Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Michael Burat ab morgen wieder vor Gericht

/ 07.05.2012 / / 123

Morgen geht’s los: Michael Burat steht in Frankfurt vor Gericht. Ich hab da keine Schadenfreude. Mir ist es relativ egal. Ich möchte nicht tauschen, ganz ehrlich nicht. Wir werden an dieser Stelle über die Prozessentwicklung berichten.

Kino.to Gründer vor Gericht

/ 24.05.2017 / / 94

Jetzt muss sich auch der Chef des illegalen Filmportals Kino.to vor Gericht verantworten. Ab Dienstag steht der 39-jährige Firmengründer vor dem Landgericht Leipzig. Ihm wird die massenhafte Verletzung des Urheberrechts vorgeworfen. Über Werbeanzeigen soll er Millionen verdient haben. weiterlesen

SEB ImmoInvest Öffnung – Schadensersatz für Anleger

/ 24.05.2017 / / 296

Anleger des offenen Immobilienfonds SEB Immoinvest sollten ihre Ansprüche auf Schadensersatz sofort von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarkrecht prüfen lassen. Der SEB Immoinvest öffnet bekanntlich am 7. Mai 2012 für einen Handelstag. Dann soll die Entscheidung fallen, ob der SEB Immoinvest wiedereröffnet oder endgültig abgewickelt wird. weiterlesen

Manipulierte Bewertungen – Empfehlungen auf facebook-pages

/ 02.05.2012 / / 127

Manipulierte Bewertungen nehmen zu – Es darf aber heute davon ausgegangen werden, dass ein Großteil von Produktbewertungen gefälscht ist oder vom Verkäufer selbst geschrieben, bzw. beauftragt wurde. Wirklich strafbar oder verboten ist das nicht. Ein wirklich hilfreicher Tipp: Vertrauen sie keinen Bewertungen, wenn es nur übertrieben positive und keine negativen Bewertungen gibt, oder die Meinungen der Bewerter zu krass auseinandergehen. Bei Hotels ist es mitunter üblich, einen großen Teil der Bewertungen selbst zu schreiben oder interne Bewertungssysteme zu nutzen, die vom Hotelier moderiert, also beeinflusst werden können. Gerade bei Hotelbewertungen empfehlen wir, auf den gesunden Menschenverstand zu vertrauen und nicht zu sehr auf Beurteilungen im Internet zu verlassen. Empfehlungen auf facebook-Pages halte ich persönlich für glaubhafter, da die empfehlende Person real ist und auch angesprochen werden kann. Hier dürfte auch die Zukunft des Bewertungsmarketings liegen: Glaubhafte Bewertungen!

Shitstorms

/ 11.10.2013 / / 65

Erst wenn es etwas gibt, erhält es einen Namen: Ein interessanter Blogbeitrag befasst sich mit so genannten Shitstorms und der neuen Möglichkeit, deren Stärken zu messen. Als Beispiel nennt der Autor z.B. Reaktionen nach der Pfändung der Domain nerdcore.de durch den Internet-Dienstleister Euroweb GmbH. Der Internetdienstleister hatte mit einem Schlag nahezu die gesamte Bloggerszene hinter sich sich und der Shitstorm entwickelte sich zum Orkan.

Hier den Artikel zum Thema Shitstorms lesen