Alles zum Thema: Verbraucherschutz

In dieser Kategorie finden Sie eine Vielzahl allgemeiner Themen zum Verbraucherschutz im Internet, aber auch Berichte zu aktuellen Entwicklungen des Bank- und Kapitalmarktes sowie allgemeine gesellschaftliche Topics mit verbraucherrechtlichem Bezug. Auch Tipps und Empfehlungen zu Produkten und Dienstleistrungen sind hier zu finden.

99downloads.de (abgehakt)

/ 24.05.2017 / / 6.769

Aktuell:

  • 20. März 2012: Das LG Hamburg verurteilt die Betreiber zu Haft- und Geldstrafen
  • 31. Oktober 2011:Die Verhandlung vor dem Landgericht Hamburg beginnt und wird am ersten Tag verschoben. Die Verantwortlichen von 99downloads.de sollen 80.000 Opfer um über 5 Millionen Euro erleichtert haben.
  • 23. Oktober 2011: Sven S. und ein weiterer Strippenzieher sind in Untersuchungshaft. Vorwurf: Bandenmäßiger Betrug. Hier mehr dazu lesen
  • 6. September 2011: 99downloads ist doch wieder ein Thema: Hier weiterlesen
  • Frühjahr 2011: Zwei Verantwortliche gehen in U-Haft, Staatsanwaltschaft stellt 1,5 Millionen Euro sicher
  • Dezember 2010: 99downloads ist wohl aktuell kein Thema mehr, daher haben wir die Diskussion in diesem Thread geschlossen.
  • 22. November 2009, 23 Uhr:
    belleros.de und 99downloads.de sind wieder online. Wie schon seit dem 18. August sind Neuanmeldungen nicht mehr möglich.
  • 21. November 2009: belleros.de und 99downloads.de bleiben nicht mehr erreichbar! Dafür verspricht jetzt eine Baustellenseite: “99downloads.de – Ihr Service für aktuelle Downloads – Wir sind gleich wieder für Sie erreichbar !”
  • 19. November 2009: Die Homepage 99downloads.de ist im WWW nicht mehr erreichbar!
  • 17. November 2009: Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat die Konten von Anwalt Sven S. einfrieren lassen. Betroffene Opfer finden hier weitere Informationen. Es wird von 2200 Opfern und einer Schadenssumme von 250.000 Euro gesprochen. Rund 100.000 Euro wurden jetzt gesichert. Hier lesen
  • 1.September 2009: Es wird immer abstruser: Jetzt verschickt Belleros sogar Mahnungen an Leute, die schon bezahlt haben. Erste Klagen werden abgewiesen, weil Richter meinen: “Die Kostenhinweise sind doch sichtbar!” Das werden aber Einzelfälle sein – irgendwann wird sich ein Richter mit dem Thema befassen, der sich etwas auskennt im Internet. Solange man gegen 99downloads vor Gericht mit Richtern zu tun hat, die eventuell gar nicht verstehen, um was es da geht, solange wird es schwierig bleiben. Liebe Richter: Ein großer Teil der Opfer hat niemals einen Kostenhinweis gesehen, sie wurden durch so genannte Landingpages überrumpelt – oder noch schlimmer: Haben sich gar nicht angemeldet…solcher Fälle sind eindeutig dokumentiert. Fakt ist: Mit jedem Tag werden die Verantwortlichen um eben so viel Geld reicher, wie ein Richter im Monat verdient….
  • 18. August 2009: Zitat von der Homepage: “Derzeit ist eine Neuanmeldung aus technischen Gründen nicht möglich. Bestandskunden können sich hier in das Downloadportal einloggen”.
  • 17. August 2009: 100.000 Aufrufe meiner 99downloads-Seite – es ist einiges los aber auch wenn Belleros mittlerweile scharfer Wind aus unterschiedlichsten Richtungen entgegenweht werden weiter 1000-fach Drohbriefe und Mahnungen verschickt. Es gibt wohl auch einen Mahnbescheid – quasi als Versuchsballon – dazu aber später mehr. Aktuell ist mal in einer Widerstandsphase, in der Verbraucherschutz nicht alle Karten auf den Tisch legen kann. Es ist noch nicht vorbei….
  • 20. Juli 2009: Es gibt offensichtlich doch noch keine Mahnbescheide – hätte mich auch gewundert. Korrektur: Es gibt doch einen Mahnbescheid – offensichtlich ein Versuchsballon. Übrigens: Der Mahnbescheid wurde nicht von Anwalt S. auf den Weg gebracht. Anwalt G. ist wieder im Spiel…
  • 13. Juli 2009: Auch wenn ich es mir nicht vorstellen kann: offensichtlich verschickt die Belleros Ltd. gerichtliche Mahnbescheide. Wer einen bekommen hat bitte hier weiter lesen und diskutieren. 99downloads & Mahnbescheide
  • Urteil zur falschen Altersangabe: Abzocker dürfen nicht mit Betrug drohen.
  • Und nun zu 99downloads.de:
    In diesem Forum geht es um den Nutzlosdienst 99downloads.de. Es werden nicht alle Threads veröffentlicht. Es bekommt aber jeder eine Antwort – wenn die e-Mailadresse passt. weiterlesen

