Geldwäscheverdacht und Kontosperrung

/ 11.01.2023 / / 6

Rechtsanwälte, die sich um die Wiederherstellung von Geschäftskonten nach Kontosperrung wegen Geldwäscheverdacht kümmern, haben in der letzten Zeit gut zu tun. Laut Angaben der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen hat sich die Zahl der Meldungen in 2021 gegenüber 2020 verdoppelt. Insgesamt wurden laut dem letzten Jahresbericht in 2021 fast 300.000 Meldungen bearbeitet werden, 2018 waren es noch unter 80.000 gewesen – und der Trend wird sich fortsetzen, davon sind Szenekenner überzeugt.

Fabian Fritsch

Anwalt-Tipp:

Fabian Fritsch - Hafencity/Hamburg

Fabian Fritsch ist in der Hamburger Hafencity Ihr juristischer Ansprechpartner für alle Themen rund um nationale und internationale Zahlungsdienste - insbesondere zu Sperrung von Accounts z.B. von Amazon, Paypal oder ebay. Als auf Zahlungsdienste spezialisierter Anwalt regelt er auch Sperrungen von Bankkonten wegen des Verdachts der Geldwäsche. Sein Tipp: "Ausländische Anbieter reagieren nicht auf Beschwerdebriefe, ohne anwaltlichen Druck und eine Einstweilige Verfügung geschieht selten etwas."


Hafencity Kanzlei Fabian Fritsch
fritsch@kapitalschutz.de
040 22 8586877

Mit einem Großteil dieser Meldungen sind sogenannte Kontosperrungen wegen Geldwäscheverdacht verbunden. Wie man auf solche Sperrungen durch die Bank reagieren und damit unter Umständen sogar sein Business retten kann, erklärt der Hamburger Rechtsanwalt Fabian Fritsch auf seiner Homepage

Fritsch: „Als Bankkunde kann man eigentlich nur hoffen, dass das Business oder die private Lebensgeschichte eine unter Umständen länger andauernde Sperrung übersteht!“ Wer diese Hoffnung nicht hat, dem empfiehlt der auf Zahlungsdiensterecht fokussierte Rechtsanwalt das Rechtsmittel der Einstweiligen Verfügung, die eine Bank zwingt, das Konto wieder frei zugeben. Fritsch: „Sie als Bankkunde wissen doch am besten, ob die Vorwürfe haltlos sind oder nicht. Ein einstweiliges Verfügungsverfahren kann sehr schnell Bewegung in Ihren Fall bringen und Ihre finanzielle Handlungsfähigkeit so wieder herstellen!“

Verdachtsmomente können oftmals auch bereits außergerichtlich schnell entkräftet werden, z.B. in komplexen Bereichen, in denen Banken dann selbst unsicher sind. So stehen oft Unternehmen oder NGOs mit Auslandskontakten im Visier der Ermittler. Hier ergibt sich mancher Verdacht schon allein aus der Höhe der jeweiligen Transaktionen und der nicht immer eindeutigen Überweisungserklärung.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Bank & Bürgschaft / Verbraucherschutz Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.