Steuerhinterziehung: Luft in der Schweiz wird dünner

/ 22.04.2014 / / 30

Über 500 Millionen Euro haben fahndende Steuerbeamte im vergangenen Jahr in Deutschland gefunden. Sehr oft gab es auffällige “Geldbewegungen” in bar von der Schweiz nach Deutschland. Ein Bußgeld kann verhindert werden, wenn Summen unter 10.000 Euro transportiert werden, aber der Anfangsverdacht ist im Raum, zudem muss die Geldeinfuhr sofort beim deutschen Finanzamt angezeigt werden, um weitere Konsequenzen erst einmal zu verhindern.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Erfahrene Rechtsanwälte wie der Kölner Experte für internationales Steuerecht, Sebastian Korts, empfehlen, steuerkritische Situationen auf keinen Fall mit dieser Art illegalem Grenzverkehr zu regeln und sich intensiv mit der Thematik “Strafbefreiende Selbstanzeige” auseinander zu setzen und vorhandenes Vermögen so auf legalem Weg zu sichern – wenn auch mit den bekannten Folgen. Was der Weg in die Steuerehrlichkeit tatsächlich kostet, darüber können sich versierte Fachanwälte für Steuerrecht in beratender und begleitender Form gemeinsam mit dem Betroffenen ein Bild machen und anschließend die richtige Entscheidung treffen.

Korts: “Das macht auf jeden Fall mehr Sinn, als sich mit einem Kofferraum voll Geld an der Schweizer Grenze erwischen zu lassen.” Der Kölner Fachanwalt für Steuerrecht rät zur Eile: Zum einen ist nicht wirklich klar, wie sich die Möglichkeiten der strafbefreienden Selbstanzeige in nächster Zeit entwickeln, zudem wird die Luft in der Schweiz auch dünner: “Spätestens Ende 2014 wird es ohnehin schwierig werden, anonyme Konten in der Schweiz zu unterhalten.” Für Korts ist es “höchste Eisenbahn”, jetzt etwas zu unternehmen.

Mehr Informationen:  www.korts.de

 

Korts Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Sebastian Korts – Fachanwalt für Steuerrecht

Hültzstraße 26

50933 Köln

 

Tel: +49 (0) 2 21 / 940 21 00

Fax:+49 (0) 2 21 / 940 21 01

s.korts@korts.de

www.korts.de

Sebastian Korts ist Fachanwalt für Steuerrecht und Fachanwalt für Gesellschaftsrecht am Kanzleistandort Köln. Er ist Mitglied im geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV und aktiv Vortragender deutschlandweit zu Themen des Steuerrechts und des internationalen Steuerstrafrechts.

 

 

 

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Finanzen / Steuern Schlagwörter: / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Karl Heinz: Naja dann beeil dich mal wenn du 140000€ mit mtl. 100€ abzahlen willst. Würde ja nur...
  • Marcel: Uns hat es nach 5 Jahren PayPal-Nutzung getroffen. Am 3. März hat uns PayPal geschrieben:...
  • Rolf Zuppinger: Hallo ist mir auch so passiert, nur habe ich bezahlt in der Hoffnung meine...
  • Armin: Wir haben noch einiges an Schrott Zuhause im Garten herumliegen und wollten diesen...
  • Udo Schmallenberg: Das verjährt leider Ende des Monats. Ist beim 3er ohnehin nicht so einfach. LG...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961