Selbstauskunft Schufa So wirbt die Schufa für ihr kostenloses Angebot

NLTS / selbstauskunft.de – Nah dran am SCHUFA-Original

/ 17.06.2023 / / 19.642

Die Betreiber der Seite “selbstauskunft.de” haben offenbar keine Angst vor  der SCHUFA – ganz im Gegensatz zu den Menschen, die von der Seite ganz gezielt über Google-Werbung angesprochen werden. Die Seite ist sehr nah dran am Original www.meineschufa.de – hat aber überhaupt nichts mit der SCHUFA  zu tun. Die Seite ermöglicht es, einen eigentlich kostenlosen Dienst der SCHUFA für 29,90 Euro zu nutzen, dieses Geld streicht sich das Unternehmen, das Betreiber dieses Angebotes ist, ein. Wer das nicht bezahlt, muss damit rechnen, sehr schnell mit Mahnungen und Inkasso überhäuft zu werden. Mit jeder Eskalationsstufe wird es teurer.

Fabian Fritsch

Anwalt-Tipp:

Fabian Fritsch - Hafencity/Hamburg

Fabian Fritsch ist in der Hamburger Hafencity Ihr juristischer Ansprechpartner für alle Themen rund um nationale und internationale Zahlungsdienste - insbesondere zu Sperrung von Accounts z.B. von Amazon, Paypal oder ebay. Als auf Zahlungsdienste spezialisierter Anwalt regelt er auch Sperrungen von Bankkonten wegen des Verdachts der Geldwäsche. Sein Tipp: "Ausländische Anbieter reagieren nicht auf Beschwerdebriefe, ohne anwaltlichen Druck und eine Einstweilige Verfügung geschieht selten etwas. Auch in Sachen "Zulässigkeit von AGB" finden Mandanten in der Hamburger Hafencity einen kompetenten Ansprechpartner. Im Verbraucherrecht engagiert sich Fabian Fritsch im Rahmen der Abwehr von ungerechtfertigten Forderungen gegenüber abgezockten Verbrauchern.


Kanzlei Hafencity Fabian Fritsch
fritsch@kapitalschutz.de
0800 000 1963

NLTS-Erstberatung vom Anwalt

Rechtsanwalt Fritsch bietet zum Thema eine Erstberatung ein, die Opfer dieser Masche online beauftragen können.

Der Firmensitz der” NLTS Global Analytics s.r.o” befindet sich in Plzen in der Tschechischen Republik, Vorsitzender der Aktiengesellschaft nach tschechischem Recht (s.r.o) ist Frank Drescher. Nach aktuellen uns vorliegenden Informationen soll der tschechische Firmensitz mittlerweile aufgelöst worden sein und die Firma agiert nun von Italien aus.

Früher war die Berliner NPHO services ltd. & co. kg Herausgeber, und auch für diesen Auftraggeber übernahm schon die Mainzer Colleon Inkasso den Forderungseinzug. Verantwortlich im Sinne des Presserechtes bei der NPHO: Frank Drescher, über den verbraucherschutz.tv 2013 zum ersten Mal berichtete.

schufa selbstauskunft

Google Ads hat sich da wohl etwas übersehen: Laut AGB ist die Nutzung von fremden Marken unzulässig und kann zur Sperrung von Konten führen. Zitat: “Google befolgt die Markengesetzgebung der jeweiligen Länder und verlangt, dass durch Google Ads-Anzeigen keine Markenrechte Dritter verletzt werden.”

Die Masche erinnert an das alte Abofallen-Prinzip und ist eine gefährliche Falle für alle, die schnell klicken und zu wenig lesen und nachdenken. Die Zielgruppe ist also riesig. Wer auf das Angebot eingeht, wird irgendwann auf die SCHUFA-Seite weitergeleitet, hat aber irgendwo auf dem Weg dorthin einen kostenpflichtigen Dienst bestellt. Unter dem Strich: selbstauskunft.de lässt es sich bezahlen, die Daten an die SCHUFA weiterzuleiten. Es wird zwar in den AGB Verbrauchern ein gesetzliches Widerrufsrecht eingeräumt, aber auch blitzschnell wieder zurückgenommen.

selbstauskunft.de:  Nichts mit SCHUFA zu tun

In den AGB klärt sich dann ja zum Glück alles auf! Aber wer liest schon AGB?

“NLTS steht in keiner vertraglichen Beziehung zu den Auskunfteien und hat keinen Einfluss auf deren Antworten oder sonstiges Verhalten. NLTS ist auch nicht verpflichtet, bei den Auskunfteien nachzufragen, mit diesen zu verhandeln oder irgendeine Reaktion herbeizuführen.”

Mit dem Vorgang der Selbstauskunft hat man natürlich überhaupt nichts zu tun: “Eine umfassende Speicherung der Vertragstexte zum jeweiligen Geschäftsvorfall findet durch NLTS nicht statt.

Zum Widerruf steht in den AGB: “Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB steht im Rahmen des Fernabsatzes ein gesetzliches Widerrufsrecht zu“, auf der Startseite nimmt man es damit nicht ganz so genau: “Mit Bestellung wünsche ich, dass mein Auftrag jetzt sofort vollständig ausgeführt wird, somit die Möglichkeit des Widerrufs entfällt.”

Ob das alles rechtens ist? Wahrscheinlich nicht, vielleicht doch. Aber es wird wahrscheinlich ewig dauern, bis der Gesetzgeber oder Ermittlungsbehörden reagieren. Wahrscheinlicher ist es, dass die SCHUFA sich das nicht gefallen lässt. Ob das Abzocke ist?

