Green Planet AG: Prozess gegen Ex-Chef läuft

/ 24.05.2017 / / 81

Gerade für ökologisch motivierte Anleger klang das Angebot der Green Planet AG verlockend. Investitionen in Teakholzplantagen in Costa Rica. Doch aus den zarten Pflänzchen wurde nichts. Der größte Teil der Anlegergelder ist vermutlich nie in den Plantagen angekommen. Seit Mitte Mai 2015 muss sich der ehemalige Chef von Green Planet vor der Wirtschaftskammer des Frankfurter Landgerichts wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug verantworten.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv koopieriert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region.

Nach der Überzeugung der Staatsanwaltschaft Frankfurt a.M. sei es überhaupt nicht möglich gewesen, ohne notarielle Beurkundung in Costa Rica Eigentum an einem Baum zu erwerben. Es seien auch Bäume verkauft worden, die es gar nicht gibt. Seitdem der mutmaßliche Betrug im Frühjahr 2014 aufgeflogen ist, sitzt der ehemalige Chef der inzwischen insolventen Green Planet AG in Untersuchungshaft. Den gesamten Artikel bei kapitalschutz.de lesen

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Wie denn: Hallo Ich auch, wie hast du das denn berechnet? Würde mich mal interessieren. So ein...
  • ICH AUCH: Hallo 3er, da geht’s mir genauso. Auch das Entgegenkommen bei absoluten...
  • 3-er: Geh mit der Info mal zum BMW-Händler…Die tun, als wäre gar nix, machen dir aber ein...
  • Dr. Gerrit W. Hartung: Bislang stehen alle Verfahren noch in der außergerichtlichen...
  • Dr. Gerrit W. Hartung: Ja, es muss sich um verbundene Geschäfte handeln, also Verträge, bei denen...