilfe!

      Liebe Grüße
      Monika

    334. pia sagt:

      Lieber Admin

      Ich bin auch in die Falle getippt… 🙁 Habe outlets schon 2 Emails geschrieben, jedoch ausser weiteren Mahnungen von Inkasso keine Antwort erhalten. Ist es wichtig noch ein Brief per einschreiben zu schicken, da sie auf meine Emails nicht geantwortet haben oder reicht es wenn ich auf den Mahnbescheid warte und ankreuze, dass ich wiederspreche? Können die mir überhaupt einen negativen Schufa Eintrag machen, wenn ich in der Schweiz wohne?

      Vielen Dank für Ihre Kommentare zu den Einträgen in diesem Forum. Es hat mir sehr viel Angst genommen. In Foren ohne eine “Fachperson” bin ich mir immer so unsicher ob man sich auf die Aussagen der anderen user verlassen kann….

      Admin: man muss keine Fachperson sein, um das alles zu blicken…Mach dir mal keine Sorgen!! Warte ab und gut ist. Die haben andere Sorgen als teure Mahnbescheide in die Schweiz zu senden.

    335. jockel sagt:

      die bescheissen auf alle fälle.ich bekomme auch mails obwohl ich nie auf dere seite war.die rechnung geht auch an einen anderen namen und adresse.die haben wohl meine ip gerippt.

    336. Gerhard Paul sagt:

      Also, ich werde mir mit meinen Kommentar sicherlich keine großen Freunde machen, aber das möchte auch nicht wirklich und vor allem sehe ich diese Angelegenheit mit ein wenig Abstand.

      Ich bin bei weiterm kein Freund von Abzocke, aber mal ganz ehrlich liebe Leute, auf dem Internetauftritt “Outlets.de” sind doch nun wirklich nicht viele Zeilen die man lesen muss und der Preis ist doch wohl wirklich eindeutig ersehbar, oder bin ich einfach zu blind? So viel Text den man lesen müsste ist meiner Ansicht nach auf der “Anmeldeseite” nun wirklich nicht vorhanden. Meine Vorstellung jedoch ist, die Gier mancher Menschen nach einem Schnäppchen lassen so manchen Jäger garantiert erblinden. Und wie heißt es doch so gleich, “Lesen gefährdet erheblich die Dummheit”. Erstaunlich finde ich nur, das so viel Menschen anscheint nicht in Lage sind zu lesen. Und nun kommt der Hammer, bei jedem Mobilfunkanbieter wird einem in der Regel einfach nur beiläufig gesagt das man mit dem Kauf eines neuen Handy´s einen zweijährigen Vertrag mit abgeschlossen hat. Da jammert keiner mehr von Betrug und abzocke. Ich weiß so mancher wird nun vor Wut Galle spucken könnte und würde mich am liebsten lynchen, aber denkt mal ein wenig nüchtern darüber nach!!!

      Admin: Gelyncht wird hier nicht… Aber: Auch du hättest nicht unbedingt in diese Falle tappen müssen, auch du könntest dich informieren. Zu Outlets: Die waren schon sehr findig, haben viel mit Google-Adwords und Landing-Pages gearbeitet. Ich glaube nicht, dass du das letztendlich so beurteilen kannst, ob das eine Hereintappen vermeidbar gewesen wäre und das andere nicht!

    337. Birgit sagt:

      Hallo,
      verfolge das Ganze hier schon seit letztem Jahr im Juli. Bin auch auf Outlets reingefallen. Habe Mahnungen bekommen u.s.w. und genau das gemacht, was Admin immer gesagt hat:
      Nämlich: Nichts!!!!!!!

      Und: Es hat geholfen. Seid Monaten Ruhe.

      Macht Euch doch nicht eure Nerven kaputt!!!!

    338. endanile sagt:

      Hallo,
      nachdem ich mich bereits Anfang Februar 11 hier verewigt habe als eines der neuesten Opfer, habe ich zum 18.02. eine erste Mahnung erhalten mit Androhung von weiteren Schritten. Nachdem ich jetzt sehen konnte, dass andere, die auch um diesen Zeitpunkt angemahnt wurden, inzwischen eine 2. Mahnung erhalten haben, bin ich mal gespannt, wann ich wieder mit einem Rundbrief beehrt werde… Vielleicht hat meine etwas freche Rückmail nach der 1. Mahnung allerdings auch was schon was bewirt. Ich habe diese Nerver aufgefordert, von weiteren Mahnungen Abstand zu nehmen, da es an meiner Zahlungsunwilligkeit nichts ändert. Ich habe die Kollegen von outlets.de aufgefordert, mir – wenn überhaupt weiterer Schriftverkehr erfolgt – direkt einen Mahnbescheid zuzustellen, da ich nur gewillt bin, die Angelegenheit gerichtlich klären zu lassen.
      Mal sehen, ob Ruhe eingekehrt ist o. ich doch noch im Verteiler bin.
      Ich werde wieder berichten.

    339. Peter sagt:

      Mal abgesehen von der Rechtslage bei outlets.de die ja einen Widerruf zuläßt, selbst wenn der von denen ignoriert wird, die Frage:

      Man nimmt an einer Internetpräsentation teil die auch übers Telefon läuft. Dort sagt man das es generell kein Widerrufsrecht gibt wenn man das Formular ausfüllt und absendet, die “Lizenz” gelte dann als vereinbart!
      Ist den soetwas überhaupt zulässig?

    340. Robert Koch sagt:

      Hallo Admin,

      ja, die RDO Rechtsanwaltsgesellschaft:

      http://www.r-d-o.de/

      versucht mich mittels negativer Feststellungsklage zu verklagen.

      Aktuell ist der Verkündigungstermin vom Amtsgericht Frankfurt auf den 26.05.2010 um 11Uhr in Raum 128 Gebäude B festgelegt.

      Allerdings kann die RDO die Klage noch zurückziehen.

      Ich halte Euch auf dem laufenden!

      Viele Grüße

      Robert Koch

    341. Robert Koch sagt:

      Hallo zusammen,

      mir hat Outlets.de letztes Jahr versucht, eine Anmeldung zu unterschieben.
      Ich habe den Verdacht, dass IContent ein paar Leute angeheuert hat, um mit gekauften Mailadressen Pseudoanmeldungen generiert und hofft, dass die Leute aus Angst bezahlen.

      Hier wäre es interessant zu erfahren, ob die immer von der gleichen Internetadresse aus getätigt werden. Ich habe mir das „Anmeldelog“ eingefordert; die für meine Mailadresse getätigte Anmeldung kam von der IP-Adresse 91.59.171.109
      Diese Adresse wird von der T-Online im Großraum NRW zugeteilt.

      Ich für meinen Teil habe den Spieß umgedreht und meine entstandenen Kosten bei der IContent letztendlich per gerichtlichem Mahnbescheid eingefordert – aber den hat IContent zurückgewiesen.
      Jetzt haben die mir einen Bärendienst erwiesen: Die RDO (Anwaltsbutze der Outlets) versucht nun mit einer negativen Feststellungsklage zu beweisen, dass meine Ansprüche unzulässig sind.

      So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr.

      Schöne Grüße

      Robert Koch

      Admin: RDO sagst du ? Ein Anwalt mit O am Anfang und mann am ende?= mit Sitz in der Quirinstraße in hamburg? Ich lach mach weg. der hat wahrscheinlich die Büros von Michael Burat übernommen. Oweh – das ist alles ein großer kreislauf.

    342. anja sagt:

      hallo ihr alle

      habe heute die 2.mahnung(1.war am 16.2.2011) bekommen…..uiuiui…werd trotz ruuuuuuuuuuhug bleiben leider wieder nervös…;-)….soll das geld nun auf ein anderes konto überweisen…KOPFDSCHÜTTEL..

      grüsse an euch alle

    343. Peter sagt:

      Hatte ja vor einiger Zeit mal geschrieben das man mir wegen der Anzeige die ich gemacht hatte ein Ermittlungsverfahren wegen § 145d angehängen wollte. Dieses wurde nun eingestellt. Allerdings steht da drin, das möglicherweise auch mit dem Klick auf den Aktivierungscode nach der Registrierung das Widerrufsrecht verloren wäre, was mir allerdings sehr fragwürdig erscheint. So ist aber eben unsere Justiz, zu was haben wir den ein Fernabsatzgesetz? Scheinbar kann man dies nach gut Düncken auch außer Kraft setzen.

      Admin: ihr schreibt immer so hilfreich deutlich: Hat man es dir anhängen wollen, oder hat man es dir angehangen und die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen dich dann eingestellt? Diese Postings sind besser als Kaffeesatzlesen 😉

    344. Heidi sagt:

      Hallo lieber Admin, und hallo alle Geschädigten,

      auch ich bin in die outletfalle getappt. Habe mich am 14.2.2011 auf der Seite angemeldet, weil ich Stühle gesucht habe. ANMELDEN angeklickt und sofort einen link erhalten, den ich natürlich auch geöffnet habe, und dann erst bemerkt habe, kostenpflichtig 2-Jahresvertrag.
      Habe sofort die Hotline angerufen, die mir riet an folgende email einen Widerspruch abzusetzen Widerruf@IContent.de
      Habe ich getan und um Entlassung aus dem Vertrag gebeten, den ich ja nur aus Versehen angeklickt hatte, und von dem ich nicht wußte, daß er kostenpflichtig sei.
      Daraufhin bekam ich noch am 14.2. Antwort, daß man meine Support-Anfrage erhalten hätte, ich in das Support-Ticket-System aufgenommen sei (lange Nr.) und ich in Bälde eine Antwort auf meine Frage bekommen würde.
      Am 1.3. kam die Antwort: “Ein Widerruf des mit uns geschlossenen Vertrages zur Bereitstellung unseres Dienstleistungsangebotes ist zum vorliegenden Zeitpunkt, aufgrund der von Ihnen vorgenommenen Freischaltung zum Mitgliedsbereich, leider nichgt mehr möglich. Bei Fernabsatzgeschäften …
      Und dann natürlich, ich soll den Betrag überweisen, sonst kommen noch mehr Kosten auf mich zu usw. Habe aber noch keine Rechnung erhalten. Habt ihr die per Post bekommen?
      Icdh werde auf keinen Fall zahlen. Sollte ich eine Rechnung, oder Mahnung bekommen, schreibe ich den Musterbrief und verweise auf das Gerichtsurteil von Leipzig. Ansonsten halte ich erstmal die Füße still.

      Liebe Grüße Heidi

      Admin: Du musst GAR NICHTS mehr machen. Das interessiert die doch alles gar nicht. Meinetwegen kannst du auf Maos langen Marsch auf Peking verweisen – auch das interessiert die nur randläufig. Irgendwas machen zu wollen entspringt doch nur dem Wunsch, dass die irgendwie so reagieren, dass du dir keine Sorgen mehr machen musst. DAS WIRD NIEMALS PASSIEREN. Am besten wär’s die denken, dich gibt’s gar nicht. Jede Antwort, jede Mail ist ZU VIEL! Meine Güte, ist das SOOO schwer?

    345. Babs sagt:

      Hallo zusammen, hallo lieber Admin,

      also ich muss mich echt wundern! Immer die gleichen Fragen, immer das gleiche Schema! Immer die gleichen Antworten! Kann den Admin total verstehen wenn man irgendwann mal zur Weissglut gebracht wird. Hab hier im Forum vor längerer Zeit auch meine Geschichte geschrieben. Ich bin im November 2009 auf die ominöse Firma reingefallen. Liebe Leut, Wiedersprechen und nie mehr melden! Egal ob die Deutsche Inkasso schreibt oder oder. Inzwischen habe ich Ruhe. Zumindest vermute ich das. Irgendwann geben die schon mal auf!

      Lieber Admin, ich wünsche Dir weiterhin gute Nerven……..

      @ rone mit Eintrag 999: ????? Da fällt mir nix mehr ein zu Dir! Wenn Du diesem Forum nicht vertraust dann hol Dir doch woanders Deine Informationen her. Hat Dich niemand hierzu gezwungen ; – )) Deine Kommentare kannst Dir daher auch sparen!

      Liebe Grüße

      Babs

    346. rone sagt:

      Hallo Admin..sorry wegen der Ironie in meinen letzten Zeilen..war net so gemeint!
      Was ich allerdings net glaube,dass Du niemals auf solch einen Masche von Vertragserschleichung reingefallen bist..stimmts od.hab ich Recht??
      Ich dagegen bin erwachsen und doch drauf reingefallen..schau mal an,smile.
      Dass Du keine Fehler machst wird Dir niemand in diesem Portal glauben..jedenfalls drückst Du jenes manchmal sehr ironisch in Deinen Texten aus!
      Dies ist eigentlich auch der Grund,warum ich Dir net alles glaube!
      Das Denken,blauäugiger Menschen wird im Leben stets deutlicher durch Kritiker,angeregt,als durch perfekte Menschen!
      An alle User..benutzt Euren eigenen Kopf zum Denken und verlasst Euch net allzusehr auf Ratschläge anderer.
      Wer unbedingt spenden mag,sollte es in bezug auf das japanische Volk tun..jene brauchen das Geld dringender wie die FA.INCONTENT..viel Glück!

    347. Ade sagt:

      Wer hat erfahrung mit GLOEMAIL ?
      Eine Service Heimarbeit Portal
      Ist es seriös ?

      Admin: Google einfach mal, ich halte das für NICHT seriös.

    348. KAOT sagt:

      Hallo Admin,
      ich schaue seit November 2010 regelmässig die Beiträge zu diesem Forum und deine Kommentare an. Im Gegensatz zum Beitrag 999 konnte ich bisher keine Märchen in deinen sachlichen Kommentaren feststellen.
      An alle Forumsbesucher: Lasst euch von dem Verfasser des Beitrags 999 nicht wieder hüpfelig machen.

    349. rone sagt:

      ..ist schon seltsam,dass Ihr meinen Text nicht ins Portal setzt,gell

      ..und Euch soll man glauben???..steckt Ihr und Euer Admin vieleicht unter einer Decke mit Outlets um die Anwaltgeschäfte anzukurbeln..

      ..wer weiss,wer weiss?????..Leute seid gewarnt!!!..der Admin is schon so einer..glaubt dem nicht alles..er erzählt auch viel Märchen!

      Admin: Sorry, dass ich deinen tollen Text heute nacht um drei nicht freigeschaltet habe. Hier wird NICHTS ohne Kontrolle frei geschaltet und du: WERD ERWACHSEN!

    350. Maisy sagt:

      Hallo!

      Einkurze Frage noch:
      Habt Ihr den Typen noch ein Einschreiben zugeschickt, in denen Ihr den Vertrag nicht anerkennt usw.?
      Danke

    351. silvia sagt:

      Hallo,das gleiche Problem,erste Rechnung bezahlt.Bin froh diese Seite gefunden zu haben.Werde nicht zahlen,Von 96,-€ steht nichts in denAlg Geschäftsbedigung nur 24 Monate Vertragsfrist,ist aber nach diesen Forum für mich unrelevant.
      Danke für die vielen Informationen.
      Keine ZAHLUNG meiner seits,mal sehen was kommt.

    352. maria sagt:

      ich ignoriere diese 2.zahlungsaufforderung!!

    353. Maisy sagt:

      Hallo!

      auch ich bin letztes Jahr auf besagten Internetanbieter reingefallen und habe auch aus Angst die ersten 96,00 € bezahlt. Freitag kam die nächste Forderung. Ich werde nicht zahlen! Aber ich bin total froh diese Seite gefunden zu haben und nun nicht als einzige Idiotin dazu stehen.
      Vielen Dank!

    354. lydi sagt:

      Hallo!

      wir sind auch betroffen, war bei der Verbraucherzentrale, und da erklärte mit die Dame, das man zwar ihnen unter dem namen czech media factoring S.R.O. das handwerk legen kann, aber die Abzocker brauchen nur einen Buchstaben ändern und dann können sie weiter machen.

    355. Rita W. sagt:

      Auch ich habe die Mahnungen und Zahlungsauffordeungen erhalten, sogar Drohungen mit einem Eintrag in die Schufa und was weiß ich net alles … ich habe die Briefe alle in den Müll geworfen da gehören sie auch hin . Hoffentlich wird denen bald das Handwerk gelegt.aber so lange es Menschen gibt die bezahlen, wird es auch Betrüger geben die es versuchen!!!!
      Es zählt nur eins NICHT BEZAHLEN lassen sie die schreiben was sie wollen der Firma art und cliparts sitzt die Polizei schon im Nacken

    356. Edith B. sagt:

      Hallo,
      mir geht es genauso. Bin Rentnerin, meine Enkelin hat gesurft. Habe die erste Rechnung aus Angst bezahlt. Jetzt kommt die zweite. Haben Sie weitere Infos.
      Kann und will die 2. Rechung nicht bezahlen.
      DANKE für jede Reaktion!!! Was habenSie gemacht?
      Gruß Edith

      Admin: Schreibt denen eine mail, dass man sich arglistig getäuscht fühlt und daher die zweite Rate nicht bezahlen wird.

    357. ninchen sagt:

      Hallo, bin reingefallen und habe die erste Rechnung vor angst Gezahlt, konnte das allerdings nicht nachvollziehen da mein Internet zu diesem Zeitpunkt nicht hin gehauen hat.
      Habe jetzt die zweit Rechnung für das zweite Jahr bekommen. Kann ich trotzdem Widerrufen auf die zweite Rechnung oder habe ich irgendwie eingewilligt und kann da jetzt rechtlich nichts mehr machen?

    358. brigitte mohr sagt:

      hallo, bin fix und fertig. habe vor 14tagen eine zahlungsaufforderung von besagter firma erhalten. war mir keiner schuld bewußt. hätte angeblich am 16.12.2010 mit denen einen vertrag abgeschlossen. habe 2 briefe an die geschrieben, daß ich das nicht anerkenne und ich keinen vertrag unterzeichnet habe. keine reaktion. aus angst vor inkasso habe ich heute das geld überwiesen. nun erst hat mich mein sohn auf eure seite gebracht. zu spät. sch…, das geld ist weg. werde morgen aber gleich zu meiner bank und zur verbraucherschutzzentrale. warum kann der staat solchen leuten nicht habhaft werden? das sind doch verbrecher. eins steht fest, die 2. summe werde ich nicht bezahlen!!!!! mfg gm

      Admin: Ruf morgen um 8 bei deiner bank an, eventuell ist das geld noch nicht raus

    359. bea sagt:

      Hallo Admin!

      Vielen Dank! werde es so machen.
      Bin eigentlich auch erst drauf gekommen, dass es sich um Abzocke handelt, weil bei RTL Punkt 12 ein Bericht über outlets.de kam.
      Also vielen Dank nochmal!!!
      Grüße Bea

    360. bea sagt:

      Hallo Admin!
      Ich bin auch auf diese Abzocke reingefallen – allerdings schon Ende 2009. Ich habe auch erst nach den zwei Wochen Widerspruchsfrist meine Rechnung erhalten.
      Habe dann aber so ein vorgefertigtes Schreiben vom Verbraucherschutz hingeschickt. Dann kam aber per Mail zurück – ich hätte die AGB´s gelesen und sie hätten meine IP-Adresse und es wäre kein Widerspruchsschreiben eingegangen und und und.
      Leider habe ich mich dann nicht nochmals kundig gemacht im Internet, sondern habe die ersten 96,00 EUR gezahlt.
      Heute kam wieder eine Rechnung für das zweite Jahr – wieder 96,00 EUR.
      Hab im Internet was gelesen Anfechtung wegen arglistiger Täuschung. Dies ist aber nur innerhalb eines Jahres nach bekanntwerden der Täuschung möglich. Meine Widerspruchsmail war jedoch vom 27.01.2010 und die Antwort von denen vom 16.02.2010.
      Heute kommt die zweite Rechnung – also mehr als ein Jahr…
      Kann ich trotzdem nochmal eine Mail schicken wg. Anfechtung?
      Vielen Dank!
      Grüße Bea

      Admin: Schreib denen: “ich zahle das nicht, fühle mich arglistig getäuscht – schonen Gruß” und dann vergiss das alles!!

    361. Rösschen sagt:

      Lieber Admin:-)
      Danke für den Hinweis zur Seite “Witten+outlets”. War mir, wie viele vor und nach mir, unsicher – jetzt nicht mehr. Bin mal gespannt, wie diese Geschichte noch insgesamt ausgeht :-))

    362. Rösschen sagt:

      Hi Leute, hab mir jetzt echt viele Beiträge aus diesem Forum angeschaut, bin aber bei meiner Internetrecherche auf folgende Seite aufmerksam geworden: deutsche-zentral-inkasso.de/aktuelles.php. Da gibt es 2 Gerichtsverfahren (7.9.10-Amtsgericht Frankfurt + 15.9.10-Amtsgericht Witten)die beidemale zugunsten von Outlets.de entschieden wurden. Ich selbst habe mich laut Outlets.de am 16.1.2011 angemeldet, keine Ahnung ob das stimmt, habe bereits 2x Widerspruch per Mail als Antwort geschickt, hoffe das reicht.

      Admin: ich bins leid mit diesem dämlichen Urteil. Google mal “Witten+outlets” Findest du das: http://www.verbraucherzeit.de/2010/09/23/outletsde-und-das-urteil-von-witten-2c58510 – lies das und schick noch 25 Widersprüche – meist knicken sie nach dem 25, Widerspruch ein und schicken dir einen Blumenstrauß als Entschuldigung

    363. Winchester sagt:

      Leute, sogar in der heutigen BILD-Zeitung stand ein eindeutiger Bericht drin, was man machen soll, wenn diese Abo-Abzocker einem an den Geldbeutel wollen.

      Einmal schriftlich widersprechen und alles andere ignorieren.
      So hab ich es gemacht.
      Meine Frau hat den Mist Ende 2009 verbockt.
      Der letzte Brief von Katja G. kam vor…. mhhhmmmm ich glaube einem halben Jahr.
      Ich lach mich jedes Mal tot, wenn ich solch einen Wisch bekomme.
      “Leider” kriege ich keine mehr.
      Bin richtig enttäuscht.

