Was ist „whitepinsplus.com“? Infos zu Auszahlungen, Verdiensttabellen und System

/ 14.01.2015 / / 6.198

Im Internet diskutieren Teilnehmer am Programm whitepins aktuell darüber, dass angeblich erreichte Vergütungssummen nicht wie versprochen ausbezahlt werden. Ich habe daher mal etwas recherchiert und muss sagen, dass ich selten so etwas schwer durchschaubares erlebt habe. Das soll jetzt keine Wertung sein – vielleicht ist das ja eine tolle Geschäftsidee und profitabel für jeden, der da mitmacht. Kann mir mal jemand weitere Infos geben was sich hinter „whitepins“ verbirgt, wie man da Geld verdienen kann und ob sich da aktuell Schwierigkeiten ergeben? Das, was ich bislang recherchieren konnte wirft kein wirklich vertrauensvolles Licht auf die aktuelle Situation.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Hinter dem deutschen „Ableger“ von www.whitepins.com steckt die Emotain GmbH. Die Unternehmung gehört zum Umfeld der Deltoton GmbH (vormals Frankonia Gruppe). Die Deltoton GmbH muss sich in jüngster Zeit dem Vorwurf des Kapitalanlagebetruges stellen. Gegen die Deltoton GmbH mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Adolf Bauer wird seitens der Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt.

Hier einen Beitrag dazu lesen

Rechtsanwalt Adolf Bauer ist auch Geschäftsführer der Emotain GmbH

Hier ein Auszug des Emotain-Impressums

Emotain GmbH
Online Marketing
Rathausplatz 2
D – 97337 Dettelbach

info@whitepinsplus.com
www.whitepinsplus.com
Telefon: +49 9302 – 93 11 01
Fax: +49 9302 – 93 11 55

Amtsgericht Würzburg
Handelsregister-Nummer: HRB 5706
A.B. Bauer

Wie funktioniert whitepinsplus.com?

Auf der Homepage können User sich zwischen zwei Bildern entscheiden und anklicken, welches sie im direkten Vergleich besser finden. Registrierte User sollen dabei als so genannte Trendscouts  in ein Trendforschungsprogramm eingebunden werden. Sie können sich durch fleißiges Klicken und weitere Mitstreiter Werben so genannte „Meilen“ verdienen, die dann zu festgelegten Terminen zur Auszahlung kommen sollen. Meilen kann man auch vergünstigt kaufen ( – 15 %) in Paketen a 100€, 250€, 500€ und 1000€. Mit dem Paketkauf erreicht man schneller notwendige Auszahlungssummen.

So kann man z.B. 2400 Meilen sammeln und mit dem Zukauf von einem 100er-Paket eine Auszahlungsgrenze erreichen, ab der man monatlich angeblich Summen entnehmen kann, ohne den Grundstock von 2500 Meilen ( = Euros) angreifen zu müssen. Heißt also: Wer schnell Geld verdienen will muss sein Meilenkonto erst einmal aus eigener Tasche auffüllen. Im Internet kursieren so genannte „Verdiensttabellen“, die genau berechnen, wie oft man klicken muss um bei welcher Zuzahlung durch Meilenkauf man welche monatliche Entnahme realisieren kann.

In Internetforen wird aktuell über nicht stattfindende Auszahlungen diskutiert. Im Vergleich zur jüngst aufgeflogen Marketing Terminal GmbH dürften eventuell unerfüllte Auszahlungshoffnungen den Einzelnen nicht allzusehr schmerzen. Der Verdienst liegt wohl eher in der Masse. Allein der geschlossenen Facebook-Gruppe whitepins+ gehören 34.000 Fans an. Auszahlungen soll es verschiedenen Foren nach seit Mitte Dezember nicht mehr gegeben haben.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 28 Kommentare
Kategorien: whitepins
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

28 Kommentare zu “Was ist „whitepinsplus.com“? Infos zu Auszahlungen, Verdiensttabellen und System”

  1. Gerhard sagt:

    Diese ??Firma?? mit dem vorgeschobenen RA als GF ist der größte Witz und die größte Frechheit des Jahrhunderts. Die haben sich in ganz Deutschland mehr als lächerlich gemacht und werden hoffentlich für Ihre Lügereien und Betrügereien dementsprechend vom Gesetz „belohnt“. Geld wird wohl keiner oder fast keiner erhalten haben. Sollen die daran ersticken.