Keine Ahnung, darüber müssen andere entscheiden. Wer auf die Seite geht, und 29,90 Euro bezahlt für einen Dienst, der nichts kostet, der mag sich unter Umständen abgezockt fühlen: Der SCHUFA wird’s recht sein, denn das Unternehmen erhält zum Nulltarif das, was ihm am wichtigsten ist: Adressen. Im Sinne der DSGVO sind Maßnahmen, die ausschließlich der Generierung von Adressen dienen, ja wohl auch irgendwie verboten, oder?

Kleiner Ausflug auf die Rechtsebene:

Personenbezogene Daten müssen nach Art, 5 DSGVO (die gilt auch in Tschechien)

  1. auf rechtmäßige Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise verarbeitet werden („Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz“);

Dazu Rechtsanwalt Fabian Fritsch von der Hamburger Hafencity-Kanzlei: Sind AGB zu lang und zu kompliziert, dann kann der Anbieter nicht automatisch davon ausgehen, dass ein durchschnittlicher User sie liest, versteht und akzeptiert.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 45 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter:

45 Kommentare zu “NLTS / selbstauskunft.de – Nah dran am SCHUFA-Original”

  1. Marcel sagt:

    Jepp, hab den Scheiß auf deren Internetseite auch nicht ganz durchgelesen und bin reingetappt in die Falle. Hab´s einige Stunden später selbst bemerkt als ich mir die Bestellbestätigung nochmal durchgelesen hab. Das kam mir alles komisch vor von wegen Sitz in Tschechien/Pilsen und so. Hab dann nach selbstauskunft.de gegoggelt und entsprechend haufenweise Post gefunden, dass das Betrüger sind… “F*ck” dachte ich mir und hab direkt einen Wiederruf veranlasst. Der wurde natürlich abgeschmettert weil deren Leistung ja angeblich bereits erbracht wurde.
    Hab jedenfalls eine Kopie der Bestätigung durch die Schufa Holding AG Wiesbaden erhalten. Ob die echt ist kann ich natürlich nicht bestätigen.
    Was bleibt mir als erstmal die 30€ zu zahlen und abzuwarten was passiert? Hab kein Bock auf Rechtsstreit wegen 30€.. kann aber jedem nur empfehlen nicht denselben dämlichen Fehler zu machen wie ich und ALLES vollständig durchzulesen bevor man auf den Bestellknopf drückt… unfassbar dass der Deutsche Staat bei solchen doch recht offensichtlichen Betrügern nicht eingreift. Und NOCH SCHLIMMER ist, dass drecks Google mir genau diesen Link zu dieser Schufa-Auskunft direkt als erstes hervorgehoben in der Google-Suche anzeigt hat!!!

  2. Karot sagt:

    Was wäre den wenn man sich einen alten Rechner setzt irgendwo und Fake Anfragen dehnen übermittelt und das Tonnenweise ?

  3. Pumpernickel sagt:

    Ich möchte an dieser Stelle einmal von meinen Erfahrungen mit selbstauskunft.de und dem Inkasso-Unternehmen berichten.

    Ich bin letztes Jahr im Juni auf deren Masche reingefallen – aus Schmlampigkeit meinerseits. Wie viele hier, habe ich den Auftrag widerrufen, was von NLTS natürlich nicht anerkannt wurde. Eine Auskunft der Schufa habe ich aber auch nicht erhalten. Auf weitere Kontaktversuche meinerseits reagierte die NLTS bald nicht mehr. Wer mit mir in Kontakt trat, war jedoch die oben angesprochene Colleon AG. Ein Inkassounternehmen aus Mainz.

    Wie der Zufall es wollte, war ich damals selbst in Mainz wohnhaft. Ich benötigte die SCHUFA-Auskunft allerdings für einen anstehenden Umzug in eine andere Stadt.

    Auf die Forderungen der Colleon AG reagierte ich ebenfalls mit Einsprüchen und Widerrufen. Dabei bezog ich mich u.a. darauf, dass ich 1) nie eine von NLTS bestellte Selbstauskunft erhalten hatte & 2) dass die im Artikel beschriebene Klausel zum Verzicht auf das Widerrufsrecht wahrscheinlich unwirksam ist.

    So weit so gut, das Inkasso meldet immer wieder in unregelmäßigen Abständen bei mir, worauf ich mit erneutem Einspruch und Verweis auf meine früheren Mails antworte. Es ist mittlerweile schon ein wenig zu einem Meme geworden.

    Was allerdings nicht so witzig ist, ist dass ich den Betrügern von NLTS und der Colleon AG mit der Auftragserstellung meine Daten überlassen habe. Das führte zu einer erneuten Wendung. Die Colleon AG schrieb mir Monate später nach meinem Umzug in eine neue Stadt erneut per Mail, nur diesmal ging es um einen ganz anderen Auftrag, den ich angeblich Ende September getätigt haben soll und zwar von meiner alten Mainzer-Adresse.

    Fun Fact: Zu diesem Zeitpunkt war ich schon mehrere Wochen nicht mehr dort gemeldet. Im Dokument fügten sie außerdem noch eine IP-Adresse an, von der der Auftrag getätigt worden sein soll. Auch diese IP war natürlich falsch.

    Auch wenn die Mails der Colleon AG, die bei mir in unregelmäßigen Abständen eintreffen, mittlerweile nur noch für Erheiterung sorgen, weil ich diese Farce kaum noch ernst nehmen kann, überlege ich mir doch rechtliche Schritte gegen das Inkasso vorzunehmen, indem ich die zuständige Aufsichtsbehörde und die Polizei Mainz einmal kontaktiere.