    364. endanile sagt:

      Auch in unserem Falle (outlets.de-Geschädigte) hier eine Seite zur Berechnung des Prozesskostenrisikos: http://www.annotext.de/lw_resource/datapool/Juristische%20Tools/ProzessK_Risiko/PROZESSK.HTML (gültig ist Abrechnung nach RVG; BRAGO ist veraltet u. wird nur noch für sog. Altfälle genutzt)
      In unserem Falle ergibt sich bei einer Forderung von 96,00 Euro ein max. Prozesskostenrisiko von 324,00 Euro sollte eine evtl. Klage für “uns” verloren gehen (Foderung + unser Anwalt inkl. Gebühren u. Auslagen sowie Kosten des Gegenanwaltes); andernfalls muss ja sowieso der Gegner zahlen

      Admin: genau, und da in den meisten Fällen ja schon munter inkassogebühren drauf gehauen wurden und die zweite Rate ja auch noch fällig ist erscheint das Prozessrisiko evtl. sogar als günstigere Alternative 😉

    365. Ann sagt:

      Hallo,
      ich schließe mich mal den geschätzten 10000 Internetusern an und bin in die selbe Falle getappt – habe heute eine Rechnung bekommen und mich angeblich am 16.11.10 angemeldet haben. Tatsächlich aber lese ich AGBs immer recht genau und kann mir nicht vorstellen, einen Account aktiviert zu haben.
      Falls doch (Asche auf mein Haupt), habe ich geantwortet, dass ich der Zahlungsaufforderung gänzlich widerspreche und einen angeblich zustandegekommenen Vertrag nicht anerkenne und mich von jeglicher zukünftiger Aufforderung distanziere.
      Ich frage mich jetzt nur, was passiert, wenn das ein paar Mal so hin und her geht und die ersten Mahnungsbescheide rieseln. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben? Solte ich mit der Verbraucherzentrale reden?
      Ahoi =)

      Admin: vergiss es doch einfach. Du wirst mindestens 10 Mahnungen kriegen – willst du dich jedes mal aufregen, willst du jedes mal überlegen, was du machst, willst du die JEDES MAL ernst nehmen? Jedes Mal bauchweh kriegen? Zweifeln? Was willst du bei der Verbraucherzentrale?? Was glaubst du was die dir erzählen? Was anderes als ich? Niemals! Warte auf den Mahnbescheid. Glaubt mir doch mal! Es ist echt zum verzeifeln…

    366. Manu== sagt:

      Hallo Admin ,
      heute kam per E-mail das Urteil in namen des volkes unlerserlich keine unterschrift”
      was soll ich machen

      Admin: NICHTS – denn du bist das Volk! Wie alt bist du??

    367. endanile sagt:

      Hallo,
      nach meinem Eintrag vom 18.02.11 haben “unsere Freunde” es sich heute doch tatsächlich getraut, mir eine Mahnung zuzusenden, weil ich bis zum 14.02.11 nicht gezahlt habe. Es wird auch weiterhin das Konto bei der Taunus Sparkasse angegeben.
      Ich konnte nicht anders und habe zurückgemailt, dass ich auch jetzt die Forderung nicht anerkenne u. nicht zahlen werde. Bevor ich gewillt bin, überhaupt bzgl. der Forderung weiterzudiskutieren solle man mir einen Mahnbescheid zustellen, damit die ganze Angelegenheit ein für alle mal gerichtlich geklärt werden kann u. bis dahin solle man mich mit dem Unfug in Ruhe lassen. Mal sehen, wie die jetzt reagieren.
      – Ob die wohl wissen, dass das Konto eingefroren ist? –

    368. W. Andreas sagt:

      Hallo Admin,
      Kann man dich mal anrufen meine Frau hats auch erwischt
      Gruß Ande

      Admin: So weit kommt’s noch ;-).. nee, steht doch auch alles hier im Forum! Anrufen kann man nur Rechtsanwälte. Tut mir leid!

    369. Alex sagt:

      ok, danke ich rede mit meinen Eltern. ihr habt mir echt sehr geholfen.

      Admin: Das freut mich sehr!! Dafür mach ich das hier!

    370. Alex sagt:

      sorry, wenn ich nerve, aber du hast mir immer noch nicht gesagt, ob ich dnen mitteilen sollte, dass ich minderjärig bin.

      Admin: Du machst gar nichts. Wenn überhaupt, dann red mit deinen Eltern http://www.verbraucherzeit.de/2011/02/20/e-mail-an-mama-und-papa

    371. Alex sagt:

      im Brief steht nichts von einer email Adresse.wenn ich die also einfach ignoriere können die mir nichts wollen.

      Admin: keine Ahnung, ich kenne den Fall nicht, ich habe selbst Kinder und ich fänds gut, wenn die mit mir über sowas reden würden. Du bist nicht geschäftsfähig, also musst du auch nix zahlen. Vielleicht versuchen sie, das geld von deinen Eltern zu holen. Glaub ich nicht, kann aber sein.

    372. Alex sagt:

      die haben meine email Adresse gar nicht, sondern irgendwie haben die meiene Anschrift…

      Admin: Du bist nicht geschäftsfähig – wenn du dich traust red mit deinen Eltern. Das hilft. Wenn nicht, dann ignorier das einfach! Wenn die deine e-mail nicht haben, was steht denn dann im Brief unter welcher du dich angemeldet hast?

    373. Alex sagt:

      He admin, sorry aber ich habe eine Frage:
      wenn man sich als Minderjähriger unter Angabe einens falschen Alters dort angemeldet hat, so wie ich, sollte man das diesen Leuten dann mitteilen?

      Admin: Wäre ich minderjährig, dann würde ich meinen email-account löschen und tun, als gäb’s mich gar nicht

    374. Karsten sagt:

      Danke admin. Ja mich hat es auch erst gewundert, aber heutzutage ist ja (fast) alles möglich. Aber es passte schon vom Datum und der Uhrzeit nicht. Und wie gesagt bis gestern kannte ich die Seite gar nicht. Naja das sitze ich aus. Hab da nen dickes Fell.

    375. Karsten sagt:

      Hallo Admin,

      auch wenn du das jetzt schon x-mal beantwortet hast, frag ich trotzdem.

      Ich war nie auf der outlets Seite. Trotzdem diese Rechnung gestern über 96 Euro. Das ich nicht zahle, steht für mich fest. Muss ich trotzdem einen Widerspruch an I Content schreiben? Oder an ProPayment? Denn lt Schreiben ist die Forderung ja abgetreten worden !

      Admin: Diese Frage wurde nich nicht gestellt 😉 – ich würde per mail an die Impressumsadresse von outlets.de senden “Ich habe keinen vertrag mit Ihnen” und dann wäre die sache für mich erledigt. Kann doch nicht sein, dass dir irgendwelche X-beliebigen Abzocker Rechnungen schicken nur weil sie zufällig deine Adresse haben??

    376. admin sagt:

      Tipp am Rande: Wer in den aktuellen outlets.de-Mahnungen aufgefordert wird, an die Taunus–Sparkasse zu zahlen, der soll das ruhig tun – das Geld kommt eh zurück. Wie mehrere Blogs altuell berichten , z.B. http://beluga59.wordpress.com/2011/02/19/propayment-gmbh-ohne-konto/, ist das Konto gesperrt und die Zahlungen werden zurück gebucht.

    377. Marguerite K. sagt:

      ja ,ich hatte ja direkt einen Widderruf gesendet und man hat mir trotzdem eine Rechnung geschickt,Ich kenne mich ja auch nicht mit deutschem recht aus!! Was soll ich nun tun. Da ich in luxemburg wohne. ich finde eine fette schweinerei was die da machen und dann ruft man da noch an und wird blöd angemacht.

      Admin: Was erwartet man wenn man bei einer Abofalle anruft und sagt, dass man nicht bezahlen will? Mach du dir mal keinen Kopf! Bis der erste Mahnbescheid nach Luxemburg rausgeht wird’s garantiert noch ein paar jährchen dauern 😉

    378. Helmut H. sagt:

      Liebe Leute,
      man versucht mich zu einer Zahlung von 96.–€
      zu zwingen obwohl ich nichts mit denen am Hut habe

      Admin: Hallo helmut – widersprich per Mail und dann vergisst du das einfach. So locker sollten die nicht an dein geld kommen, finde ich!

    379. admin sagt:

      In eigener Sache: wer über neue Kommentare hier informiert werden will, der kann über den Link unter dem Kommentareingabefeld eine Benachrichtigungsfunktion aktivieren. Dies funktioniert im Gegensatz zu sonst üblichen Blogs auch, wenn man noch keinen eigenen Kommentar gepostet hat.

      Grüße und bleibt standhaft! Euer admin

    380. Karsten sagt:

      Hi Endanile,

      ich habe heute dort angerufen. Das Konto ist gesperrt und die Mitarbeiterin sagte mir, das ich auf keinen Fall zahlen sollte.

    381. endanile sagt:

      Hallo Karsten, woher weißt Du, dass das Konto bei der Taunus Spk. gesperrt ist? Habe ich hier was überlesen? Egal, wenn es so ist, prima. Da kann ich mir mein Musterschreiben an die Bank sparen.
      Übrigens: meine Zahlfrist war am 14.02.2011 um. Mal sehen, wie lange es dauert, bis ich wieder “fällig” bin…

    382. Karsten sagt:

      Hallo Ihr zusammen,

      habe heute auch eine Zahlungsaufforderung der I Content erhalten. Sie treten Ihre Forderung an die ProPayment GmbH ab. War natürlich so doof und habe dort angerufen (15min Warteschleife, Kosten Telefonat ca 10€). Habe jetzt erst hier im Forum alles gelesen. Weiß jetzt das ich gar nichts mache. War ja auch nie auf der Outlets.de Seite. Das angegebene Konto bei der Taunus Sparkasse ist schon gesperrt. Danke für die Hinweise hier.
      Machts gut und bleibt ruhig. Bloß nichts zahlen.

    383. carola sagt:

      Hallo, habe wie alle hier, heute zahlungsaufforderung erhalten. Habe dort angerufen, dooferweise, aber egal jetzt.
      Bin am 30.11.2010 auf der Seite gewesen, hab heute zahlungsaufforderung erhalten. Denke auch ich sollte nicht zahlen. Werde versuchen es auszuhalten. Mein Mann wird ganz schön sauer sein.

    384. anja sagt:

      huhu

      noch eine frage..sollich denn nun mit anwalt oder so drohen,und gibt es da irgendwo einen formbrief?

      gezahlt hab ich ja noch nix.

      danke

      Admin: Das kann doch alles nicht wahr sein – Wie wär`s du googlst mal “Musterbrief Abzocke”? Wie wär’s ihr befasst euch mal aktiv mit der Problematik lest mal was, macht euch ein Bild.

    385. anja sagt:

      hallo

      bin ich gerade froh,euch hier gefunden zu haben…..habe gerade eine mail von outlet.de bekommen…angeblich habe ich schon ende november 96 euro zu zahlen gehabt…mir is grad ganz schön übel.

      versuche es mal auszuhalten.

      danke für dieses forum

      gruss

      anja

    386. Alois sagt:

      Ich habe auch am 18.11.2010 angeblich einen Vertrag abgeschlossen und bekam nach 10 Wochen eine Rechnung (96€). Ich habe Widerspruch eingelegt und geschrieben, dass ich nicht zahlen werde. Das Forum habe ich ebenfalls durchgelesen und großen Dank an Admin für die Hinweise, die mich etwas beruhigt haben. Ich warte in Ruhe ab, was auf mich zukommt.

      Gruß Alois

      Admin: gern geschehen!

    387. daniel sagt:

      Hallo Admin, bin wohl leider auch der abertausentsde der in diese Abofalle getappt ist. das mit den Wiedersprüchen ect. hab ich soweit verstanden, nun bin ich mir aber unsicher, ob ich voreilig gehandelt habe, da ich auf den Maileingang geantwortet habe, dass ich mich an keinerleich Vertragsbindung mit outlets.de erinnen kann, und ich binnen 14 Tagen um aushändigung des Vertrages bebeten habe da ich ansonsten rechtliche Schritte einleite.
      Leider war ich erst danach hier auf der Homepage, weil ich zuvor noch gelesen hatte dass das Amtsgericht (zulezt glaube ich) Frankfurt outlets.de “freigesprochen” hat.
      wie soll ich nun weiter vorgehen?
      Einsreiben und Vertrag sowie sämtliche Zahlungen verweigern???????

      Danke
      Gruß Daniel

      Admin: Du hast mit rechtlichen Schritten gedroht – dann tu’s doch auch. Die lachen sich doch tot! 1000 drohen am Tag mit rechtlichen Schritten und niemand tut was! Und was willst du von mir hören: irgendetwas anderes als WARTE AUF DEN MAHNBESCHEID UND WIDERSPRICH IHM? Oder soll ich schnell noch’n bisschen über’s Wasser gehen? Was ihr haben wollt – Ruhe – kann ich euch nicht geben – sorry…

    388. max-mara sagt:

      Bestens – ich habs nicht allein versemmelt! Heute kam meine Rechnung an und versetzte mir eine Schrecksekunde. Dank des Forums habe ich nun meinen Widerspruch verfasst und harre der Dinge, die da kommen. Danke für die umfangreichen Informationen… Ich selbst nutzte das Musterschreiben der VZ Berlin: http://www.vz-berlin.de/UNIQ129788765120389/link511791A.html

      Wünsche euch Tiefenentspannung – ich gönne mir nach dem Schreck meinen Sektchen.

      Yvonne

    389. Bernd sagt:

      Hallo Admin,
      echt Wahnsinn Deine Geduld.
      Hab mich grade durch dieses Forum gelesen, aber nichts gefunden, dass jemand jemals einen Mahnbescheid bekam.
      Deshalb habe ich nur diese eine Frage:
      hat outlets.de nach all den Jahren jemals einen Mahnbescheid erlassen?
      Denke diese Antwort wird viele Betroffenen (hoffentlich) beruhigen.

      Gruß
      Bernd

      Admin: Und auch du stellst die gleiche Frage! nein, kein Mahnbescheid und wenn, dann würde es hier stehen.

    390. Babs sagt:

      Hallo lieber Admin,

      ich bin 2009 in die Abzocke-Falle geraten! Die letzte Mahnung habe ich von unseren Freunden der deutschen Zentralinkasso im Dezember, kurz vor Weihnachten erhalten. Bisher bin ich von der Aktion im Februar verschont geblieben. Mal sehen wie lange
      ; – )

      Trau der Ruhe noch nicht so ganz! Aber egal, zahlen werd ich eh nie!

      Viele Grüße

      Babs

    391. Zodiac sagt:

      Moinsen,
      also, wie beschrieben. Habe die Mahnung abgewartet, Widerspruch eingelegt und die Abzocker angezeigt. Das war vor ca 1,5 Jahren. Kam nichts mehr und gut!

      Zodiac

    392. claudia sagt:

      Hallo,

      schreibt bitte an akte@akte.de

      die suchen solche Leute, die auf Abzockfirmen reingefallen sind.

      Danke.

      Admin: Gähn… weißt du wie oft das da schon durchgekaut wurde? Nutzt nichts, bringt nichts. Du musst eine Anzeige aufgeben, das ist das Einzige. ‘ne flotte Mail an Akte und alles wird gut? Schön wär’s.

    393. Heike W. sagt:

      Diese ganze S…… hat mich nun Nerven bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag gekostet.

      Verstehen kann ich es zwar nach wie vor nicht wirklich aber….. rein prinzipiell werden wir NIX zahlen, wir werden diesen Mist aussitzen, wir werden deshalb KEINE schlaflosen Nächte haben und ich wünsche allen Mitstreitern alles Gute und “cool down”

      An den Admin alles Gute und viel Kraft!

      Admin: So ist das gut. letztendlich musst du mal überlegen, ob du dich über einen Hütchenspieler, auf den du NICHT reingefallen bist und der dein geld NICHT bekommen hat auch tagelang aufregen würdest.

    394. Heike W. sagt:

      An den Admin: Dann bin ich also zu blöd, um es zu verstehen? Weil es da nichts zu verstehen gibt oder warum sonst? Womit hat es denn zu tun? Und nun, lieber Admin, bitte ich Dich doch um eine Antwort: Womit hat dieser ganze Blödsinn denn dann zu tun?

      An Alle: Ich bekenne mich dazu, dass ich das Ganze nicht verstehe, fühle mich trotzdem nicht blöd und bin für jeden Beitrag, der Licht in Mein Dunkel bringt, dankbar!

      Sorry, vielleicht bin ich wirklich zu naiv, zu rechtschaffen oder weiß der Geier was sonst… aber es gibt doch im Recht sein oder nicht im Recht sein, oder?

      Admin: Ja aber was nutzt es dir denn im Recht zu sein? Angenommen du bist im Recht – dann schicken Sie dir trotzdem Mahnung um Mahnung und selbst wenn du zahlst kriegst du noch Mahnungen. 10-jährige Kinder kriegen Mahnungen und 90-jährige Greisinnen kriegen Rechnungen für Sex-Telefonate. Meinst du da diskutuier ich mit dir über Recht? Deutschland Abzockland….

    395. Heike W. sagt:

      Mensch, Admin, Du bist ja nonstop erreichbar! Hoffentlich machst Du den Job nicht nur aus reinster Nächstenliebe…. 🙂

      Für meine Hartnäckigkeit entschuldige ich mich insofern, dass ich wirklich niemandem auf den Keks gehen will! Ich will es einfach nur verstehen. Spielt das Recht denn gar keine Rolle mehr? Es lebe der Anarchismus!

      Wenn hier jemand Antworten zu meinen Überlegungen hat, her damit! 🙂

      Admin: Nein, mit Recht hat das hier nichts zu tun, auch nicht mit Anarchie – eher mit Intelligenz.

    396. Heike W. sagt:

      Hallo an Alle,
      ich fasse nochmal kurz zusammen, wie ich die Story bisher verstanden habe: Es spielt keine Rolle, ob man sich tatsächlich auf der Seite angemeldet hat oder ob man sie sich nur mal angeschaut hat, man kriegt in jedem Fall Rechnungen/Mahnungen, richtig? Was ist mit den Leuten, die noch nie auf der Seite waren, bekommen da auch welche Zahlungsaufforderungen? Wenn ich mich hier nicht verlesen habe, ist das so, oder? Frage: Woher haben diese Abzocker die Adressen/E-Mail-Adressen? Ich weiß, im virtuellen Zeitalter ist offenbar alles möglich aber dennoch, woher?

      Nächster Punkt. Alles ist egal, selbst wenn man sich dort angemeldet hat, spielt auch das keine Rolle. Weil: Eh keine Bestätigungsmails ((Vertragsbestandteil) mit der Aufklärung u. a. auf Widerruf (Vertragsbestandteil) versendet werden. Oder doch? Und weil eh jeglicher Widerruf ignoriert wird, weil Kündigungsschreiben auch ignoriert werden, stimmts?

      Was mich stutzig macht ist, dass oben rechts auf der Anmeldemaske (zwar nicht fett gedruckt) klar und deutlich zu lesen ist, dass die Geschichte Geld kostet. (Admin, ich weiß, auch egal! Trotzdem.)Und ich habe mir den von Marco gesendetetn Link durchgelesen und da steht: “….Die Opfer gaben in den Strafanzeigen an, auf den Internetseiten keinerlei Hinweise auf anfallende Kosten gefunden zu haben. Da die Täter auf den ……”. Auf der Seite von outlets stehen aber Kosten. Seit wann stehen die da? Oder standen die schon immer da und niemand hats wahrgenommen? Und wenn man sich da angemeldet hat und die Kosten standen schon da, sind diese Abzocker dann im Recht? Oder ist das in der Tat auch egal, weil sie sich an keine Vertragsbestimmungen (Widerruf, Kündigung, usw.)halten?

      Admin: Heike du bist echt ein hartnäckiger Fall 😉 Ich sage doch nur: Lass es drauf ankommen. Mahnbescheid abwarten, widersprechen und Klage abwarten. Aber das wird nicht passieren. Und du immer mit deinem Recht – mit Recht hat das hier alles nichts zu tun. outlets hat meines Wissens bislang noch nie geklagt und wenn ich mir anschaue was grad beim LKA Hamburg und am OLG Frankfurt los ist dann bin ich auch ziemlich sicher, dass sie nicht klagen werden. Hab doch mal Vertrauen!!! Wirklich: ES IST EGAL!

    397. Heike W. sagt:

      An Alexander,
      vielen Dank, Du hast mir sehr geholfen!

      An den Admin,
      hör zu, ich kann gut verstehen, dass Dir das Thema nach über 2 Jahren auf den Keks geht und ich melde mich hier nicht zu Wort, um Dir auch auf den Geist zu gehen. Aber Du mußt auch verstehen, dass jemand, der noch nie mit so was in Berührung gekommen ist, natürlich total verunsichert und auch ängstlich reagiert. Und ich versuche nur, mich mit dem Problem auseinanderzusetzen. Ist leicht gesagt, man soll sich damit nicht auseinandersetzen und ich will hier auch niemand anderen verrückt machen, dann tun das ja alle, die hier texten.

      An alle:
      Ich habe mich heute bei einem Rechtsanwalt erkundigt, dem diese Firma bekannt ist und dem auch bekannt ist, dass auch solche Leute diese Rechnungen/Mahnungen erhalten, die sich tatsächlich nie dort angemeldet haben. Aber wenn man sich dort angemeldet hat, muss man das auch eigentlich bezahlen. Trotzdem rät er all seinen Mandanten, NICHT zu zahlen. Also, ich will jetzt nur mitteilen, was dieser Anwalt mir gesagt hat. Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen.

      Ich habe nächste Woche einen Termin beim Verbraucherschutz und wir werden NICHT zahlen!

      Was ich nicht verstehe, wenn das was die tun, rechtswidrig ist, wieso legt denen keiner das Handwerk?

      Admin: Im Gegensatz zu deinem Anwalt liebe ich Sätze OHNE “eigentlich”. Ich will aber mal eine Ausnahme machen: Wenn ich etwas eigentlich gar nicht haben will, dann sollte ich eigentlich gar nicht dafür bezahlen müssen. Und wenn ich mich wo angemeldet habe und eigentlich gedacht hätte, das wär umsonst, dann zahle ich das eigentlich auch nicht, weil man eigentlich von jedem Vertrag insbesondere im Internet – zurücktreten kann. Sagt der Anbieter: Du kannst aber mal nicht zurücktreten , dann gibt es eigentlich nur eine Lösung: Man trifft sich vor Gericht. Aber wie gesagt: Eigentlich – und ob das richtig ist weiß ich eigentlich auch nicht. Ich habe aber eine grundsätzlich bockige Einstellung, dass ich nichts bezahle, was ich nicht haben will. Mehr will ich hier eigentlich auch nicht vermitteln, denn eigentlich geht’s hier nicht um’s Recht und dein Musterschreiben landet eh in der Tonne und was der Verbraucherschutz schreibt steht hier auch schon 1000 mal geschrieben. Spar dir den Aufwand!

    398. angie sagt:

      Hallo,
      wir waren letztes Jahr gleich doppelt betroffen:
      Ich habe zuerst die Mahnungen bekommen und leider eingeschüchtert auch blöderweise bezahlt(zwar mit Protestantwort, aber dennoch bezahlt).Mein Mann hat es erfolgreich ausgesessen (nachdem wir Ihre Verbraucherschutzseite gefunden hatten).Jetzt habe ich gerade meine 2.Rechnung für 2.Jahresbeitrag erhalten (“Vertrag geht ja,obwohl gekündigt, über 2 Jahre”).Kann ich das jetzt auch ignorieren, oder muss ich nochmal zahlen,weil “Vertrag” mit ersten Zahlung eingegangen?? Gruß, Angie

      Admin: Unkommentiert kannst du die ahung nicht aussetzen. Schreib denen, dass du den vereintlich geschlossenen vertrag anfechtest wegen arglistiger Täuschung

    399. endanile sagt:

      Hallo liebe “Gemeide”,
      ich kann auch erkennen, dass hier offenbar wieder eine Vielzahl von Leuten gleichzeitig angeschrieben wurde – so wie ich auch. Was mich interessiert, habt Ihr jemals eine Registrierungsbestätigung bekommen? Bei mir ist nichts angekommen. Meines Wissen werden “Verträge” erst dann rechtswirksam, wenn man (in dem Fall wir) das “Angebot” annehmen (mittels Registrierung) u. unsere gemeinsamen Freunde die Annahme durch uns akzeptieren u. zwar schriftlich mit Annahmebestätigung. Nun könnte man im weiteren daraus schließen, dass ein rechtswirksamer Vertrag sowieso niemals nicht zustande kam u. wir noch viel relaxter auf die Dinge warten können, die da kommen mögen.
      An alle, denen es genauso geht wie mir: Nicht kirre machen lassen und ruhig Blut.

