BGH: Anonyme Bewertungen im Internet bleiben anonym

/ 24.05.2017 / / 24

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 1. Juli die Anonymität im Internet gestärkt (Az.: VI ZR 345/13). Demnach bleiben Bewertungen im Internet weiterhin anonym. Das Internetportal ist nicht verpflichtet, die Daten des Nutzers herauszugeben, selbst wenn die Behauptungen in der Bewertung falsch sind.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

In dem konkreten Fall vor dem BGH ging es um einen Arzt, der in dem Bewertungsportal Sanego durch falsche Behauptungen schlecht bewertet wurde. Dadurch sah sich der Arzt in seinen Persönlichkeitrechten verletzt und klagte. Er forderte nicht nur die Löschung der Bewertung, sondern auch die Herausgabe der Nutzer-Daten. Das Internetportal löschte allerdings nur die Einträge – die Anonymität des Nutzers wurde gewahrt.

Nachdem das OLG Stuttgart schon entschieden hatte, dass das Internetportal Sanego die Daten des Nutzers herausgeben müsse, kam der BGH zu einer anderen Auffassung. Die Karlsruher Richter entschieden, dass die Betreiber von Internetportalen grundsätzlich nicht zur Herausgabe von personenebezogenen Daten ohne die Einwilligung des Nutzers berechtigt sei. Dazu fehle die rechtliche Grundlage im Telemediengesetz.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Nein, leider nicht. Dieses Instrumentarium gibt es in Deutschland nicht, und ich denke...
  • Michael B.: Meine Erfahrung mit Unternehmen der United Internet sind bei den kostenfreien...
  • Michael B.: Schon der erste Satz in diesem Artikel unter dem Bild ist sachlich falsch: „Ein...
  • Thorben: Die Kanzlei Hörnlein und Feyler ist eine ganz gefährliche Institution. Im Gegensatz zur...
  • Redaktion: Also bis zur Stilllegung dauert das noch etwas. Die Kooperationsanwälte der Ig...