    Zum Ende meiner Zeit, war ich selbst einmal vor Ort um mir ein Bild von dem Inkasso zu machen und meinen Widerruf auch schriftlich zu hinterlegen und dokumentieren. Es handelt sich dabei um einen Briefkasten in einem Mainzer Industriegebiet. Die Tür wollte mir niemand aufmachen. 🙁

  4. Justin sagt:

    Leider sind wir auch darauf reingefallen und sind uns nun unsicher ob wir die Kosten nun zahlen sollen oder nicht. Da man ja hört das die Mahnung nachdem bezahlen dennoch nicht aufhören. Was wäre nun sinnvoll zutun?

    Vielen dank im voraus

    1. Das steht hier alles, ich kann das nicht zigmal mal beantworten. Wenn du nichts findest bitte ein Ticket erstellen

      LG usch

  5. Enrico sagt:

    Betrüger hoch drei, habe erst eine Kostenlose Schufa abfrage gemacht und wollte dann noch über NLTS eine Bonität abfrage machen.
    Habe zu meiner Verwunderung genau die Gleiche Auskunft wie von der Schufa direkt noch einmal bekommen und sogar 29,95€ dafür bezahlt obwohl ich eine Bonität Auskunft haben wollte.
    Als ich NLTS anschrieb haben die gesagt das die Leistungen von beiden Seiten erledigt sind und der betrag bereits verrechnet worden ist.
    Und somit hat sich das Thema für die erledigt.
    Betrüger auf ganzer Linie Kassieren von Unschuldigen Menschen Geld und Bescheißen Sie dann um das Bisschen Geld was man heute zu tage noch hat.

  6. Sabry Omar sagt:

    Leider bin ich auch vor geraumer Zeit auf die fiese Masche von NLTS reingefallen.
    Blauäugig habe ich das Geld für die vermeintliche Schufa-Auskunft überwiesen.
    Statt meiner Auskunft erhielt ich nur Mahnungen.
    Mittlerweile hat NLTS, wie bei anderen Betroffenen auch, den Fall an das Inkassounternehme ,die Colleon AG, übergeben.
    Es scheint also, irrelevant zu sein, ob man gezahlt hat oder nicht, man versucht durch Druck, das Opfer noch mehr Geld abzuknöpfen.

    Selbstverständlich wird es von meiner Seite kein Geld mehr geben.
    Ich habe dem Inkassounternehmen widersprochen und aufgefordert mich nicht mehr zu kontaktieren und darauf hingewiesen, dass es von meiner Seite keine weitere Kommunikation mehr geben wird.

  7. Kuschal sagt:

    Leider bin ich auch drauf reingefallen,
    also die Rechnung in Höhe von knapp 30€ noch nicht bezahlt, aber sofort eine Mail geschrieben dass ich den Vertrag widerrufe. Eine Ablehnung des Widerrufs war natürlich das nächste, da die Auskunft bei der SCHUFA bereits beantragt wurde. Ich habe auch die SCHUFA Holding in Wiesbaden kontaktiert und gefragt ob sie irgendwas überhaupt bekommen haben. Bin mal gespannt auf die Antwort.

    Manche Leute schreiben, dass sie niemals die bestellte Schufa Auskunft erhoelten. In solchen Fällen liegt in rechtlicher Hinsicht ein sog. „zweiseitiger Vertrag“ vor, also ein Vertrag mit zwei Parteien, in dem jede ihre Rechte und Pflichten besitzt. Sie als NLTS Global Analytics s.r.o. müssen zunächst die Zusendung der Schufaauskunft organisieren und ich soll per Post meine verlangte Dokumente bekommen.

    Aber, kommt es nicht zu der versprochenen Leistung, so habe ich das Recht, die sog. „Einrede der Nichterfüllung“ nach § 320 BGB geltend zu machen. Solange die Leistung nicht erbracht wurde, muss ich keine Zahlungen leisten.

    Also ich möchte das nicht bezahlen, was kann doch passieren??
    Danke im Voraus

    1. Das Unternehmen bezieht sich ja darauf, die Leistung erbracht zu haben, denn die Leistung ist ja nicht, dass man Ihnen ein Schufa-Dokument schickt, sondern dass man die Schufa beauftragt, Ihnen ein Dokument zu schicken. Die Leistung von denen ist also erbracht. Nichterfüllung zieht also nicht, das Einzige, was eventuell zieht, ist “Sittenwidrigkeit”, daraus könnten Sie u.U. Ihre Verweigerung ableiten. Ob die anschließend aufhören, weil Sie so gut argumentieren? Wahrscheinlich nicht.

  8. Anastasia sagt:

    Ich empfehle nicht. Ich habe bezahlt. Keine Schufa bekommen. Kein Geld. Veraschen!!!!!!!!!!!
    Kommt immer gleiche Antwort: Wir haben Ihre Anfrage erhalten, Sie werden so schnell wie möglich eine Antwort von uns erhalten! Bitte sehen Sie in der Zwischenzeit von weiteren Nachfragen ab. Wir melden uns!

  9. Helmut Mildenberger sagt:

    Leider habe ich 29,– Euro überwiesen. 2 Tage später gekündigt. Sorgen mache ich mir um meine Kontendaten. Wie kann man nur so blöd sein und diese rausgeben.
    Ob die Kündigung angenommen wird weis ich nicht.Ich sitze auf glühenden Kohlen.
    Helmut

    1. Ob Sie kündigen oder nicht, das juckt die nicht. Kommen Sie runter von den Kohlen, das nutzt nix…

  10. Kristina Werfel sagt:

    Hallo liebe Julia, magst du erzählen wie es bei dir ausgegangen ist?