      Admin: genau das ist es: Es geht eigentlich nicht darum, ob ihr eine Bestätigungsmail bekommen habt, sondern darum ob ihr überhaupt eine wolltet. Der gesunde Menschenverstand sagt mir doch: “Hey, ich habe keinen Vertrag mit euch, also mache ich mir auch keinen Kopp! Sollen die halt klagen, ich bin mir keiner Schuld bewusst!” Macht das Problem doch zu deren Problem: Die müssen nachweisen, dass ihr den Vertrag wolltet, nicht umgekehrt. Ihr schraubt euch ohne Not in Angst- und Schuldspiralen rein durch diese ganzen Diskussionen.

    400. Alexander sagt:

      An Heike W.

      hier ein Musterschreiben aus dem Internet. Das scheint ganz gut zu passen. Die Firma hat möglicherweise mehrere Konten. Du solltest schauen, welches bei Dir angegeben wurde.

      XX Sparkasse
      Adresse
      12345 Bankstadt

      Betrifft: Kontonummer: xxxx der Firma Abzockdienst, Partner der Abzockdienst GmbH

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      wie Sie aus den anliegenden Kopien ersehen können, habe ich eine Rechnung erhalten. Dieses Unternehmen betreibt verschiedene Internetseiten, bei denen durch die Gestaltung der Eindruck erweckt wird, die Nutzung der Inhalte auf diesen Internetseiten erfolge kostenlos.
      Lediglich im Kleingedruckten wird auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen. Für 96,– pro Jahr wird eine nennenswerte Gegenleistung jedoch nicht erbracht.
      Derartige Werbungen sind offenkundig wettbewerbswidrig. Bis Maßnahmen nach dem UWG allerdings greifen, sind oft Wochen vergangen und die unrechtmäßig erlangten Gewinne sind längst beiseite geschafft. Auch Maßnahmen der Strafverfolgung können nicht so schnell ergriffen werden, dass der finanzielle Schaden bei den Opfern begrenzt wird.
      Wir möchten daher an Sie sehr dringend appellieren, dazu beizutragen, den Drahtziehern diese Unrechtsgewinne vorzuenthalten:
      Kündigen und sperren Sie bitte das Konto!
      Diese Maßnahme ist rechtlich zulässig. Wir verweisen auf einen Beschluß des OLG Hamm (13.10.2008 – I-31 W 38/08) und des OLG Karlsruhe (6W31/97), mit dem eine entsprechende Maßnahme abgesegnet wurde.
      Sie sind nicht verpflichtet, an einem Wettbwerbsverstoß gemäß § 1 und 3 UWG mitzuwirken. Für eine kurze Mitteilung wären wir Ihnen dankbar.
      Mit freundlichen Grüßen ……………………..

      An den Admin: Falls die Veröffentlichung des Musterbrisefs nicht o.k. ist, bitte wieder löschen.

      Viele Grüße

      Alexander

      Admin: Hallo Alex ist ok, ich habe nur etwas geschwärzt. Diese Daten sind eh bekannt und könnten evtl.Ärger machen.

    401. admin sagt:

      Unglaublich – offenbar hat es in diesen Tagen eine weitere Mahnungswelle gegeben. Was mich gerade interessiert: Betrifft die neue Welle auch die Opfer aus 2009 oder haben die mittlerweile Ruhe?

      Grüße Admin

    402. Heike W. sagt:

      Hallo Marion,
      auch wir haben heute so eine Rg. per Post mit angeblicher Registrierung im November auf outlets erhalten. Das Schärfste ist, weder mein Mann noch ich können uns erinnern, uns dort angemeldet zu haben. Wir sind inzwischen schon so verunsichert, dass mein Mann schon glaubt, sich da vielleicht doch angemeldet zu haben. Aber wir melden uns NIE auf kostpflichtigen Seiten an. Deswegen habe ich mir die gleiche Frage gestellt wie Du: Stand das im November 2010 schon oben rechts mit den Kosten in Höhe von 96,- EUR???

      An Alexander:
      Auch ich habe vor, die Bank von Herrn Franko zu informieren. Frage: Was schreibst Du denen denn da? Ich habe keine Ahnung, was man da formuliert. Und ich würde ebenfalls Anzeige bei der Polizei erstatten, habe aber auch da null Ahnung. Was soll ich der Polizei denn sagen? Dass ich mir nicht sicher bin, mich dort angemeldet zu haben? Und ich habe hier auch trotz langem Lesens noch nichts über ein definitiv rechtswidriges Handeln von den Abzockern gelesen.

      Ich werde jetzt Widerspruch einlegen, auch wenn das denen egal ist. Nur, ich kann ja schlecht schreiben, dass ich von einer Anmeldung auf deren Seite nichts weiß, oder?

      Entschuldigt bitte meine vielen Fragen, ich weiß, das Thema ist durchgekaut aber ich weiß einfach nicht, wie ich jetzt vorgehen soll und ich möchte diese Schweinerei auch nicht einfach hinnehmen.

      Wenn hier jemand noch Tipps hat und sie mir schreiben möchte …… Danke, Danke, Danke!

      An den Admin: Du brauchst mir nicht nochmal zu antworten, Du hast wirklich schon genug geantwortet und ich an Deiner Stelle hätte auch keine Lust, immer dasselbe zu schreiben 😉

      Heike

      Admin: ich muss da doch was zu sagen – es ist egal, ob das da oben stand oder nicht, denn das ist nicht maßgeblich. Du hast keine Beweise und auch es nicht da stand sondern in den AGB, oder auf der Rückseite des Mondes: Es tut nichts zur Sache. Es gibt Landingpages auf denen Stand es nicht – und ? as nutzt dir dieses Wissen? Das einzige was es wirklich bringt ist sich nicht damit zu beschäftigen und auch andere nicht verrückt zu machen!

    403. Alexander sagt:

      Meine Frau hat am 02.02.2011 eine Zahlungserinnerung per Email erhalten.
      Ich habe sofort per Formbrief der Verbraucherzentrale geantwortet (Einschreiben mit Rückschein). Die Firma Icontent oder deren Inkassobüro sollen ruhig weitermahnen. Auf das gerichtliche Mahnverfahren werde ich entsprechend reagieren. GEZAHLT WIRD NICHTS. Mal sehen, ob Herr Franko dann Klage erhebt.
      Heute oder morgen geht ein Schreiben an die Taunus Sparkasse über die Geschäftsmethoden der Icontent bzw. Propayment GmbH raus. Die sollen zunächst mal deren Konten sperren. Den Gang zur Polizei zwecks Anzeige wegen arglistiger Täuschung überlege ich mir noch.

    404. ölm sagt:

      Hallo edanile!
      Vielen Dank für Deinen Tipp! Werd ich so machen, wenn was kommt. Im Augenblick ruht der See und ich warte was da kommen wird – wenn überhaupt. Zu Deiner Frage: ich würde mich ruhig verhalten und abwarten, denn das was die bisher an Dich geschickt haben, war auch nur sehr schematisch und ich glaube Du gibst ihnen nur Info’s preis, die sie gegen Dich verwenden können. Das wichtigste, dass Du nicht zahlen wirst, weil der Vertrag rechtsungültig ist hast Du ja sicherlich schon gesagt, und dabei würde ich es belassen. Sie werden zwar weitermachen und Druck aufbauen, aber bleib ruhig und warte ab, wie weit sie gehen.

    405. marion sagt:

      Hallo Genossen!!!
      auch ich gehöre zu denen die ebenfalls voll rein sind! Gestern erhielt ich eine Zahlungsaufforderung!! Ich dachte mich streift ein Bus! Hatte ich im Nov. doch nur die Seite ansehen wollen!! Und hab nicht mal gestöbert….. Kann mir einer sagen ob im Nov. bereits oben rechts was stand mit 96 Euro- ich kann mich echt nicht dran erinnern, irgendwas in dieser Art oben rechts gesehen zu haben!!! Ich halte Euch allen die Daumen und werde auch nicht zahlen!!! Komisch, wenn ich zu schnell fahre, bin ich gleich dran, aber miese Typen wie die dürfen ihre Schweinereien weiter betreiben! Könnte mir über meine Gutgläubigkeit sämtliche Haare ausreissen!!

    406. endanile sagt:

      Hallo Ölm,
      auf deine Frage vom 24.01.11 ist hier noch nicht geantwortet worden: Also bei einem Widerspruch beim Mahnbescheid musst du noch nichts ausführlich begründen. Auf dem Formular ist lediglich anzukreuzen, dass du Widerspruch einlegst u. eine Kurzbegründung ist möglich. Hier solltest Du lediglich (wenn überhaupt) sowas angeben, dass du die Forderung als ungerechtfertigt ansiehst, weil der Vertrag rechtswidrig ist oder so. Es reicht aber auch völlig aus, wenn Du lediglich das Kreuzchen zum Widerspruch setzt.
      Sofern – und ich meine das auch so – outlet.de tatsächlich dann über die angebl. Anwälte Klage einreicht (was die nächste Konsequenz nach dem Widerspruch ist) wirst Du sowieso zur Begründung aufgefordert. Aber genau das wäre ja erst mal abzuwarten…
      Übrigens für alle, die ggf. Angst vor Klagen haben: während beim Mahnbescheid zunächst von outlet nur eine einfache Gerichtsgebühr (um die 30 Euro) verauslagt werden müssten, ist bei Einreichen einer Klage eine dreifache Gebühr (hier dann gesamt 90 Euro) notwendig. Vorher arbeitet das Gericht nicht. Insofern gehe ich jetzt mal davon aus, dass die Klage nie kommen wird, da allein die Gerichtsgebühren – bei einem mit großer Wahrscheinlichkeit negativ ausgehenden Prozess für outlet u. dem bekannten “Dreck am Stecken”, den outlet bereits hat und sicher nicht gern öffentlich ausbreiten wollen wird – den Wert der angeblichen Forderungen von meist 96 Euro gleichkommt. Und da sind noch nichtmal die RA-Gebühren dabei. Alles in allem für diesen Fall ein Minusgeschäft.

    407. endanile sagt:

      Hallo Leute, ich schon wieder!
      Habe auf die mir zugegangene Zahlungsaufforderung eine Rückmail versandt, dass ich nicht zahlen werde u. zudem davon ausgehe, dass eines meiner minderjährigen Kinder (was vermutlich auch den Tatsachen entspricht) sich in meinem Namen auf der outlet-Seite registriert hat u. ich daher keine Veranlassung sehe, hier überhaupt zu reagieren geschweige denn zu zahlen.
      Heute dann die nette Rückmail von outlet:
      Meine Kinder hätten sich strafrechtlich verfolgbar gemacht u. ein Urteil dazu wurde auch geliefert; außerdem kam der Hinweis (ebenfalls mit Urteil unterlegt), dass ich ebenso dran bin, weil ich meine Aufsichtspflicht verletzt habe u. meinen Kindern den Internet-Zugang bereitgestellt habe. bla bla bla
      Wenn ich nicht zahle, wird der Vorgang an ein auf Inkasso spezialisiertes Anwaltsbüro abgegeben. Die wissen tatsächlich, Druck aufzubauen.
      Sollte ich hierauf nochmal antworten (meine Tochter ist 10 u. damit auch nach Jugendstafrecht nicht im mindesten zu belangen) – eigentlich nicht, wozu schon Pulver verschießen, wenn das Feuer noch gar nicht richtig eröffnet ist. Oder was sagt Ihr dazu?

    408. Marcos sagt:

      Bitte mal die aktuelle ComputerBild auf Seite 4, links oben lesen. Dort wird über unseren Freund berichtet. Das OLG Ffm. hat entschieden, dass Internetseiten mit versteckten Preishinweisen als “gewerbsmäßiger Betrug” anzusehen sind. Deshalb eröffnet das LG Frankfurt jetzt die Klage gegen zwei Verdächtige, u.a. gegen eine Person aus dem hessischen Rodgau.

    409. Lena sagt:

      Hallo zusammen,

      mir ist gestern genau das selbe passiert. habe auf die Mahnung geantwortet dass ich überhaupt nicht weiss um was es geht, mich nicht angemeldet habe u dass ich sicherlich keine €96 bezahlen werde ! Heute kam eine nette email mit 2 Urteilen (Frankfurt u Witten) wo die Kläger verloren haben !!! Habe schon beim Amtsgericht angerufen und das Urteil stimmt wirklich !! Wie kann es denn bitte sein, dass diese Abzocker Recht bekommen ?? Bei der Verbaucherzentrale sagte man mir es gäbe allerdings auch andere Urteile, also bei denen outlets.de verloren hat. Ich werde nun auch den Musterbrief schicken und hoffen dass sich die Angelegenheit erledigt hat und ich es unter “Wieder etwas gelernt” ablegen kann…


      Admin: Du hast im Amtsgericht angerufen und gefragt, ob das Urteil stimmt?? Also echt Leute, ihr kommt auf Ideen!!! Ich glaube, dass du zumindest zum Wittener Urteil gar nicht weist, um was es da wirklich ging. Vergiss es, erst dann hast du was gelernt…

    410. endanile sagt:

      Hallo alle Mit-Leidensgenossen,
      mich hat heute Zahlungaufforderung über 96,00 Euro für eine angebl. Anmeldung Anfang November ereilt, da ich nicht innerhalb von zwei Monaten von meinem lt. AGB zustehenden Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht habe. Bis heute hatte ich nicht einmal eine Ahnung davon, dass ich mich kostenpflichtig registriert hatte – eine Bestätigungsmail o. dergleichen gab es nicht, insofern auch keine ausdrückliche Info dazu, dass ab dem Tag der Registrierung eine Frist läuft. Eine Nutzung der Seite erfolgte nicht – habe mich nie eingeloggt u. kein Passwörter etc. vergeben.
      Ich werde es so machen, wie hier beschrieben, abwarten u. Tee trinken. Ich habe mindestens genauso langen Atem … Mal sehen, ob ein Mahnbescheid kommt, die sollen mir mal nachweisen, dass ich hier im Unrecht bin.

    411. Peter sagt:

      Was ich hier noch nicht gelesen habe ist, das nun der Staatsanwalt gegen die User ermittelt. Zumindest hatte ich eine Vorladung wo ich beschuldigt werde eine Straftat nach § 145d vorgetäuscht zu haben, da ich eine Anzeige wegen Betruges erstattet hatte. Diese bezog sich jedoch auf den “Vertrag” ich hatte fristgerecht und schriftlich die Annahme des Vertrages verweigert und gekündigt, später dann auch mehrfach denen das per mail mitgeteilt ohne jemals eine Antwort zu erhalten. Das dann immer noch auf Forderungen bestanden wurde habe ich als Betrug angesehen, der Staatsanwalt scheint das wohl anders zu sehen? Wie man mir bei der Polizei sagte hätten über 450 Leute Anzeige erstattet, na da hat ja der Staatsanwalt zu tun die alle zu verklagen. Weiter wurde mitgeteilt das dies deshalb erfolgte da die in dieser Sache ermittelnde Behörde keine strafrechtlichen Ansätze sieht, was sicher auf die Internetseite zutrifft aber nicht für das “Handling” der genötigten AGB Zustimmung und Vertragsannahme!

    412. Brezele sagt:

      einfach alles von denen ignorieren und ihr werdet sehen die geben mit der zeit ruhe hab 2 jahre post und mails mit mahnbescheiden usw bekommen seit 2 monaten ist es still geworden

    413. ölm sagt:

      Hallo zusammen,
      ich gehöre auch zum Kreis der Erlauchten und besuche diverse Foren zum Thema outlets.de. Was mich interessieren würde ist, wenn ein Mahnbescheid kommt, ob man dem Widerspruch eine Begründung beifügen sollte oder ob man das ganze unbegründet lassen sollte. Bisher hab ich dazu noch nichts gelesen. Ansonsten werd auch ich die Sache aussitzen und nicht zahlen. Hoffentlich tun das möglichst viele, denn nur so kann man die richtig ärgern.

    414. Ludwig sagt:

      Hallo zusammen,
      habe die Angelegenheit bis jetzt vom 05.09.10-
      heute ausgesessen.Meine eigentliche Frage:Gibt es Erfahrungen wie lange es dauert bis die “Brüder” mit ihren Belästigungen aufhören bzw haben eigentlich viele einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen? Ansonsten nicht “schwach”
      werden,die Sache aussitzen und nicht wg Angst bezahlen.

    415. Michaela sagt:

      Hallo zusammen.

      Heute habe ich ganz zufällig entdeckt, dass die Seite Win-Loads.net auch eine xxxxx-Seite ist.

      Mit der Registrierung schließt man eine Mitgliedschaft ab, die zufällig 96€ fürs Jahr kostet, 24 Monate läuft und leider nirgendwo erkennbar ist außer in den AGB! Na sieh mal einer an! Wer kann denn das sein?

      Demgegenüber möchte ich erwähnen ist winload.de eine super seriöse Seite, wo man freeware tatsächlich kostenlos bekommen kann.
      Zum Glück hat ein Mitglied auf die Sauerei hingewiesen!

      Prosit!

    416. andy sagt:

      Hallo liebe leut!

      hab jetzt von unserer lieben internetseite die zweite mahnung bekommen! natürlich zahle ich nicht! bin aber leider unerfahren und frage mich wie ich bei mahnungen verhalten soll?

      wie soll ich auf mahnungen reagieren
      und wenn ja wohin?

      hoffe um antworten liebe grüße andy

      Admin: Antworten stehen hier genug im Forum drin, musst du halt lesen!

    417. A.P. sagt:

      hey leute.
      BITTE bezahlt NICHT.
      Ich hab auch einmal auf die Seite geschaut.
      dann kam die Zahlungserinnerung.
      Dann kamen 2 Mahnungen wo mir immer mit
      gerichtlichen Schritten gedroht wurde.
      Ich habe aber nie auf die Mahnungen reagiert.
      hab sie in irgendeine Schublade geworfen und
      gewarten bis wieder was kam. Seit ich die zweite Mahnung bekommen hab und nicht bezahlt habe seitdem hab ich nie wieder ein Schreiben bzw. eine E-mail bekommen.
      Also leute bitte Zahlt NICHT. Ist ganz wichtig. Ihr braucht keine Angst haben wenn ihr nicht zahlt. Schaut doch einfach mal auf die Uhrzeit wo ihr die E-MAils bekommt.
      Dann wisst ihr alles.
      Die werden mitten in der Nacht um 4:15 … oder halt zu einer anderen zeit verschickt.
      Das sind betrüger und mehr nicht.

      Admin: Deine Logik möcht’ ich haben: Ist jeder der um 4.5 Uhr mailt ein Betrüger??? Hört bitte auf euch Dinge zurecht zu legen wie ihr sie haben möcht. Zahlt einfach nicht und gut ist!

    418. kessi sagt:

      hallo,ich reihe mich in die lange Kette ein bin auch seit Oktober 2010 Opfer von Outlet.de
      habe zwei e-mails bekommen das ich 96,-Euro zahlen soll mittlerweile auch einen Brief erhalten.Habe gleich ein e-mail zurück geschickt das ich NICHT ZAHLEN werde.
      Mal sehen wie es weiter geht.

    419. KAOT sagt:

      Abo-Fallen im Internet
      Lese gerade in der Zeitung folgendes:
      Das OLG Frankfurt hat in einem Beschluss (AZ: 1Ws 29/09) Angebote mit versteckten Preishinweisen als gewerbsmässigen Betrug eingestuft. Den Betreibern drohen nun Haftstrafen…
      Lieber ADMIN,ist dies das Licht am Ende des Tunnels??

      Admin: Ja, wenn man wüsste wie lang der Tunnel denn nun ist! Außerdem ist das noch kein Urteil und vor allem nicht rechtskräftig.

    420. svstolte sagt:

      Hallo Victoria!
      Nichts machen, die füße hochlegen und warten was kommt. Wenn du vorher nicht gezahlt hast, dann zahl auch jetzt nicht.
      erst wenn ein Mahnbescheid von gericht kommt, was tun, nämlich widersprechen. Sollen die doch papier, arbeitszeit und porto verschwenden.

    421. Victoria sagt:

      Soll ich antworten für Zentrall Inkasso? Weiss nichts mehr.
      Danke für Ihre Hilfe

      Admin: GAR NICHTS MACHEN!

    422. Victoria sagt:

      Ich bin auch die Opfer von Outlet.de. Ich bin so wütend! Habe kurz vor Weihnachten ein Brief bekommen von Zentral Inkasso. Da bin ich fast umgefallen. Es ist gewaltig,was von Schweinerei,Abzocker`!!!
      Also ich habe bis jetzt auch noch nie bezahlt und nie reagiert.Aber es geht schon auf die Nerven.
      Aber ich verstehe nichts bei Zentral Inkasso gibt es Gericht Beschluss das Outlet.de haben keine Rechte Geld aufforden!!!!
      Es ist nicht normal.Verstehe ich echt nichts mehr.
      Grüsse Aus Schweiz

    423. Michaela sagt:

      Hallo zusammen!

      Ich bin auch schon seit Okt 2009 …Mitglied :-)…

      Also die, die meinen outlet meldet sich irgendwann nicht mehr… Ich habe seit Feb. 2010 nichts von denen gehört. Da habe ich widerrufen. Die neue Mahnung der Dt. Zentral Inkasso mit dem Gerichtsurteil von Witten erreichte mich Weihnachten am 24.12.2010 Das passt gut zu der Bande, immer schön unter der Gürtellinie bleiben…

      Meine Aufforderung auch an alle, seid keine Lämmer: ZAHLT NICHT, wenn wir ALLE nicht zahlen dann hören sie mal auf, weil SICH’S NICHT RENTIERT. Solange so viele zahlen, dass das Porto gedeckt wird, bekommt der Rest die Mahnbriefe…

    424. Miri sagt:

      hallo admin leider weiss ich nicht mehr die adresse wo soll ich das den hinschicklen weil laut punkt 12 haben die doch ihr sitz nicht mehr in frankfurt kannst du mir da weiter helfen??

      admin: versuchs mal mit der email-adresse im Impressum

    425. lol sagt:

      Ist echt gut dass du deine zeit opferst um die Leute aufzuklären
      Aber andererseits: warum tustn du dir das an.
      Wenn ich so lese wie du dich über fast jeden aufregst haha

      Admin: Ich rege mich nur in folgenden Fällen auf: Wenn jemand fragt “Was soll ich bloß tun?” wenn ich einen Post vorher alles erklärt habe – und ich rege mich auf, wenn jemand fragt, weil er zu faul zum googlen ist. leute die zu faul zum lesen, denken und recherchieren sind sollten sich gefallen lassen, wenn man sich drüber aufregt.

    426. lol sagt:

      dummer Frage aber wie siehtn so ein Mahnbescheid aus?
      Und wenn so ein Mahnbescheid kommt dann heisst es die haben es rechtloich durchgesetzt dass die leute zahlen oder nicht?

