Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Fernsehsender sucht Gesprächspartner für “Spuren im Netz”

/ 24.05.2017 / / 72

verbraucherschutz.tv sucht in Kooperation mit einem großen deutschen Fernsehsender nach Internet-Usern, die absichtlich/unabsichtlich Spuren im Netz hinterlassen haben und für die es ein böses Erwachen gab. Als Gesprächspartner für eine Fernsehaufzeichnung werden insbesondere Menschen gesucht, die durch eine unbedachte Veröffentlichung im Internet negative Konsequenzen spüren mussten. Es geht dabei um finanzielle Aspekte durch das Abräumen von Bankkonten, langfristige Rufschädigungen, Probleme im Job oder generelles Cyber-Mobbing. Aber auch unaufgefordertes Zusenden von Waren, ungewollte Vertragsschlüsse, Inkasso-Stalking oder ähnliche moderne Internet-Plagen könnten im Interview zur Sprache kommen. Wer “seine Geschichte” kurz und knapp auf den Punkt bringen kann, der sollte sich per Mail an info@verbraucherschutz.tv melden! Wir werden die Hinweise vertraulich behandeln.

“Ihr seid 800.000!” – Verbrauchergrundrechte gegen Abofallen

/ 27.08.2011 / / 156

Hat sich eigentlich was geändert durch das Berliner Urteil pro DOZ (Deutsche Zentral Inkasso)? Nein, denn hier ging es nur um die Klage gegen den Entzug einer Inkassogenehmigung, also nur um eine Anfechtungsklage gegen einen reinen Verwaltungsakt als Reaktion auf eine eher schlampig durchgeführte Linzenzentzug. Hätte die zuständige Richterin vor dem Entzug der Lizenz ein paar Auflagen gestellt und böse mit dem zeigefinger gewunken, dann wäre das Urteil anders ausgegangen. Man sieht, man kommt den Brüdern durch Schnellschüsse nicht bei. Das muss alles wohl überlegt sein. weiterlesen

Der 25. August 2011 – danach ist nichts mehr wie es war

/ 24.05.2017 / / 45

Mann war das ein Tag – gleich ist Mitternacht und irgendwann muss ich mal ins Bett. Daher jetzt mein Wort zum 25. August 2011: Heute hat das Internet-Community Geschichte geschrieben. Das hat mich etwas an den alten Löwen erinnert, der in der Savanna vom jüngeren und stärkeren Alphamännchen abgelöst wird. Klar: Die Macht von Sendern wie RTL wird man nicht von einem auf den anderen Tag brechen können, aber die Verantwortlichen werden gemerkt haben, dass man sich mit dem Internet, starken Communities und Leuten, die sich damit auskennen besser nicht anlegt. weiterlesen

Deutsche Zentral Inkasso darf weiter einziehen

/ 25.08.2011 / / 67

Pressemitteilung des Kammergerichtes Berlin: Der Widerruf der Registrierung einer Inkasso GmbH mit Sitz in Berlin durch die Präsidentin des Kammergerichts ist rechtswidrig. Nachdem im Jahre 2009 mehrfach Beschwerden über das Unternehmen eingegangen waren, widerrief die Präsidentin des Kammergerichts als zuständige Behörde die für die Tätigkeit des Unternehmens erforderliche Registrierung im Rechtsdienstleistungsregister. Der Bestand der eingezogenen Forderungen sei nicht geprüft worden, obwohl zumindest in bestimmten Einzelfällen hierzu Anlass bestanden hätte. weiterlesen

Stellungnahme / Entschuldigung von RTL zur GamesCom-Reportage

/ 24.05.2017 / / 267

RTL nimmt Stellung zum Bericht über die GamesCom und entschuldigt sich.

19.08.2011
Am 19. August wurde in “explosiv” der folgende Beitrag von der gamescom in Köln ausgestrahlt. Dazu folgende Stellungnahme: “Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags war ein Fehler. Wenn wir damit Gefühle verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür. Der bei facebook privat gepostete Kommentar des RTL-Redakteurs war ausschließlich dessen private Meinung und in keinster Weise die von RTL. weiterlesen