  11. Hagen Müller sagt:

    Betrüger sind das.
    Habe am 24.9. eine Schufa Auskunft bestellt. Knapp 2 Wochen später kam die auch. Habe auch die Rechnung von 29.90 bezahlt. Mein Fehler war jedoch, dass ich nicht sofort gezahlt habe sondern knapp 2 Tage später. Man hätte aber eine Woche Zeit zum zahlen. Ich habe nämlich einen Tag später schon eine Zahlungsaufforderung erhalten, den Betrag schnellstmöglich zu begleichen. Habe ich dann gemacht. Alles ok. Dachte ich. Dann 5 Tage später kam nochmal ne Zahlungsaufforderung. Habe mir das dann alles genauer angesehen und gemerkt, dass die erste Zahlungsaufforderung mit einer falschen Referenznummer und falschem Datum, dem 16.9. datiert war. Also habe ich das Geld nicht auf meine Rechnung bezahlt. Bin also in eine Falle geraten, weil ich mir die Aufforderung nicht peinlich genau durchgelesen und den Fehler bemerkt habe. Habe dann an NLTS geschrieben und Screenshots von der Überweisung und den Mails von NLTS als Beweise and die Mail angehängt. Bisher kam keine Reaktion von denen, es würde aber bearbeitet und man solle von weiteren Anfragen absehen. Das einzige was von denen zurück kam, war nun die erste Mahnung gestern, inklusive Mahngebühren. Ich denke nicht, dass die daran interessiert sind das zu korrigieren oder überhaupt auf mich einzugehen. Stattdessen werden sie nur weitere Mahnungen schicken und letztendlich deren verbündetetes Inkassounternehmen einschalten und mir ordentlich drohen.
    Schade, dass ich auf deren Masche reingefallen bin. Was ist das für ein Deutschland, in dem Betrüger eine Plattform bekommen und einfach ohne Konsequenzen Leute betrügen können. Warum wird das nicht unterbunden?!
    Ich sehe es nicht ein denen nochmal 30 Euro in den Hals zu werfen um denen ihren scheiß AMG mit zu finanzieren.
    Scheißverein.

  12. Kerstin Reinheimer sagt:

    Ja, die Firma NLTS ist wirklich ein recht abgebrühter Haufen.
    Man denkt tatsächlich, man wäre auf der Schufa-Holding-AG-website.
    Das Design ist fast identisch und wenn man bedenkt, daß die kostenlose Selbstauskunft ja die kleine Schwester vom großen Bonitätscheck ist, drängt sich einem auch kein Zweifel auf.
    Mein Sohn hat am 15.07. über deren Bestellformular die Selbstauskunft angefordert und bis zum 06.08. gingen
    1 Bestellbestätigung, 1 Rechnung und die 1.-4. Mahnung ein.
    Vorgestern kam dann die Mahnbescheidsandrohung.
    Die Bestellung der Selbstauskunft wurde aus den Angaben im Bestelllformular zu einem Brief ausformuliert,als hätte mein Sohn ihn selbst geschrieben – mit persönlichem Briefkopf und Unterschrift.
    Die echte Schufa-Holding-AG hat mir am Telefon den Eingang bestätigt.
    Also wäre das schon mal Urkundenfälschung.
    Hinzu kommt, daß niemand auf irgendwelche Kosten hingewiesen hat und plötzlich mit dem Mahnbescheid gedroht wurde.in meinen Augen ist das Betrug und arglistige Täuschung, von der Einschüchterungstaktik ganz zu schweigen.
    Da die Forderungen aber noch recht überschaubar sind,( Führungszeugnis 13,00 €, Selbstauskunft 29,90 €, mit Mahnungen 72,72 € usw ) kommen die damit durch.
    Die meisten Leute wollen Ärger vermeiden und zahlen dann lieber, solange es finanziell noch zu verkraften ist.
    Mein Sohn hat gegen die Rechnung und die Mahnungen Widerspruch eingelegt und gegen die NLTS Strafanzeige erstattet.
    Die Inkassofirma kann man allerdings mit dem Wissen um die betrügerische Seilschaft vorerst auch außergerichtlich recht einfach unter Druck setzen, denn auch die Emailadresse von ihrer angeblichen Aufsichtsbehörde ( landgericht.mainz@ko.jm.rlp.de) haben sie selbst generiert und wenden somit größeren Ärger schon mal ab.
    Wichtig ist wirklich, diesen Leuten kein Geld in den Rachen zu schmeißen und diesen Ganoven die Stirn zu bieten.
    Alles, was die angeblich gegen uns in der Hand haben, ist gefälscht.
    Die Straftatbestände, die dieses Pack erfüllt, ziehen sich durch sämtliche Strafgesetzbücher.
    Solche durchtriebenen Geschäftsgebahren sind im Übrigen den Gewerbeaufsichsämtern ein Dorn im Auge.
    Die kann man durch vielfache Beschwerde sehr rebellisch machen. und wenn das Gewerbe untersagt würde auf Grund besagter Geschäftspraktiken, dann wäre erst mal Schluss mit dem Geldverdienen und Leutebehumpsen.

    Kerstin Reinheimer

  13. Shenol sagt:

    Hallo bin auch drauf gefallen habe es zu spät gelesen das ich zahlen muss was passiert wen ich es nicht zahle….😬

    1. Nimm dir die Zeit und les den Artikel, die Kommentare und die Antworten darauf. Da steht alles, was du wissen musst

  14. Manu sagt:

    Auch ist mir dieser blöder Fehler unterlaufen und ich habe hier einen angeblichen Vertrag mit der Firma NLTS abgeschlossen um 16:43 und um 16:55 habe ich Ihnen gleich widerrufen.Hmm ich glaube dad wird nichts bringen.Habe Goole über diese Praktiken informiert , aber die sehen dort keinen Handlungsbedarf einzuspringen. Auch habe ich die Verbrauchenzentrale BW informiert und diese würden nur helfen gegen eine Gebühr.Alter Falter, das ist echt schob mega frech wie die Verfahren.

