Verbraucherzentrale: Streitwert der U + C Abmahnungen rechtlich unzulässig – oder doch?

/ 12.12.2013 / / 192

Die Verbraucherzentrale NRW weist in Sachen Abmahnungen von U + C auf ein interessantes Detail hin. Demnach ist es nicht nachzuvollziehen, dass der Gegenstandswert der U + C-Abmahnungen auf 1.080 Euro angesetzt wurde. Das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken beschränkt Streitwerte seit dem 8. Oktober 2013 für die außergerichtliche Geltendmachung auf 1.000 Euro. Der höhere Streitwert führt dazu, dass die Geschäftsgebühr 149,50 Euro statt 104 Euro beträgt. VZ-Meinung: “Dieses Geschäftsgebaren ist aus unserer Sicht rechtlich unzulässig!”

Hier den ganzen Artikel lesen

Nach Recherchen von verbraucherschutz.tv stellt sich die Sache aber anders dar: die 1.080,50 Euro Streitwert ergeben sich daraus, dass auch der Schadensersatz hinsichtlich der angeblichen Ermittlungskosten (pauschal 65,00 Euro) sowie der Schadensersatz für das verletzte Filmwerk (15,50 Euro) zum Streitwert des Unterlassungsanspruchs (1.000,00 Euro) hinzukommen. 1.080,50 Euro wäre demnach korrekt berechnet,

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Wir danken www.abmahnhilfe24.de für den Hinweis in dieser Sache

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Abmahnung / Urmann + Collegen Schlagwörter: / /

Ein Kommentar zu “Verbraucherzentrale: Streitwert der U + C Abmahnungen rechtlich unzulässig – oder doch?”

  1. Krause sagt:

    Hallo, ich habe ein solches Schreiben am 09.12. erhalten mit Fristsetzung zum 12.12. – mit dieser gänzlich unangemessen kurzen Frist soll der Empfänger vermutlich zu schnellem Handeln ohne nötige Abwägung und Prüfung bewegt werden. Dieses erfüllt m. E. den Tatbestand der versuchten Nötigung. Der weitergehende Hinweis auf straftrechtliche Folgen geht m. E. in die gleiche Richtung. Wie kann ich die Staatsanwaltschaft zur Prüfung dieses eventuellen Straftatbestandes bewegen?

    Admin: Das machst du gar nichts. Der richtige Weg wäre Anzeige zu erstatten – aber wegen was? Also erstes hast du ein anderes Problem: Du hast eine Frist verpasst….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961