      … Nein ich denke nicht dass die das durchsetzen. und ich weiss dass es alles rechtdswidrig iost was die machen. ich versuche es nur aus juristischer sicht zu verstehen.
      und zu verstehen wieso sowas überhaupt möglich ist

      Admin: das ist nicht zu verstehen, vergiss es. Ein mahnbescheid kommt vom Amtsgericht und JEDER kann einen beantragen, das heißt gar nix. Einem Mahnbescheid musst du widersprechen. Wenn du das nicht machst und nicht zahlst, dann kommt der Gerichtsvollzieher – aber meine Güte: Google doch einfach mal was, frag deine Eltern – ich kann hier doch nicht für alle Abgezockten dieser Welt zuständig sein…

    427. ballo sagt:

      hallo Blue,

      das macht Mut. schön, wenn mein Einschreiben mit Rückschein “unzustellbar wegen unbekannt verzogen” zurückkommen würde – ist nämlich heute morgen in die Post gegangen.

      Eine Firma mit Angabe falscher Geschäftsadresse, das wäre schon mal ein greifbares Argument gegen iContend.

      Admin: Aber auch das ist EGAL. Denen ist es egal, ob die Argumente hast oder nicht – hauptsache du zahlst irgendwann. Und solange werden sie dir “Erinnerungen” schicken – egal was du machst.

    428. Miri sagt:

      hallo ich habe vor ca 4 Wochen auch eine email von outlet de .bekommen das ich muss bezahlen,ich habe dort hin angerufen und sagte zu der Frau am telefon das ich im Urlaub war und dieses Widerrufsrecht nicht gesehen habe außerdem war da auch nur die Forderung und nichts von dem Widerrufsrecht innerhalb 2 Wochen ich habe dann die Frau am Telefon gefragt ob ich das in raten zahlen kann und sie meinte ja sie schickt mir einen Ratenbetrag wo ich in 6 Monate jeweils 20 Euro bezahlen muss die erste Rechnung habe ich jetzt auch schon bezahlt.Aufmerksam bin ich geworden wie ich Punkt 12 im fernsehen gesehen habe kann ich jetzt da überhaupt noch was machen??soll ich jetzt auch nicht weiter bezahlen ???

      Admin: Du hast durch die zahlung quasi eingewilligt. Wenn du jetzt nicht weiter zahlst musst du denen einen brief schicken. Hiermit fechte ich den Vertrag an wegen arglistiger Täuschung – ich werde keine weiteren Zahlungen mehr vornehmen.

    429. Blue sagt:

      Gesternmittag kam im Rtl-Punkt12-Magazin eine längere Reportage über outlets. Auch die Website wurde gezeigt. Zwei geschädigte Frauen wurden interviewt.

      Die Reporter sind nach Fft. gefahren und stellten fest, dass die Firma vor wenigen Wochen ohne Postnachsendeauftrag verzogen ist.

      Rtl hat sie außerhalb von Fft. ausfindig gemacht. Ein Mitarbeiter öffnete das Tor und erklärte, dass er Anweisung habe, niemanden hereinzulassen und keinerlei Angaben zu machen. Sollte sein Gesicht im TV zu sehen sein, würde er Rtl verklagen.

      Eine Rechtsanwältin warnte ausdrücklich davor zu bezahlen! Selbst wenn nur 20% der Angemahnten bezahlen, werden Gewinne in Millionenhöhe gemacht.
      Der Gesetzgeber habe keine Möglichkeit die Seite zu verbieten, da sich die Betreiber in einer Grauzone befänden.

      Daher, wer die Kommentare dieser Seite liest und dennoch bezahlt, ist selbst schuld.

    430. lol sagt:

      Hallo
      Bin dabei eine Anfechtung zu schreiben.
      Admin Sie meinten am besten an beide schicken (jaja ich weiss, die können mir nichts an usw. nur auf nummer sicher)

      Also ich habe die Adresse von der Deutsche Zentral Inkasso aus Berlin. Aber hat jemand die Adresse von outlet.de (also deren Sitz)
      bzw. Icontent GmbH

      Aber ich verstehe tortzdem nicht wie die deutsche Zentral Inkasso folgendes veröffentlich:
      deutsche-zentral-inkasso.de/aktuelles.php
      siehe ein wneig unten. outlet.de Urteil Amtsgericht Witten. Ist die gefälscht???
      Sind die unter einem Hut?
      Also handelt auch Inkasso rechtswidrig.
      Klärt mich mal auf

      Admin: Von mir aus nicht mehr ein Wort zu dieser Sache. Leute wie du sollten einfach gar nichts machen und auf den Mahnbescheid warten, da kannst du immer noch anfechten. Wenn du jetzt schon das Fechten anfängst geht’s ins Auge…

    431. Berlinchen sagt:

      Ein gesundes neues Jahr,

      ich gehöre auch zu den Empfängern dieser dubiosen Mahnungen, ohne je eine Rechnung erhalten zu haben. Bereits nach dem Erhalt einer solchen Mahnung, habe ich das Forum gefunden und also nicht reagiert. Zugegeben, man muss schon etwas Zeit investieren, um sämtliche Beiträge zu lesen, doch unter dem Strich kostet mich das noch kein Geld. Heute habe ich mir also noch einmal reichlich Zeit genommen und es gibt demzufolge keine neuen Erkenntnisse. Hätte ja immerhin sein können, dass inzwischen doch mal jemand einen Mahnbescheid erhalten hat. So viele melden sich in diesem Forum und einige fragen, ob man sich nicht gemeinsam dagegen wehren sollte. Wenn ich das richtig mitbekommen habe (bin nicht mehr ganz in dem Alter, wo man im Internet halb zu Hause ist), wird nun schon seit 2007 über die Abzockmethoden und wie man sich dagegen wehrt, debattiert. Wenn all diese Leute nicht reagieren würden oder zumindest, nach dem Besuch des Forums, ihre Aktivitäten eingestellt hätten, dann gebe es möglicherweise outlets wegen mangelndem Geldsegen nicht mehr. Gut – es gäbe dann vielleicht einen anderen Namen für die Betrügereien. Doch mal ganz ehrlich! Eigentlich bin ich sehr vorsichtig und verzichte lieber auf etwas als unbedingt zu tappsen. Und doch ist es offensichtlich passiert! Aber warum denselben Fehler zweimal machen, es gibt noch so viele andere (Fehler natürlich). Wenn ich also eine Seite finde, wo ich Anregung oder Hilfe zur Selbsthilfe finden kann, dann lese ich doch wenigstens jetzt mal aufmerksam! Klar gibt es ein ungutes Gefühl, wenn man den Brief mit der Mahnung geöffnet hat und natürlich auch einen Moment der Hilflosigkeit. Andererseits helfen einem die Hinweise aus diesem Forum und dann sollte jeder für sich selbst so viel Selbstbewusstsein entwickeln, dass er solchen Gaunern nicht noch die gewünschte Aufmerksamkeit gibt. Ich befürchte, dass die erneute Mahnung zu Weihnachten nicht die letzte war und werde also beim nächsten Eingang wieder hier nachschauen, ob es neue Entwicklungen gibt. Klar werde ich natürlich auch informieren, falls sich bei mir eine neue Gangart der Verfahrensweise von dem Inkasso-Unternehmen ergeben sollte. Bis dahin wünsche ich allen die nötige Gelassenheit um sich nicht noch mehr von den Betrügern tyrannisieren zu lassen.

      Viele Grüße

      Viele Grüße

    432. ballo sagt:

      Hallo Kummune,

      – bin auf der besagten Seite http://WWW.OUTLETS.DE galandet
      – habe meine Daten eingegeben
      – habe die AGB gelesen (aber den Nachtext “Gewinnspiel …” nicht als Warnung verstanden)
      – habe den Bestätigungslink betätigt
      – ich habe in die Seite gesehen

      –> ich war enttäuscht von dem Inhalt …

      –> habe per eMail einen Kündigung an die ‘Widerruf@IContent.de’ gesendet
      –> habe eine “Support-Ticket-ID” erhalten
      –> habe angerufen und erfahren, dass ich einen Vertrag an der Backe habe
      –> habe zwischen der Worten erfahren, dass ich keinen Widerruf, sonder eine Kündigung versendet habe (danke für den verstckten Hinweis)
      –> habe sofort einen Widerruf versendet (an die selbe Mail-Adresse)
      eine

      Habe in den AGB unter “BESONDERE HINWEISE” das vorzeitige erlöschen des Widerrufsrechtes wohl nich richtig verstanden…

      Die Seite versprach einen seriösen Inhalt, ich habe eine solchge Falle nicht vermutet, auf lauteres Geschäftsgebahren vertraut. Das ist im Deutschen Handel doch wohl möglich, oder muss ich hinter jedem! Angebot eine Falle wittern?

      Nach diesem Erlebnis habe ich die Seite noch einmal gründlich studiert – psychologisch gut aufgebaut, die Aufmacher an der richtigen stellen, der Vertragshinweis auf den Zweiten Blick erkennbar.

      Danke lieber Admin, ich habe (noch) den Mut, die Sache auszusitzen. Meine Vorgehensidee:
      – Widerruf und ersatzweise Kündigung per Einschreiben mit Rückschein absenden (meine Daten sind eh bekannt)
      – Untersagung der Weitergabe meiner Daten
      – wenn die Zahlungsaufforderung eintrifft, dann meine Erklärung abgeben, dass ich nicht zahlen werde. (weiß noch nicht, ob ich die Begründung angeben “wegen Täuschung”)
      – den gerichtlichen Mahnbeschein abwarten

      soweit geht der Mut, dann sprechen wir uns wieder

    433. Babs sagt:

      Hey Leute,

      nun macht doch mal keine Panik!!!! Soviele Fakten die gegen diese Abzocker sprechen!

      Ich selber habe mich anscheinend Oktober 2009 angemeldet. Rechnungen erhalten, Widerspruch eingelegt und im Januar dann die Mahnung von der Deutschen Zentral Inkasso.
      Nun zu Weihnachten war auch ich wieder im Verteiler der Deutschen Zentral Inkasso drin! Ich muss schon sagen, auf den ersten Blick kann einem das Ganze ja schon kurz Angst machen.

      Aber ich bitte Euch!!! Hat jemand von Euch das Schreiben als Einschreiben erhalten? Nein? Steht nur “Persönlich/Vertraulich” drauf. Schon allein das soll wohl einschüchtern. Gibts denn nen konkreten Ansprechpartner? Nein??? Stimmt, den gibts auch nicht. Hat irgendwer das Schreiben unterschrieben? Auch nicht? Ich bekomme zwar nicht so wirklich oft ne Mahnung, aber normalerweise wenns nicht grad ne Hauswurfsendung mit Werbung ist werden Briefe unterschrieben. Vorallem aber doch eine Mahnung!!!
      Glaubt ihr wirklich das ein seriöses Unternehmen fast nen Jahr wartet bis es die nächste Mahnung schreibt??? Auch nicht wirklich.
      Und dann dieser wirklich professionell gekonnt kopierte Anhang des Gerichtsurteils! LÄCHERLICH!!!!!
      Solche Idioten bekommen von mir keinen Cent! Da kauf ich mir doch lieber nen schickes paar Schuhe!

      Also macht mal nicht so ne Panik! Und vorallem, lesen, dann denken, dann evtl. ne Frage stellen macht hier wirklich Sinn! Denn eigentlich ist alles gesagt!
      Und wer dennoch meint er müsste zahlen, tja, dem kann ich dann auch gerne meine Kontonummer geben ; – ))

      In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Haltet die Ohren steif! Und vorallem Du lieber ADMIN. Danke für die Seite!

      Liebe Grüße

      Babs

    434. Stephan T. sagt:

      Hallo.
      Erstmal: super, dass es ein Forum wie diesen hier gibt… Wie schön es ist, “Opfer” zu sein…. Schilderung meines Falles: angeblich habe ich mich bei “Outlets.de” angemeldet… an meinem Geburtstag letzten September, in meinem Cafe, von meinem PC im Büro dort… mit meinem Namen, meiner Cafe-Internetadresse, zu der und der Uhrzeit, meiner IP , bestätigt und angemeldet… blablabla … an dem Tag war ich nicht dort, sondern bei meiner Frau und meinen Jungs Zuhause! Bei einer Rechnung über 96Euro (???) habe ich denen geschrieben: Outlets? Was ist das? Kenne ich nicht, brauch ich nicht, nutze ich nicht! Noch nie da gewesen! “Teilen Sie mir bitte mit, mit wem Sie diesen vertrag abgeschlossen haben wollen, mit mir nämlich nicht. Habe viele Mitarbeiter, einen Hotspot im laden, ich war nachweislich nicht anwesend an diesem Tag” Ich unterstreichend angerufen…. dauert erstmal und teuer… Eine “nette” Dame erinnert mich nur daran, ich habe mich angemeldet. Alle Daten wann, wie, wo … Alles Weitere wäre quasi egal…Es kam die 2. Rechnung (ignoriert bzw gespamt), dann heute Post vom Inkassounternehmen. Aus 96Euro werden 154 Euro… Wow! Spaß: anbei eine Kopie eines Gerichtsurteil eines Klägers, der verloren hat… Druck ausüben für Fortgeschrittene…aha ??? Mh, ich denke, ich warte ab, oder? Ich habe auch nichts widerrufen, weil es nichts zu widerrufen gibt! Ich kenne Outlets nicht und will mit dem Verein nichts zu tun haben. Eben das habe ich denen mitgeteilt! Und: ich zahle nichts, möge kommen, was will! Ich bin kein Fraß für diese Geier! Ist jemand übrigens über den nächsten Schritt von denen vertraut? Dann spar ich mir das Öffnen der Post….

    435. Hannes sagt:

      hallo,

      ich habe das ganze procedere auch hinter mir und heute blöderweise den betrag von ca. € 150 an das inkassounternehmen überwiesen …

      gibt es irgendwelche chancen (anwalt), das geld zurück zu bekommen?

      danke!

      Admin: ja klar – fanz einfach!: Vertrag anfechten wegen arglistiger Täuschung, verklagen mit einem Top-Anwalt und nach der Klage hoffen, dass die das Geld rausrücken oder überhaupt wissen wo es ist. Aber mal ganz ehrlich: So wird das nicht funktionieren. Ich fürchte auch, dass du eher an einen etwas einfacheren Weg gedacht hattet – mail hinschicken oder so? Vergiss es. Es bleibt die Hoffnung, dass die Gelder irgendwann mal eingefroren werden und an die bekannten Opfer verteilt werden. So ist es der Mutter aller Icontent-Fallen ja schon mal ergangen. Aber ich glaube nicht, dass dieser “Fehler” zwei mal passiert. Wenn du bei der Ausschüttung dabei sein willst, sollte aber zumindest die Polizei wissen, dass du dich als Opfer fühlst. Aber wenn du dich beeilst kannst du das Geld evtl. noch zurückholen wenn du ganz schnell bei deiner Bank anrufst!

    436. Gabi W. sagt:

      Schlimm, dass nach mehr als einem Jahr immer noch keine Ruhe im Karton ist :/. Foren werden gefüllt, Urteile gesprochen, aber die Abmahnungen trudeln immer noch lustig ein…

      ———————————–

    437. Lars sagt:

      Auch wir hatten eine Rechnung von denen bekommen,Zahlbar bis 06.12.2010.Habe nat.wiedersprochen,per E-Mail und daraufhin eine Ablehnng meines Wiederspruches bekommen,inkl.”Urteil aus Witten”,logisch oder?
      Also hab ich denen nochmals geschrieben,sie an das Leipziger Urteil “erinnert”,weiterhin zu verstehen gegeben,”dass ich irgendwelchen Mahnungen sehr gelassen entgegensehe und auf Drohungen gegen meine Person rechtl.Schritte einleiten werde.”
      Seitdem ist absolute Ruhe,keine Mail,kein Brief,nixsollte doch noch was kommen-Müllkorb!:)

    438. Frank sagt:

      Hi@All.
      Pünktlich zum Fest die zweite Mahnung :-).
      Ich zahl nicht! Wünsche aber dem Admin und allen anderen einen nicht zu wörtlich zu nehmenden guten Rutsch und dann hoffentlich auch bald eine Outlet.de freie Zeit :-)..
      Greets,
      Frank

    439. stellina sagt:

      Hallo. . .
      habe einen Brief von der Inkasso-Firma bekommen!
      was soll ich nun machen??
      weiterhin ablehnen…oder sollte ich doch Zahlen?

      Admin: ich habe dies in einem anderen Thread geschrieben: Admin: Nein, es gab noch keinen Mahnbescheid, aber auch das ist EGAL. Der gesamte Ablauf des Forderungseinzugs ist ein Witz. Glaubt ihr im Ernst, die ziehen nach so einem Kaschperl-Theater vor Gericht? Die wissen doch selbst nicht mehr wer überhaupt widersprochen hat und wer nicht. Es gibt 100.000 Opfer. Allein diese Zahl überfordert schon deren Logistik.

      Die wissen doch gar nicht, welche ihrer Adressen ladungsfähig ist und welche nicht das interssiert die doch auch gar nicht. Ihr denkt wahrscheinlich, da steckt eine Wahnsinnsorganisation dahinter? BLÖDSINN, da gibt es nur einen PC ein paar Telefone und ein Briefkasten!! Es interessiert nur wer zahlt. Die geben keinen Cent von ihrer eingenommenen Kohle für Mahnbescheide aus. Wozu auch?? Gibt doch genug die freiwillig zahlen.

      Habt ihr mal was von Zielgruppen-Definition gehört?

      Ihr Schlotterer seid deren Zielgruppe. Wär ich da verantwortlich würde ich eine neue Abo-Falle aufziehen, statt das Risiko einzugehen, einen Prozess zu verlieren. Ein Mahnbescheid oder ein Prozess, das sind GANZ ANDERE NUMMERN.

      Das macht Arbeit, da muss man vor Gericht erscheinen, Anwälte bezahlen, Angst vor der Presse haben, aus der Anonymität auftauchen, verfolgbar werden. Ein Prozess kehrt es um: DAVOR HABEN DIE ANGST! Selbst auf der ICONTENT-Seite steht nicht ein Bericht über einen selbst begonnenen und gewonnenen Prozess.

      Meine Güte, wann wird das hier endlich begriffen? Ich hab echt bald keinen Bock mehr.

    440. Andi sagt:

      Hallo liebe geschädigte Gemeinde von “outlets.de”
      Habe einen Tag vor Heilig Abend ebenfalls den Liebesbrief vom Deutschen Zentral Inkasso mit dem dem Urteil “Witten vom 15. Sep. 2010” bekommen.
      Darin steht Forderungsaufstellung gesamt in Höhe von 157,98.
      Rückseite IP-Adresse und Reg. Datum
      Da ich im ganze web noch keine Verurteilung gelesen habe sage ich Füße hoch legen und Ruhe bewahren. Ein Inkasso Unternehmen ist kein gerichtliches Schreiben und dient nur zur Einschüchterung, also alles blablabla.
      Erst wenn von einem Gericht, wie schon beschrieben vom Vorredner, ein Mahnbescheid kommt darauf Antworten und Einspruch einlegen.
      Wieder Füße hoch und abwarten….
      Sollte dann noch was kommen freue ich mich mit einem Anwalt dagegen zu wirken, was allerdings, so meine Meinung nicht passieren wird.
      Oder hat schon jemand was gelesen das einer verurteilt wurde.

    441. Christina G sagt:

      Hallo Leute,

      ich habe bereit vor 4 Monaten ( September) den Inkasso-Brief erhalten und am 12 Dezember die neue Inkasso-Brief bekommen.
      Ich solte bis am 29 Dec. 157€ zahlen.

      Ha,ha,ha….es wird nicht bezahlt!

      An alle frohes Fest und guten Rutsch

      Christina

    442. Blue sagt:

      Wir haben im Okt. 2009 per Einschreiben widerrufen. Vor wenigen Tagen ebenfalls der zweite Liebesbrief incl. Witten-Urteil vom Inkassobüro bzw. “brüllenden Löwen” erhalten.

      Natürlich bezahlen wir nicht. Wo ein Widerspruch und somit kein Vertrag mit diesen Nutzlosanbietern besteht, besteht auch keine Forderung – so einfach ist das.

      Allen Betroffenen können wir nur raten:

      Entspannt euch, es wird nichts passieren.

    443. Kristine sagt:

      Vor einigen Monaten habe ich Ihnen eine email geschrieben, dass ich nicht zahlen werde, weil ich Betrügern nicht mein Geld in den Rachen werfe. Reicht das als Widerspruch? Leider finde ich die email nicht mehr, habe also keinen Beweis, dass ich sie geschrieben habe.
      Jetzt nochmal Widerspruch einlegen?
      Ich weiß, dass man keine Angst haben soll…aber die ganze Sache liegt mir trotzdem schwer im Magen!

      Admin: Du musst deine Angst besiegen, es geht nur um dich, vergiss die einfach. Dz zahlst, weil du Angst hast…

    444. cypher sagt:

      Da bist du nicht der/die einzige. Der dubiose Herr Franko braucht halt Geld um seine Geschäfte betreiben zu können.
      Was mich im forum immer wundert : viele Diskussionsthemen aber keiner dabei, der mal eine Klageschrift des Herrn Franko und Co einstellt und wie die dann ausgegangen ist (Urteil).
      einen guten Rutsch nach 2011 (trotz Herrn Franko)
      cypher

    445. Murkelinchen sagt:

      Habe heute, nach einem Jahr, mal wieder eine Zahlungsaufforderung bekommen. Sozusagen als Weihnachstüberraschung! Würde vorschlagen, wir überbringen dem Herrn …(wie auch immer er sich im Augenblick nennt) alle zusammen persönlich Weihnachten sein Geld!!!
      Frohes Fest an Alle
      wunscht Murkelinchen

    446. Anke sagt:

      Hallo Leute.

      Fröhliche Weihnachten. Ich habe jetzt den 2. Brief vom Inkassobüro erhalten, genau der gleiche Wortlaut wie in dem vom Oktober…. So viel dazu. Ich dachte schon ich wäre die Spinner los da ich 2 Monate nichts gehört habe, aber leider….. Mal sehen ob ich die Erste bin, die ein gerichtlichen Mahnbescheid bekommt. Juckt mich aber nicht, mein Anwalt ist informiert usw.
      Alles Liebe für das kommende neue Jahr.

    447. MK sagt:

      Schönen Dank den Verantwortlichen für dieses Forum.

      Ich befürchte, die hier Landenden sind teilweise zu panisch, um den gesamten Thread zu lesen. Zusammenfassung:
      1) WIDERSPRUCH EINLEGEN
      Mehr Infos: http://www.verbraucherzeit.de/2010/04/14/musterbrief-nach-internet-abzocke
      2) Auf Schreiben von outlets.de oder Inkassobüros NICHT REAGIEREN.
      3) Ein GERICHTLICHER Mahnbescheid wird m.W. per Einschreiben zugestellt. Sollte es soweit kommen, auf dem Formular des gerichtlichen Mahnbescheids widersprechen. So sähe ein gerichtlicher Mahnbescheid aus, z.B. Amtsgericht als Absender / Stempel: http://www.mahngerichte.de/verfahren/vordrucke/images/mbgesamt.jpg – alles andere ignorieren. Laßt Euch nicht vom Format der Schreiben des Inkassobüros täuschen.

