PROKON stellt Insolvenzantrag

/ 24.05.2017 / / 20

PROKON hat Insolvenzantrag gestellt. Das teilte das Unternehmen am 22. Januar mit.  Die Insolvenz deutete sich seit längerem an. In einem Rundschreiben vom 10. Januar hatte Prokon an die rund 75.000 Anleger appelliert, ihre Genussrechte nicht zu kündigen, da sonst die Insolvenz drohe. Vergeblich.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

95 Prozent des Genussrechtekapitals hätten bis zum Oktober im Unternehmen bleiben müssen, um die Insolvenz abzuwenden, hatte Prokon mitgeteilt. Dieses Ziel wurde allerdings deutlich verfehlt. Nun droht den Anlegern der Totalverlust ihres investierten Kapitals. Auch wenn PROKON weiter mitteilte, zusammen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter um den Fortbestand des Unternehmen zu kämpfen. Welchen Preis die Anleger dafür zahlen müssten, bleibt allerdings unklar.

Die Forderungen der Anleger werden im Insolvenzverfahren nachrangig behandelt. Allerdings können sie möglicherweise Ansprüche auf Schadensersatz wegen Falschberatung oder Prospektfehlern geltend machen.

Mehr zu PROKON hier

 

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Da wird es leider keine Musterklage geben. Wenn Sie rechtsschutzversichert sind...
  • Bernhard Woltersdorf: Ich fahre einen GLC Coupe 250d Erstzulassung Februar 2017. Meine Werkstatt...
  • Klaus-Peter Jendrian: um die Frage zu klären, ob die Grüne Werte in der Lage ist Rückzahlungen zu...
  • Carsten Rang: Guten Tag, ich habe mir im vergangenem Jahr November 2018 einen Audi A6 Avant 3.0...
  • Redaktion: Hallo, diese Gefahr besteht natürlich immer. Erfahrene Anwälte können und müssen...