Alles zum Thema: Darlehen widerrufen

Az 6 MK 1/18 – Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz-Bank

/ 24.01.2019 / / 388

Rund 600 Darlehensnehmer haben sich bislang in das Klageregister für das Musterfeststellungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Stuttgart eingetragen. Sie hoffen auf einen erfolgreichen Widerruf ihrer Autofinanzierung. Der Mercedes-Benz-Bank wird vorgeworfen, dass ihre Widerrufsbelehrungen unzulässige Klauseln enthalten. Das Musterverfahren soll nun den Nachweis erbringen, dass die Verträge widerrufbar sind, weil die Widerrufsfrist niemals begonnen hat, weiterlesen

Musterklage gegen VW-Bank & Mercedes-Bank

/ 27.11.2018 / / 1.128
Musterklage gegen VW-Bank

Kaum hat sich die Aufregung über die welterste deutsche Musterverfahrensklage etwas gelegt, da wird die zweite Stufe gezündet. Das Oberlandesgericht Braunschweig teilt mit, dass ein berechtigter Verband am vergangenen Donnerstag, also am Tag der Einführung des neuen Musterverfahrensgesetzes, eine weitere Klage eingereicht hat – auch diesmal – der Gerichtsstand lässt es erahnen – geht es wieder um Volkswagen. Thema: Musterklage gegen VW-Bank. Laut der Schutzgemeinschaft der Bankkunden können sich aber auch Kunden der Mercedes-Bank in ein Klageregister eintragen. Eine entsprechende Klage wurde beim Oberlandesgericht Stuttgart eingereicht. weiterlesen

Darlehenswiderruf: DEVK muss nach Urteil des LG Köln Rechtschutz gewähren

/ 18.02.2022 / / 365

Darlehenswiderruf: Die Deckungsschutzklage der Kanzlei Sommerberg LLP hatte Erfolg. Gericht erklärt kundenfeindliche Klausel der DEVK in den Versicherungsbedingungen für unwirksam. Mit Urteil vom 16. März 2017 hat das Landgericht Köln (Az. 24 O 296/16) festgestellt, dass die DEVK Rechtschutz-Versicherungs-AG ihrem Kunden wegen der Geltendmachung von Ansprüchen aufgrund des Widerrufs von zwei Darlehensverträgen, die der Kunde mit seiner Bank vor Abschluss des Rechtsschutzversicherungsvertrages geschlossen hatte, Rechtschutz erteilen muss. weiterlesen

Darlehenswiderruf: Widerrufsjoker lebt weiter

/ 24.05.2017 / / 150

„Der Widerrufsjoker lebt noch“, sagt Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden. Denn auch bei Darlehensverträgen, die nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, haben die Banken und Sparkassen noch fehlerhafte Widerrufsbelehrungen verwendet. weiterlesen

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961