  15. Sibylle Prillwitz sagt:

    kostenlose Hilfe bietet ein Kommissar an. Außerdem kann man Anzeige erstatten, der zwar kaum nachgegangen wird, aber man hat etwas in der Hand. Und man kann sich an die echte Schufa wenden und das Problem schildern, soweit mir bekannt ist, hat diese schon Klage eingereicht gegen die NLTS.
    Ich habe auch Rechnungen und Drohung mit Herabsetzung meiner Kreditwürdigkeit erhalten, wobei ich das Letztere zum lachen fand, weil die und ja wohl kaum bei der echten Schufa melden können, ich habe die Forderungen ignoriert, trotzdem sicherheitshalber an Herrn H. geschrieben und gefragt ob die mich verklagen können oder einfach nur drohen und warte auf Antwort

  16. Dennis B. sagt:

    Hallo Udo,

    Kleines Update zu der Geschichte hier.

    Habe der Colleon AG eine Mail geschrieben und ihnen mitgeteilt das ich dem Vertrag widerspreche.

    Nun einen Monat später, bekam ich Post von ihnen.In dem Brief stand zubeginn, das wenn ich dem Vertrag widersprechen würde, sie bei der Polizei Strafanzeige stellen würden und denjenigen anhand seiner IP adresse zurechenschaft ziehen würden.Denke mir nur sollen sie sich die Polizei ruhig freiwillig gönnen 😉

    Da frage ich mich jedenfalls, ob solche kriminellen leute die IP adresse anhand eines emaileingangs erspähen können? Wäre jedenfalls Traurig!

    Nunja…Im Brief stand noch “Letzmalige Aufforderung” und das sich die Position der Forderung erhöht hätten folglich wären diese;

    Erhöhung auf 0,9% Geschäftsgebühr § 13e RDG, analog § 13 Abs. II RVG Nr.2300 Abs. II VV RVG aus 29,90€ (Rechts daneben steht einfach nur 12€)
    Post- und Telekommunikationsentgeldpauschale analog Nr. 7002 VV RVG (Rechts daneben steht einfach nur 2,40€)

    Gesamtforderung 72,71€

    Soo…Ich habe noch nichts geantwortet und erstmal online einbisschen gestöbert.

    Vorsitzender des Aufsichtsrats
    Kristian Pazdersky

    Es gibt keinerlei Profile noch sonstige Angaben zu dieser Person.Einen Eintrag gibt es zu Colleon AG zum Impressum, wo der Name steht lol
    Es gibt aber einen “Cristian Pazdersky” aus England oder so, der wohl als Beispiel dafür herhalten muss.

    Vorstand
    Jörg Hickethier

    Bei der Google suche, werden mir etliche verschiede Profile mit dem Namen angezeigt.Jedes hat ein anderes Bild bzw. sieht der Typ halt immer anders aus.

    Egal auf welches Foto man klickt, man landet beim Colleon AG und dem Profil von Jörg Hickethier.Komischerweise, ist auf Colleon AG ein ganz anderes Foto als Google überhaupt anzeigt.Und alle klicks landen beim selbem foto von Colleon AG.

    Also, wenn Google da keinen übertriebenen Picture System Bug haben sollte, ist dies schon der eindeutige beweis für Betrug.Die Bilder sind übrigens alle von XING angegeben, aber man landet wie gesagt bei Colleon.

    Beim anderen Vorstands Mitglied
    Patrick B. Kistenpfennig

    IST ES GENAU DIE SELBE SCHEISSE!

    Das ist aus meiner Sichtweise der Eindeutige Beweis dafür, das es sich hier um amateurhaften Betrug bzw. Betrugsmasche handelt…Oder was sagst du dazu?

    Ich frage mich grade, ob ich der erste bin dem das aufgefallen ist und wenn es so sein sollte wieso?

    Wünsche dir ein schönes Wochenende Udo!

    1. Betrug ist es erst, wenn ein Richter sagt, es ist Betrug – bis dahin ist es allenfalls schlechter Stil.

      Da mag man recherchieren wie man will. Man muss Anzeige erstatten, oder zivilrechtlich Ansprüche einklagen, z.B. auf Unterlassung.

      Die eindeutigsten Beweise nutzen nicht, wenn sich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht dafür interessieren.

      So ist das leider.

      Aber auf jeden Fall danke für deine Recherchen. Ist immer gut wenn sowas aufgedeckt wird

  17. Cindy Böhm sagt:

    Hallo, ich bin leider auch darauf reingefallen und habe auch die 29,90€, vor 8 Tagen, überwiesen. Jetzt kam trotzdem eine Mahnung per E-Mail, das ich noch nicht gezahlt hätte. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Habe die E-Mail mal kopiert.

    Ihre Rechnung Nummer **** ist überfällig. Bitte überweisen Sie jetzt den Betrag in Höhe von EUR 29,90 zzgl. Mahngebühren in Höhe von EUR 2,50. Offener Betrag inkl. Mahngebühren: EUR 32,40. Hier nocheinmal unsere Kontodaten: Kontoinhaber: selbstauskunft.de IBAN: DE82 5504 0022 0203 0112 04 BIC: COBADEFFXXX Zahlen Sie bequem per Kreditkarte und sparen Sie sich die Mahngebühren. Zahlungslink: https://nippur-2045.quadernoapp.com/invoice/6c289e967010e2e900c3e640cddb1046e6e86901 Mit freundlichen Grüßen selbstauskunft.de NLTS Global Analytics s.r.o. Malá 43/6 301 00 Plzeň (CZ) Firmennummer/IČO: 09262024 Handelsregister/Spisová značka: C 39473/KSPL Krajský soud v Plzni USt-ID/VAT-ID: CZ09262024

  18. Dennis B. sagt:

    Hallo Udo,

    Heute habe ich 2 Emails von dem Inkasso Colleon AG erhalten.Diese Total verwirrend geschrieben und formuliert haben.Alleine der Aufbau ergibt schon keinen Sinn.

