Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

/ 23.02.2022 / / 7

verbraucherschutz.tv beweist seit gut 15 Jahren eine gute Nase für all die großen und kleinen Skandale, die durch’s Internet Verbreitung – und natürlich auch ihre Opfer finden. Sollten Sie selbst von einem Skandal betroffen sein, können Sie uns hier erreichen

Newsletter-Anmeldung
Wir berichten nahezu täglich über aktuelle Themen aus den Bereichen Verbraucher- und Anlegerschutz sowie zu den unterschiedlichsten Themen rund um moderne Währungen, digitale Kommunikation, Gesellschaft und Politik. Abonnenten unseres Newsletters erhalten regelmäßig Hinweise auf neue Artikel.

Abmahnung wegen GoogleMaps

/ 04.10.2022 / / 0

Google bietet Webmastern und kreativen Homepagebetreibern so manches nützliche Tool an. Am beliebtesten ist wohl GoogleMaps – aber gleichsam auch am gefährlichsten. GoogleMaps ist ein Standortfindungs- und Routenplanertool, das sehr einfach online den Weg zum Hotel, zum Shop oder zur Ferienwohnung weist. Aber: Insbesondere bei der Routenplanung saugt GoogleMaps auch einiges an Informationen von Seitenbesuchern ab. Es kann sogar sein, dass Google Standorte bestimmt und Handynutzern dann vor Ort die besten Restaurants empfiehlt. Notfalls auch ungefragt. weiterlesen

RAAG Kanzlei Dikigoros Kairis und Wang Yu – Google Fonts Abmahnung

/ 03.10.2022 / / 293
dikigoros nikolaos kairis

Die Kanzlei “RAAG Kanzlei Dikigoros Kairis” verdsendet aktuell massenhaft Abmahnungen an Homepagebetreiber wegen der Nutzung von Google Fonts. Google Fonts sind von Google lizenzfrei zur Verfügung gestellte Schriften. Durch die Kommunikation mit dem Google-Server ist nicht auszuschließen, dass IP-Adressen der Webseitenbesucher von Google gespeichert werden, was einen Verstoß gegen die in Deutschland geltende Datenschutz-Grundverordnung darstellt. Wer sich durch den Besuch einer solchen nicht DSGVO-kompatiblen Homepage in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt sieht, hat u.U. Anspruch auf Schadenersatz. Einen solchen versucht die Kanzlei “RAAG Kanzlei Dikigoros Kairis” nun in Schreiben an meist ahnungslose Homepagebetreiber einzutreiben weiterlesen

Abofalle – Trickformulare der Marber GmbH – so wehrt man sich

/ 28.09.2022 / / 8
Ärger mit der Marber GmbH

Manche Dinge sterben einfach niemals aus: Die Marber GmbH aus Recklinghausen ist offensichtllich noch immer erfolgreich mit ihrer Masche. Grad heute kommt wieder ein Mail eines völlig überforderten Firmengründers rein, der das Trickformular unbedacht und ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben, unterschrieben hat und nun über 1000 Euro zahlen soll für einen völlig wertlosen Firmeneintrag in einem Branchenbuch, das niemand nutzt. weiterlesen

Rechtsanwalt Kilian Lenard – Abmahnung wegen Google Fonts

/ 04.10.2022 / / 1.390
Kilian Lenard

Rechtsanwalt Kilian Lenard fordert je 170 Euro von über 10.000 Homepagebesitzern – würden die alle zahlen, dann wären das 1,7 Millionen Euro für etwa einen Monat Arbeit. Ist das wirklich so einfach? Wie funktioniert das Geschäftsmodell “Abmahnanwalt”? Ganz kurz: Ob die Forderung zulässig ist oder nicht, darum geht es hier nicht. Hier geht es darum, ob die Art und Weise der Forderung zulässig ist und hier sind sich die Anwälte auf der anderen Seite eigentlich einig: Nein. Es entsteht natürlich ein Schaden, wenn eine einzelne Person eine Webseite besucht und hier seine Persönlichkeitsrechte missachtet werden. Wenn aber die gleiche Person 10.000 Seiten aufsucht in der Absicht, sich absichtlich schaden zu lassen um dafür jeweils 170 Euro zu kassieren, dann geht das etwas zu weit. Im aktuellen Fall bewerten wir Massenabmahnungen wegen sogenannter Google Fonts.

Inhaltsangabe:

Unser 1. Tipp: Machen Sie sich keinen Stress! Das Entfernen von Google Fonts ist relativ einfach und eine Forderungsabwehr im außergerichtlichen Verfahren kostet nicht die Welt.-
weiterlesen

Baum Arche – Bafin untersucht Betrugsverdacht

/ 27.09.2022 / / 3

Grüne Geldanlagen liegen bei vielen Anlegern im Trend. Ihre Investitionen sollen nicht nur Rendite abwerfen, sondern auch nachhaltig sein. Hier setzt die Baum Arche eG an und wirbt mit grüner Rendite. Die BaFin warnt mit Meldung vom 23. September 2022 jedoch davor, dass dahinter Betrug stecken könnte. weiterlesen