Alles zum Thema: Insolvenz

PROKON: Ablehnung des Insolvenzantrags möglich?

/ 24.05.2017 / / 48

PROKON teilt am 17.01.2014 auf seiner Homepage mit, dass ein Insolvenzantrag möglicherweise abgelehnt werden müsste. Gekündigte Genussrechte, so die Argumentation, wären nicht als fällige Forderungen zu bewerten. weiterlesen

Prokon droht Insolvenz an

/ 24.05.2017 / / 61

Verbraucherschützer warnen schon lange vor Prokon. Und sie scheinen Recht zu behalten. In einem Rundschreiben droht Prokon den rund 75.000 zumeist Kleinanlegern offen mit Insolvenz noch im Januar. Es geht insgesamt um rund 1,4 Milliarden Euro. weiterlesen

Verbraucherinsolvenzen in 2014 – Restschuldbefreiung nach 3 Jahren

/ 01.01.2014 / / 35

Schuldner, die in vorgegebener Zeit mindestens 35 Prozent der Gläubigerforderungen sowie die Verfahrenskosten begleichen, können ab dem 1. Januar 2014 bereits nach drei Jahren von den Restschulden befreit werden.

TV-Hersteller Loewe meldet Insolvenz an

/ 01.10.2013 / / 30

Löwe leidet schon lange unter dem harten Konkurrenz der Mitstreiter. Loewe hat sich auf Premium Geräte im Audio und TV-Bereich spezialisiert. Der Umsatz fiel innerhalb von fünf Jahren von 374 auf 250 Millionen Euro. Im Jahr 2012 schrieb das Unternehmen einen Verlust vor Zinsen und Steuern von knapp 30 Millionen Euro, weil sich die vergleichsweise teuren Geräte nicht an die Kunden bringen ließen.

Ca. 650 Mitarbeiter beschäftigt das insolvente Traditionsunternehmen. Angebote von Inverstoren lägen laut Firmenchef vor. Seit Juli steht Loewe wegen der anhaltenden Verluste unter gerichtlichem Gläubigerschutz. Die IG Metall bemüht sich seit Monaten um eine soziale Abfederung der Beschäftigten mit Hilfe einer Transfergesellschaft.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961