PROKON: Insolvenz vielleicht gar nicht möglich

/ 24.05.2017 / / 10

Rolle rückwärts bei PROKON? Das Unternehmen teilte auf seiner Homepage mit, dass ein Insolvenzantrag möglicherweise abgelehnt werden müsste, wenn die gekündigte Genussrechte nicht als fällige Forderungen zu bewerten wären.

Außerdem entschuldigte sich PROKON bei seinen Anlegern, falls diese sich „durch unser Schreiben vom 10.01.2014 angegriffen oder gar bedroht gefühlt haben sollten“. Es sei sogar verständlich, wenn die Anleger versuchten, ihr Geld zu retten. Weiter heißt es aber: „Tatsächlich können wir in der jetzigen Situation aber keinerlei Rückzahlungen oder Zinsauszahlungen vornehmen.“

Für die Anleger, die in PROKON-Genussrechte investiert haben, wird die Situation in jedem Fall immer unüberschaubarer. Wer rechtlichen Rat sucht, sollte sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Eine Liste von Fachanwälten finden Sie hier.

Facebooktwittergoogle_plus
Share on FacebookShare on Google+
Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv koopieriert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälte auch aus Ihrer Region.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Aktuelle Kommentare

  • P. Quosig: Klarmobil schaltete einfach meine Simkarte off obwohl noch 16,00 € Guthaben vorhanden...
  • Sandra: Hallo. bei mir war genau das selbe.im Juli bekam ich auch besagten Anruf und mir wurde...
  • Thomas: Hallo Zusammen Ich habe auch das Problem mit edates, habe mich da mal angemeldet und...
  • K. L.: Hallo, Schlüsselexperte.de ist die reinste Abzocke!!!! Ich hatte vergangenes Wochenende...
  • Daniel cyz: Einer alleine ist immer schwierig und mir die Zeit zu schade, da ich es einfach als...