Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

ISO 9001 für eine effektive Qualitätssicherung

/ 16.02.2017 / / 305

Die national und international meist verbreitete Norm im Qualitätsmanagement ist wohl die ISO 9001. Eine solche Zertifizierung ist sowohl für Unternehmen, als auch für Organisationen möglich. Die Größe oder die Branche spielen dabei keine Rolle. Mit der ISO 9001 Zertifizierung werden die Anforderungen an ein Qualitätsmanagement-System (QMS) festgelegt. Das im Vordergrund stehende Ziel ist es, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Dieses wird erreicht, indem das Unternehmen Produkte, Dienstleistungen oder Fähigkeiten darlegt, welche die gesetzlichen Anforderungen und zudem die Kundenanforderungen erfüllen. Dabei legt die ISO 9001 die Mindestanforderungen fest, die das Unternehmen umzusetzen hat. Mit der Einführung eines solchen Qualitätsmanagementsystems kann eine höhere Kundenzufriedenheit erzielt werden, die Transparenz der Abläufe im Betrieb erhöht werden und zugleich durch die Normen dementsprechend auch die Fehlerquote gesenkt werden, was wiederum Kosten einspart. weiterlesen

Rewe-Geschenkgutschein nur eine Whatsapp-Falle

/ 23.11.2017 / / 13.230
REWE-Geschenkgutschein

Auch schön mit der Domain gespielt: rewe.de-holengutschein.com – soll aussehen wie von REWE, ist aber nicht von REWE. Also bitte Vorsicht bei aktuellen Whatsapp-Nachrichten oder facebook-Posts zu einem angeblichen 100 Euro-Einkaufsgutschein, den es bei REWE online geben soll. Auch der 250 Euro-Wertgutschein, den glueckssms.com verspricht ist nichts anderes als eine üble Falle, die aktuell Whatsapp- und facebook-Usern gestellt wird und einen REWE-Geschenkgutschein verspricht. weiterlesen

VW: Technische Folgen des Rückrufs

/ 20.08.2016 / / 513

Während der Konzern den betroffenen Kunden schriftlich zusichert, dass mit der Umrüstung keine negativen Folgen verbunden seien, zeigen die ersten praktische Erfahrungen etwas anderes. In „Bild“ berichtete jüngst ein Hamburger Tiguan-Fahrer über die an seinem Fahrzeug vorgenommene Umrüstung. Er musste ernüchternd feststellen, dass der Motor nach dem Software-Update schlechter lief als vorher. Entsprechende Nachweise liegen ihm vor, da er vorher und nachher für rund 3.000,00 EUR Messungen auf einem Prüfstand vornehmen ließ. weiterlesen

Hausbesitzer: Mit der Notfall-App gegen böse Überraschungen wappnen

/ 18.08.2016 / / 100

In diesem Sommer jagte ein Gewitter das nächste, und viele führten zu schweren Überschwemmungen und Sturmschäden. Auf die Unwetter selbst haben Hausbesitzer keinen Einfluss, aber sie können sich mit Notfall-Apps bestmöglich vorbereiten. Lesen Sie hier, wie Ihnen die Notfall-Apps des Fraunhofer-Instituts und des DWD bei der Vorbeugung helfen. weiterlesen

Daran erkennen Sie eine seriöse Sportwetten Webseite

/ 18.08.2016 / / 329
FlexiRente Strategie

Besonders im Bereich der Buchmacher gibt es bekanntlich das eine oder andere schwarze Schaf auf dem Markt, an das man als Kunde selbstverständlich nicht geraten möchte. Deshalb ist es von großer Bedeutung, bereits von Anfang an einige Indikatoren zu kennen, an denen sich eine seriöse Seite gut identifizieren lässt. Wenn Sie auf diese Punkte achten, wird das auch Ihnen gelingen, wodurch Sie die Gefahr, einem Betrüger im Netz aufzusitzen, aktiv reduzieren.
Siegel und Lizenzen

Ein ganz wichtiger Teil der gesamten Frage der Seriosität wird durch Siegel und Lizenzen bereits beantwortet. Diese werden von den Unternehmen stets auf dem unteren Teil der Seite aufgeführt, weshalb sie sich von allen Kunden gut einsehen lassen. Sollten diese Abzeichen von Beginn an nicht zu sehen sein, ist dies bereits ein Punkt, der vielleicht Zweifel aufkommen lässt. Einen Überblick der Anbieter, welche diese Auszeichnungen besitzen, finden Sie beispielsweise unter http://sportwetten.bild.de/wettanbieter/.

Siegel beziehen sich zum Beispiel auf verantwortungsvolles Spielen, eine gute Alterskontrolle, sowie diverse Maßnahmen, die der Gefahr der Spielsucht Einhalt gebieten sollen.

Hinzu kommt nun die Lizenz, die ein Anbieter auf jeden Fall braucht, um sein Angebot legal an die Kunden richten zu dürfen. Da eine solche Legitimation in Deutschland gar nicht an private Anbieter vergeben wird, müssen selbst seriöse Unternehmen auf das Ausland ausweichen. Lizenzen, die in Malta oder in Gibraltar erworben wurden, sprechen aus diesem Grund durchaus für Seriosität. Denn dabei muss das in der EU geltende Recht angewendet werden. Stammt die Legitimation aber von einem kleinen Inselstaat, so spricht dies eher gegen eine eigene Anmeldung.

Design der Website und öffentliches Auftreten

Betrüger versuchen stets, mit einer einfach gestalteten Website an das Geld der Kunden zu kommen. Dabei wird der Schein eines Buchmachers erweckt, zu dem entsprechende Einzahlungen erfolgen, die dann aber beispielsweise nie mit einer Gegenleistung belohnt werden. Sollte das Design dagegen einen freundlichen und offenen Eindruck machen und es werden Daten zu aktuellen Partien angezeigt, sind dies bereits klare Faktoren, die für Qualität sprechen. Hinzu kommt auch das öffentliche Auftreten eines Buchmachers. Unternehmen wie bet-at-home oder tipico sind bereits seit Jahren aktiv und werben nicht nur im Fernsehen, sondern konnten große Fußballklubs auch in Deutschland als Partner gewinnen.

Ist ein Buchmacher in dieser Hinsicht offensichtlich aktiv, so kann es sich unter Umständen lohnen, ihn für die eigene Anmeldung in Betracht zu ziehen. Denn kein Werbepartner würde sich mit einem unseriösen Unternehmen auf einen solchen Deal einlassen.