      Das war’s… Genießt Weihnachten, laßt Euch nicht die Laune verderben, habt keine Angst!

    448. Paul sagt:

      Da meine Frau gerade auch dieses Schreiben mit dem Gerichtsurteil bekommen hat, habe ich hier mal ins Forum reingeschaut. Ist zwar ärgerlich, das ganze, aber damit es in dieser Angelegenheit auch mal was zu lachen gibt, hier mein Brief, den ich vor etwas über einem Jahr, als der ganze Unfug anfing, an diese Kasper geschrieben habe, vielleicht muntert er ja jemanden auf. 🙂

      —————-

      Nice try!

      Ich würde sagen, da lachen wir jetzt beide mal drüber, und dann will ich die Angelegenheit, weil sie zumindest lustig war, gleich wieder vergessen. Falls Sie wider Erwarten nicht verstehen, was daran so unterhaltsam sein soll, dann machen Sie sich einfach mal selber den Spaß und suchen sie in Google nach “outlets.de”. Denn mit Ausnahme des ersten Eintrags, der logischerweise auf ihre Webseite selbst führt, folgen dort eigentlich nur noch Wortmeldungen von Betroffenen, Medien und Verbraucherschützern, und bei denen fallen im Zusammenhang mit ihrer “Firma” immer wieder Worte wie “Computerbetrug” oder “Internetabzocke”.

      Stöbert man in den diversen Artikeln, erfährt man zudem, daß wegen eben jenem “Geschäftsmodell”, mit dem sie jetzt an meine Frau herangetreten sind, Ihr Personal teilweise schon vor Gericht steht, einer ihrer Anwälte offenbar bereits verhaftet und sogar einige Ihrer Konten beschlagnahmt wurden. Daher entbehrt es tatsächlich nicht einer gewissen – wenn auch unfreiwilligen – Komik, daß Sie trotzdem munter weiter zu versuchen wagen, mit derselben Masche vorne weiter Geld einzutreiben, während hinten schon Ihr Laden von den Jungs des Betrugsdezernats auseinandergenommen wird.

      Der Brüller aber ist, daß sie so tun, als ob ihre – ohnehin gesetzeswidrigen und damit nichtigen “AGB” – schon immer klar und deutlich auf ihrer Webseite zu sehen gewesen wären, obwohl das halbe deutschsprachige Internet sich inzwischen darüber empört, daß dies vor kurzem eben noch nicht der Fall war, während die Intelligenzbestien in Ihrer “Buchhaltung”, die die Zahlungsaufforderungen verschickt haben, so clever waren, alle Mails an einem Datum, dem 22.10., zu versenden, so daß Ihre Opfer geradezu mit der Nase darauf gestoßen wurden, sich im Google Cache eine entsprechend ältere Version ihrer Webseite zu besorgen (Ihren IT-Verantwortlichen sollten Sie jedenfalls schon mal prophylaktisch feuern).

      Bevor sie jetzt darüber empört sind, daß man sie einfach auslacht, freuen sie sich lieber drüber. Denn bei aller Liebe zu meiner Frau habe ich meine Zeit im Gegensatz zu manchem Zeitgenossen nicht gestohlen, und wenn ich mich nicht so amüsiert hätte, hätte ich unseren kleinen Briefwechsel sicherlich als Arbeit empfunden, und dann müßte ich ihnen für diesen Brief meinen üblichen Stundensatz für allgemeine Bürotätigkeiten von 60,00 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer, versteht sich!) in Rechnung stellen. Bei einem so schön ausformulierten Text summiert sich das ganz schnell zu Beträgen, die Sie sich gar nicht leisten können, selbst wenn der Staatsanwalt eines Ihrer Konten übersehen sollte.

      So aber kommen sie mit den Portokosten für das morgen folgende Einschreiben davon. Zumindest wenn ich nicht irgendwann noch einen weiteren Brief schreiben muß, bei dem ich dann vielleicht nicht mehr soviel Spaß habe (zum Beispiel wenn ich – nur mal so als hypothetisches Beispiel – auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren müßte, der vor Gericht angesichts der Faktenlage zwar chancenlos wäre, aber mich trotzdem zwingen würde, dazu den obligatorischen Widerspruch zu schreiben).

      Möglicherweise würde ich mich dann sogar so sehr ärgern, daß ich keine Lust mehr hätte, mich länger mit Ihren Albernheiten zu befassen, und das ganze meinem Anwalt übergeben würde (ob meine Rechtsschutzversicherung ihn bezahlt oder aber Sie nach dem zwangsläufig verlorenen Prozeß, wäre dabei zweitrangig, geärgert hätte ich mich ja schon vorher). Und wenn ich schon zu meinem Anwalt fahren muß, dann kann ich bei der örtlichen Polizeidienststelle, die auf dem Weg liegt, unterwegs auch gleich einen Zwischenstopp machen, um Anzeige wegen Betrugs zu erstatten und mich für etwaige Sammelklagen anderer Opfer als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

      Aber wie gesagt, noch finde ich das ja alles lustig, und sofern ich oder meine Frau nicht noch mal von Ihnen belästigt werden, verlieren wir vermutlich eh wieder das Interesse an dieser Angelegenheit (man ist ja doch irgendwie träge, und wenn man keinen Pickel am Allerwertesten hat, muß man sich da auch nicht kratzen, falls Sie verstehen, was ich meine). Letztlich wäre es mir als nicht selbst Betroffener dann doch wohl egal, ob Sie mit einer Bewährungsstrafe wegen Beihilfe davonkommen und Ihr Boß sich mit den Erträgen auf dem Schweizer Nummernkonto noch rechtzeitig nach Rio absetzen kann.

      In der festen Überzeugung, nicht wieder von Ihnen zu hören, verbleibe ich vielleicht nicht hochachtungsvoll, aber in Zukunft hoffentlich ungestört

      —————-

      Wo sich der letzte Wunsch jetzt leider nicht erfüllt hat, muß ich unseren iContenten Freunden wohl doch die angekündigte Rechnung schreiben. Und irgendwas sagt mir, daß meine Mahngebühren auch nicht von Pappe sein werden… 🙂

    449. Kristine sagt:

      Habe auch das Inkassoschreiben mit der Kopie des Urteils bekommen… Die Mahnungen habe ich bisher ignoriert, aber jetzt bin ich schon etwas beunruhigt!
      Einfach immer noch die Füße still halten und wie bisher einfach nicht reagieren?
      Frohe Weihnachten an euch alle!

    450. Diana sagt:

      Ja ja,
      soeben hab ich mal nach langer Zeit wieder Post von der Deutschen Zentral Inkasso aus dem Briefkasten geholt, mit der Kopie des Witteners Urteils. Dies ist total professionel geschwärzt worden, sodas ich einen Teil noch lesen kann was den Kläger betrifft.

      Natürlich kurz vor Weihnachten soll ich nun bis 29.12. 155 Euro überwiesen.

      Ich finds lustig das die Wichtel sich echt noch die Zeit nehmen mich zum lachen zu bringen und versuchen mir Weihnachten zu vermiesen.

      Die einzige Investion die ich tätigen werde sind in Geschenke für meine lieben.

      In diesem Sinne….lasst euch net einschüchtern und geniesst die Feiertage!! Frohe Weihnachten Euch allen 😉

    451. Franziskus sagt:

      Hallo zusammen!
      Ich habe mich heute auch wieder über diese “schöne Weihnachtspost” gefreut und natürlich erst einmal wieder einen Schrecken bekommen dank der Kopie des Wittener Urteils. Aber zum Glück gibt es ja diese Internetseite und somit heißt es weiterhin: ich zahle nicht!!!!

      Vielen Dank für die Unterstützung im Austausch!

    452. Ingo sagt:

      Hallo Leute,

      Ich habe bereits vor ca.6 Monaten den
      Inkasso-Brief erhalten und seit dem ist nichts mehr passiert und soweit ich erkennen kann hat auch noch keiner was vom Gericht bekommen.
      Die Leute hier in dem Forum sind sicher nur die Spitze des Eisberges ich möchte nicht wissen(möchte ich eigentlich doch:-) wie viele einfach bezahlen und sich nicht melden und genau das ist deren Masche.
      Also durchhalten, die Briefe in die Schublade und VERGESSEN !!
      Schöne Weihnachten Gruß Ingo

    453. Paula sagt:

      Hallo!!!

      Auch auf die Gefahr hin, dass ich nerve und evtl nicht genau ngelesen habe…
      Ich habe ebenfalls das Schreiben von der Deutschen Zentral Inkasso bekommen…

      Meine Frage: ich habe bisher nie Widerspruch eingelegt oder gekündigt…habe einfach nicht reagiert (auf die Mahnungen oder so)…Gilt in dem Fall auch einfach “nicht zahlen” oder muss ich noch irgendwas tun?

      Sorry…

      LG

    454. Sequana sagt:

      Hallo, habe gestern auch diese schöne Weihnachtspost erhalten :-))

      Das ist wieder reine “Angst mache”!!

      Ich kann auch nur raten NICHT zu bezahlen!!

      Sollte dann tatsächlich ein “gerichtlicher” Mahnbescheid eingehen werde ich einen Anwalt zu Rate ziehen und zur Not Prozesskostenbeihilfe beantragen. Also lasst Euch keine Panik machen.

      In dem Moment wo Ihr bezahlt haben die Euch richtig in der Falle und das Geld ist für immer futsch!!

    455. Iris sagt:

      Hallo,

      mir ist ein Inkasso schreiben ins Haus geflattert.

      Habe denen den Text von Akte 02.11.2010 mit dem Vermerk des Widerspruches und dem Hinweis sie sollten sich schämen zugefaxt.

      gruß
      iris

    456. Timmy sagt:

      Hallo.
      Habe gestern auch das Schreiben von einen Inkasso Büro in Berlin bekommen. Hab mir jetzt mal alles durchgelesen und und jetzt beschlossen dass ich mit sicherheit auch nicht zahlen werde wie so viele ander hier. Und sollte eine Gerichtliche Klage von denen kommen dann “würde” es auch alle anderen erwischen und man würde es hier schon mal wo gelesen haben. Naja somit sammle ich jetzt mal die ganzen Briefe von denen und werde dann im Sommer mal ein Lagerfeuer damit machen:D da sind die dann gut aufgehoben. Und sehr großes Lob an den Admin. Diese seite hat mit jetzt wirklich weitergeholfen.

      Also mein Entschluss: NICHT BEZAHLEN!!!

    457. Markus sagt:

      Hallo,

      unterscheidet sich die Seite von IContent vom September 2009 “rechtlich” von den Seiten nach deren Umgestaltung im Jahr 2010?
      Mir ist jetzt auch der Wisch vom Zentralinkasso mit Urteilskopie zugegangen. Gezahlt wird nix!

    458. Jenn sagt:

      Ich bin immer wieder dankbar, dass es solche Seiten wie diese hier gibt, da ich jedes Mal einen Herzkaspar bekomme, wenn so ein blöder Wisch ins Haus flattert.

      Aber!!! an ALLLE NIEMALS so einen SCH….. bezahlen.!!!!

    459. tino sagt:

      Ohh Mann Ohh Mann, Daniela!
      Das ist wirklich ein Problem, also ich würd schnell zahlen, denn heutzutage weiß man nie…
      Die sind schnell an der Tür, und dann….!
      Hiiiiiiiiiiiiiiiillllllllllllfffffffffeeeee!
      AAAAAAAAAAdmiiiiiiiiiiiiiiinnnn!!!!!!!!!!
      Bitte, ich zahl sogar Geld dafür wenn die ganze Schisserei aufhört!
      Mann Leute, ich bin jetzt das dritte mal hier und dachte eigentlich das es weniger wird und alle fleißig lesen und BEGREIFEN!!!
      Aber es wird ja immer schlimmer….
      Ich hör schon fast ein ganzes Jahr nichts mehr, und wenn was kommt wisch ich IHN mir ab!
      Ich schlage vor,Admin für den goldenen Geduldsfaden zu nominieren!
      Bin ein Fan von Dir Admin,glaub Dich schon mal im Fernsehen gesehen zu haben.
      Besinnliche Weihnachten für alle Zitternden und Mutigen!
      Euer Tino

      Admin: Hi Tino, nein, das Fernsehen hat sich noch nicht für mich interessiert, paar mal Radio, ein paar Zeitungen. Und: Die “Schisser” hier sind in aller Regel deutlich unter 18 Jahre….die dürfen das. geschichte am rande: gestern abend hat jemand gepostet und sich hinterher erinnert, dass er auf auf einen Button “Abo ohne Kommentar” geklickt hat. Vor lauter Angst hat die Dame mir sofort eine formvollendete Kündigung des vermeintlichen Abos geschrieben und mir jeden weiteren Kontakt untersagt. Auf meine Antwort hat Sie einen “Automailer” zurück geschickt, dass diese Adresse auf unbestimmte Zeit nicht mehr genutzt wird. Du siehst: Zwischen sorgenfrei Surfen und leichter Paranoia ist es oft nur ein Tastenklick. Der Button heißt übrigens “Abbruch ohne Kommentar”….

    460. Daniela sagt:

      Hallo,

      ich bitte um eure Hilfe. Ich habe heute auch Eine Geldförderung von einem Inkasso Büro in Berlin bekommen. Ich müsste 157 Euro zahlen.Dabei war auch dieser Gerichtsurteil vom Amtsgericht Witten. Ich habe leider keine Rechtschutzversicherung und ich habe Angst das wenn es zur eine Anklage kommt zahlen muss und das mehr als jetzt. Was soll ich machen,soll man nicht lieber zahlen? Es ist mir genau wie anderen passiert,nicht gesehen das es eine kostenpflichtige Seite war.Ich habe 2 Monate später diese Musterbrief von der Verbraucherzentrale benutzt und gekündigt. Ich denke wenn dieser Urteil existiert dann müssen wir doch zahlen. Was meint Ihr und kann mir einer helfen?

    461. valentina sagt:

      Hallo alle zusammen,

      ich lese nur was von Mahnungen und Inkassobriefen mit Urteil von AG Witten etc. Das habe ich auch bereits erhalten.

      Wer hat schon einen Mahnbescheid bekommen und dann wie widersprochen?

      LG

      Admin: Niemand hat einen bekommen und widersprechen macht man so, dass man zur Abwechslung auch mal was durchliest und das dann so macht wie es geschrieben steht 😉

    462. Oliver Fiedler sagt:

      Hallo zusammen,

      auch ich war im August 2010 auf der Seite von outlets.de.

      Wie bei allen habe auch ich eine Rechnung erhalten, selbstverständlich mit anschließenden Mahnungen. Bezahlt habe ich nicht, einen entsprechenden Brief habe ich auch verssandt. Nun bekomme ich heut ein Schreiben der Fa. Deutsche Zentral Inkasso mit der Aufforderung zu zahlen, anbei ein Gerichtsurteil des Gerichts Witten, wobei der Kläger seine Klage unbegründet abgewiesen worden ist.

      Was nun??

      Admin: les mal das urteil, versuch es zu begreifen, google mal was, les die Beiträge hier im Forum, sag mir dann wie alt du bist und ob du wirklich fragst “Was nun”?

    463. wicky sagt:

      hallo alle zusammen
      Leider liest man nicht das ganze Forum durch, leider ist auch einiges nicht mehr so wie es vor einem Jahr war. Das ist auch mein Problem gewesen. Admin hat zu einem mal geschrieben, dass man seinen Namen niemals bekannt geben darf. Leider machte ich diesen Fehler weil auf den Formularen die man im Internet findet, über Rücktritt seinen Namen angibt. Auch lässt sich ein Brief nicht ohne Absender versenden. Ich glaubte zu diesem Zeitpunkt, das es das beste sei, zudem ich diese Formulare vorallem auf Konsumentenschutzseiten gefunden habe. Jetzt weis ich über diese Abzocker schon sehr viel, was bei denen überhaupt nich korrekt ist, ist das ich keine Bestätigungsmail der Anmeldung bekam. Denn dass hätte ich früher ein Rücktrittsmail gesendet. Erst nach zwei Wochen kam eine mit der Zahlungsaufforderung von € 96. Dann wusste ich erst von der Anmeldung meiner Tochter. Das ist normalerweise kein rechtsgültiger Vertrag, weil er unwissentlich und nicht willentlich abgeschlossen wurde.
      Den Inkassobrief habe ich noch nicht bekommen, den warte ich noch ab, spätestens wenn vom gericht was kommt schalte ich den Anwalt ein
      Liebe Grüsse an alle

      Admin: Es hat sich nichts geändert: Die mesten Real-Namen haben die über eure netten und unnötigen Brieffreundschaften. Ohne diese Mails und Briefe hätten die 50 % weniger Adressen. da darf man sich dann hinterher nicht wundern wenn man Post bekommt.

    464. valeria sagt:

      hai alle zusammen!
      Hab genauso wie svstolte alles bekommen,sogar am gleichen Tagen!!!
      Warte ab und suche mir einen erfahrenen Anwalt,der mit InternetßRecht vertraut ist,für alle Fälle,bin in rechtschutz versichert,kann was daraus machen,wenn es nötig ist…Bin total geärgert…

    465. Christel B sagt:

      Hallo meine Tochter 14 hat mit meinem namen auf diese seite geklickt und soll jetzt zahlen . Was soll ich jetzt tun ?

    466. wicky sagt:

      Das mache ich auch. Es gibt nur so viele MEINUNGEN. Es ist echt schwer locker zu bleiben. Zu 90% wird nicht gezahlt, aber dann doch. Gerade in Österreich gibt es Richtlinien, die besagen, Rücktrittsrecht 3 Monate. Die geben aber keine Ruhe. Habe ihnen alles schriftlich per einschreiben mit Rückbrief geschrieben. Denen ist das egal. Ob gekündigt oder minderjährig? Wie weit gehen die wirklich? Wer hat schon einmal einen Mahnbescheid vom Gericht bekommen und wie ist es ausgegangen?

    467. wicky sagt:

      Hallo Admin, du siehst vieles sehr locker. Bist du Rechtsanwalt? Du kennst dich sehr gut aus. Machst mir Mut. Hoffe das du Recht hast.

      Sollte man nicht gemeinsam was gegen diese Banditen unternehmen?
      Wicky

      Admin: Nein ich denke nur nach bevor ich schreibe 😉

    468. Peter sagt:

      und nochmal, vergesst nicht eine polizeiliche Anzeige gegen den Geschäftsführer zu machen, den nur so wird sich irgendwann mal jemand mit denen beschäftigen!

    469. wicky sagt:

      Danke für deine Antwort, leider stimmt sie nicht ganz. Sie sind schon einigemale vor Gericht gegangen, und Kunde musste zahlen, obwohl der Konsumentenschutz abgeraten hat zu zahlen. Leider ist der momentane Stand etwas anders,und die Kunden die sich erst vor kurzem angemeldet haben, so schreibt es der Konsumentenschutz, könne man nicht mehr helfen.
      Werde trotzdem abwarten, sollte es dennoch zu gerichtlichen Schritten kommen, wäre ich für eine Sammelklage. Ich verstehe nicht das diesen Abzockern es gelingt,immer noch Geld zu machen. Habe auch gelesen, dass am 11 November 2010 das LG Frankfurt zu einem ähnlichen Urteil wie in Leibzig gekommen ist. Vielleicht gibt es diese Abzocker nicht mehr allzulange.
      Schönen Abend Wicky

      Admin: Mir ist es echt absolut egal, ob du bezahlst oder nicht, aber wenn du glaubst, du könntest durch das Hinundherschieben von Zaghaftigkeiten dir oder irgendwem helfen, dann vertust du dich. Wo schreibt das der Konsumenschutz?

    470. outbackduck sagt:

      Momentan scheint ja wieder eine neue Welle der ‘Inkasso-Schreiben’ zu rollen. Hatte heute auch deren Brief im Kasten.
      Lasst Euch nicht kirre machen!

      Die wollen vermutlich ihr Weihnachtskonto aufbessern bzw. hoffen, dass viele Leute zum Jahresende ihre ‘Altlasten’ begleichen wollen um ‘sauber’ ins neue Jahr zu starten.

      Nicht zahlen solange kein MAHNBESCHID kommt.

      Und macht Euch wirklich mal die Mühe, die Post hier durchzulesen bzw. die Kommentare des Admins zu diversen Einträgen.
      Da wird mehr als genug erklärt und man braucht hier nicht alle persönlichen Probleme nochmals erörtern.

      Danke für diese Site & Frohes Fest Euch allen 🙂

      Kirsten

    471. svstolte sagt:

      Moin alle zusammen!

      Wieviele hier, bin ich am 29.07.2010 auf der Seite von Outlets gelandet. Wollte nach einer günstigen Kamera suchen. Angemeldet, Email adresse und leider richtige Anschrift angegeben, AGB’s als akzeptiert angeklickt. Dann gesucht aber nix gefunden, was ich nicht auch über Google herausfinden könnte. Habe nie nach der Anmeldung eine “Rechnung” über die 96 Euro und auch keine schriftliche Widerrufsbelehrung erhalten.

      Am 24.08.2010 kam dann per Email eine Zahlungsaufforderung über 96 Euro. Ich wurde stutzig, weil ich mich nicht erinnern konnte, auf der Startseite etwas von Gebühren gelesen zu haben. Kurz überlegt zu zahlen, dann aber gegoogelt und diese Seite gefunden. Mit den Hinweisen, aussitzen und nichts tun war mir dann geholfen.

      Am 15.10.2010 kam eine letzte Mahnung von ICONTENT. Darauf noch ein Hinwweis einer Zahlungserinnerung vom 29.09.2010, die ich nie erhalten habe, weil zum damaligen Zeitpunkt, daß Emailkonto, mit dem ich mich bei denen angemeldet hatte schon gelöscht war (ein Tipp von hier).

      Gestern, am 15.12.2010 kamm dann das Schreiben von Deutsche Zentral Inkasso, auch mit einer Kopie des Wittener Urteils. Der Betrag beläuft sich jetzt 153,47 Euro!
      Wundert mich nur, das die von der letzen Mahnung bis jetzt 2 Monate brauchten, um festzustellen, daß ich noch nicht gezahlt habe. Auch das werde ich aussitzen und warte auf ein (wahrscheinlich nie kommendes) Schreiben eines ordenlihen Gerichtes.

      In diesem Sinne, durchhalten und das Geld das ihr denen angeblich schuldet lieber für was schönes ausgeben, Ist ja bald Weihnachten.

      In diesem Sinne frohes Fest und guten Rutsch

    472. wicky sagt:

      Hallo
      Meine Tochter hat sich leider auch angemeldet, sie ist noch minderjährig. Aber denen scheint alles egal zu sein. Habe bereits zwei eingeschriebene Briefe an die geschickt. Warte jetzt auf das Inkassoschreiben. Alle raten nicht zu zahlen.
      Ich habe auf mehreren Seiten gelesen, das outlets de auch das gericht nicht scheut.
      Habe Angst, dass ich da zu tief reinrutsche.
      Dann wirds richtig teuer.