  2. rina sagt:

    Seiten gehen zwar wieder, aber Auszahlungen funktionieren immer noch nicht
    lg

    1. admin sagt:

      Wartest du wirklich noch auf Geld? Gegen die Leute wird wegen Betrugs ermittelt, die Fioma selbst ist seit Monaten insolvent?

  3. Rüdiger sagt:

    …. hmmm … die Seiten sind wieder online …. (so ein Mist)

  4. Edoardo sagt:

    Hallo!
    schön das ich euch endekt habe,
    ich bin vom Whitepins total entäuscht,
    Datum Tag Meilenstand Meilenpaket Provision in € Abzug nach 90 Tagen Auszahlung Tagesprovision
    30.10.2015 398 8672 0 0 -84 0 €
    29.10.2015 397 8748 0 0 -76 0 €
    28.10.2015 396 8824 0 0 -76 0 €
    27.10.2015 395 8900 0 0 -76 0 €
    26.10.2015 394 8976 0 0 -76 0 €
    25.10.2015 393 9052 0 0 -76 0 €
    24.10.2015 392 9006 0 122 -76 0 €
    ich habe noch nie was mir auszahlen lassen, wollte kumulieren, und jetzt da Bilder klicken nicht zugelassen wird, wird das kapital wie in der tabelle zu sehen ist, immer weniger,
    ich weiss nicht was man dagegen machen kann,
    aber trotzdem freu ich mich das Ihr etwas dagegen untenemen woltet.
    Grüsse aus Bad Dürrheim
    Edoardo

  5. Rüdiger sagt:

    Die Strafanzeigen scheinen nun Wirkung zu zeigen.
    Schön dass die Seiten nun endlich zu sind, und man die „ahnungslosen“ User nicht mehr schamlos ausnutzen kann.

    Danke an alle die dies nun möglich gemacht haben !!!

  6. Kokommentator sagt:

    … ich habe es von mehreren Seiten gehört, dass sich die Seite nicht mehr öffnen lässt.

  7. Kokommentator sagt:

    Seit gestern (25.10.2015) lässt sich die WhitePinsPlus-Seite nicht mehr öffnen!

  8. Remabe sagt:

    Hallo ,
    Wie kann man Whitepins Plus das Handwerk legen . Ich bin jetzt schon 206 tage und 439 Meilen und noch kein einzigen cent gesehen . Emails geschrieben nix Antwort bekommen . Irgendwie muss man sich doch gegen solche Betrüger wehren können Auch aus dem Ausland . Ich weiss nicht mehr weiter .

  9. Rüdiger sagt:

    Hallo zusammen,
    mir antwortet der Support/Admin auch nicht auf Anfragen bezüglich Einstellung des Auszahlungswunsches.

    Wie ich nun zuvor hier lesen konnte haben etliche Betroffene schon Strafanzeige gestellt. Ist gut so finde ich. Werde es auch noch tun da ich hinter dem System eine betrügerische Ansicht vermute denn einiges zeigt ja in diese Richtung. Man nimmt die User-Leistung entgegen (Bildvergleiche) doch die versprochene Gegenleistung (Provision) wird nicht gutgeschrieben oder gar ausbezahlt.
    Da nun ja schon Strafanzeigen laufen verstehe ich nicht warum diese Seiten überhaut noch zugänglich sind, denn es werden sich weiterhin neue Mitstreiter anmelden und mit in dieses Loch fallen worin wir uns ja nun schon befinden. Für mich unbegreiflich warum WhitePins+ und Co überhaupt noch am Netz sind.

  10. Udo sagt:

    Mir stellt sich bei einer Zivilklage die Frage ob ich den Einsatz meiner Meilenpakete zurück bekomme, oder auch die „erarbeiteten“ Meilen.

    Admin: Interesse an meiner Meinung? Du bekommst gar nix zurück, man wird dir – wie bei Schneeballsystemen üblich – eine gewisse Mitschuld anrechnen und damit ist es gelaufen. Mit viel Glück bekommst du Anspruch auf die Rückerstattung der gekauften meilen, aber davon hast du das Geld noch lange nicht.

  11. Rainer sagt:

    Hallo,

    warte seit Monaten auf die Auszahlung !!!!
    Auf e-mail keine Antwort, für mich sind das Betrüger ……

  12. Wolfram sagt:

    Warum soll ein Prozess extreme Kosten verursachen? Eine Strafanzeige ist absolut kostenfrei. Nur wer sich einen Anwalt dazu nimmt bekommt zusätzliche Kosten. Ich und viele andere empfehlen und machen bzw machten eine Strafanzeige gegen den/die Verantwortlichen. Nur so kann Gerechtigkeit entstehen.

