Pixabay

In Kryptowährung investieren: So lassen sich Scams vermeiden

/ 23.08.2021 / / 40

Wer sich auch nur kurzzeitig mit dem neuen digitalen Geldmechanismus namens Kryptowährung auseinandersetzt, kann schnell feststellen, dass einige Transaktionen in diesem Bereich in einigen Fällen recht risikoreich sein kann. Hier geht es allerdings nicht um die Volatilität des Marktes, sondern viel mehr um den Fakt, dass sich viele Betrüger online tummeln und den Markt ausnutzen wollen. Dies sollte Investment-Freudige jedoch nicht davon abhalten, in Kryptowährungen zu investieren, vorausgesetzt die Konditionen stimmen. Hier ist ein Blick auf die häufigsten Betrügereien und Möglichkeiten, um zu vermeiden, ein Opfer zu werden, während Sie sich der aufregenden Zukunft der Kryptowährung anschließen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Gefälschte Webseiten

Es gibt eine überraschende Anzahl von Websites, die so eingerichtet wurden, dass sie originalen, gültigen Startup-Unternehmen ähneln. Wenn kein kleines Schlosssymbol in der Nähe der URL-Leiste und kein “https” in der Site-Adresse angezeigt wird, sollten Sie sich eine Investition zweimal überlegen.

Auch wenn die Website identisch mit der Website aussieht, die Sie zu besuchen glauben, werden Sie möglicherweise zu einer anderen Zahlungsplattform weitergeleitet. Sie klicken beispielsweise auf einen Link, der wie eine legitime Website aussieht, aber Betrüger haben eine gefälschte URL mit einer Null anstelle eines Buchstabens „o“ erstellt. Diese Plattform führt Sie natürlich nicht zu der Kryptowährungsinvestition, die Sie bereits recherchiert haben. Um dies zu vermeiden, geben Sie die genaue URL sorgfältig in Ihren Browser ein.

Neue Coins vermeiden

Investitionen sind immer riskant, aber einige Experten sagen, dass Kryptowährung eine der riskanteren Investitionsentscheidungen auf dem Markt ist. Digitale Währungen gehören jedoch auch zu den heute zu den beliebtesten Investitionsmöglichkeiten. Deshalb ist es kein Wunder, dass der Markt täglich mit neuen Coins und Kryptowährungen überschwemmt wird. Für Einsteiger ist jedoch zu empfehlen, sich zunächst mit den bekannteren Coins auseinanderzusetzen, da neue Kryptowährungen oft nicht reguliert sind. Neben Größen wie Bitcoin und Ethereum, kann man beispielsweise auch Ripple kaufen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Kryptowährung, in die Sie investieren wollen, seriös ist, gibt es zahlreiche Vergleichsportale online, die die Coins, sowie Trading-Plattformen bewerten.

Quelle: Pixabay

Gefälschte mobile Apps

Eine weitere übliche Methode, mit der Betrüger Investoren austricksen, sind gefälschte Apps, die über Google Play und den Apple App Store zum Download zur Verfügung stehen. Obwohl Stakeholder diese gefälschten Apps oft schnell finden und entfernen lassen können, bedeutet dies nicht, dass die Apps sich nicht auf viele Geschäftsergebnisse auswirken. Tausende von Menschen haben bereits gefälschte Kryptowährungs-Apps heruntergeladen.

Um dies zu vermeiden, sollten sich Trader die folgenden Fragen vor der Investition stellen:
Gibt es offensichtliche Rechtschreibfehler in der Kopie oder sogar im Namen der App? Sieht das Branding mit seltsamer Farbgebung oder einem falschen Logo unecht aus? Diese kleinen Sicherheitsvorkehrungen können Ihnen dabei helfen, einen Betrug zu vermeiden.

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Bitcoin & Co. / Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Hallo, das ist ein Urteil aus der Schadstoffklasse 6 (EVO), es gibt aber auch...
  • Bernd: Guten Tag, bezieht sich dieses Urteil auf den Q7 4M ab Baujahr 2015 oder auf den...
  • Sven Dummann: die WVB Centuria bedient sich unredlicher Mittel zur Erschleichung von...
  • Mario Schwarz: Mir war fremd, dass sich der Neupreis für den Wagen auf mehr als 50.000 Euro...
  • Franz Fischer: Hallo, ich hatte Ende 2018 etwa 200 € auf meinem Konto bei xmarkets und einen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961