VW Touran brennt am besten! Stichwort Zweimassenschwungrad

/ 08.12.2020 / / 111

Wer “Auto brennt” googelt, der findet eine Vielzahl von brennenden Autos, die mehr oder weniger dramatisch am Straßenrand in Flammen stehen oder in voller Fahrt die Fackel geben. Seltsam dabei: Schaut man sich die Suchergebnisse an, dann sind es meist Modelle der Volkswagenfamilie. Googelt man nach “Touran brennt”,  dann liefert das Netz auch wieder einen Haufen Ergebnisse und es macht den Eindruck, als wenn die beliebte Familien-Kutsche besonders gern und besonders intensiv in Flammen aufgeht.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Volkswagen weiß offenbar, dass es passiert, und sicherlich auch, warum es passiert. Zumindest werden kreuz und quer durch Europa Mitarbeiter zu den teils noch qualmenden Autos geschickt, um Brandursachen zu dokumentieren. Und die Gründe sind vielfältig. Ich stehe gerade erst am Anfang der Recherche und würde mich freuen, wenn es Mitstreiter gäbe. Gräbt man sich durch die einschlägigen Nutzerforen konzentrieren sich Brandursachen zumindest in der Schadstoffklasse 4, also Touran die von 2004 – 2008 gebaut wurden, auf das so genannte Zweimassenschwungrad. Experten gehen davon aus, dass dieses Bauteil eigentlich nicht zum Touran passt , aber aus Kosten- oder Logistikgründen verbaut wurde. Unter ungünstigen thermischen Bedingungen oder bei hohen Laufleistungen sorgt die Kurbelwellenausgleichstechnik für sehr hohe Temperaturen. Der Motor brennt “von unten” und lässt sich mit dem Bordfeuerlöscher nicht unter Kontrolle bekommen. Bauteile dürfen kaputt gehen, wenn ein Auto mehr als 200.000 Kilometer gelaufen hat, aber der Wagen sollte nicht in Flammen aufgehen.

Ich freue mich über Kontaktaufnahme unter info@verbraucherschutz.tv

Angeblich brennen 35.000 Euro im Jahr auf Deutschlands Straßen. Die Dunkelziffer der Fälle, die durch Schäden am ZMS aufgetreten ist dürfte groß sein, weil viele Fahrzeugbrände nicht den Weg ins Internet finden. Hier mal ein Foren-Fund aus 2011 mit einer sehr schönen Darstellung der Brandentstehung:

“Bei meinem Alhambra hat sich in den letzten 2 Wochen durch verstärkze Vibrationen ein Defekt des ZMS angekündigt. Ich habe daraufhin meine Frau im Urlaub zur VW Werkstätte geschickt mit der Frage, ob das zu reparieren ist. Dort 40,- Euro bezahlt für die Diagnose “ZMS wahrscheinlich defekt, muss aber nicht sofort repariert werden.”

Eine Woche später werden plötzlich die Vibrationen stärker, plötzlich ein Schlagen/Brummen und dann eine extreme Rauchentwicklung. Ich stehengeblieben, Motorhaube auf, und sehe, dass die Motorabdeckung auf der Unterseite des Motors in Brand steht. Da kein Feuerlöscher an Bord habe ich die Flammen kurzerhand mit Milch gelöscht, die ich gerade beim Supermarkt gekauft hatte. In der Werkstatt stellt sich heraus, dass das defekte ZMS am Getriebegehäuse angestriffen hat und dort Funkenschlag auftrat, der die Motorraumabdeckung in Brand setzte.”

Brandursache unbekannt

Im Jahr 2017 haben die Kfz-Voll-und Teilkaskoversicherer 13 115 Fahrzeugbrände bearbeitet und Zahlungen geleistet. Der Gesamtschadenaufwand belief sich auf 67,8 Millionen Euro. Es ist davon auszugehen, dass ein großer Teil der Schäden nicht übernommen worden wäre, wenn Brandsachverständige nicht “Brandursache unbekannt” festgestellt hätten, sondern mit großer Expertise die wahren Schuldigen ausgemacht hätten. Natürlich muss eine Kasko-Versicherung “Feuer” abdecken, aber eine Versicherung kann Verursacher in Regress nehmen und Leistungen einfordern. Nochmal: Ein Bauteil darf aussetzen oder sich sogar selbst zerstören, es sollte aber niemals und unter keinen Umständen Menschenleben gefährden. Ob ein ZMS ein Sicherheitsrisiko ist? Man weiß es nicht und es hat auch noch niemand untersucht und scheinbar interessiert es auch niemanden.

 

Zum Glück keine Verletzten bei Autobränden

Ein Horrorszenario: Wenn ein Auto bei einer Autobahnfahrt ausbrennt kann das für die Insassen böse Folgen haben.

In einem Userforum wird ein brennender Touran auf der A9 beschrieben (18.06.2006). Die antwortenden Experten kommen sofort zum Thema “Zweimassenschwungrad”.

Der Donaukurier meldet ebenfalls für die A9 am 20. November 2018 einen weitern Fall eines ausgebrannten Tourans

Im Dezember 2018 brennt ein Touran auf das A1-Ausfahrt Moorfleet komplett aus.

