Zu hoher Spritverbrauch Auch ein Mangel: Wenn Autos mehr Treibstoff brauchen als vom Händler angegeben

Zu hoher Spritverbrauch

/ 06.11.2017 / / 348

Als Thema ein Dauerbrenner: Zu hoher Spritverbrauch! Autobesitzer, die das Gefühl haben, ihr PKW würde mehr Treibstoff verbrauchen, als im Verkaufsprospekt angegeben, haben einen Anspruch auf Rückgabe des PKW, falls der Händler nicht in der Lage ist, diesen Mangel abzustellen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Einziges Problem dabei: Autobesitzer müssen mit einem gerichtsfesten Gutachten den Nachweis führen, dass das Auto wirklich deutlich über dem angekündigten Treibstoffverbrauch liegt. Kann hier eine Differenz nachgewiesen werden, die sich zum Nachteil des Autobesitzers auswirkt, dann kann dieser vom Kauf zurücktreten und das Auto gegen Erstattung des Kaufpreises beim Händler zurückgeben. Dies kann aber nur innerhalb der Gerwährleistungspflicht des Händlers gelingen, also Innerhalb von zwei Jahren nach dem Vertragsschluss. Sollte das Kaufdatum länger als zwei Jahre zurückliegen, dann ist der Hersteller möglicher Anspruchsgegner Eine aktuelle Untersuchung hat ergeben, dass bei Neuwagen die Abweichungen zwischen Ist- und Soll-Wert bis zu 45 Prozent betragen und es eigentlich nahezu alle Hersteller und Typen betrifft.

Zu hoher Spritverbrauch ist ein Mangel

Rechtsanwalt Dr. Gerrit Hartung ist Herausgeber von www.pkw-rueckgabe.de – Gern informiert der Rechtsanwalt über alle sich anbietenden Möglichkeiten, ein mit einem Mangel behaftetes Fahrzeug zurückgeben zu können. Neben der Rückgabe wegen des hier beschriebenen Mangels oder anderer Mängel – z.B. im Abgasskandal – kommen noch Rückgabeoptionen in Form des Widerrufes des Darlehensvertrages oder auf Basis der zu erwartenden kartellrechtlichen Untersuchungen gegen das vermeintliche Autokartell hinzu. Rechtsanwalt Dr. Gerrit Hartung steht für eine erste kostenlose Unterlagensichtung gern zur Verfügung.

Die angesprochene Untersuchung bestät schon lang gehegte Verdachtsmomente. Dabei wird den Autoherstellern nicht ein grob betrügerisches Verhalten vorgeworfen, sondern nur einige Schummeleien. So werden die angegebenen Durchschnittsergebnisse nur mit grenzwertig aufgefüllten Reifen und deutlichen Gewichtsreduktionen erreicht. Bei der Auswahl der Strecke wird auf Alltagsbedingungen ebensowenig Rücksicht genommen wie auf das Wetter. In Summe bedeuten diese unrealistischen Rahmenbedingungen, dass derart geprüfte Fahrzeuge diese Ergebnisse im Alltagsbetrieb nicht erreichen können

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Abgasskandal / Verbraucherschutz Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Hans Schubert: Habe nun meine Angebot erhalten, Interessantes Konzept aber m.E. liegt der...
  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961