      Admin: Deine Angst macht’s richtig teuer. Outlets ist noch nicht ein einziges mal vor Gericht gegangen. In den Fällen, die du meinst, wurde outlets selbst verklagt. Aber ich sag dir auch ganz ehrlich: Mir ist es egal…

    473. Waldmann sagt:

      Hallo an alle Leidensgenossen !!

      Haben auch zwei Mahnungen via Mail bekommen. Geantwortet—–nix gehört !!! Jetzt der Breif vom Inkaso Büro. —–Upp´s Panik —-!!! Habe dieses Forum gefunden. Gelesen und Gelesen. Usere Handlung wird sein nicht`s zu tun !!! Abwarten und aussitzen. Für den Admin: Danke für den Zuspruch !!!
      Werde hier noch öfter machlesen.

      Gruß
      Waldmann

    474. komet600 sagt:

      Hallo,
      ich bin auch so ein “Opfer”. Habe mittlerweile 3 oder vier Mahnungen erhalten und heute ein Schreiben von der “Deutsche Zentral Inkasso”
      mit dem höchst ominösen Wittener Urteil 2C 585/10.
      Wer sich so blöde verhält wie Wolfgang, darf sich nicht wundern wenn er verliert.
      Auf die Mahnungen habe ich immer mit dem Musterschreiben der Verbraucherzentrale geantwortet. Und nachdem ich mich im Internet informiert habe, werde ich keinesfalls zahlen.
      Sollte ein Mahnbescheid kommen, werde ich widersprechen.Einfach mal mit 2C 585/10 googeln.Ich lasse mich von solchen Abzockern jedenfalls nicht verrückt machen.
      Schöne Grüße
      komet600

    475. Sternchen sagt:

      Hab es gerade gefunden.
      Nicht drauf reagieren.
      Trotzdem Danke

    476. Sternchen sagt:

      Hab heut ein Schreiben von der Inkasso bekommen.
      Kann mir einer sagen,wie ich mich jetzt verhalten soll?

    477. Marleen sagt:

      Hallo Admin,
      ich habe alles schon seit Wochen gelesen, was hier so steht. Und mich auch genau so verhalten. ausgesessen. Heute kam der von Euch angekündigte Inkasso Brief, ich habe schon drauf gewartet. Ich werde auch da nicht antworten.

      Dazu kam eine Kopie von einem Urteil verkündet 07.09.10 Amtsgericht Witten. Darin steht dass ein Wolfgang …. mit der Klage keinen Erfolg hatte und mit der Klage gescheitert ist. WAS DENN DAS NUN WIEDER. ausgedacht? oder wirklich?
      Gruß

      Admin: lest das Forum, diese Themen wurden alle schon behandelt

    478. Peter sagt:

      Naja ist ja hier ruhig geworden? Die letzten Tage ist nun auch das Forderungspapier vom “Deutschen Zentral Inkasso” eingegangen, nun sind es erst mal auch schon 153,75 € geworden! Beigefügt ein scheinbar neues Amtsgerichtsurteil vom 7.9.10 wo vom AG Witten sozusagen das alles als Rechtens befunden wurde wie die die Leute abzocken und auch andere Urteile gegen outlets.de als unrichtig bezeichnet werden. Das AG schreibt auch das selbst bei Widerruf, der denen ja angeblich nie zugegangen ist, es die Pflicht des Käufers gewesen wäre dies rechtssicher durchzuführen.
      Wo sind wir hier nur hingekommen in diesem Land!

    479. Rico sagt:

      Ach Snoopy…
      Frage mich auch wo Du das gelesen hast das Outlets ERFOLGREICH geklaggt hat ???
      Admin ???
      Shanghai??? Mehl ??? Themse ???
      Habe ich in Geographie was verpasst ???
      Vor 20ig Jahren war halt noch alles anders..
      GRINS !!!!
      Noch mal zu Snoopy…
      Kaufe Dir von dem Geld ein paar Leb.u.Pefferkuchen und SCHLAFFE SCHÖN !!!

    480. snoopy sagt:

      Und was tun, wenn ein gelber Brief vom Gericht kommt? Ja, ich weiß, Widerspruch einlegen. Aber wie gehts dann weiter?
      Ich will dann nicht noch tiefer drin sitzen.
      Allerdings will ich denen auch nicht klein bei geben. Es kann doch nicht sein, daß viele Menschen von denen abgezockt werden, und niemand unternimmt etwas. Vielleicht sollte man doch eine Sammelklage machen. Gäbe bestimmt viele, die mitmachen.

      Admin: Snoopy — du liest hier schon genug mit. Muss ich dir die Frage wirklich beantworten?

    481. snoopy sagt:

      Hallo Leute,
      bin leider auch auf dieser Seite gelandet und mich angemeldet, aber ohne zu erkennen,daß es sich dabei um einen kostenpflichtigen Vertrag
      handelt. Ich habe echt Angst, daß nicht zu zahlen.Wenn doch ein Gerichtsbescheid kommt?
      Ich habe keinen Rechtschutz!! Mal angenommen, die klagen (haben die auch schon, erfolgreich..), dann kann Ich Anwaltskosten usw. auch noch zahlen. Das kann ich mir echt nicht leisten.
      Also was tun?? Kann nachts schon nicht mehr schlafen!
      Habe Widerruf erhoben und wurde von denen nich anerkannt! Ihr müßt an buchhaltung@outlets.de senden.

      Grüße

      Admin: hey Snoopy, man muss gar nix senden – zumindest muss man nicht an eine bestimmte Adresse senden. Du tust so, als würden die die Regeln bestimmen, das ist schon mal falsch.

      Das einzige was du musst: Ruhig schlafen, sonst wird man krank.

      Ob die was anerkennen oder nicht ist egal. Du hast widersprochen – mehr kannst du nicht tun. Ob die das anerkennen, oder ob in Shanghai ein Sack Mehl in die Themse fällt ist EGAL.

      Und: Die haben noch nichts eingeklagt, woher hast du diese Weisheit? Les die urteile und versuch sie zu verstehen. outlets.de hat noch niemals geklagt.

    482. Lupidu sagt:

      Hallo Torsten,

      wer lesen kann ist klar im Vorteil und wer seinen Verstand einsetzt auch, herje was ist bloß los mit euch allen, wisst ihr überhaupt was lost ist, ich lerne zur Zeit Wirtschaftsfachwirtin und mach dann evtl. Betriebswirtin weiter, da lernt man viel über Recht usw. …kauft euch´s BGB für 5Eus und lernt!!! vorher hatte ichn Ausbilder gemacht und der Dozent sagte was ganz entscheidendes..bissel im Gesetz auskennen und man weiß wie man sich in etwa verhalten kann/muss. und wer die ersten 96 bezahlt hat braucht nicht weiter zu zahlen und vllt. mal auf die letzte mahnung schauen die bankverbindungen ändern sich oftmals lieber Torsten (wie bei mir auch;) ) …..die Leben von Euch….schaltet echt mal euer Gehirn ein, ihr müsst euch doch nur Informieren und Lesen :DDD Meine Güte.

      So, bye bye das wars von mir, entgültig 🙂

    483. Torsten sagt:

      Hallo,

      meine neue Freundin hat bei outlet.de sich auch vor einem Jahr angemeldet und aufgrund der Mahn- und Drohflut leider die ersten 96 Euro überwiesen. Da kannten wir uns leider noch nicht, denn ich kannte diese Abzocke von meiner Ex-Freundin schon! 😉
      Ich habe Ihr nun geraten, die zweiten 96 Euro nicht zu zahlen. Gestern kam dann auch prompt die Rechnung für das “2. Vertragsjahr”.

      Können wir diese Rechnung auch aussitzen, oder hat Sie den AGB`s mit Zahlung des “1. Vertragsjahres” zugestimmt und hat damit rechtlich eine Zahlungsverpflichtung?

      Beste Dank und Gruß,
      Tom

    484. Lupidu sagt:

      ganz ehrlich, hört doch mal auf mit dem Zeugs, auf solchen Kram einfach Null mehr reagieren und fertig, die tun nichts! und wers unbedingt nochmal bestätigt haben will der rennt zur Verbraucherzentrale und gut die sagen auch nix anderes als der freundliche Admin hier!
      und in der modernen Zeit des Internets und wer sich bei Sozialen Netzwerken anmeldet od. dort wo man was bestellt, brauch sich nicht zu wundern wenn mal sowas kommt, ganz im Ernst die Adressen die irgendwo mal registriert worden sind egal wo von einem selbst werden durchaus weiterverkauft auch wenn se immer alle behaupten aufgrund Datenschutzgesetz machen wir das auf keinen Fall…hahahaha :DDD außer wirklich seriöse Seiten un Unternehmungen.
      Und an Alle die sich immernoch fertig machen…viel Spaß beim Untergang denn das wollen die doch das ihr schön zahlt für nichts. Sicher ist es schlimm aber lassts doch einfach ausser acht. un ich hab hier schon viel gelächelt.

      Wunderschöne Grüße

    485. Armin sagt:

      Allen Betroffenen zur Kenntnis: Weder unter der Emailadresse ‘widerruf@Icontent.de’ noch ‘info@outlets’ sind die Pappkameraden zu erreichen. Der Sysadmin schickt folgende Meldungen:
      Folgende Empfänger konnten nicht erreicht werden:

      ‘widerruf@Icontent.de’ am 06.12.2010 13:18
      550 5.7.1 … Relaying denied. Proper authentication required.

      Folgende Empfänger konnten nicht erreicht werden:

      ‘info@outlets.de’ am 06.12.2010 14:21
      550 5.7.1 … Relaying denied. Proper authentication required.

      Ist das vielleicht ein guten Zeichen?

      Gruß

      Admin: Du wartest immer noch auf Zeichen? Wenn die aufhören dann nur, weil sie genug verdient haben. Wenn das für dich ein gutes Zeichen ist?

    486. Lupidu sagt:

      Hi Ihr Geschädigten :-), auch ich bin dabei 😀

      hatte letztes Jahr das Vergnügen mit der Mail,hatte mich furchtbar aufgeregt und ne dumme Antwort bekommen das alles nur weil ich dachte ich muss bezahlen weil ich 3 Wochen nicht Online war meine Post nicht geöffnet hab und dadurch die 14 tägige Widerrufsfrist ni einhalten konnte nur deshalb hatte ich bezahlt ich blöde Kuh aber jetzt bezahle ich nicht mehr warum auch…ich konnte mich vor nem Jahr nicht erinnern die Seite jemals gesehen zu haben und jetzt auch nicht und mal ehrlich in der modernen Zeit des Internets kann jeder Adressen herausfinden und Firmen wo man sich mal angemeldet hat, sei es um etwas zu bestellen, verkaufen doch die Addis auch untereinander, kann man doch alles ni so nachvollziehen von daher ruhig bleiben und aussitzen! Schon allein das die tausende (übertrieben) gesagt 😉 Konten haben und sich null an gesetzliche Regelungen halten wie das Widerrufsrecht nochmal zuzuschicken also ehrlich wer sich da noch Gedanken macht hat verloren, dennoch finde ich ist es schlimm geworden in der Welt!

      Gruß

    487. pedi sagt:

      Hallo liebe Mitbetroffene,
      Mein Mann hat heute von so einer dubiosen Organisation eine ” letzte mahnung ” bekommen
      über den normalen postweg da ich seine ehefrau mich ausschließlich um unsere Post kümmere würde ich ja wissen das hier eine Rechnung Erinnerung u. 1. Mahnung eingegangen ist. daraufhin habe ich unsere Rechtschutzversicherung angerufen und von einer Anwältin den Rat bekommen nicht zu zahlen.
      Und zu gucken ob die Firma Content bei der verbraucherzentrale.de bekannt ist. Ist Sie!

      Gruß Pedi

    488. Claudia sagt:

      Hallo, auch mich hat es heute erwischt und ich werde wohl schlecht schlafen können. Ich habe heute die Zahlungsaufforderung erhalten und bin “aus allen Wolken gefallen”. Sicher kann ich mich an meine Registrierung erinnern, aber habe auch ich übersehen, dass diese mit Kosten verbunden ist. Die Bestätigungsmail der Icontent GmbH enthielt keine offensichtliche Widerrufsbelehrung. Vielleicht ist sie in dem angehänten word-Dokument enthalten. Dieses kann ich aber nicht öffnen, da ich nicht über die Microsoft-Office-Produkte verfüge. Habe ich damit eine Chance, dass mir die Widerrufsbelehrung nicht wirksam zugegangen ist und damit die Widerrufsfrist nicht in Gang gesetzt worden ist? Dazu habe ich erhebliche Bedenken, weil ich mich dort unter einem falschen Namen und falscher Anschrift registriert habe. Ich wollte meine persönlichen Daten nicht bekannt geben. Sind meine Bedenken berechtigt? Ohje, was habe ich mir nur eingehandelt. Bitte helft mir! Sollte ich lieber zahlen, obwohl sich alles in mir dagegen streubt?

      Viele Grüße

      Admin: Claudia, EGAL was du machst die werden dir solange Mahnungen und böse Drohbriefe schicken, bis du zahlst. So ist das System: Die wollen von dir nichts anderes haben als Geld. Also spar die nutzlose Brieffreundschaften, schreib per Mail, dass du nicht zahlst und mach dir keinen Kopf. Für deine Kleinmädchendetails interessiert sich kein Schwein. Es hat noch niemand einen Mahnbescheid bekommen, es ist noch niemand verklagt worden. Sobald es ernst wird erfährst du hier als erstes drüber – bis dahin bleib doch mal Realist: Die haben nicht mal deinen Namen – wenn du nicht so blöd warst und ihn schon gemeldet hast in deiner Panik! Und bitte: Belass es dabei, dass die deinen Namen nicht haben!

    489. Simone K. sagt:

      Ja, ich habs verstanden, werde nichts mehr tun und abwarten.

    490. andrea sagt:

      Hallo zusammen!
      Wie seinerzeit schon mitgeteilt, habe ich seit Anfang März nichts mehr gehört; interessanter Weise schon nach der 1. Mahnung nicht mehr. Bin wohl “aus Versehen” bei denen gelöscht worden!? Trotzdem hätte ich so & so NIE bezahlt!!!! EGAL – was zum “Einschüchtern” auch immer gekommen wäre!
      Habt Ihr Akte 2010 am Dienstag gesehen? Ganz zum Abschluß wurde das Thema “outlets” angesprochen. Herr Meyer appelierte nochmal an alle Zuschauer: “NICHTS BEZAHLEN”!!!.
      Viele Grüße und ein schönes Wochenende..

    491. Rico sagt:

      Tja Admin…
      Wahrscheinlich hast Du recht…
      Mehr als Tipps und Hinweise was man Tun bzw nicht Tun sollte kann man hier nicht geben !!!
      Da kann man dann nur wirklich noch sagen…
      WER NICHT HÖREN WILL MUSS FÜHLEN !!!
      Nochmals….
      Tappiziert mit den Briefen Eure WC-Einrichtungen…
      Sollte Euch mal das Gekaufte WC-Papier ausgehen habt Ihr ne Reserve !!!!
      Ich glaube mehr kann man wirklich nicht zu dem Thema sagen bzw Schreiben !!!
      Gruss

    492. Rico sagt:

      Simone !!!
      Spar Dir die Briefmarke !!!!

      Admin: Rico gib’s auf, dagegen kommen wir nicht an 😉

    493. Simone Kretschmer sagt:

      Hallo lieber Admin:
      Vielen Dank für deinen Tip. Habe eine Mitteilung geschrieben, dass ich nicht zahle, wegen Täuschung und habe ihnen auch noch einmal untersagt, meine Daten weiter zu geben.
      Mal sehen, ob sie antworten. Will es aber auch noch per Post verschicken.

      Simone

      Admin: KEINE BRIEFFREUNDSCHAFTEN BITTE! Das bringt nix!

    494. Simone K. sagt:

      Hallo Julia,

      gib mal bei Google “Ärger mit outlet.de”
      ein. Da gibt es ein Gerichtsurteil. Eine Selbstständige ist deswegen vor Gericht gegangen. Da steht drin, dass sie nicht berechtigt sind, deine Daten an Dritte abzugeben, wie die Schufa. Es werden bis 250.000 Euro Strafe angedroht.

    495. Marcel sagt:

      Ich hab mein erstes Vertragsjahr bald hinter mir. Februar 2010 gings los, mit zich Zahlungsauffirderungen und dem pibabo… bis hin zum inkasso. Natürlich hab ich nicht gezahlt und nun seit Juli nichts mehr von denen gehört.
      Bin mal gespannt ob sich für das 2te vertragsjahr wieder jemand bei mir meldet. würd mich freuen die nochmal ignorieren zu können…
      An alle betroffenen:
      Ich hab mir anfangs auch nen Kopf gemacht und nächtelang nicht geschlafen.
      Aber seht es locker, die können euch nichts solange auch ihr sie ignoriert und nicht zahlt…
      Lg

    496. Rico sagt:

      Hallo Julia…
      Schufaeinträge gibt es da hast Du recht…
      Nur nicht von Outlets….
      Lehne Dich zurück und geniesse die Vorweihnachtszeit !!!!

      Admin: Einen Schufa-Eintrag bekommt man in aller Regel, wenn man z.B,. einen Verbraucherkredit nicht bedient, oder einen Handyvertrag nicht bezahlt. Den gibt’s nicht, wenn man sich weigert, für eine Abzocke zu bezahlen. Da hätte die Schufa ja einiges einzutragen…

    497. Julia sagt:

      Oh mann, wenn ich das hier alles so lese…
      Also, ich bin auch reingefallen und ich habe sogar noch gekündigt (Schriftlich und per Einschreiben) ich habe darauf gar keine Antwort oder Bestätigung erhalten! Ein Jahr darauf bekam ich natürlich eine Mahnung “trotz Kündigung” darauf habe ich die Mahnung zurück mit einem weiterem Schreiben per Einschreiben gesandt, auch darauf wieder keine Antwort! Ich habe im letzten Anschreiben schon mit juristischen Schritten gedroht, selbst darauf hat diese Firma nicht reagiert und mahnt mich fleissig an…der letzte Dreck! Jetzt warte ich einfach was kommt und zahle natürlich nicht! Ich hatte allerdings Bedenken wg. Schufaeinträgen, diese wurden aber der Firma, meinen Recherchen nach, gerichtlich unterbunden. Wissen Sie etwas darüber?
      Freundliche Grüße aus Hannover

    498. Rico sagt:

      Leute Leute….. !!!!
      Der Admin schreibt sich die Finger WUND und einige hier Zahlen immer noch !!!
      Habt Ihr zu viel Geld ???
      Schaut Ihr kein Fehrsehen ???
      Nochmals…..
      EGAL ob Ihr auf der Seite drauf wart oder nicht….
      NICHT ZAHLEN !!!!!sprich … einfach die Emails und Briefe sammeln für die die noch Ofenheizung haben !!!
      Den letzten Brief den ich bekommen habe der stammt vom Inkasso aus Berlin….

      Gebt den namen mal bei Google ein….
      Tel.Nummer.. 0180 kostet natürlich auch was…
      Also nochmals….
      Wer hier nicht auf den Admin hört und auch einige andere so wie meine wenigkeit teilen seine meinung ist DEFINITIV SELBST SCHULD WENN ER ZAHLT !!!!
      DAS GELD IST FUTSCH !!!!
      Ach ja noch was….
      Falls einer von Euch Das Urteil
      IM NAMEN DES VOLKES vom Amtsgericht Witten erhält…
      Bitte erst durchlesen bevor Ihr BLÖDERWEISE zur ÜBERWEISUNG greifft.
      Gruss… Der der nicht gezahlt hat und auch nicht zahlen wird…
      WARUM AUCH ????

    499. Simone Kretschmer sagt:

      Auch ich habe im vergangenem Jahr eine Mahnung bekommen. Meine Tochter (14) hatte sich dort registriert, mit meinem Namen…. Habe es mitgeteilt, noch Minderjährig…, jedoch keine Reaktion.
      Nachdem die Mahnung kam, habe ich natürlich bezahlt.
      Nun habe ich wieder eine Manhnung für das 2. Jahr bekommen. Weiß nun auch nicht, ob ich wieder zahlen soll oder nicht. Bin arbeitslos, Hartz IV, kann garnicht den Betrag aufbringen. Nun Hab ich denen gechrieben, dass ich es in monatlichen Raten zahlen werde.
      Wenn ich diesen Beitrag lese, sollte ich wohl noch abwarten?
      Die müssen auch was an den Geschäftsbedingungen geändert haben, denn ich habe sie mir gestern mal durchgelesen. Im letzten Jahr war für mich nicht ersichtlich, dass es ein 2-Jahresvertrag war. Auch wurde das mir im Schreiben von outlet.de nicht angekündigt. Irgendwie schon merkwürdig.

      Admin: Hol dir doch einfach einen Beratungsschein von der Arge und frag mal jemand der sich wirklich damit auskennt. Das kostet dich keinen Cent. Ich könnte dir sagen, was du machen solltest, aber das beruhigt dich letztendlich nicht. Wenn du die 2. Rate nicht zahlen willst solltest du denen das kurz mitteilen und zwar weil du dich getäuscht fühlst. Anschließend auf einen Mahnbescheid warten und dem widersprechen. Danach war bislang in 100 % aller Fälle Ruhe.

    500. inge sagt:

      Hallo,bin auch draufreingefallen,habe aber per e-mail meinen “nichtabgeschlossenen ´Vertrag ” gekündigt die Kündigungsbestätigung auch erhalten.
      Habe aber geschrieben die Zahlung sei bereits unterwegs,was aber nach nicht getan habe,nachdem ich diese Seite las.Ist das jetzt nachteilig für mich??

      Admin: Les mal deine Post, die haben deine Kündigung NACH der Vertragslaufzeit bestätigt. Und was du denen schreibst ist denen egal. Bitte keine Brieffreundschaften. Warte auf den Mahnbescheid!

    501. veraergerter sagt:

      Auch ich habe eine Zahlungsaufforderung bekommen, allerdings habe ich mich GAR NICHT angemeldet. Ich bekam den Link per mail,
      habe die Seite geoeffnet und gleich weggeklickt, da mich so was nicht interessiert.
      Trotzdem haben sie meinen Namen und Adresse.
      Es scheint mir, dass diese Leute die Adresse gekauft haben, denn ich bekam die Zahlungsaufforderung in
      PDF Format mit meiner Adresse, allerdings wissen sie gar nicht ob ich maennlich oder weiblich oder eine Firma bin, und
      haben meinen Namen auch so geschrieben, wie ich ihn sonst nie angemeldet haette.
      Das zur info an Euch.
      Ich werde auch aussitzen.
      Danke an den Verbraucherschutz fuer die Klaerung.

    502. tina sagt:

      An Admin: Ja vielleicht der falsche Ausdruck!
      Allgemein für ALLE im Netz. Ich bin weit über 15, trotzdem fühle ich mich belästigt! Und eins kannst du mir glauben nichts wäre mir lieber mich nicht mit solchen Sachen beschäftigen zu müssen.
      lg

      Admin: Dann tu’s doch auch nicht. Es hat bislang keinen Mahnbescheid und keine Klage gegeben. Warum glaubst du dass du die erste sein könntest? Woher kommt diese Angst? – ich begreife das nicht! Wenn die dich verklagen wollen ist es immer noch früh genug sich mit denen zu beschäftigen.

