Alles zum Thema: Abzocke B2B

Gewerbeauskunft-Zentrale – Urteil Landgericht Düsseldorf vom 31.07.2013 – 23 S 316/12 U

/ 26.08.2013 / / 1.109

Nachdem es in den letzten Wochen ruhiger um die Gewerbeauskunft-Zentrale geworden war, sorgt nunmehr ein Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 31. Juli 2013 (Az. 23 S 316/12 U) für Aufsehen. Die dortige Kammer des Landgerichts Düsseldorf stellt mit einer wenig überzeugenden Begründung fest, dass zwischen den Parteien, aufgrund seitens der Beklagten am 11. Juli 2011 unterzeichneten Angebots der GWE Wirtschaftsinformationsgesellschaft mbH (Betreiberin des Portals Gewerbeauskunft-Zentrale) ein wirksames Vertragsverhältnis bestehen würde. Die Konsequenz aus diesem Urteilstenor ist, dass die Gewerbeauskunft-Zentrale gegen die Beklagte tatsächlich einen Zahlungsanspruch in Höhe von 1.138,12 € für die zwei Jahre Vertragslaufzeit, besitzt.
Auch in der Vergangenheit hatte die Gewerbeauskunft-Zentrale vereinzelt Urteile zu ihren Gunsten erstreiten können. weiterlesen

Gewerbeauskunft-Zentrale – nun Rabatte fürs zweite Vertragsjahr

/ 26.08.2013 / / 31

GDerzeit versendet die Gewerbeauskunft-Zentrale reihenweise Rechnungen und Mahnungen für ein zweites angebliches Vertragsjahr. Da ihr das exzessive Mahnwesen, welches in der Vergangenheit betrieben worden ist, durch Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 21.12.2012 untersagt worden ist, beschränkt sich die Gewerbeauskunft-Zentrale aktuell auf Rechnungen und eine Mahnung. Mahnschreiben der Deutschen Direkt Inkasso GmbH oder der Rechtsanwältin Mölleken sind vorerst nicht darunter. weiterlesen

Gewerbeauskunft-Zentrale – die Abzocke mit dem Branchenbucheintrag

/ 17.01.2013 / / 150

Gewerbeauskunft-Zentrale, so nennt sich ein Unternehmen, dessen eigentlicher Namen GWE Wirtschaftsinformationsgesellschaft mbH lautet. Sehr vielen Unternehmern wird der Name Gewerbeauskunft-Zentrale mittlerweile ein Begriff sein und für überwiegend negative Gefühle sorgen. Hinter dem „Geschäftsmodell“ der Gewerbeauskunft-Zentrale verbirgt sich eine Branchenbuchfalle. Die GWE Wirtschaftsinformationsgesellschaft mbH versendet massenhaft Schreiben, welche in ihrer optischen Gestaltung und dem Aufbau einem Behördenschreiben nachempfunden sind. Die Adressaten erhalten diese Schreiben regelmäßig unaufgefordert, ohne zuvor mit der Gewerbeauskunft-Zentrale in Kontakt getreten zu sein. weiterlesen

branchenbuch-seiten.com & branchenbuchseiten.com

/ 11.09.2012 / / 192

Aktuell werden die Kunden meiner Agentur wieder mit Werbemails von branchenbuch-seiten.com eingedeckt. Hatten wir das nicht schon mal? Jo, hatten wir, aber diesmal schreibt sich das Angebot mit einem Bindestrich und im Impressum steht nicht ein Anbieter aus Belize sondern von den Sychellen. Ich verharre nicht lang im müßigen Wundern, was es deutsche Adressbuch-Experten in diese entlegensten Winkel der Welt vertreibt, sondern schaue mir die unaufgefordert zugemailte Mail einmal genauer an. weiterlesen

Erfahrungen zur Vendis GmbH

/ 11.10.2013 / / 4.292

In den letzten Tagen erhalten wir verstärkt Anfragen zum Thema Vendis GmbH. Die Firma führt B2B-Portale, bietet ihre Leistungen also nur Gewerbetreibenden an. Damit fällt das Geschäftsmodell auch nicht unter die Regelungen der Buttonlösung, die seit dem 1. August 2012 eine deutliche Kennzeichnung von Kostenpflichten verlangt. Wir möchten an dieser Stelle mit der Sammlung von Verbrauchstimmen zum Thema Vendis beginnen. Rein wertende und in sich inhaltslose Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Hier weitere Infos aus Sicht eines Rechtsanwaltes

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961