Image by Julius Silver from Pixabay

Kosten für Corona-Rückholaktion

/ 14.06.2020 / / 338

Rund eine viertel Million Deutsche, die auf dem vorläufigen Höhepunkt der Corona-Pandemie an ihren Urlaubsorten überall auf der Welt feststeckten, wurden durch eine beispiellose Rückholaktion – organisiert vom Auswärtigen Amt der Bundesregierung – per Flugzeug zurückgeholt. Seit dem warten betroffene Urlauber auf die bereits angekündigte Rechnung, denn kostenlos sollte dieser Rettungsdienst nie sein.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Schon beim Einstieg hatten die deutschen Staatsbürger dafür unterschreiben müssen, dass sie sich an entstehenden Kosten beteiligen würden. Den meisten war das wohl in diesem Moment egal.
Über zwei Monate nach der Aktion ist das Auswärtige Amt immer noch mit der Berechnung der sogenannten Eigenanteile befasst. Diese müssen von Personen getragen werden, die z.B. als Touristen in der Falle saßen und ansonsten ohnehin ein kostenpflichtiges Angebot hätten in Kauf nehmen müssen. Die Zahlungspflicht gilt z.B. für Wohnmobil-Touristen, die in Marokko oder Tunesien mit ihren Gefährten keine Grenzen mehr überqueren konnten, aber auch für Langzeit-Touristen, denen Corona einen Strich durch die Rechnung machte. Die Rechnungstellung folgt hier einem Gleichbehandlungsgrundsatz, denn diejenigen, die noch einen regulären Flug erwischen konnten, haben diesen ja auch bezahlt.

Betroffene müssen mit einer Pauschale rechnen, die sich an der Entfernung, an vergleichbaren Durchschnittspreisen für ein Economy-Ticket und an den Kosten ähnlicher Rückholaktionen anderer EU-Länder orientiert.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Der Bundestag hatte dem Amt 100 Millionen Euro an Steuergeldern zur Verfügung gestellt, um die aufwändige Rückholaktion anstoßen zu können. Man kann davon ausgehen, dass diese Summe zumindest teilweise durch die Eigenanteile gedeckt werden sollen.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Corona Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961