    503. tina sagt:

      Hallo guten Tag,
      an alle genervte Mitstreiter.
      Wir haben alle das gleiche Problem und fühlen uns abgezockt.
      Lob Admin: hast wirklich Geduld!
      Ich habe mir die Mühe gemacht ziemlich alles durchzulesen.Jeden hier kann ich gut verstehen, man ist zuerst einmal froh Leidensgenossen zu finden, denn die Angst wird weniger, wenn man sieht, dass man nicht allein dieses Problem hat. Festgestellt habe ich dabei, dass es an konkreten Vorschlägen zur Selbsthilfe fehlt.
      Ich bin wie alle andere hier kein Jurist und kenne mich im Gesetz nur mäßig aus.
      Mein Vorschlag: Wie wärs eigentlich mit einer Sammelklage?
      Oder einer Verfassungsklage?
      Bei der Sammelklage gehen wir gemeinsam gegen outlets.de vor.
      Bei der Verfassungsklage gehen wir nicht gegen outlets.de vor, sondern wir wollen eine Änderung des AGB! Das heißt: Wir wollen durchsetzen, daß eine zahlpflichtige Seite klar und deutlich zu erkennen ist. Und zwar auf den ersten Blick. Sogar mit zweifacher Bestätigung in etwa so: SIE SIND IM BEGRIFF
      EINER ZAHLPFLICHTIGEN SEITE BEIZUTRETEN!…..
      Doppelklick!
      Damit glaube ich könnte man das Problem am besten angehen.

      Admin: Du hälst eine Verfassungsklage für einen gangbaren Weg zur Selbsthilfe??? die meisten hier sind deutlich unter 15 Jahre alt und haben die Hose voll bis oben hin. Die Gesetze sind eigentlich eindeutig und daher klagen Abzocker auch nicht! Hört auf euch mit denen zu beschäftigen und es wird aufhören!

    504. Vronerl sagt:

      Hallo alle zusammen,

      wie ihr, bin leider auch hereingefallen.
      Habe mich, ohne zu wissen dass es kostenpflichtig ist, im September dort angemeldet. Habe jedoch den Link zur Bestätigung der Anmeldung der per E-Mail zugesendet wird, NICHT geöffnet und mich auch noch nie dort eingeloggt. Jetzt bekomme ich ständig diese Mahnschreiben.
      Leider habe ich erst jetzt gelesen, dass man am besten gar nicht reagieren soll. Auf die ersten beiden Mahn-E-Mails habe ich jedoch geantwortet bzw. widerrufen, bekam aber keine Antwort.
      Denkt ihr es wird mich jetzt noch schlimmer treffen weil ich reagiert habe? Können Sie mir da jetzt irgendwie mehr anhängen?

      Ich werde auf jedenfall NICHT bezahlen und ab jetzt alle weiteren Schreiben ignorieren.

      Grüße an alle!

      Admin: Was meinst du mit anhängen? Dir werden dir das komplette Programm anhängen, wie allen anderen auch.

    505. jeanpaul sagt:

      @admin
      Was halten Sie eigentlich davon?

      http://www.afly.com/view_release.php?rel_id=114482

      Dieses Urteil ist jedenfalls aktueller, als das vielzitierte aus Leipzig.

      Auch ich bekomme Briefe(!) von diesem Inkasso-Büro – mit E-Mail lösche ist da leider nicht viel getan…
      Danke

      Admin: Und, was soll das Urteil wohl sagen? Das jemand outlets verklagen wollte und mit einer im vornherein zum Scheitern verurteilten Klage gescheitert ist. Insider gehen mittlerweile davon aus, dass insbesondere das “Wittener Urteil” absichtlich verloren ging, um Leuten wie dir “Erfolgsmails” schicken zu können.

    506. Richy sagt:

      und Christian, versuch mal dein Geld bei deiner Bank zurück zu holen mit dem Hinweis das du auf einen Betrüger reingefallen bist.Vielleicht hast du Erfolg!Ein versuch ist es Wert!!

      Admin: Nein, denn dann könnte ja jeder kommen und sagen irgendwer wär ein Betrüger. Geld bekommt man nur dann zurück, wenn es auf deren Konto noch nicht verbucht ist und noch im Kreislauf der eigenen Bank ist – Mach den Leuten hier keine falschen Hoffnungen bitte.

    507. Richy sagt:

      Auch wir sind in die Falle getappt im März. Nach zahlreichen Mahnungen hat sich die Sache von selbst erledigt.Bloss nicht zahlen!!Wer zahlt ist sein Geld los und macht die Abzocker noch reicher als die schon sind!Hart bleiben und Geduld haben!!Und keine Angst haben!!Haben schon alles hinter uns.Jetzt ist Ruhe!Gruß Richy

    508. Lyaysan sagt:

      Hallo! Leute, bitte, NICHT ZAHLEN und KEINE ANGST HABEN. Ich habe mich im Februar bei Outlets.de angemeldet, wu?te natürlich gar nicht, dass das eine Kostenfalle ist. Danach wurde ich natürlich mit Rechnungen und Mahnungen per E-Mail und per Post attakiert. Ich habe auf nichts reagiert und letzendlich hat die Sache von sich selbst aufgehört: ich bekomme seit Monaten gar nichts. Ich wünsche euch viel Geduld! Alles wird gut!

    509. Heike sagt:

      Für Schnett vom 4.11.2010

      Was hat den Buyvip damit zu tun…bin da schon 2-3 Jahre und läuft gut!!! Kostet nix, entweder man bestellt etwas oder auch nicht…ist ja freiwillig…man bekommt die Angebote per Mail

    510. christian sagt:

      Hallo habe im feb das ganze abgeschlossen und die ersten errinungen übergangen.dann kam ende april ein mahunungsschreiben per post und ich bekam angst,und so doof wie ich auch noch bin habe ich den betrga überwiessen.jetzt hat man ja eigentlich 24 monate laufzeit und ich müsste jetzt kündigen.hat irgendjemand eine ahnung wie ich das machen kann,bzw sich schonmal rat darüber eingeholt.
      gruß christian

    511. Marco sagt:

      ich find das alles hier spannend, verwunderlich warum niemand gegen soetwas vorgeht…

      egal…meine ma hat mich angrufen da sie auch ne mahnung bekommen hat, sowie mein schwiegervater ( der zum tag des vermeintlichen abschlusses in einer rehaklinik war)

      leute, seht es so, was macht ihr wenn ein wildfremder bei euch vor der tür steht und unbegründet geld von euch will, den lacht ihr aus und schickt ihn weg, nun lasst euch nicht von einem seriös wirkenden schreiben verunsichern, sowas bekommt jeder der office alleine öffnen kann auch hin.

      nehmt die briefe, ab zur polizei und erst reagieren wenn ein gerichtliches mahnschreiben kommt, was unwahrscheinlich ist, da bei widerspruch eurer seits , die rechtmässigkeit der forderung belegt werden muss, was unwahrscheinlich ist.

    512. LULU23 sagt:

      also, habe auch einen schönen brief bekommen, soll nun 101,-Euro zahlen, habe mich aber gar nicht angemeldet, daraufhin habe ich dort angerufen, und habe ihn gefragt wer die sind da ich outlets nicht kenne, der typ am tele: sie haben sich bei uns angemeldet und ein abo mit zustimmung aktzeptiert, lustig oder ich fragte wann, er sagte am 25 august um 1:32H lach mich weg, er fragte warum ich lache, und ich habe ihm gesagt dein blödes gesicht wenn du einen brief bekommst von meinem anwalt möchte ich sehen.

      Kurze Fassung
      habe meinen anwalt eingeschaltet auch er war mit mir am lachen: die bekommen nun brief von mir mit gegen rechnung, und ich zahle nichts, und sol doch mahnschreiben kommen, mir sooo egal vielleicht passiert ja dann mal irgendwann was das solche firmen nichts mehr machen und nu dummes gesicht ziehen…
      NICHTS ZAHLEN ANWALT EINSCHALTEN POLIZEI INFORMIEREN UND ABWARTEN; NIEMALS AUF MAILS VON DENEN ANTWORTEN DENN DIE SCHICKEN DANN MAILS VOLL GEPACKT MIT VIREN UND UND UND::: SOOO VIEL SPASS UND BLEIBT RUHIG; UM SO MEHR SICH DAGEGEN WEHREN UMSO MEHR PASSIERT;

    513. momo sagt:

      Hallo,
      bitte – es geht um nichts – noch keiner war vor Gericht außer outlet.de.
      Ihr seid Angsthasen – was tut ihr eigentlich wenn es wirklich um etwas geht.
      Schmeißt die scheiß Post weg und “forget it”.
      Habt ihr keine anderen Sorgen.
      Glaubt mir: Kein Mensch kann mit RECHT das Geld von euch verlangen.

    514. vicky sagt:

      Hallo Leute,
      ich habe letztes Jahr einen account auf der seite Outlets.de angemeldet.
      Danach habe ich aber nach einigen Minuten sofort einen Widerruf per Email der Outlets.de geschickt.Darauf habe kein Antwort bekommen.Zur Sicherheit habe ich noch einen schriflichen Widerruf an die angegebene Adresse im Outlets.de geschickt und eine schriftliche Bestätigung meines Widerrufes verlangt. Ich habe aber keine Bestätigung bekommen.
      Ich bekam trotz meinem Widerruf Mahnungen per
      Ich habe auch solche Mahnungen per Email und per Brief.
      Ich hatte große Angst gehabt und gedacht, dass die meinen Widerruf nicht bekommen hat und hab das Geld dummerweise überweist.
      Zufällig habe ich diese Seite erst heute gefunden und gelesen, dass so viele von Outlets betrogen wurden.
      Ich habe jetzt keine Ahnung, was ich machen soll, wenn ich jetzt Mahnungen von Outlets.de bekommen werde, weil der Vertrag 2 Jahre dauert.
      Soll ich jetzt eine Kündigung an Outlets.de schicken?
      Ich habe Beweise, dass ich meine Vertragserklärung widergerufen habe, da ich zuerst den Widerruf per Email gemacht habe.
      Könntet ihr mir helfen?
      Vielen Dank!

      Admin: Dann zahlst du halt beim 2. Mal nicht und wartest auf den Mahnbescheid.

    515. Ikki Papir sagt:

      Wahrscheinlich wäre es für alle interessant, meinen Briefwechsel zu lesen. 🙂

      ZAHLUNGSAUFFORDERUNG

      Sehr geehrte/r Herr / Frau Papir,

      wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihre kostenpflichtige Anmeldung am 18.10.2010 bei http://www.Outlets.de,
      der umfangreichen Datenbank mit über 1800 Adressen zum Thema Outlets, Fabrikverkauf und Sonderangeboten.

      Da Sie nach der Anmeldung das Ihnen eingeräumte zweiwöchige Widerrufsrecht nicht in Anspruch genommen haben,
      freuen wir uns, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt in Rechnung zu stellen.

      ————————————————————————–
      12-Monatszugang für Outlets.de – 96,00 EUR
      Zeitraum: 18.10.2010 – 18.10.2011 – Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus
      ————————————————————————–
      zu zahlender Rechnungsbetrag: 96,00 EUR
      ————————————————————————–
      ————————————————————————–

      Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag von 96,00 EUR bis zum 15.11.2010
      unter Angabe des Verwendungszwecks
      auf unsere Bankverbindung:

      Wir bitten Sie den oben genannten Betrag innerhalb der gennanten Frist zu überweisen,
      um die Entstehung zusätzlicher Mahnkosten zu vermeiden.

      Meine Erste Antwort:

      “Sind Sie und ihre Firma – Betrüger?
      Dann werde ich mich an meinen Rechtsanwalt wenden
      MFG
      Ikki Papir

      :=)”

      Dann haben sie mir zweiten Brief gesendet:

      Wir müssen Ihnen mitteilen, dass wir Ihre Einwendungen gegen unseren Anspruch geprüft haben und dennoch für begründet halten und aufgrund den Ihnen bereits mitgeteilten Gründen auf den Ausgleich der geltend gemachten Forderung in voller Höhe bestehen bleiben.

      Zwischen Ihnen und der IContent GmbH besteht ein rechtskräftiger Vertrag über die bereitgestellte Dienstleistung zu unserem Datenbankangebot, gemäß der Ihnen vorliegenden Rechnung.
      Hinsichtlich der Einzelheiten verweisen wir auf unsere bereits dargelegten Ausführungen, insbesondere hinsichtlich der von Ihnen nachweislich als gelesen und akzeptiert markierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

      Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Ihnen unter dem Gesichtspunkt des Verzugsschadens weitere Kosten über den Forderungsbetrag hinaus entstehen können. Dies gilt insbesondere dann, wenn wir zur Forderungsdurchsetzung Dritte beauftragen oder sogar gerichtliche Schritte einleiten müssen.

      Wir fordern Sie daher letztmalig auf, den in Rechnung gestellten Betrag fristgerecht zu begleichen.
      Aktuelle Informationen über die gerichtliche Geltendmachung sowie Urteile zum Thema Fernabsatzrecht und Internetverträge finden Sie auf unserer Firmenwebseite http://www.icontent.de.

      Bitte bedenken Sie, dass durch Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens und einen erlassenen Vollstreckungsbescheid die Vollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher beantragt werden kann. Eine Vollstreckung kann beispielsweise u.a. auch die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen, usw. nach sich ziehen. Nach erfolgloser Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher kann die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung beantragt werden, woraufhin eine Eintragung in das entsprechende Schuldnerverzeichnis (§ 915 ZPO) erfolgt. Dies könnte Ihre allgemeine Kreditwürdigkeit nachhaltig in negativer Weise beeinflussen und zur unmittelbaren Beendigung Ihrer bestehenden, sowie zu Schwierigkeiten bei neuen Bankverbindungen, Kredit-, Raten-, Mobilfunk und/oder Leasingverträgen führen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihre Outlets.de – Kundenbetreuung

      Mein Antwort war:

      “Sie drohen mir?
      So einen Unsinn, was Sie mir geschrieben haben, habe ich noch nie gelesen!
      .
      Ich kann Ihnen nur virtuelles Geld bezahlen, weil ich selbst nur in Ihrem Kopf existiere!

      Ich wurde Ihnen geträumt.
      haha, haha!

      MFG
      Ikki Papir”

      Bislang, habe ich noch keinen dritten Brief bekommen.
      Nun warte ich auf sie gespannt!
      🙂

      PS.

      Ich habe vergessen zu schreiben, dass ich mich dort(www.outlets.de) unter dem ausgedachten Namen – Ikki Papir –
      angemeldet.
      :)))

    516. Oliver R. sagt:

      Hallo,
      meine Frau isr auch auf outlets.de reingefallen, hat aber den Betrag fürs erste Jahr “heimlich” überwiesen ohne dass ich davon wusste.
      Wie sieht es denn rein rechtlich aus wenn nun die 2.te Rechnung von der Mindestvertagslaufzeit kommt?
      Muss man den bezahlen weil der erste Beitrag überwiesen wurde?
      Grüße

      Admin: Wie das rechtlich aussieht weiß ich nicht, Glaube, dazu gibt’s kein gesetz

    517. Ralf sagt:

      Hallo,
      habe auch nach 3 Mahnungen keinerlei Reaktionen gezeigt.Seit Juni ist Ruhe!!!

    518. Tanja H. sagt:

      Leider muss man fast jeden Tag im Web lesen, dass sich viele verunsichern lassen und bezahlen. Die Machenschaften mancher Firmen ziehen sich schon über Jaaaahre. Das ist einfach unbegreiflich!

      Es wird in Medien darüber so oft informiert, trotzdem reicht es vermutlich nicht.

      Ich beobachte es bei der Beschwerdeseite reclabox, da taucht fast jeden Tag jemand, der reingefallen ist und die Frage stellt, was er nun machen soll…

      Leute, wacht auf!
      Beschwerden über outlets.de: http://de.reclabox.com/beschwerden/IContent

    519. Schnett sagt:

      Hallo,

      mich würde mal interessieren, wieviele der “Geschädigten” bei buy.vip angemeldet sind/waren !?

      Wer möchte, kann mir ja mal antworten.

      Grüßkens..

    520. SchnickSchnack sagt:

      Lieber Admin,

      ein recht herzliches Dankeschön für all Ihre Mühe und Geduld. Offen gestanden bewundere ich Ihre Gelassenheit, viele Fragen wiederholt zu beantworten. Ich verfolge dieses Forum schon eine Weile und habe nie gepostet, da alles bereits erschöpfend beantwortet wurde.

      @Margit Googeln nutzt nix. Es sei denn es würde dieses Forum auch als Hörbuch geben. Denn viele haben einfach keine Lust zu lesen und die Konsequenz findet sich hier in den ständigen Wiederholungen.

    521. Margit sagt:

      Wenn irgendjemand von Deinem Konto abbucht, kannst Du ja zurückbuchen lassen.

      Was Du freiwillig geschickt hast, ist aber weg.

      Erkundige Dich doch mal bei Akte 21, denn die haben doch gesagt, dass im 1. Fall viel Geld zurück gezahlt wurde. Aber sicher nur mit Klage, nicht freiwillig.

      Im Übrigen habe ich mir angewöhnt, bei irgendwelchen Unklarheitn zu googeln. Meistens hatten Andere vor mir auch schon das gleiche Problem.

    522. Tayfun sagt:

      Hallo zusammen,

      ich bin auch ein Opfer der Internet-Abzocke von outlets.de

      Nur das Problem bei mir ist, dass ich nach 3 Briefen (Mahnung, Inkasso) 1x 101,00 € bezahlt habe. Heute habe ich zufällig den Beitrag bei Akte auf Sat 1 gesehen. Habe mich vorher nicht schlau gemacht und bin einfach auf diese Gauner reingefallen.

      Was ich jetzt gerne wissen will ist, wie ich handeln kann/ soll, wenn die mir eine zweite Rechnung für die kommenden 12 Monate schicken??

      Die müssten ja meine Bankdaten haben. Können die einfach abbuchen?

      Wie liegen die Chancen das ich mein Geld zurückbekomme??

      Danke im vorraus

      Admin: Dein Geld kannst du abhaken, es sei denn du versuchst es mit einem Anwalt und einer Klage. Beim nächsten Mal zahlst du einfach nicht

    523. Margit sagt:

      Nach der heutigen Sendung “Frontal” dürfte ja nun das Thema “Outlet und Abzocke” erledigt sein.

      Ich habe gestaunt, dass ich nach einer Zahlungsaufforderung durch ein Berliner Inkasso-Büro nichts mehr gehört hatte.

      Ich hatte denen nur mitgeteilt, dass sie sich schämen sollten, ihren seriösen Namen für solch eine Sache herzugeben.

      Admin: es ist erst vorbei wenn niemand mehr zahlt und was glaubst du: Das typische Opfer, meinst du bei denen gehört “Frontal” zu den Lieblingssendungen?

    524. admin sagt:

      http://www.verbraucherzeit.de/2010/10/28/purzel-porno-und-die-ueberraschende-abmahnung
      Wer sich für das Thema IP-Nummen interessiert, der sollte sich das mal anschauen

    525. Rattenschwanz sagt:

      Hallo,

      jetzt rufen die schon an! Melden sich nicht mit Inkasso, sondern mit irgendeinem Namen und “Rechtsanwalt aus Berlin”. Inkassobüros versuchen auch, mit Telefonanrufen einzuschüchtern. Legt einfach auf! Das stresst am wenigsten! Seriöse Rechtsanwälte melden sich bei Forderungen bestimmt nicht am Telefon und Call-Center-Atmosphäre im Hintergrund!

    526. Petra sagt:

      Hallo,
      habe heute einen Erfolg erzielt.
      Vor 2 Wochen habe ich Strafanzeige gegen
      Icontent – Outlets.de gestellt. Die Kopie
      der Strafanzeige habe ich per Einschreiben mit Rückschein an Icontent gesendet.
      Vor ein paar Minuten habe ich eine Email von
      der Buchhaltung Outlets.de bekommen, indem mir mitgeteilt wird, dass meine Rechnung storniert wurde.
      Also, wenn Ihr Ruhe haben wollt, stellt Strafanzeige und investiert 4,30 € für das Einschreiben mit Rückschein.
      Vielleicht hilft dieser Kommentar denjenigen, die immer noch unsicher sind, ob sie zahlen sollen oder nicht.
      Gruß
      Petra

      Admin: Hallo Petra, ok gut für dich, aber überleg mal: sollen jetzt 20.000 Leute, die sowieso zum größten Teil nicht wissen, wie man “Mahnbescheid” schreibt jetzt eine juristische Brieffreundschaft mit denen anfangen? Hört endlich auf, euch mit denen zu befassen.

    527. Mara77 sagt:

      Hallo zusammen,

      bin auch im “Club der Abzocker” gelandet… habe heute auch von dieser “Firma” ein Mail erhalten.

      Bin sofort auf die Seite gegangen um zu schauen wo ich mich da angemeldet haben soll…. ich kann mich beim besten willen nicht daran erinnern, mich da angemeldet zu haben, egal…
      denn die Kommentare und dieses Forum helfen mir sehr…. :o))

      Ich habe auch Widerspruch gegen den angeblichen Vertrag eingelegt und sogar eine Antwort per Mail bekommen, ohne Anrede, Datum oder Betreff, sehr suspekt und nur bla bla…

      Ich werde mal abwarten was passiert und selbstverständlich NICHT zahlen, was ich denen auch ausdrücklich mitteilte… gut, ob ich das nun geschrieben habe, oder nicht, wird sicherlich nicht interessieren…

      Werde trotz allem jetzt immer zwei bis dreimal mehr hinschauen, wo ich mich anmelde (vorher schön im Internet recherchieren) und mir die AGB’s durchlesen…

      Traurig das es so ein Forum für solche ABZOCKE überhaupt geben muss!!!!

      Liebe Grüße

      Mara

    528. Tom sagt:

      Moin zusammen,

      ich muss bestimmt nicht erwähnen, dass ich nun auch zu dieser Gemeinschaft hier gehöre, bin ja schließlich nicht grundlos auf diese Seite gestoßen. Obwohl ich nun nicht alle dieser 727 Beiträge gelesen habe fällt mir auf, dass kein Beitrag dabei ist, der über weitere Folgen berichtet. Daraus schließe ich erst einmal, dass scheinbar niemand dabei ist, der nach der Zahlungsaufforderung des Inkassobüros weitere Mahnungen erhalten hat. Liege ich da falsch? Für mich erst einmal ein gutes Zeichen. Also locker bleiben und abwarten.