    Alleine die hinweise:
    Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist das Landgericht Mainz, Diether-von-Isenburg-Straße in 55116 Mainz.

    Sie ist per Mail unter landgericht.mainz@ko.jm.rlp.de erreichbar.

    Stimmt diese Email überhaupt die sieht mir sehr merkwürdig aus, solche sachen stehen zur genüge drin.

    Oder…

    Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz

    Den sollte ich kontaktieren für weiteres oO

    Ich habe geantwortet
    Das es keinen vertrag gab und auch nie geben wird.Und das ich mich mit der Schufa auseinander gesetzt habe und diese eindeutig jegliche Partnerschadft zu NLTS abstreiten und schon dagegen vorgehen.Mein letzter Satz war

    Werde ich noch weiter von ihnen oder ihrem Klienten belästigt, werde ich die beide Anzeigen wegen Belästigung/Betrugsversuchsanwendung.

    War das okay so? Wollte ja erst schreiben, lass vor gericht treffen damit sie und ihr klient endlich und ein für allemale vernichtet werden und diese Betrugsscheisse endlich aufhört.

    Habs mir dann aber doch gespart, wer weiß heutzutage 😉
    Hoffe ich bekomme nochmal ein Feedback von dir mein bester!

    Danke,
    LG

    1. Was soll ich sagen? Ihr beschäftigt euch viel zu viel mit diesem Dreck…

  19. Mimoza Morina sagt:

    Hallo,
    ich brauchte die Schufa-Auskunft schnell und habe leider zu schnell geklickt und die vor 3 Tagen 29,95€ bezahlt.
    Ich habe NLTS sofort geschrieben und erhielt als Antwort, dass mein Auftrag bearbeitet wird und ich von weiteren Nachfragen absehen soll.
    Ich habe NLTS gemailt, dass ich weitere juristische Schritte einleiten werde, wenn mir mein Geld nicht zurückerstattet werden sollte.

  20. Jennifer sagt:

    Ich bin letzten Sonntag leider auch drauf reingefallen. Zu schnell geklickt. Ich habe die 29,90 auch bezahlt. Natürlich kam nichts, keine Schufa Auskunft. Auch sonst nichts. Schade um das Geld, aber diesen Fehler mache ich nie wieder.

  21. Rascha sagt:

    Danke für die hilfreichen Kommentare! Mein Vater ist leider auch reingefallen auf NLTS. Wir haben direkt nach dem “Auftragseingang” dem Auftrag widersprochen. Dann kam eine Mahnung. Jetzt habe ich geschrieben, dass wir unser Recht auf Widerspruch eingesteht haben möchten vor allem weil die Leistung noch nicht erbracht wurde. Zudem habe ich mit Anwalt gedroht. Sollen wir das noch weiter aussitzen? Danke für eine kurze Rückmeldung.

  22. Derakhti sagt:

    Leider habe ich den Beitrag bezahlt und nach 10 Tagen habe ich nicht von Schufa bekommt. Ich habe schufa kontaktiert und Sie meinten, dass keine Schufa für mich bestellt wurde.
    Ich habe vor 14Tagen frist meinen Vertrag mit NLTS gekündigt und Sie haben mich so geantwortet:

    “ein Widerruf ist leider nicht mehr möglich, da die Auskunft bei der SCHUFA bereits beantragt wurde. Der Vertrag ist unsererseits somit vollständig erfüllt. Ich bedauere, Ihnen hier keine andere Auskunft geben zu können.

    Zum besseren Verständnis:
    Es steht allen Kunden per Gesetz bei Fernabsatzverträgen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Wenn Sie beispielsweise eine Hose im Internet bestellen, können Sie diese innerhalb von 14 Tagen zurückschicken und bekommen Ihr Geld zurück. Es sei denn, Sie schicken die Hose kaputt zurück, dann wird das nicht funktionieren.

    Hier verhält es sich folgendermassen: Da Sie Ihre Selbstauskunft so schnell wie möglich haben wollen, erbringen wir auch unsere Leistung für Sie sofort und vollständig, das heisst: wir beantragen im Moment Ihrer Bestellung direkt Ihre SCHUFA-Selbstauskunft.”

  23. Dennis B. sagt:

    Hallo,
    Ich habe vorgestern die erste Email dieser unseriösen Firma NLTS.EU erhalten, mit einer Zahlungsaufforderung von 29.95€.Habe direkt geantwortet, das ich dem widerspreche weil ich nichts bei dieser Briefkastenfirma in auftrag gegeben habe.Das komische ist die Emailadresse ist info@nlts.eu <— die Webseite nlts.eu gibt es garnicht bzw. diese Seite ist leider nicht erreichbar <– war mir suspekt, mit einwenig googlen fand ich dann dies hier.Die Antwort von NLTS.eu war schon lustig, man würde ja auch keine hose im internet kaufen und sie kaputt zurückschicken <— Alleine das dies überhaupt keinen Sinn ergibt und in keinster Weise im Vergleich steht, war mir noch suspekter.Und das NLTS schon ihre Arbeit erledigt hat, mit den Worten: Sobald jemand den Bestellbutton gedrückt hat, erledigen wir unsere arbeit innerhalb sekunden lol…Die Antwort kam um 23:14 Uhr <— Auch komische Uhrzeit…

    Ich habe die richtige Schufa angerufen, der mitarbeiter dort am Telefon mit Bayrischem Akzent war sehr sehr unfreundlich und meinte ich würde ein Märchen erzählen…Ich frage mich jetzt, wenn dies bei der Schufa doch bekannt ist, wieso ist es dem Kundensupport dann so gleichgültig?Der Mitarbeiter hat nicht mal einen anderen Gefragt noch sonstiges interesse an meinem Anliegen gezeigt…

    Ich habe NLTS.eu zuletzt geschrieben…Tun sie was sie meinen tun zumüssen, die reaktion meinerseits darauf wird härter und konsequenter ausfallen.Zum schluss sagte ich noch, bitte ziehen sie sich schick an vor Gericht es wird RTL anwesend sein und das dort mein vater arbeiten würde ;D…Kenne dort nur jemanden, aber übertreiben wie die kann ich auch.

