BGH: Schufa muss keine detaillierte Auskunft geben

/ 24.05.2017 / / 40

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute entschieden, dass die Schufa keine umfassende Auskunft zu ihrer Berechnung der Kreditwürdigkeit geben muss. Damit wies der BGH die Revision gegen das Urteil der Vorinstanz zurück.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Geklagt hatte eine 54-Jährige, die wissen wollte, welche Kriterien zu ihrem Scoring, ihrer Bonitätsbewertung geführt hätten. Nachdem sie schon vor dem Amtsgericht und Landgericht Gießen gescheitert war, wies nun der BGH die Revision zurück. Die Berechnung sei Geschäftsgeheimnis der Schufa. Verbraucherschützer zeigten sich von dem Urteil enttäuscht und forderten mehr Transparenz.

Share on FacebookShare on Google+
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter: /
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Ein Kommentar zu “BGH: Schufa muss keine detaillierte Auskunft geben”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Basti: Hey! Was kam denn dabei raus wenn man sich sein Geld über die Bank zurückholt?
  • Redaktion: Nach langer aufregender Recherche: Entscheidend für die Teilnahme am Musterverfahren...
  • Florian A.: Wieso sind EURO 4 Fahrzeuge ausgenommen? Habe einen Audi A4 B8 EURO 4 Motor EA 189...
  • D. Warner: Entscheidend in der Frage Euro 4 oder Euro 5 ist nicht die Ziffer und Farbe der...
  • Redaktion: Hier bitte eine kleine persönliche Geschichte erzählen, in der die Fahrgestellnummer...