Meinung zu Edates Meinung zu Edates

Krasses Urteil gegen edates: “…Beklagte täuschte vorsätzlich”

/ 29.02.2016 / / 1.080

Das Amtsgericht Landshut hat der Be Beauty GmbH vorsätzliche Täuschung vorgeworfen. Die Münchner Firma ist verantwortlich für das Partnersuche- und Flirtportal edates.de. Wir danken Herrn Rechtsanwalt Rader für die Übermittlung.

Rader auf seiner Homepage www.kanzlei-rader.de: “Das hat die Geschäftsführerin der Be Beauty GmbH, Frau Viola Parockinger, sich wohl auch anders vorgestellt: Nachdem unsere vorgerichtlichen Bemühungen, Frau Parockinger zur Rückzahlung von annähernd 3.700,00 Euro an Mitgliedsbeiträgen für edates.de zu bewegen, in einer Verweisung auf den Klageweg endeten, findet das AG Landshut nun deutliche Worte: ‘Beim Abschluss des Vertrages am 14.12.2012 täuschte die Beklagte den Kläger vorsätzlich über wesentliche Vertragsinhalte’.”

Hier den ganzen Beitrag über edates lesen

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Flirtbörsen Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961