Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Peer Steinbrück wird Kanzlerkandidat der SPD

/ 24.05.2017 / / 51

Noch bevor SPD-Chef Sigmar Gabriel am Freitag vor die Mikrofone trat, pfiffen es die Spatzen bereits von den Dächern: Peer Steinbrück wird Kanzlerkandidat der SPD und im nächsten Jahr bei der Bundestagswahl gegen Angela Merkel antreten. weiterlesen

Vergleichsangebote von Abo-Fallen

/ 24.05.2017 / / 79

Zahlreiche Abofallen verschicken aktuell an angeblich besonders ausgewählte Opfer Vergleichsangebote. Nach eingehender Prüfung habe man sich entschlossen, einer bestimmten Anzahl von Schuldnern ein Vergleichsangebot zu machen. Gegen Zahlung von 50 Euro würde das gesamte Verfahren eingestellt. Experten empfehlen, auf diese Angebot natürlich nicht einzugehen, denn es bestehe nachwievor keine Zahlungsverpflichtung. Die in zahlreichen Verfahren als Abofallen entlarvten “Mehrwertdienste” hätten keinen Anspruch auf Vertragsderfüllung durch ihre angeblichen Kunden. Man kann davon ausgehen, dass solche Angebote, beispielsweise an 100.000 Rechnungsempfänger verschickt, wieder ein Vermögen in die Abzockerkassen spülen.

Bank Pishing – die verkannte Gefahr

/ 22.09.2012 / / 55

Pishing ist eigentlich ein altes Thema und beschreibt die Bemühungen von Abzockern, an Kontodaten und Bankverbindungen ahnungsloser Opfer zu kommen. Die Taktik ist einfach; es werden im Namen z.B. einer Bank Briefe an die Opfer gemailt mit der Bitte, sich mit Zugangsdaten einzuloggen, weil irgendwas auf dem Konto nicht stimmt. Gibt das Opfer die Daten ein, werden sie durch das Absenden der Mail direkt an die Abzocker geleitet. Die können dann in aller Ruhe Überweisungen tätigen, Daueraufträge vornehmen etc., z.B. auch Überweisungen auf Auslandskonten, die dann mittels der passenden EC-Karte von den Betrügern in bar abgeräumt werden können. Problem dabei ist auch die nicht immer ganz klare Rechtslage. Banken ziehen sich bezüglich einer Schadensersatzpflicht oft darauf zurück, dass der Kunde die geheimen Daten ja weiter geleitet hat. weiterlesen

BS Invest Schiffsfonds: Insolvenz und drohende Insolvenz

/ 24.05.2017 / / 102

Die Krise der Schifffahrt schlägt auch bei den BS Invest Schiffsfonds zu. Die Anleger müssen die Insolvenz des  Schiffsfonds BS Invest MS Gustav Schulte verkraften und dem Schiffsfonds BS Invest Chemikalientanker Flottenfonds droht das gleiche Schicksal. Anleger des BS Invest Schiffsfonds können sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden, der ihre Ansprüche auf Schadensersatz prüfen kann. weiterlesen

Kleinst-Kapitalgesellschaften können sich auf Erleichterungen einstellen – Bundeskabinett verabschiedet Gesetzentwurf

/ 26.09.2012 / / 56

Gute Nachrichten für Kleinstunternehmen: Sie sollen von bestimmten Pflichten befreit werden. Dazu hat das Bundeskabinett am 19. September 2012 den Entwurf des Gesetzes zur Erleichterung für Kleinstkapitalgesellschaften (MicroBilG) verabschiedet. Damit wird eine EU-Richtline umgesetzt, die es den Mitgliedstaaten ermöglicht, bestimmte Kleinstunternehmen von einigen Pflichten zu befreien. Das Handelsgesetzbuch (HGB) soll entsprechend geändert werden. weiterlesen