    Admin: Eine Strafanzeige allein bringt doch nichts und ist nur fr das strafrechtliche Verfahren relevant. Wenn du selbst was davon haben willst, dann gibt es nur die zivilrechtliche Auseinandersetzung. Da machst du ohne Anwalt gar nix.

  13. Patrick sagt:

    Mein Sponsor glaubt immer noch an die Seriösität des Systems.
    Fakt ist ihr solltet euch mit Dingen beschäftigen die euch wirklich weiter bringen ein Prozess gegen die würde nur extreme kosten veursachen die niemals mit den Lohn den man für Bildvergreiche kriegt gedekt werden.
    Die Leute die hier Mailenpackete gekauft haben haben deutlich mehr verlusst als die die geklickt haben.
    Das System abhacken und einen Neu Anfang Wagen

  14. ISaKi sagt:

    Abmahnung? Aufwachen? Der Mann ist doch längst im Bilde und bestimmt mit dem vertraut, was ihn so in etwa erwartet. Ich kann den Aufruf echt gut nachvollziehen, gehe aber davon aus, dass eine Fax-Flut eher den Baumbestand als diesen Menschen belasten würde.

    Sollte jemand das Gefühl haben, mehr tun zu müssen, dann kann er den Rechtsweg gehen (s.o.), d.h. ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten und/oder eine Anzeige bei (der Polizei oder gleich bei) der Staatsanwaltschaft Würzburg erstatten. Die führen bereits ein Ermittlungsverfahren mit dem Aktenzeichen 721 Js 1024/15 gegen den oder die Verantwortlichen der Fa. Emotain GmbH im Zusammenhang mit der Marke „whitepins“ und nehmen – soweit ich weiß- weitere schriftlich zugesandte Anzeigen zu diesem Verfahren dazu. Die Telefonnummer der Zuständigen in dieser Sache bei der SA Wü ist 0931-3813601.
    @Reinhard Keller: Ich gehe davon aus, dass die auch die Adressangaben im Impressum im Blick haben.

    Ich persönlich versuche mich in Loslassen. Das Ganze als unschöne, aber sehr wichtige Erfahrung hinnehmen. Mir das Geld und die Zeit und v.a. die Energie für ein gerichtliches Mahnverfahren sparen, genauso wie die Peinlichkeit einer Anzeige. Möglichst nicht damit beschäftigen, und wenn, dann indem ich mich hier mit anderen austausche und damit (hoffentlich) mit aufzuklären beitrage.

    Aber das Loslassen fällt schwer. V.a. weil die für mich die wichtige Frage nach dem Verbleib und der Nutzung der gesammelten persönlichen Daten ungeklärt bleibt.
    Darauf habe ich auch keine Antwort bekommen…

  15. Reinhard Keller sagt:

    Hallo liebe Leidensgemeinde,
    nachdem seit Dezember 2014 nichts mehr ausbezahlt wurde, habe ich versucht, per Mail nachzufragen – vergeblich, der Support schweigt. Dann per Telefon, wie im Impressum angegeben – vergeblich, die Nummer ist nicht erreichbar. Dann über Kanzlei Adolf Bauer – diesmal erfolgreich: Herr Bauer höchstpersönlich am Apparat, freundlich, scheinbar völlig ahnungslos, was in seiner Firma so abgeht, vertröstend „ich gebe Ihr Anliegen weiter“. Immerhin funktionierte dann irgendwann die Seite wieder. Bei meiner nächsten Anfrage wegen Auszahlungen: „Schreiben Sie mir doch bitte ein Fax, damit ich es weitergeben kann.“ So geschehen, Ergebnis aber null.
    Vielleicht könnte man diesem Herrn Bauer als dem gesetzlichen Geschäftsführer eine Abmahnung schicken wegen ungültiger Angaben im Impressum seiner Webseite? Wer kennt sich damit aus?
    Seine Faxnummer: 09324-903349
    Vielleicht wacht er auf, wenn er täglich frische Lektüre seiner Trendforscher erhält.