    Einstweilige Verfügung gegen 99downloads-Kritiker nur zum Teil zugelassen

    / 24.05.2017 / / 51

    Das zuständige Gericht in Lüneburg hat die einstweilige Verfügung gegen einen Belleros-Kritiker nur zum Teil zugelassen. Der Anwalt des 99downloads.de-Betreibers hatte die einstweilige Verfügung beantragt, um dem Forumsbetreiber von www.vorsicht-falle.net zu untersagen, den im Auftrag der Belleros LTD agierenden Anwalt im Vorgangszusammenhang als “fragwürdigen Anwalt” zu bezeichnen. Bei Zuwiderhandlung drohte die EV ein Strafgeld an. Man hatte auch dem Betreiber von verbraucherschutz.tv weitere Äußerungen “verboten”, z.B. wurde verlangt, Belleros-Opfern nicht mehr zu empfehlen, die Konto führende Bank der LTD mit Beschwerdebriefen anzuschreiben. Außerdem verbat man sich, von “versteckten Kostenhinweisen” zu sprechen. Und dies obwohl es zum Beweis dafür Screenshots der orginalen 99downloadsseite gibt. Der Schriftverkehr wurde aber trotz Fristsetzung abgebrochen. weiterlesen

    Wörterbuch Inkasso/Deutsch

    / 24.05.2017 / / 129

    Es ist der Hammer, mit welchen Formulierungen manche (nicht alle) Inkassobüros versuchen, säumige Zahler zu beeindrucken. Hier mal ein Beispiel: “Zahlen Sie bitte den Gesamtbetrag innerhalb der gesetzten Frist. Nur so können Sie die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens vermeiden und sich damit erhebliche Unannnehmlichkeiten sowie weitere Kosten (.z.B. Mahnbescheid, Zwangsvollstreckung, Offenbarungsversicherung, Lohnpfändung, Schufa-Eintrag etc.) ersparen.” Sie wollen das übersetzt haben? Kein Problem – dafür sind wir da! weiterlesen

    Schwere Zeiten für Telefon- und Internet-Abzocker

    / 24.05.2017 / / 172

    Das am 27. März 2009 im Bundestag abgesegnete neue Verbraucherschutzgesetz regelt durch neue Vorgaben den Vertragsabschluss per Telefon und Internet ganz neu. Anbieter dürfen in Zukunft nicht mehr anonym bei zukünftigen Kunden anrufen. Auch wird es definitiv keine Möglichkeit mehr geben, Widerrufsfristen seitens der Anbieter zu verkürzen. weiterlesen

    Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

    Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

    Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

    Hier mehr erfahren

    Tickets für schnelle Hilfe

    Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


    Für Anwälte

    Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

    Tel.: 0800 000 1961