    Was passiert jetzt? Kommt dann irgendwann ein Brief per Post und soll ich diesem Brief des Inkassos direkt wiedersprechen und mich an die Polizei wenden?

    Ich mache mir keinen Kopf darum, weil ich weiß das ich nichts in Auftrag gegeben habe.Wird wohl so eine Seite sein, die Kundenstammsätze kauft oder so und dann loslegt…

    Vor Gericht würde ich mich auch fragen, welchen beweis diese Individuen vorlegen?
    Die Bestellung mit der IP wäre Top, dann sieht man sofort das ich es nicht gewesen bin…

    Ich finde solch ein Verhalten einfach nur lächerlich, und möchte es dennen jetzt ordentlich zurückgeben.Zerstören wäre mir am liebsten, das sie ja nie wieder auf den Gedanken kommen, jemanden auf solch eine Art und Weise zubetrügen.
    Die armen leute die darauf reinfallen und zahlen 🙁

    Wie sollten meine nächsten schritte aussehen?

    Vielen Dank schonmal für all ihre Mühe und Zeit die sie hierfür aufgebracht haben!

    1. >Wenn Sie nicht zahlen wollen ist ja schon mal gut, einer weniger der denen das Geld hinterherwirft. Ansonsten steht Ihnen auch frei, die zu verklagen, auf Schadenersatz oder Unterlassung, da fällt geschickten Anwälten schon was ein. Mit RTL o.ä. zu drohen nutzt nix. Die interessiert das nicht wirklich und zu 30 Euro-Gerichtsverhandlungen kommen die schon mal gar nicht. Nur aufpassen wenn was vom Amtsgericht kommt, alles andere ist nur warme Luft…

  24. Nitya sagt:

    I am also a victim. Did anyone paid to nlts? I am not sure if I should pay or how to get rid of them

  25. Rohmann sagt:

    Ich habe eine Bestellung zu storniert.
    Und habe ich mehrmals Email gesendet.Sofort Storniert.
    Trotzdem hat NLTSbis 5 Mahnung Rechnung gesendet bis dann jetzt Inkasso Colleon.
    Beide haben mich nicht geantwortet.Ich bin gehörlos.
    Ich verstehe es nicht der Welt.
    Ich soll ca 72 € bis zum 06.06.23 zahlen. Es gibt nicht.Ich habe keine erhalten Nichts
    Bitte erklären Sie mich genau.

    Nlts und colleon sind ein Betrüger

    1. Das beste ist, 1 x zu schreiben, dass es keinen Vertrag gibt und dann auf nichts mehr reagieren! Man muss das aushalten….

      LG Usch

  26. Rohmann sagt:

    Ich habe eine Bestellung zu storniert.
    Und habe ich mehrmals Email gesendet. Sofort Storniert.
    Trotzdem moch eine Rechnung gesendet bis jetzt Inkasdo Colleon.
    Beide haben mich nicht geantwortet. Ich bin gehörlos.
    Ich verstehe es nicht der Welt.
    Ich doll ca 72 € zahlen. Es gibt nicht.Ich habe keine erhalten Nixh4s
    Bitte erklären Sie mich genau.

    Nlts ist ein Betrüger

  27. Dagmar sagt:

    Leider bin ich auch drauf reingefallen, auf ihre erste Mahnung habe ich geantwortet das ich ja noch keine Auskunft erhalten habe, prompt kam die Antwort sie kümmern sich darum. Wie gehe ich denn jetzt weiter vor?

    1. Widersprechen und abwarten, ob die den Mumm für eine Klage haben….

  28. D.H. sagt:

    Wegen des sehr hohen Anfrageaufkommens von Anfragenden, die Probleme mit NLTS (wwww.selbstauskunft.de) haben, ist es mir nicht möglich, die Anfragen zeitgerecht abzuarbeiten. Jeder wird von mir innerhalb von einigen Tagen jedoch eine Antwort bekommen.
    Wenn die Sachen eilen, kann ich Euch die Wirtschaftsanwälte Thomas Hollweck aus Berlin und Fabian Fritsch aus Hamburg empfehlen, die erfolgreich gegen NLTS tätig sind.
    Auch die Schufa mag NLTS verklagt haben.

  29. Fabienne sagt:

    Ich habe eine Auskunft bei der selbstauskunft.de beantragt. Mir ist der Sitz sehr seriös vorgekommen, weswegen ich versuchte dies wieder rückgängig zu machen. Leider vergebens, mir wurde mitgeteilt das dies nicht möglich wäre und „sie nur für die Vermittlung einer Auskunft zuständig sind und nicht für den Erhalt der Schufa Auskunft“ . Auch bei der Verbraucher Zentrale angerufen, die mir nicht weiter helfen konnte und mir dazu rät dies zu bezahlen. Jetzt habe ich ein Inkasso Verfahren und muss statt 29,99€ – 58,99€ bezahlen. Ist doof, wenn man auf so was reinfällt, zieht einem das letzte Geld aus der Tasche.