  16. Hartmut Will sagt:

    Ich zähle – leider! – zu den Glücklichen, denen es gelungen ist, 70+ Euro von WP ausbezahlt zu bekommen. Wir konnten uns auf ein schönes Weihnachtsfest freuen – danach ging aber nichts mehr. Obwohl ich meine Klicks noch bis in den März hinein gemacht habe (zum Spaß und wegen der manchmal wunderschönen Bilder!) stand mein Klick-Konto längst auf NULL. Jetzt geht leider auch das nicht mehr – schade! Allerdings warte ich noch auf eine Auszahlung von 80+ Euro.
    Übrigens, ich habe mir zur rechten Zeit immer wieder die Kontostände gescreent, ebenfalls den Auszahlungsbetrag.
    Es tut mir um Jeden leid, der nicht so viel „Glück“ hatte wie ich.

  17. Frank sagt:

    Ich finde es eine absolute Frechheit White Pins die machen Werbung , daß mann da wenn mann da mitmacht nach 90 Tagen Geld verdienen kann ? ich bin schon Heute der 142 Tag dort bekam noch nie eine Auszahlung von White Pins leider nur alles Lug und Betrug mehr nicht , die Versprechen was und halten es trotzdem nicht ein , einfach nur Falsche Versprechungen .
    Gruß Frank

  18. Brigitte sagt:

    Umsonst ist der tot auch nicht lieber Admin…Man zahlt mit dem Leben-lächel-
    Ich befürchte das ich auch umsonst Bildervergleiche gemacht habe.Kein Auszahlungsbutton und auch keine Antwort auf meine Mail..hmmmm-grübel-

  19. carmen sagt:

    Was für ein Scheiß, mal wieder eine erfahrung Reich.Ich weiß noch nicht was ich machen werde, aber gefallen lasse ich mir das nicht,es muss denen das Handwerk gelegt werden

    Gruß Carmen

  20. Uwe sagt:

    Hallo! Seit mehreren Tagen funktionieren die Seiten tadellos, nachdem ich davor ca`140 Meilen verloren hatte, weil man nicht auf die Klickseite
    kam. So wurden Meilen abgezogen aber neue gab es
    keine. Nach dem Update des Portals kam eine Meldung, daß die Auszahlungen nach kompletter Überprüfung der Konten, dann fortgesetzt werden sollen. Wer weiß noch etwas mehr über diese Info, oder soll man nun wirklich alles abbrechen? Warum
    laufen die Seiten jetzt so perfekt weiter jeden Tag?

  21. Gerhard sagt:

    Hallo! Auch ich war leider so blöd und/oder naiv und hab´ da einen Nebenverdienst gesucht und „geklickt“. Aber ich war auch so schlau und habe keine Meilenpakete gekauft. Wie dem auch sei, ich hoffe dass der/die Verantwortliche(n) für diesen Schmarrn+ sämtliche Krankheiten auf ein mal kriegen. Die arbeiten halt nach dem Prinzip: „Frechheit siegt“. Man sollte (wenn man könnte) solche Typen aus Deutschland verjagen.

  22. Harald Adam sagt:

    Ich denke auch, dass eine Massenklage recht sinnvoll ist. Dadurch wird es vielleicht sogar öffentlich gemacht, denn bisher kennen nur sehr wenig Menschen diese Betrugsmasche. RTL oder SAT 1 könnten hier hilfreich sein.
    Beste Grüße
    Harald A.

    Admin: Hallo Harald, Sammelklagen gibt es nicht im deutschen Recht, Einzig wenn man es als Kapitalanlage deklarieren würde und es eine größere Menge an Klagewilligen hätte, dann wäre ein Kapitalanlage-Musterverfahren möglich.

  23. admin sagt:

    Also zuerst mal: Schließ dich doch nict schon wieder einer Gruppe an. Diese . Solche Interessensgemeinschaften bündeln auch nur Interessenten, denen man irgendwann ein Mandat aufschwatzen will.

    Wenn du dich wehren will empfehle ich dir gern einen Anwalt, der sich wirklich gut mit dieser Thematik auskennt.

    Was du machen solltest:
    1. Anzeige erstatten bei der Polizei
    2. Deine Forderung offiziell geltend machen, z.B. durch einen Mahnbescheid. Wenn emotains dem nicht widerspricht hast du einen lebenslangen Titel, also Anspruch auf das Geld.
    3. Erwäge eine eigene Klage, falls dem Mahnbescheid widersprochen wird.

    Andererseits: Eine Insolenz hebelt diese Mahnbescheidsache schon wieder aus. Wenn du wirklich was tun willst, dann nimm bei einem guten Anwalt eine Erstberatung in Anspruch, das kostet nicht die Welt, macht dich aber zum Experten deiner Sache.