      Was sagte die Ruge noch? “alles wird gut”

      Gruß
      Tom

    529. Gabriela B. sagt:

      Hallo, ich habe Heute den 20.10 meinen ersten Brief von Outlet.de bekommen. Ich habe in gleich ungeöffnet in den Schrank gelegt, wo ich alles von dieser dubiosen Firma aufhebe, vorsichtshalber. Ich hatte dehnen ein Einschreiben mit Rückantwort geschickt, es war der Musterbrief von der Verbraucherzentrale. Ich habe die Rückantwort unterschrieben zurück bekommen. Dort steht drinne, daß diese Leute mir keine Post zuschicken sollen und trotzdem wagen die sich mir noch einen Brief zu schreiben. Ich hatte mich dort so ungefähr im September registriert und habe überhaupt nicht gesehen, daß das Geld kosten soll. Dann bekam ich auf einmal nach 14 Tage eine Zahlungaufforderung von 96 Euro und bin bald in Ohnmacht gefallen. Dann habe ich mir diese Seite auch noch einmal angeschaut und dann sah ich auf der 2 Seite oben rechts, daß das Ganze 2 x 96 Euro kostet. Für Nichts. Ich habe dehnen geschrieben per email, daß ich das Geld nicht überweien werde. Jetzt werde ich keinen einzigen Kontakt mehr mit diesen Abzockern aufnehmen. Ich glaube auch nicht, so wie der Admin einmal geschrieben hat, daß das vielleicht ganze nette Leute sind. Wie kann man NETT sein, wenn man andere Leute abzocken will, daß ist doch kriminell und die machen auch noch so viele Leute wie hier schreiben Angst. Ich verstehe bis Heute nicht warum es diese Internetseite noch gibt, wo sogar schon Anzeigen bei der Polizei vorliegen und wie kann eine Anwältin Katja Günther aus München Gerichtsmahnbescheide losschicken und solch eine Firma damit noch unterstützen, wie ich bei der Verbraucherzentrale gelesen habe. Warum gibt es kein Gesetz gegen solche Betrüger, daß die noch weiter im Internet ihre verdammte Abzockerseite anpreisen können und immer mehr und mehr Leute darauf reinfallen. Ich hoffe es passiert auch bei den Abgeordneten und und höheren Leuten, damit die mal endlich was dagegen unternehmen. Man kann doch nicht die Gerichte mit solch einen Blödsinn bombardieren, die haben doch bestimmt wichtigere Entscheidungen zu treffen. Es dürften überhaupt keine gerichtlichen Mahnbescheide verschickt werden, wenn es um Internetabzocker geht. Wie frech die überhaupt sind und tausende von Briefen verschicken nur um Geld zu betteln. Die müssen doch genug Geld haben, wenn die so viele Briefe verschicken. Ich zahle niemals für NICHTS

      Admin: ich habe nicht gesagt, dass die NETT sind. Ich hab gesagt, vielleicht sind die nett, aber es ist EGAL – was regst du dich auf? Da liegt das Problem. Was nutzt es, wenn die Briefe wegschließt und dich trotzdem aufregst. Es hört auf, wenn ihr aufhört…

    530. susu sagt:

      hallo ihr, ich habe heute endlich eine bestätigung von meiner kündigung per mail bekommen. uhu.
      liebe grüsse
      susu
      ———————————-
      Sehr geehrte/r Herr / Frau XXXX,

      hiermit bestätigen wir Ihnen die Kündigung Ihres Outlets.de Zuganges
      gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Vertragslaufzeiten.

      ———————————————–
      Rechnungsnummer: REXX
      Kundennummer: OU-XX
      ———————————————–

      Ihre Outlets.de Vertragslaufzeit endet somit am 21.05.2012.

      Sollten Sie weitere Fragen zu unserem Dienstleistungsangebot haben, steht Ihnen unsere Kunden-Hotline von Montag-Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr
      unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können von den Preisangaben abweichen) zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Ihre Outlets.de – Kundenbetreuung

      Admin: Jo, Ende 2012 – was bringt dir das? Ihr müsst akzeptieren, dass ihr keinen Vertrag mit denen habt, alles andere ist überflüssig!

    531. Adem sagt:

      Hallo,
      cih bin leider in dieser abzocke reingefallen und nach Mahnbescheid vom Inkasso Deutschland das Geld mit Mahnkosten bezahlt.
      Das waren 153,05 €.
      Frage: was mache ich jetzt weiter?
      Kündigen?
      Geld zurückordern?

      Danke im voraus..

    532. Jens sagt:

      Hallo, zusammen, hab mich auch dummerweise bei outlets.de angemeldet und bis jetzt nicht auf deren Schreibem reagiert. Was ich auch nicht vorhatte. Heut ist die letzte Mahnung gekommen und da ist noch ein Schreiben mit rechtlichen Hinweisen bei, in dem steht dass der Vertrag rechtlich ist wenn der Hinweis auf das Entgeld für den Vertragsabschluss deutlich sichtbar neben der Anmeldemaske steht. Da ich bei der Anmeldung keinen gesehen habe, habe ich jetzt nochmal nachgeschaut bei outlets.de und nun stehen plötzlich oben rechts Vertragsinformationen mit Hinweis über Vertragslaufzeit und Kosten.
      Was nun ?????
      Habe auch weiterhin nicht vor zu zahlen!!

    533. Werner sagt:

      Mit Deiner Antwort Admin hast Du genau den Nagel auf den Kopf getroffen,dem ist nichts hinzu zufügen.

      Admin: Schau dir doch nur mal die icont-Homepage an: Kein Wort drüber wie toll die Dienstleistung ist, nur da drüber, dass alle zahlen müssen…Firmenkonzept ist ausschließlich Gewinnoptimierung,.

    534. Werner sagt:

      Hallo zusammen,
      muß mich nach längerer Zeit mal wieder melden,
      heute ( 18.10.2010 ) kam mal wieder eine Mail ( die 3. ) mit Anhang datiert vom 26.Juli 2010 mit der Aufforderung bis zum 05.08.2010 140 Euro zu bezahlen,die machen sich noch nicht mal die Mühe das Datum zu ändern Hauptsache die Mail`s gehen raus.Dann gaben Sie eine I P Adresse an unter der ich die Sache geordert haben soll an,die IP Adresse stimmt mit meiner nicht im entferntesten überein.
      Mal sehen wie lange es dauert bis die gerafft haben das es von mir keinen Euro gibt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Werner

      Admin: es ist ja auch nicht so, dass sie dein Geld unbedingt haben wollen – sie würden sich halt freuen. Das ist der Anfang des denkfehlers: Eigentlich erwarten die euer Geld gar nicht und wundern sich, warum trotzdem so viele zahlen….

    535. Ina J sagt:

      @Rico

      Danke für deine Antwort.
      Dann werde ich nun mal versuchen mich damit nicht verrückt zu machen.

      Soll man denn auch keinen Wiederspruch ein legen?
      Man liest da ja geteiltes, darum frag ich halt.

      LG***Ina

      Admin: Es gibt da kein Ja oder Nein. Niemand kann sagen, was das beste ist und wenn ja, dann kann er in die Zukunft schauen.

    536. Rico sagt:

      @ Ina
      Genisse die Schow !!!!
      Mache Dir bitte keinen Kopf !!!
      Sende Ihnen doch auch mal ne Zahlungsaufforderung !!!! Grins ….
      Ich habe schon Post vom Inkasso aus der Bundesallee in Berlin bekommen !!!
      Geil !!!
      Und ????
      Nicht´s !!!

      Also lehne Dich ganz endspannt zurück lies auch mal die Beiträge im Forum hier…
      Dann wird es Dir besser gehen !!!!
      Kannste glauben !!!!
      Gruss….

    537. Îna J. sagt:

      Hallo,

      bin scheinbar im Juli ebenfalls auf outlet.de reingefallen, habe aber bis heute außer Zahlungsaufforderungen und heute dann die erste schriftliche Mahnung noch nichtmals Zugangsdaten zugeschickt bekommen.
      Laut dem was ich hier nach lesen konnte soll man ja darauf nicht reagieren, aber nun ist meine Frage ob die mir denn was können obwohl ich keinen Wiederspruch eingelegt habe???

      Soll ich auf die heutige Mahnung per Post reagieren und wenn ja was soll ich schreiben?

      Hab echt Angst das die mir was können, mir ist sowas noch nie passiert weil ich Grundsätzlich nix per Internet abschließe was etwas kostet.

      Danke im vorraus.

      LG***Ina

    538. strohbach sagt:

      hey, alle zusammen, auch ich ein geschädigter von routenplaner.de und outlets.de.
      wie kann ich wiedersprechen, wenn ich mich doch nicht vollständig angemeldet habe. sobald zu erkennen ist, das ich etwas zahlen soll, gehe ich von der seite. nun frage ich mich doch allen ernstes, wie kommen die zu meiner anmeldung? ach so, außerdem ignoriere ich auch “fein” sämtliche post, nach dem ich vorsichtshalber pro forma alles gekündigt habe, natürlich mit einschreiben/ rückschein. ach noch etwas, es ist doch klar, das nur der brief mit einschreiben / rückschein als gegenstand qutiertt wurde, der inhalt leider(vor gericht gesehen) nicht. bis bald. werde immer mal wieder rein schauen.

    539. ulrike sagt:

      Hallo u. guten Abend !!!!!!!!!!!

      War heute bei meiner Hausbank hatte mich erkundigt ob man das Geld wieder zurück holen kann . Leider nicht denn ich hatte es Online überwiesen letzte Woche. Wenn es heute gewesen wäre hätte man noch was tun können so habe ich es halt in den Sand gesetzt. So eine SCH…. ! Das passiet mir bestimmt nicht mehr wieder.
      Jetzt warte ich nur noch auf meinen Rückschein vom Einschreiben , daas sie die Kündigung bestätigen.

      Nochmals vielen lieben Dank für deine Informationen
      Werde das nächste Mal mich vorher besser informieren
      bevor ich etwas mache was ich nicht soll !!!!!!!!!!!

      vlg. ulrike

    540. ulrike sagt:

      Danke ,

      ich werde mal bei meiner Hausbank nachfragen

      Vielleicht gibt es eine möglichkeit . Wenn es so sein sollte , dass ich es wieder bekomme oder auch nicht
      werde ich es dir mitteilen.

      Vlg.

    541. ulrike sagt:

      Hallo, danke für deine information. Kann ich nicht einfach zur Bank gehen u. mein Geld wieder zurück vordern das wäre für mich die einzige Möglichkeit das zu tun. Auf meinem angeblichen Vertag steht nicht 24mon. sondern 12mon. Also das heißt für mich bis nächstes Jahr im August dann Ende. Wenn sie dann nochmal Geld wollen bekommen sie das bestimmt nicht mehr von mir.
      Ich hoffe mein Plan geht so auf wie ich es dir jetzt so schreibe.

      Danke , warte auf Antwort

      Vlg.

      Admin: Normalerweise ist das Geld weg, wenn es auf deren Konto angekommen ist. Frag bei der bank!

    542. ulrike sagt:

      Hallo,
      auch ich bin auf der Internetseite von Outlets de.in August gewesen. Wusste allerdings nichts dass ich mich dort registriet soll haben. Bis ich vor ungefähr 3wochen eine E-Mail mit einer RECHNUNG von 96euro die ich soll bis zum 7.10.10 bezahlen. so gutgläubig wie ich bin habe ich die Rechnung bezahlt u. den angeblichen Vertrag sofort gekündigt (Per Einschreiben mit Rückschein) Habe jetzt allerdings zuspät mich über die gemeine Abzocke im Internet informiert. War schön blöd dass ich bezahlt habe was ich so gelesen habe.
      Was kann ich tun das ich zu meiner Kohle wieder komme oder habe ich sie auf gut Deutsch in den Sand gesetzt.

      Würde mich auf Antwort freuen

      Vlg.ulrike

      Admin: Ich glaube nicht, dass du dein geld wiederbekommst. letztendlich müsstrest du das denen auch erstmal mitteilen. Wissen die das schon, dass du dein Geld zurück haben willst. Ich denke nicht. Was die aber wissen ist dass du nächstes Jahr die zweite Rate zahlen wirst. Oder hast du denen das schon mitgeteilt, dass du das nicht tun wirst. Es ist alles SO EINFACH. Denkt halt nach!!!!

    543. Ich bin im Februar 2010 auf Outlets reingefallen. Habe das letzte Schreiben im Mai bekommen. Seit dem habe ich nix wieder gehört. Ich brauche weder Anwalt noch Verbraucherzentrale. Diese Wege kann man sich sparen. Man wird trotzdem gemahnt. Briefe werden von denen scheinbar ignoriert. Schade um die Mühe. Deswegen sage ich, dass ganze einfach aussitzen. Bald kommt nix mehr und ihr habt eure Ruhe. Es gibt hier keinen der einen Gerichtsbescheid bekommen hat. Also nicht zahlen, nicht daran denken und Ruhe bewahren.

    544. Marlene sagt:

      Hallo Admin ,da ich schon aus dem Jugendalter raus bin (leider) habe ich das rationeller gesehen und dachte Information hilft einfach,jedenfalls ging es mir so.Aber du hast recht es ist einfach ein Geschäft mit der Angst und da hilft auch die Information nicht richtig und die Jugend ist scheinbar hier die grosse Marktlücke. Aber wie du siehts fallen auch die Alten hin und wieder auf sowas rein..!
      Aber nocheinmal,es hört irgendwann dann einfach auf ,das nur nocheinmal zur Info für die Jugend und die Älteren,dann läßt auch die Angst wieder nach.
      Gruß von mir

    545. Marlene sagt:

      Hallo Leute,eigentlich könnte man sich die Spucke sparen,denn es liest sich ja doch keiner was durch und ballert gleich mit Fragen los.
      Ich habe nicht gezahlt,sondern bin zum Anwalt gegangen (40.00€) und habe ihn gebeten sich der Sache anzunehmen.Ohne Anwalt wäre das Ergebnis genauso gewesen.
      Das ganze geschah im Dezember2010 und nach zwei Mahnungen die trotzdem kamen ,kam kein Wort mehr.Jetzt ist bald wieder Dezember!
      Anwalt war nur ,weil ich mich damit nichtmehr beschäftigen wollte ,ist aber unnötig und ihr könnt das Geld auch noch sparen,mir war es die Sache wert damals und Ruhe war!
      Schade das ihr nicht lesen könnt oder wollt,es wäre alles so einfach.
      Gruß von Marlene……
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      Admin: Hi Marlene, da hast du sicher Recht, aber hier geht es nicht um ein rationales Informationsbedürfnis, sondern um die Tilgung von Angst. Da spielt Psychologie mit hinein. Der Weg zum Anwalt ist ein Schritt gegen die Angst und gegen die eigene Bewegungslosigkeit. Es ist – auch wenn man es vielleicht nicht muss – das einzige, was man überhaupt machen kann. Das ist für mich die Aussage…Alle Fragen, die ich hier gestellt bekommen münden aus der Angst. Nicht mal die Angst bezahlen zu müssen, sondern Urangst vor institionalisierter Macht. der Angstaufbau dieser “neuen institution” ist so perfide, das insbesondere Jugendliche dagegen machtlos sind. Daher immer mein Tipp: redet mit euren Eltern – aus der Nummer kommt ihr allein nicht raus. Wer erwachsen ist und nicht rauskommt, der sollte Hilfe holen – Anwalt oder Verbraucherzentrale. Ich als Admin hier kann gar nix machen….

    546. Sabine sagt:

      Hallo,

      habe inzwischen auch das 1. Inkassoschreiben samt Wittenurteil bekommen. Das wanderte bei mir sofort wieder in die Ablage. DAnk Admin regt mich das Alles nicht die Bohne auf.Auf diese Weise vielen Dank an Admin.

    547. Mina sagt:

      Hallo,

      hab mal ´ne Frage: Wenn man eine Rechnung von der Firma bekommt,aber nicht innerhalb der Zweiwöchigen Frist wiederspricht,ist man dann trotzdem im Recht?Gefolgt von Zahlungserrinerung,Mahnung und Inkassoschreiben.

      mfg

      Mina

      Admin: Mina, du bist doch offensichtlich von der ganzen Situation ziemlich überfordert, oder? Alle deine Fragen werden im Forum beantwortet. Wenn du da keine Hilfe findest frag jemanden der sich auskennt – evtl. sogar einen Anwalt

    548. Brigitte sagt:

      Hallo Admin,
      klar bin ich auch ziemlich genervt und auch verunsichert, weil ich im Leben noch keinen Stress mit einem dieser Saftläden hatte. Doch ich lasse mir offensichtliches Unrecht nicht gefallen und deshalb informiere ich mich, wo es nur geht! das hat erstens den Vorteil, das man sich bestätigt fühlt mit dem Vorhaben, n i c h t zu zahlen, zweitens lernt man ja durch die ganzen Infos im Netz einiges. Ich bin – genau wie viele hier- nicht gewillt , diesen Betrügern mein sauer verdientes Geld wegen nichts in den Rachen zu schmeissen . Klar ist man trotz der vielen Meldungen trotzdem noch verunsichert. Einfach nur, weil man mit solchen Sachen noch keine Erfahrung hat. Doch: u m k i p p e n werde ich nicht! Da kennst Du mich leider schlecht! nichts für ungut… und toll ist, das es solche Seiten wie diese hier gibt!

      Admin: grundsärtzlich werden nur Leute umkippen, die sich damit beschäftigen. Diejenigen, die das alles einfach cool und locker in der Rundablage entsorgen, die werden nicht umkippen. Umkippen tut nur, wer sich damit beschäftigt. Ob du umkippst oder nicht ist dabei nicht von Belang. Mir geht es hier darum, dass ich einer riesigen Community von zigtausend Leuten was raten soll und diese Leuten sind grundweg beratungsresistent – die wollen nicht beraten werden, die wollen, dass ich ihnen die Angst nehme. Und dieser Gruppe dage ich: HÖRT AUF, schmeißt den Dreck in die Tonne und befasst euch mit wichtigeren Dingen. je mehr ihr euch befasst, je aussichtsreicher ist deren Fortbestand und je mehr Leute nicht wissen, wie sie sich nach dem Mahnbescheid verhalten sollen, je wahrscheinlicher wird der erste Mahnbescheid.

    549. Brigitte sagt:

      Hallo Leidensgenossen,
      da auch ich am 19.09.2010 zu den ” Glücklichen” gehöre und mich keine Stunde nach der Aktivierung der Bestätigungsmail per E-Mail wieder von dem “Vetrag” distanziert und widerrufen habe, bekam auch ich die Mail von outlets.de , das mein Widerrufsrecht mit meiner Willenserklärung erloschen wäre- oder so ähnlich.Ich habe denen dann ein Einschreiben mit Rückschein mit meiner 2. Widerrufserklärung und dem Hinweis, nicht zu zahlen, gesendet.
      Da ich aber genauso beunruhigt wie Ihr seid, forsche ich natürlich auch täglich im Internet nach neuesten Meldungen.
      Heute wurde ich wieder fündig unter http://www.heise.de/ix/meldung/Neue-Widerrufsbelehrung-Online-Anbieter . Ich musste mir den Bericht zwar 3 Mal durchlesen, um ihn bis ins Detail zu verstehen, doch j e t z t erst weiss ich ganz bestimmt, das uns allen nichts passieren wird!!!!! Vom Gesetzgeber wurde die Widerrufsbelehrung für Onlineanbieter deshalb geändert, um den V e r b r a u c h e r besser zuschützen. Die Änderung besagt eindeutig, das erst mit einer Zahlung des Verbrauchers der Vertrag für beide Seiten erfüllt ist und deshalb das Widerrufsrecht erlischt. Zahlt der Verbraucher jedoch nicht , ist das Zustandekommen des Vertragsabschlusses nicht erfüllt. Die Onlineanbieter wie outlets.de, fabriken.de und andere versuchen deshalb in ihren AGBs, den Verbraucher vorzeitig zur Kasse zu bitten( nötigen- durch Mahnungen, Drohungen)damit der verunsicherte Verbraucher auch schön zahlt. D a n n erst hat der Verbraucher Pech und ist einen gültigen Vetrag eingegangen. Berichtigt mich bitte, wenn ich falsch liege!! Doch jetzt erst fühle ich mich wirklich sicher. Gezahlt hätte ich zwar nicht, doch je mehr Infos von Anwälten, Verbraucherzentralen, Presse und Webseiten wie ( z. B. )diese hier zur Verfügung stehen, desto aufgeklärter bin ich und fühle mich in keinster Weise mehr mulmig.Lasst Euch nicht von dem Papiermüll dieser IContent GmbH oder sonstigen Abzockfirmen verunsichern.Auch die Seite deutschezentralinkasso.de/aktuelles soll verunsichern. Da die Zentralinkasso ja bekanntlich für T. Franko und Konsorten arbeitet, sind sie natürlich an dem Verbreiten von vermeintlichen Siegen vor Gericht gegen die Verbraucher interessiert.In einer Pressemeldung auf einer Webseite wurde jedoch berichtet, das outlets deshalb gewonnen hat, weil der Kläger den Gerichtstermin nicht wahrgenommen hat.Hab eben die ganze Zeit versucht, diese Seite wieder zu finden. Doch ich bin wohl zu müde. werde morgen noch mal schauen. Lasst Euch nicht verunsichern und einschüchtern. Darauf warten die nur und leben auch von Leuten, die “umkippen”.

      Admin: Auch du bist kurz vorm umkippen, sonst würdest du dich nicht so engagieren. Hinterfrag deine Panik mal kritisch. Warum und für wen machst du das? Vergiss es und dir und allen anderen ist am meisten geholfen.

    550. Lean sagt:

      Hallo Zusammen,
      bin heute erstmals auf dieses Forum gestoßen, recht hilfreich, da ich dasselbige Problem habe: bei outlets angemeldet, weil ich glaubte kostenlose Infos zu bekommen. Nun bereits, trotz Widerrufs nach 1. Rechnung, die 2. Mahnung (Kosten 96 + 5 Euro).
      Jetzt weiß ich aber, dass ich nichts bezahlen werde, weil ich das nicht will!
      Ich warte auf einen gerichtlichen Mahnbescheid, gegen den ich dann Widerspruch einlege. Kommt es dann tatsächlich zu einem Prozess (scheinbar eher unwahrscheinlich) werden wir halt sehen…
      Danke für all die Beiträge und die und gelassenen Antworten des Admin 😉

    551. Heike sagt:

      Hallo liebe Leser und Schreiber,

      ich nenne Euch nicht Leidensgenossen denn ich leide überhaupt nicht..melde mich nun mal nach Wochen/Monaten zu Wort weil ich doch so alle Jubeljahre hier mal reinschaue und ich muss mich echt wundern….

      Macht Euch doch nicht so einen KOPP-
      Ich sollte bis zum 3.Mai zahlen ( war wohl ein Datum für alle Beteiligten in einem bestimmten Zeitraum) und was haben wir….bald ?!! OKTOBER und nüscht kütt.
      Also verbringt Eure Zeit sinnvoller.
      Der Admin muss bestimmt bald Schlafpillen einwerfen um den Kopf frei zu bekommen**kleiner Scherz meinerseits.
      Also locker bleiben

    552. Peter sagt:

      Hallo, bin auch einer der sich mit Mahnungen von denen rumschlägt. Habe 3 Tage nach Registrierung meinen Widerruf per Post (allerdings ohne Einschreiben-Rückschein) hingeschickt, niemand hat reagiert, nach 2 Monaten dann die freundlichen Mahnungen. Da hat man wohl schlechte Karten? Auf mails und Lesebestätigungen reagiert dort auch nie jemand. Scheint ein echter Betrüger zu sein, zumal wenn man sich dann noch den Inhalt der Angebote anguckt – einfach Schrott. Habe Strafanzeige wegen Betruges gestellt, sollte wohl jeder machen, geht online sehr schnell. Vielleicht legt man den Typen dann mal das Handwerk.