    1. Hallo Fabienne – es ist ja nur die Frage, ob du das überhaupt bezahlen willst. Ein Inkassounternehmen ist keine Einrichtung der staatlichen Rechtspflege. Das ist nur ein beliebiges Unternehmen, das nach einem Schnellkurs die Genehmigung bekommen hat, solche Schreiben zu schreiben und dafür Gebühren zu kassieren. Das ist ein ganz normales Unternehmen, das Geld für Leistungen verlangt. Wenn du der Meinung bist, dass denen das Geld nicht zusteht, weil keine Leistung erbracht wird, dann widersprich bitte der Forderung und warte, ob die dich verklagen wer. Dort wird die Rechtmäßigkeit des Anspruches nicht geprüft. Sie werden dich wahrscheinlich nicht verklagen, weil Klagen teuer ist und sich für solche Summen nicht lohnt. Die Geschäftsidee ist darauf zu hoffen, dass möglichst viele Angsthasen ihre Rechnungen bezahlen. Idealerweise Inkasso-Rechnungen, denn das gehört zur Wertsteigerungsstrategie. Wo steht denn, dass du das zahlen musst? Wo steht, dass du der Angsthase bist, der denen den nächsten Urlaub finanziert für nix…? Deine Entscheidung, du bist der Chef im Ring.

  30. Bianca sagt:

    Hallo,auch ich brauchte zwei Schufa Auskünfte,Anfang Februar. Ich habe aber nie was bekommen. Es sollte mit der Post ein Code kommen,womit ich dann im Internet die Auskünfte sehen kann. Der Code ist auch nie gekommen ❗️Beide Auskünfte hatte ich sofort bezahlt,jeweils 29.90€. Jetzt bekam ich eine Zahlungsaufforderung von 72 €,weil ich angeblich im März nochmal was von denen wollte,dem ist aber nicht so ❗️ich werde das aber nicht mehr bezahlen. Das sind Betrüger ❗️❗️❗️

  31. D.H. sagt:

    Liebe Frau Julia,

    Genauso ist es. Nur gemeinsam geht es. Wenn jemand bei Trust Pilot gesagt haben soll, die Schufa hätte ihm mitgeteilt, dass die Schufa mit NLTS/NHPO zusammenarbeitet, widerspricht das zwei Schreiben der Schufa-Holding an mich v. 28.03.2023 und 13.04.2023, wonach die Schufa eine Zusammenarbeit mit NLTS kategorisch verneint und sogar(mit Schreiben v. 13.4.2023) rechtliche Schritte gegen NLTS prüft.
    Diese beiden Schreiben der Schufa kann ich jedem zur Verfügung stellen, der sie für seine Zwecke gegen NLTS und Colleon AG (Inkasso für NLTS) benötigt.

  32. D.H. sagt:

    Selbst ich als ehemaliger Kriminalbeamter bin auf diese Seite hereingefallen.
    Ich habe mich allerdings gewehrt , und der Auftrag ist von NLTS sofort storniert worden. Ich habe sogar eine Gutschrift erhalten, obwohl ich nichts gezahlt hatte.
    Wer Hilfe braucht, kann sich an mich wenden an

  33. Kathrin sagt:

    Hallo…auch ich wollte eine Auskunft der Schufa…Jetzt will NLTS schon 37,00 Euro von mir mit Mahngebühren.Ich habe nichts überwiesen.Ich habe Angst.Was kann ich tun?

  34. BOETTGER Christine sagt:

    Ich bin auch reingefallen jetzt soll ich schon 72 Euro bezahlen NltS

  35. Julja sagt:

    Auch ich bin eine von den Betroffenen die die Seite “selbstauskunft.de” in gutem Glauben für 29,90Euro eine umfassende SCHUFA AUSKUNFT zu erhalten, genutzt haben. Ich habe geklickt… Aber auch aus dem Grund, weil die Seite ja, in wohl voller Absicht des Betreibers Frank Drescher-sehr sehr ähnlich der echten SCHUFA Seite, gestaltet ist. Das wusste ich aus dem Grund, weil ich sie Wochen zuvor schon einmal aufgerufen hatte.
    Die Zeit, die AGB`s zu lesen nehme ich mir immer für die Stelle: Widerruf. Und dieses war für mich bindend und nicht das, was vorn im Text erwähnt wurde. Warum so etwas von der Polizei als völlig rechtmäßig abgesegnet wird, und nicht beim Gericht landet, ist für mich nicht nachzuvollziehen.
    Auf der Plattform “Trustpilot” kann man Firmen bewerten. Dort schrieb ein Betroffener, er habe die Schufa Holding AG angerufen und befragt, ob sie auf die Schreiben der Firma NLTS GLOBAL ANALYTICS s.r.o reagieren. Die antworteten in dem Fall mit einem JA und sagten sogar, dass diese Firma “offizieller Partner” sei.
    Manche Besteller bekamen ihre Zusendung der kostenfreien Selbstauskunft, manche nicht. Es lässt sich ja auch nicht nachvollziehen, ob sie Ihr Bestellformular überhaupt absenden. Sie übersenden zwar eine Kopie per mail. Diese kann aber auch im Müll gelandet sein…für 29,90Euro…
    Hier ist was los in diesem Land!
    Ich kämpfe weiter, aber es scheint ohne Anwalt nicht weiterzugehen. Da die schwammigen Doppelformulierungen auf dieser Seite, es allen Beteiligten schwer machen.
    Dass der Bürger im Internet ständig solchen Halunken zum Opfer fallen kann, ist schon traurig. Und das alle Stellen (bis auf den Anwalt) ziemlich hilflos sind oder hilflos wirken, oder absichtlich keine Hilfe geben. So wie Google selbst, das finde ich sehr ärgerlich.
    Für Betroffene die das lesen, bitte gern über das Portal an mich wenden, ich wäre bereit für einen Sammelkampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961