    Und Kopf hoch: Du hast außer deiner Laune nicht viel verloren. Bei zB. der Marketing Terminal GmbH geht es den Opfern um viel viel mehr Geld. Auffällig ist, dass sich in beiden „Gruppen“ die gleichen Leute bewegen. ich denke also, dass dieser Wunsch nach leicht verdientem Geld eine lohnenswerte Zielgruppe zusammen hält, die von einer Abzocke zur anderen hüpft. Fall auf sowas nicht mehr rein – ich mache Internet seit 20 Jahren, weiß genau wie das funktioniert und umsonst ist der Tod, sonst nix…

    LG USch

  24. ISaKi sagt:

    Ja, eine Mitschuld an dieser Situation ist mir schon anzulasten. Es waren so viele unbeantwortete Fragen (angefangen mit „Was hat eigentlich Marktforschung mit Meilenpakete kaufen zu tun?“), die ich einfach ignoriert habe. Ich kann nicht mal behaupten, dass dieses Handeln von WhitePins+/Emotain GmbH allzu überraschend für mich kommt. Aber das Prinzip „Hoffnung“ funktioniert, wie gesagt, immer und überall.

    Selbst jetzt hege ich die Hoffnung, diese Menschen, die ihre Lebensenergie im Betrügen von Menschen reinstecken statt etwas Sinnvolles zu schaffen, juristisch zur Verantwortung ziehen zu können. Deswegen frage ich mich, warum eine als Nebenverdienst ausgeschriebene Tätigkeit, die nicht ausbezahlt wird, vor dem Gesetz nicht auch als solche gilt. Zwar haben die „Trendscouts“ keinen Arbeitsvertrag mit Emotain GmbH abgeschlossen, aber die Einrichtung eines Kontos bei WhitePins+, in dem alle geklickten Bildvergleiche aufgelistet sind, dokumentieren doch nur allzu deutlich die getätigte Arbeitsleistung. Dass man als einzelner Geschädigter keine Chance hat, ist mir durchaus bewusst, deswegen überlege ich mir ernsthaft, mich der „Interessengemeinschaft WhitePins+/Emotain GmbH“-Geschädigter beim BSZ e.V. anzuschließen. Auf diese Weise könnte man die mafiose Struktur rund um Adolf Bauer und Stefan Gradl genauer umreißen. Die Staatsanwaltschaft in Würzburg müsste sich doch brennend auch für diese Form von „Anlagebetrug“ interessieren, oder nicht?

    Da ein juristisches Vorgehen mir jedoch wenig Befriedigung verschaffen würde, bin ich in der Tat nicht ungeneigt, in jedem Blog-Beitrag und in jedem Forum über die Vorgeschichte, den Machenschaften, dem Standort, etc. dieser Menschen mit der gleichen Leidenschaft, mit der ich in den letzten 14 Monaten jeden Morgen die Bildvergleiche gemacht habe,
    zu berichten – und das in jeder mir zur Verfügung stehenden Sprache.

    Danach möchte ich das Ganze als Erfahrung abtun und mich zumindest an den Umstand freuen, dass ich zumindest nicht zu denen dazugehöre, die ihr Geld in Meilenpakete reingesteckt haben…

    ISaKi

  25. admin sagt:

    Ich denke, dass du recht wenig machen kannst. Was schön wäre: Wenn die Gemeinschaft mal darüber reden würde, wie so etwas überhaupt passieren konnte und wo die Leute sitzen, die damit noch Geld verdient haben. Du kannst nur lautstark Leute vor diesen Sachen warnen und denen erklären, wie schnell man in sowas reinrutscht. Du hoffst noch auf Geld: Für welche Leistung willst du das einklagen? Willst du zu einem Richter gehen und sagen: Ich habe ein Jahr lang jeden Morgen eine Stunde auf Bilder geklickt und jetzt will ich haben, was mir zusteht? Da wird dir immer eine gewisse Mitschuld angerechnet werden.
    LG USch

  26. ISaKi sagt:

    Hallo,

    es ist zu befürchten, dass es sich beim WhitePins+-System doch nur um Abzocke handelt. Hinweise dafür gab es für mich seit Ende 2013, als ich bei WhitePins+ einstieg.

    Ende 2013 war WhitePins gerade dabei, aufzukeimen. Entsprechend wenig Erfahrungsberichte gab es im Internet zu finden, oft waren sie recht vielversprechend. Dennoch machte mich das mau erläuterte Meilensystem stutzig, genauso wie die Tatsache, dass die Beantwortung der Fragen hierzu in der WP+-Gruppe auf Facebook und in Webinaren ausgelagert wurden.

