Geheime Unterlagen zum EA288: VW schummelt weiter im Abgasskandal

/ 12.09.2019 / / 1.444

Die Tür zum Abgasskandal steht nun auch für die aktuellen 4-Zylinder-Modelle von VW, AUDI, SEAT und Skoda sperrangelweit auf: Nach Recherchen des SWR hat der VW-Konzern konsequent illegale Abschaltvorrichtungen verwendet – auch im bis 2012 entwickelten und ab 2013 eingesetzten Nachfolgemotor des Skandalmotors EA189. weiterlesen

Auslieferung T6 Diesel – EA288 – Kommt die Rückrufaktion?

/ 17.02.2020 / / 69.711
Auslieferung T6 Diesel

08.12.17: Auslieferung T6 Diesel wird gestoppt
14.12.17: Westfalia: “Wir sind vom Auslieferungsstopp nicht betroffen”
19.12.17: Keine Auslieferung vor Februar
03.01.18: Auch T6-Transporter (N2) werden nicht mehr ausgeliefert
10. 01.18: Umbestellung auf 7-Gang-Getriebe möglich
15.01.18: 6-Gang-Handschalter nur noch als Allrad im Programm
23.01.18: Umbesteller müssen auf Automatik T6 noch bis Mitte Juli warten
24.01.18: 1100 Anmeldungen für die Interessengemeinschaft T6
04.02.18: Umfrage gestartet: Meinung machen mit Zahlen
16.02.18: Aktuelles Kundenanschreiben von VW
21.02.18: Stornieren und neu bestellen – Liefertermin September 2018
22.02.18: Überraschende Ansage: Bulli als “Benziner” ist Geschichte – zu viel CO2
23.02.18: “Voraussichtlich Mitte März” – Auslieferungsstopp geht in den 3 Monat
10.03.18: Empfehlung” Abholung nur unter Vorbehalt”
17.03.18: Infos zum Thema “Sammelklage”
18.03.18: Der Auslieferungsstopp ist für einige Modelle aufgehoben
10.04.18: Auslieferungsstopp gilt weiter für 200 PS-Schaltgetriebe
08.06.18: KBA weitet Untersuchungen auf 192.000 T6 aus – Verdacht: Zu hohe Co2-Emissionen
14.06.19: Rückkruf 23Z7 KBA ruft T6 mit Automatikgetriebe zurück
30.01.20 37L8 – Rückruf betrifft nur ältere T6 mit EA189-Motor
weiterlesen

Abgasskandal: Verjährungsverzicht durch VW schließt Händler nicht ein

/ 04.02.2016 / / 1.836

Eigentümer von Fahrzeugen, die vom VW-Skandalmotor AE189 angetrieben werden, müssen sich aktuell auf eine zuverlässige juristische Beratung verlassen können, wenn sie keine Fristen versäumen wollen. Zwar hat Volkswagen grundsätzlich auf die Einrede der Verjährung verzichtet und ermöglicht damit auch noch Ansprüche über die zweijährige Gewährleistungsfrist hinaus, aber dieses schöne Angebot ist für VW-Händler nicht bindend. Heißt, so Rechtsanwalt Kreutzer aus München, der bereits zahlreiche VW-Kunden vertritt: “Wenn der Kaufvertrag mit dem Händler und nicht mit VW direkt abgeschlossen wurde, ändert sich an den bestehenden Gewährleistungsfristen nichts und Ansprüche aus Gewährleistung können zwei Jahre nach Kauf bei Neufahrzeugen und ein Jahr bei Gebrauchtfahrzeugen nicht mehr gestellt werden.” weiterlesen

VW Skandal: Schadensersatzansprüche der Verbraucher und Händler

/ 24.05.2017 / / 268

Der VW Abgasskandal hinterlässt viele Verlierer. Gemeint sind nicht nur der Volkswagen Konzern und die Aktionäre, sondern auch die Verbraucher und Händler. „Auch die Käufer der betroffenen Fahrzeuge und Händler können aber möglicherweise Schadensersatzansprüche geltend machen“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden. weiterlesen