T5 Öltod Um fehlenden Hubraum auszugleichen hat VW den T5 auf 179 PS aufgeblasen bis zum Öltod

Der traurige Öltod beim T5

/ 22.05.2020 / / 103

Mitten im großen Abgasskandal gibt es noch ein Skandälchen der ganz besonderen Art: Die T5-Krankheit hat sogar einen eigenen Namen: “Öltod” – gemeint ist damit die statistisch erwiesene viel zu kurze Lebensdauer von Diesel-Motoren, die seit 2009 (bis 2015) in VW-Bussen aller Varianten und Preisklassen verbaut wurden. Der 179 PS-Motor sollte in einer Zielgruppe räubern, in der T5 Kunden eher mal zügig unterwegs sind oder permanent größere Lasten zu transportieren haben. Die Motorkennbuchstaben CFCA definieren ein echt schwarzues Stück VW-Historie und sind Teil einer wirklich absonderlichen Geschichte

weiterlesen

Neue Abgasmessung – VW Bulli T5 stößt zu viel Stickoxid aus

/ 06.11.2019 / / 734

Für den VW-Transporter T5 gibt es im Abgasskandal keinen Rückruf. Das ist nicht nur für die betroffenen „Bulli-Fahrer“ mehr als erstaunlich. Denn in dem T5 ist der Motor des Typs EA 189 verbaut. Also exakt der Dieselmotor, der in Millionen von Fahrzeugen verwendet wurde und bei dem die Abgaswerte manipuliert wurden. weiterlesen

VW-Bulli mit unzulässiger Abschaltvorrichtung? OLG Düsseldorf verlangt Gutachten für den T5

/ 19.09.2019 / / 439

Der VW -Bulli TV nimmt im Abgasskandal eine besondere Rolle ein. Ohne dass das jemals mal wirklich überprüft wurde, bzw. ohne dass Ergebnisse von Überprüfungen bekannt gegeben worden sind, bleibt der T5 das einzige Fahrzeug der EA189-Flotte, das angeblich nicht vom Abgasskandal betroffen sein soll. Warum man hier ohne Schummeleien ausgekommen sein soll, wenn es beim Polo nicht möglich war, entzieht sich jeder Logik. weiterlesen

LG Arnsberg holt KBA-Infos zum T5 ein

/ 08.08.2019 / / 358

Nun kommt doch Bewegung in die T5-Thematik: Der VW Bulli – Produktionszeitraum bis Ende 2015 – ist als einziges Fahrzeug der VW-TDI-Flotte mit EA189-Motor bislang nicht von Rückrufaktionen betroffen. Besitzer eines T5 fragen sich aber, wie diese Ausnahme begründet wird. Die vielen Fragezeichen könnten sich jetzt lichten, denn vor dem Landgericht Arnsberg wird derzeit ein Verfahren um Schadensersatz geführt, das eine interessante Wende in der öffentlichen Betrachtung des T5 im Abgasskandal vorhersagt. weiterlesen

KBA prüft den VW T5 Dieselskandal

/ 03.01.2019 / / 3.337
VW T5 Dieselskandal

Ein paar Millionen Schadensersatzansprüche gegenüber dem Volkswagenkonzern werden sich am 31. Dezember 2018 in Luft auflösen, denn nur ein Bruchteil der vom EA189-Skandal Betroffenen wird im Rahmen der gesetzlichen Frist zur Geltendmachung von Ansprüchen Klage erheben oder sich in das Register der Sammelklage eintragen. Für alle anderen ist der Dieselskandal damit Geschichte. weiterlesen