    Auf der FB-Seite herrschte eine sektenähnliche Stimmung, die keine Kritik oder Nachfragen duldete: Kritik zur Undurchschaubarkeit des Systems wurden mit Sätzen a là „Du bist wohl zu blöd, um das zu checken“ abgetan, und bei Nachfragen nach nicht ausgezahlten Bonusmeilen oder Auszahlungen wurde man mit „gierig“ abgestempelt. Statt Antworten zu erhalten, wurden wir darauf hingewiesen, was WhitePins+ doch für uns täte – die Möglichkeit nämlich, ohne Kapital zu investieren, und das bei nur 5 bis 10 Minuten Arbeit am Tag mit dem Bewerten echt toller Bilder. Diese Antworten kamen von den WP+-Webinar-Anbietern, die sich offiziell nicht als WhitePins+-Angestellte verstehen (und somit Fragen auch als „nicht zuständig“ abwehren konnten), werden aber sehr wohl zumindest mit Bonusmeilen-Pakete entlohnt. Einer davon ist der Bruder des Gesellschafters Stefan Gradl.

    In der Zwischenzeit hat man die Flut an unzufriedenen „Trendscouts“ mundtot gemacht, indem man Posts in der Facebook-Gruppe nur noch über den Administrator laufen lassen kann mit der Begründung, zu viele würden in eigener Sache unerlaubt Werbung machen.

    Seither läuft beim „Support“ rein gar nichts mehr. Fragen zum Auszahlsystem musste ich mir selbst mittels privater Korrespondenz mit einer Bloggerin beantworten – und das trotz Facebook-Gruppen-Mitgliedschaft, Besuch eines Webinars und eines persönlichen Gesprächs mit Ralf Gradl, dem Bruder des Emotain-Gesellschafters. Die Auszahlformel lautet im Übrigen:
    Anzahl Bildvergleiche minus 90-Tage-Meilenabzug minus (Auszahlungsprozentsatz x 2),
    denn „aufgrund eines Fehlers in der WP-Tabelle“ muss der Gewinn halbiert werden.

    Ach so – aus den 5 bis 10 Minuten am Tag ist auch nichts geworden. Die WhitePins+-Gemeinde hat sich vermutlich auf allen Kontinenten ausgebreitet, da das Prinzip Hoffnung wohl in allen Kulturkreisen gleich funktioniert. Dies hat aber auch dazu geführt, dass der Server permanent überlastet ist. So sitze ich für 24 Bildvergleiche locker 40 Minuten und mehr dran. Selbst wenn ich das Geld jemals sehen sollte, und das scheint nicht der Fall zu sein, denn weder erfolgen die Zahlungen noch bekomme ich auf meine Hinweise diesbezüglich eine Antwort, wäre der Stundenlohn lachhaft gering.

    Dass seit Mitte Dezember 2014 kein Geld mehr ausgezahlt wird, scheint mir kein Zufall zu sein. Ich habe mich gerade in der Anfangsphase, als ich noch über die Sinnhaftigkeit dieses Systems aufgrund des noch geringen Zeiteinsatzes noch nachzudenken bereit war, oft gefragt, was passieren könnte, wenn zu viele Geld sehen wollen. Jetzt scheint genau das eingetreten zu sein, denn nach mehr als einem Jahr haben viele „Trendscouts“ der zweiten Stunde wie ich genug Meilen (auch ohne Kauf von Meilenpakete) angesammelt, um sich ein hübsches Sümmchen auszahlen lassen zu können. Aber dies war von Emotain GmbH wohl so nicht vorgeshen…

    Für mich stellt sich nur noch die Frage, ob und wie man sich dagegen wehren kann? Würde eine Anzeige etwas helfen? Wäre eine Sammelklage gar sinnvoll? Im Internet aufklären?

    Wer weiß Rat?

    ISaKi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...
  • T.Berg: Anscheinend ist ein Ende in Sicht… Wer es glauben mag! https://www.automobilwoche...
  • Rolf Mörtl: Hallo zusammen, habe auch leider im Oktober einen T6 bestellt der seit Dez.2017...
  • Ichhalt: Ich habe im September einen Multivan T6 bestellt, Liefertermin laut Autohaus war die 48....
  • Mario Müller: Na sowas…. VW macht nur noch Müll. Warum kaufen eingentlich so viele Menschen...