Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Prozess gegen 99downloads-Macher verschoben

/ 24.05.2017 / / 66

Der Prozess gegen die Verantwortlichen der Abofalle 99downloads.de wurde direkt nach dem Prozessauftakt in Hamburg unterbrochen. Acht Angeklagte sollen insgesamt rund 70 000 Internet-Nutzer zwischen 2007 und 2010 um mehr als 5,3 Millionen Euro erleichtert haben. weiterlesen

Paypal +nelsonsonne 35314369001

/ 17.06.2022 / / 33.076

Aktuell: derzeit werden verstärkt Abbuchungen über Mastercard vorgenommen mit einem Vermerk, der die Zahlenfolge 35314369001 enthält. Bitte haben Sie Ihr Paypal-Konto und Ihre Mastercard-Abrechnungen im Auge.

Bitte halten Sie Ihre Abbuchungen über die Mastercard im Auge – wir bekommen immer wieder Anfragen bezüglich vermeintlich falscher oder sogar betrügerischer Abbuchungen. Aber nicht alles, was nach Betrug riecht ist auch einer. Aktuell haben wir in einer Sache recherchiert, in der Abbuchungsmeldung “Paypal +nelsonsonne 35314369001” angegeben ist. Meldungen dieser Art bedeuten allerdings nichts anderes, als dass eine Zahlung per Mastercard über “Paypal” abgewickelt wurde. weiterlesen

Betrug: Geld weg statt Brennholz – fakeshops

/ 12.06.2022 / / 4.455

Zu wirklich dreisten Betrügereien ist es in den letzten Wochen im Raum Köln gekommen. Das vermeintliche Brennholz-Schnäppchen entpuppte sich als schlechtes Geschäft, denn der Verkäufer lieferte nicht. Kunden werden unter Vorhaltung einer falschen Firmen-Adresse zu einer Vorauszahlung überredet. Das bestellte Holz kommt aber nie an, vermeintliche Kontakttelefonnummern gehören zu nicht mehr existenten Prepaid-Handys. Geprellte Kunden rufen bei der in der Rechnung genannten Adresse an und erfahren hier, dass sie einem Betrüger aufgesessen sind. weiterlesen

Immobilienfonds DEGI International wird aufgelöst

/ 24.05.2017 / / 56

Heute (Dienstag, 25. Oktober 2011) wurde seitens der Verwaltungsgesellschaft die Auflösung des großen Immobilienfonds DEGI International bekannt gegeben. Schon vor dieser definitiven Aussage waren Zweifel an der möglichen Wiedereröffnung des Fonds aufgekommen. Es war befürchtet worden, dass insbesondere die Großanleger nach einer Öffnung ihr Kapital abziehen würden. Um dies zu verhindern und eine für alle Anleger drohende Insolvenz abzuwenden, wurde jetzt die Auflösung beschlossen. weiterlesen

Provider nicht für Blog-Einträge verantwortlich

/ 24.05.2017 / / 41

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass der Provider eines Blogs nicht generell in Haftung genommen werden kann für Behauptungen, die in Blogs auf seinem Server gepostet werden. Der Kläger hatte im aktuellen Verfahren die Beklagte wegen der Verbreitung einer ehrenrührigen Tatsachenbehauptung im Internet auf Unterlassung in Anspruch nehmen wollen.
Die Beklagte mit Sitz in Kalifornien stellt die technische Infrastruktur und den Speicherplatz für eine Website und für die unter einer Webadresse eingerichteten Weblogs (Blogs) zur Verfügung. Hinsichtlich der Blogs, journal- oder tagebuchartig angelegten Webseiten, fungiert die Beklagte als Hostprovider. Ein von einem Dritten eingerichteter Blog enthält unter anderem eine Tatsachenbehauptung, die der Kläger als unwahr und ehrenrührig beanstandet hat. weiterlesen