Hausbesitzer: Mit der Notfall-App gegen böse Überraschungen wappnen

/ 18.08.2016 / / 99

In diesem Sommer jagte ein Gewitter das nächste, und viele führten zu schweren Überschwemmungen und Sturmschäden. Auf die Unwetter selbst haben Hausbesitzer keinen Einfluss, aber sie können sich mit Notfall-Apps bestmöglich vorbereiten. Lesen Sie hier, wie Ihnen die Notfall-Apps des Fraunhofer-Instituts und des DWD bei der Vorbeugung helfen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

 

Wer vorgewarnt ist, kann sein Haus und Gut besser schützen. Heute alarmieren verschiedene Notfall-Apps die Bürger vor Unwettern und Gefahrensituationen, sie senden Warnhinweise für die betroffenen Regionen direkt aufs Smartphone oder Tablet. Auf den Informationsseiten von Schwäbisch Hall finden Sie eine Übersicht über verlässliche Notfall-Apps und Tipps für zur Unwetter-Vorbeugung.

 

Die KatWarn-Notfall-App für Katastrophen und Unwetter

Das Katwarn-System des Fraunhofer-Instituts ist inzwischen weit verbreitet: 1,5 Millionen Nutzer haben die Notfall-App heruntergeladen oder lassen sich Warnungen per SMS oder E-Mail zukommen. Die kostenlose Software basiert auf Informationen der Unwetterzentralen, Feuerwehrleitstellen und Katastrophenschutzbehörden. Zuverlässig warnt es vor Unwettern, Bränden, Bombenfunden und Katastrophen und gibt, wo nötig und möglich, auch kurze Verhaltenshinweise. KatWarn enthält auch die Warnungen des DWD vor starken Unwettern.

 

Die Warn-Wetter Notfall-App mit regionalen Wetterwarnungen

WarnWetter heißt die Notfall-App des Deutschen Wetterdienstes DWD, die Wetterdaten bis auf Gemeindeebene liefert. So erhalten Nutzer eine Übersicht über die aktuelle regionale Wetterlage und Warnungen vor Sturm, Gewitter, Schnee, Glätte und Hitze, abgestuft nach Schweregrad. Viele Elemente lassen sich in der Notfall-App konfigurieren: So können Sie die gewünschte Alarmfunktion, Warnelemente und -stufen wählen. Der DWD bietet außerdem Prognosen, aktuelle Messwerte zu Niederschlag und Blitzdaten sowie Verkehrsinformationen direkt aufs Handy.

 

So schützen Sie Ihr Haus bei Unwetterwarnungen

Natürlich wollen Sie Ihr Haus, sich selbst und Ihre Angehörigen sowie Passanten vor Schäden schützen. Und auch die Versicherung, die Ihr Haus gegen Sturm versichert, erwartet von Ihnen, den möglichen Schaden zu begrenzen.

So sichern Sie Ihr Haus bei einer Unwetter-Warnung:

  • Verstauen Sie Gartenzubehör sicher, befestigen Sie Einzelstücke wie leere Mülltonnen
  • Ziehen Sie Markisen ein und klappen Schirme zu
  • Schließen Sie Türen, Tore, Fenster und Dachluken
  • Falls Schäden am Dach auftreten: Schließen Sie undichte Stellen am Dach provisorisch, damit es nicht hineinregnet
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961