Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Schmuddelkind ist ein herabsetzendes Schimpfwort

/ 30.11.2016 / / 110

Mit Schmuddelkindern will man in Deutschland prinzipiell nichts zu tun haben – klar also, dass sich eine Bank so nicht nennen lassen wollte und wegen Rufschädigung bis vor das OLG Frankfurt zog. Ein selbst ernanntes „publizistisches Sprachrohr“ eines Konkurrenzunternehmens hatte die Sparkasse „Schmuddelkind der Branche“ genannt und Werbepartnern empfohlen, auf die Zusammenarbeit besser zu verzichten. Für das OLG Frankfurt ist dies ein ganz eindeutiger Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht. weiterlesen

Auch „Brüllende Geldsäcke“ müssen sich an Regeln halten

/ 30.11.2016 / / 90

Immer wichtig: Immer lauter wird der Ruf nach einem Internet-Führerschein, damit man lernt, was man darf und was nicht. Ein Mandant von LHR sah sich jetzt wiederholt den schriftlichen Attacken eines Internetrüpels ausgesetzt, der böse Mails an Chef und Mitarbeiter schrieb und hier derb und deutlich unterhalb der Gürtellinie diffuse Vorwürfe formulierte. Er bezeichnete das Unternehmen als Betrugsfirma und bezichtigte die Mitarbeiter der Mitschuld, zudem drohte er mit Veröffentlichung von Namen und stellte die Weiterverbreitung seiner persönlichen Erfahrungen im Netz in Aussicht. weiterlesen

Erst Black Friday, dann teure Abmahnung!

/ 30.11.2016 / / 91

Der traditionelle Black Friday – übrigends immer der letzte Freitag im November, ist in Deutschland so einfach nicht am Markt zu platzieren, denn die Wortmarke ist geschützt und darf nicht verwendet werden. weiterlesen

Pfandhäuser – Schneller Kredit oder teure Angelegenheit?

/ 01.12.2016 / / 80
Wie bezahlt man mit Bitcoins

Immer wieder gibt es im Leben Situationen, in denen es wichtig ist, möglichst schnell an Kapital zu kommen. Pfandleiher sind tatsächlich ein geeigneter Weg, um die liquiden Mittel innerhalb kurzer Zeit auf Vordermann zu bringen. Doch an der Stelle ist es eben genauso wichtig, an einen seriösen Anbieter zu gelangen, der sich nicht auf die Kosten seiner Kunden bereichern will. Doch auf was kann in diesem Rahmen geachtet werden? weiterlesen

Verkehrsrecht – Führerschein in Gefahr

/ 28.11.2016 / / 86

Es kann schneller gehen, als gedacht: Nur kurz zu schnell gefahren, oder eine rote Ampel erwischt, schon gerät die eigene Fahrerlaubnis in Gefahr. Arten, den Führerschein zu verlieren, gibt es inzwischen zahlreiche, egal ob nur vier Wochen, oder tatsächlich lebenslang. Als Bürger und Verbraucher muss das Augenmerk daher speziell auf wichtige Punkte gelenkt werden. weiterlesen