Am 15. September 2019 ist auf der A10 bei Oberhavel  ein VW Touran vollständig ausgebrannt.

Auf der A61 bei Ludwigshafen ist am 27. Mai 2020 ein Auto vollständig ausgebrannt. Die Autobahn musste deshalb in Fahrtrichtung Koblenz für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Nach ersten Erkenntnissen war im Motorraum eines VW Touran Feuer ausgebrochen.

In einer Stadt Nördlich von Osnabrück brennt ein VW Touran völlig aus – Der Brand war während der Fahrt im Motorraum entstanden, der Fahrer konnte sich retten.

Die Feuerwehr löschte am 22. November 2014  einen brennenden VW Touran in Hiddestorf an der Hauptstraße.´Die PKW-Insassen konnten sich rechtzeitig vor dem Feuer in Sicherheit bringen.

Als eine 36-Jährige am Donnerstag ihren Sohn von der Bichler Kinderkrippe abholen wollte, erlitt sie einen gehörigen Schrecken: VW Touran  auf dem Parkplatz fing zu brennen an.

In Sindelfingen sind drei Autos auf dem Hof eines Gebrauchtwagenhändlers in Flammen aufgegangen. Fest steht lediglich, dass der Brand seinen Ursprung offenbar an einen VW Touran fand und sich auf zwei weitere unmittelbar daneben stehende Fahrzeuge ausweitete.

 

Hauptsächlich Diesel betroffen

Wozu ein Zweimassenschwungrad gut ist? Morderne Motoren arbeiten mit erheblichen rotierenden Massen. Insbesondere Dieselmotoren würden ohne entsprechende Ausgleichs-Technik sehr rauh laufen.

Zweimassenschwungrad – SACHS ZMS

“Bei modernen Motoren führen höhere Drehmomente, höhere Zünddrücke und schärfere Abgasvorschriften zu immer stärkeren Drehungleichförmigkeiten des Motors und somit zu stärkeren Schwingungsanregungen des Antriebsstrangs. Die höheren Ansprüche an Komfort und Laufruhe sowie Maßnahmen zur Schonung des Getriebes erfordern extrem leistungsfähige Torsionsdämpfer.”

Warum kann das Zweimassenschwungrad einen Brand auslösen?

Vorerst mal laienhaft ausgedrückt: Es braucht Hitze und brennbares Materian. Das Bauteil entwickelt Lagerspiel, das System läuft unrund, unter Umständen sorgen abgesplitterte Teile für Gehäuseschäden. Da das Bauteil gut gefettet ist und Fett ab einer bestimmten Temperatur Feuer fängt, ist ein Fahrzeugbrand bzw. ein Motorbrand vorprogrammiert, falls das ZMS nicht schon vorher für einen totalen Motorschaden sorgt. Unserer Meinung nach sind die brennenden Tourans nur das Sahnehäubchen auf der Torte, der viel größere Verbraucherschaden entsteht durch Motorschäden, für die sich VW außerhalb der Garantiezeit nicht verantwortlich sieht. Allerdings ist ein dokumentierter Mangel innerhalb der  geltenden Verjährungsfristen ein Rückgabegrund. Kann man Volkswagen ein Wissen und eine Beteiligung nachweisen, dann kann es sogar um Schadenersatzansprüche nach §826 BGB gehen. In solchen Fällen kann der Kaufpreis zurückgefordert werden.

Das nachfolgende Video zeigt recht anschaulich,  dass Probleme mit dem Zweimassenschwungrad einen kapitalen Motorschaden darstellen.

Die meisten Fälle leider verjährt

Leider arbeitet die Zeit für VW: Schadenersatz kann nur geltend machen, wenn der Touran nicht älter als 10 Jahre ist. In den mir bekannten Fällen handelt es sich um Autos, die zwischen 2003 und 2008 gebaut wurden. Für Schadenersatz ist es zu spät – für die Wahrheit nicht!

Trifft es nur den Touran?

Nein, auch andere Modelle von Volkswagen sind anfällig für die Entstehung von Fahrzeugbränden. Allerdings tauchen bei Polo, Golf oder Passat andere Bauteile in der Gruppe der Verdächtigen auf. Beim Passat B7 gibt es z.B. eine Rückrufaktionen wegen Undichtigkeiten im Bereich der Kraftstoff-Versorgung.

Natürlich sind auch andere Modelle betroffen. Auffällig nur, dass es in einer Vielzahl der im Netz dokumentierte Fälle um Volkswagen geht.

Grundproblem scheint, dass das Zweimassenschwungrad, das VW in der Schadstoffklasse 4 verwendet hat, wohl nicht angemessen dimensioniert ist. Zu dieser Auffassung muss man kommen, wenn man Brand-Gutachten, Foren-Kommentare, Unfallberichte und sonstige Quellen auswertet. Warum ich überhaupt recherchiere? Den Dieselskandal konnte es nur geben, weil deutsche Autohersteller Themen wie die Problematik rund um ein simples Bauteil in der Vergangenheit zugelassen haben und sicherlich auch heute noch zulassen werden. Wenn es der Vereinfachung der Produktion und der Senkung der Produktionskosten dient, schließt die Technik Kompromisse – auch wenn später Autos brennen.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Abgasskandal / Auto & Verkehr / Verbraucherschutz Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961