Alles zum Thema: Paypal

Paypal-Konto gesperrt

Paypal-Konto gesperrt

/ 06.06.2021 / / 1.196


PayPal hat sich als Zahlungsdienstleister in den vergangenen Jahren quasi unverzichtbar gemacht für Shop-Betreiber und Internet-Dienstleister. Kein nahezu kostenlos verfügbares Bezahlsystem kann die Features, Sicherheiten und auch den Bekanntheitsgrad von Paypal erreichen. Uns selbst wenn Banken oder Konkurrenzunternehmen wie z.B. Klarna mittlerweile Boden gut machen, bleibt Paypal als Opinion Leader der Szene und Umsatz-Meister wohl auf Dauer der Platzhirsch. Wie passt das Thema ” Paypal-Konto gesperrt ” da hinein?

Der Platzhirsch nimmt sich was raus

Und der Platzhirsch kann sich viel herausnehmen: Immer häufiger wird Internetdienstleistern der Geldhahn zugedreht: „Ihr Konto wurde gesperrt“ lautet die lapidare Nachricht mit Hinweis auf vermeintliche Verstöße gegen die Allgemeinen Nutzungsbedingungen (AGB). Aber gerade kleine und mittlerer Unternehmen sind auf den Serviceangewiesen, weil sich Paypal einfach integrieren lässt und keine hohen Software- und Systembetreuungskosten verursacht.

weiterlesen

Vorsicht: Paypal-Mails zu eventim-Abbuchungen sind nur Fakes

/ 10.04.2016 / / 1.944

Bitte Vorsicht: Aktuell versenden clevere Pisher gut gemachte Paypal-Mails bezüglich einer Abbuchung für den Anbieter “Eventim” . Angeblich sind Paypal-Nutzer 89,90 Euro schuldig für zwei Konzert-Karten. Alle Links innerhalb der Mail sind einigermaßen passend und führen zur richtigen Paypal-Seite. Einzige Ausnahme: Der Link zur “Konfliktbereinigung”, dieser führt zu einer gefakten Anmeldeseite, in der die email-als Benutzername schon vorausgefüllt ist. Wer hier sein Passwort eingibt und absendet gibt seine Paypal-Daten an die Abzocker weiter.Die haben dann freie Bahn und können das Konto nutzen, z.B. um Internet-Einkäufe zu tätigen.

Also: Gefakte Paypal-Mails zum Thema “Eventim” nicht beachten, löschen und nicht mehr drüber nachdeenken.

Täuschend echte Paypal-Benachrichtigungen mit “Jetzt stornieren”-Button.

/ 07.12.2015 / / 77

Vorsicht vor täuschend echt aussehenen Paypal-Benachrichtigungen! Aktuell werden wirklich sehr echt anmutentende Schreiben des Online-Zahlungsdienstes Paypal versendet. Dabei bauen die Abzocker ganz bewusst vertrauen auf, in dem der Realname des Opfers als Teil einer falschen Adresse eingebaut ist. Erkennen kann man die üblen Fakes eigentlich nur daran, dass im unteren Teil des Briefes ein Button “Jetzt stornieren” eingebaut ist. Die Masche dahinter bleibt einfach. Nach Klick auf den Button wird man aufgefordert, die Zugangsdaten einzugeben. Dies führt aber nicht zu einer Öffnung des Kontos, sondern nur zu einer Übergabe der Daten an die Betrüger, die dann mit Benutzernamen und Passwort ein leichtes Spiel haben und sich bequem auf fremden Konten einloggen können, um hier Kontogeschäfte oder Einkäufe zu tätigen. Wer in diese Falle getappt sein sollte, muss schleunigst das Passwort ändern.

BFS risk & collection GmbH mahnt für Paypal

/ 29.04.2015 / / 164

Die BFS risk & collection GmbH aus Verl mahnt aktuell im Auftrag von Paypal und fordert neben der Hauptforderung die regulären Auslagen, Inkassovergütungen und Pauschalen, sodass aus einer 20 Euro-Forderung schnell mal knapp 110  Euro werden. In einem uns aktuell vorliegenden Fall wird in kurzen Intervallen die Gesamtsumme Stück für Stück hochgeschraubt, ohne an irgendeiner Stelle Auskunft darüber zu erteilen, was überhaupt der Anlass für die Hauptforderung ist.  Wir wollen an dieser Stelle nicht behaupten, dass die Forderungen unzulässig sind, sondern nur recherchieren, was “Forderung aus einer Dienstleistung” überhaupt bedeutet und ob Angemahnte nicht einen Anspruch darauf haben zu erfahren, für was sie überhaupt bezahlen sollen. Im vorliegenden Fall auch seltsam: Das paypal-Konto, über dass die angebliche Dienstleistung kostenpflichtig abgewickelt wurde, gibt es nicht.

Wer hat Erfahrungen damit?

Nervige Mails von Paypal

/ 08.01.2014 / / 126

Ohne konkret auf irgendeine spezielle Mail eingehen zu wollen warnen wir aktuell davor, sich mit Spam-Mals auseinander zu setzen, in denen es um das Thema Paypal geht. Paypal versendet keine Mails um auf Sicheherheitsthemen hinzuweisen. Diese Mails sind in aller Regel (eigentlich immer) Versuche, Kontodaten der angeschriebenen auszuspähen. Unser Tipp: Gebt das Wort “Paypal + Sicherheit” als Empfangsregel und sortiert sowas automatisch und ungelesen im Müll.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Anna Bauer: Ich muss jetzt Hartz4 beantragen, ich bin so verzweifelt! Hatte meine 2600 brutto...
  • Udo Schmallenberg: Hallo, viele Erfahrungen gehen in die gleiche Richtung. In den meisten Fällen...
  • Franz-josef Endejan: Ja ich habe vor gut 14 Tage eine Frau aus Russland kennen gelernt. Sie ist...
  • Thomas Hentschel: Auch mein Konto wurde gesperrt. Als Grund wurde der angebliche Verstoß gegen...
  • Udo Schmallenberg: Hallo, das ist ein Urteil aus der Schadstoffklasse 6 (EVO), es gibt aber auch...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961