Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Verbraucherzentrale Bundesverband gewinnt Klage gegen Online Content Ltd./opendownload.deutsche zentral- inkasso

/ 24.05.2017 / / 2.658

wenn Sie hier landen, weil Die Deutsche Zentral Inkassi für my.downloads.de mahnt, dann diskutieren Sie bitte hier weiter:

http://www.verbraucherzeit.de/2011/04/26/mahnung-my-downloads-de

Der nachfolgende Artikel stammt aus dem Jahr 2009:

Pressetext Bundesverband der Verbraucherzentralen:

Im Kampf gegen Kostenfallen im Internet hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) einen Erfolg gegen die einschlägig bekannte Firma Content Service Ltd. (opendownload.de) errungen. Sie betreibt unter anderem die Internetseite opendownload.de. Das Landgericht Mannheim untersagte der Firma, eine Klausel zu verwenden, mit der Verbraucher auf ihr gesetzliches Widerrufsrecht verzichten. Außerdem darf das Unternehmen Minderjährigen nicht mit einer Strafanzeige wegen Betrugs drohen, falls sie bei der Anmeldung ein falsches Alter angegeben haben. weiterlesen

Entsetzen über aufgeweichtes Verbraucherschutzgesetz

/ 24.05.2017 / / 59

Eigentlich hätte der Verbraucherschutz noch in diesem Jahr Grund zum Jubeln haben sollen. Erste Entwurfe des neuen Datenschutzgesetzes hatten insbesondere im Bereich der Onlinehandels mancher Betrügerei einen Riegel vorschieben wollen. Dass dem jetzt nicht so ist, das kritisiert nicht nur der der Vorsitzende des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Billen. weiterlesen

comdirect.de – Vorsicht vor Pishing-Mails

/ 11.10.2013 / / 247

Aktuelle Warnmeldung: Mails von “info (at) comdirect.de” wollen Sie nach einem angeblichen Hackerangriff zur Bestätigung Ihres comdirect-Kontos aufrufen. Bitte nicht reagieren und sofort löschen. Bei diesen Mails handelt es sich um so genannte Pishing-Mails mit denen Benutzername und Passwort für Ihr Homebanking über comdirect.de ausgespäht werden sollen. weiterlesen

Schutz im Internet durch Aufklärung – Seminare für Schulklassen

/ 27.05.2009 / / 87

verbraucherschutz.tv bietet Schulen, Vereinen und weiteren interessierten Gruppen Referate und Workshops zu den Themen “Sicheres Surfen im Internet” und “Vorsicht Abzocke” an. Die Kurse können abgehalten werden in Gruppen von bis zu 30 Personen und sind so aufgebaut, dass insbesondere die Interessen von Jugendlichen exakt getroffen werden. Vorerst können diese Angebote nur in Nordrhein-Westfalen angeboten werden – weitere Bundesländer bei Übernahme der konkret anfallenden Reisekosten für den Referenten. weiterlesen