Immobilienfinanzierung: Jetzt umschulden und Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden

/ 24.05.2017 / / 55

Experten für  Bank- und Kapitalmarktrecht sind sicher: „Viele Immobilienfinanzierungen können nach dem aktuellen BGH-Urteil widerrufen werden“ Die Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei baum · reiter & collegen  bietet eine Prüfung des Erstattungsanspruchs für 50 Euro an.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Baufinanzierungskosten befinden sich dank der aktuellen Niedrigzinsphase auf einem für Verbraucher sehr günstigen Niveau. Gerade an diesem historischen Tiefpunkt überwiegt aber bei vielen Häuslebauern, die nicht so günstig abgeschlossen haben, der Ärger über sehr hoch anmutende Vorfälligkeitsentschädigungen. Diese werden fällig, wenn Kreditnehmer aus dem Vertrag vorzeitig aussteigen möchten, um günstigere Zinsen für ihre Immobilienfinanzierung in Anspruch nehmen zu können.

Prof. Dr. Julius Reiter, Partner der Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei baum · reiter & collegen empfiehlt, aktuelle Immobiliendarlehen in diesen historischen Zeiten ohne die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung umzuschulden: “Man muss sich einfach mal überlegen, um wie viel Geld es da geht: Bei einem aktuell mit  300.000 Euro belasteten Darlehen macht ein Zinswechsel von 5 auf 3 Prozent bei deutlich kürzerer Laufzeit eine Ersparnis von 85.000 Euro aus!”

Allerdings: Die so genannte Vorfälligkeitsentschädigung ist vertraglich vereinbart und macht Kalkulationen wie dieser einen dicken Strich durch die Rechnung. Einen Ausweg bietet dazu die anwaltliche Prüfung eines oft möglichen Widerrufs.  Reiter: “Uns liegen viele Fälle vor, in denen die Widerrufsbelehrungen von Immobiliendarlehen nicht verbrauchergerecht formuliert waren oder gar nicht kommuniziert wurden. In diesen Fällen können Darlehen ohne Vorfälligkeitsentschädigungen rückabgewickelt werden!”

Als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht empfiehlt Reiter dringend, die notwendigen Prüfungskosten in Kauf zu nehmen, zumal die Bank nach Ablehnung einer ersten Forderung dann entstehende Anwaltskosten übernehmen muss, falls sie sich zu Unrecht geweigert hat.

Darlehensnehmer sollten sich bei einem in dieser Materie bewanderten Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht beraten lassen.  Die Kanzlei baum · reiter & collegen bietet dazu eine Prüfung für eine Pauschale von 50 Euro an.

Weitere Infos wurden unter  „Widerruf von Immobilienfinanzierungen“ zusammengefasst.

baum · reiter & collegen ist eine der führenden und erfahrensten Kanzleien auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts (Aktien, Zertifikate, Anleihen, Investmentfonds und Derivate, Finanztermingeschäfte und Swaps, Immobilien, Immobilienfonds, Medienfonds, Darlehen). Hierbei vertreten wir bundesweit ausschließlich die Interessen von Privatanlegern und institutionellen Investoren sowie Family Offices, Unternehmen und Kommunen.

 

Für den Inhalt dieser Pressemitteilung verantwortlich:

 

Prof. Dr. Julius Reiter

Rechtsanwalt | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht)

Professor für Wirtschaftsrecht (FOM)

 

Rechtsanwälte baum · reiter & collegen

Benrather Schlossallee 101

40597 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 836 805-70 – Fax: 0211 / 836 805-78

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

e-mail: kanzlei@baum-reiter.de  –  www.baum-reiter.de

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961