4 O 187/17 – Urteil zu Negativzinsen gegen Volksbank Reutlingen

/ 09.12.2017 / / 716

In einem aktuellen Urteil – 4 O 187/17 – zu Negativzinsen hat das Landgericht Tübingen ein verbraucherfreundliches Urteil gefällt. Fazit: Minuszinsen dürfen von der Volksbank Reutlingen nicht nachträglich ins Vertragswerg eingewoben werden und nicht erhoben werden, wenn dies nicht ausdrücklich in den Geschäftsbedingungen verankert ist.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Möchten Sie einen Link zu diesem Text kaufen?

Dieser gut besuchte Text wartet noch auf den Link auf Ihre Kanzlei oder auf ein Zitat eines Experten.

Rufen Sie uns an: 0800 0001961

4 O 187/17 ist richtungsweisendes Urteil

Die Volksbank Reutlingen hatte Negativzinsen erhoben und hatte die Kleinanleger und die Eigentümer von Girokonten in einem Preisaushang über mögliche Strafzinsen in Höhe von 0,5 Prozent auf Tagesgeld ab 10.000 Euro sowie das Guthaben von Girokonten informiert.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg klagte dagegen und blieb auch dabei, als die Volksbank Reutlingen auf die Negativzinsen verzichtete. Der weitere Streit entbrannte an der Tatsache, dass die Volksbank nicht dauerhaft auf ihr angebliches Recht, Negativzinsen zu berechnen, verzichten wollte. Eine entsprechende Unterlassungserklärung wurde nicht unterzeichnet.

Die Unterlassungsklage hatte Erfolg, allerdings bestehen noch Unklarheiten bezüglich der konkreten Inhalte, da die Urteilsbegründung noch nicht vorliegt.

Banken stellen sich derzeit auf die Position, dass sie Negativ-Zinsen weiterleiten darf, wenn die Zentralbank ihrerseits Negativzinsen von den Banken fordert

Negativzinsen sind schon Realität: So kassiert die Skatbank 0,4 Prozent Zinsen bei Guthaben auf Tagesgeldkonten von mehr als 500.000 Euro. Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht informieren Kunden deutscher Banken über ihre Rechte.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Unsere Anwaltliste:

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter:

Ein Kommentar zu “4 O 187/17 – Urteil zu Negativzinsen gegen Volksbank Reutlingen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961