Strompreis: Verbraucher müssen mehr zahlen

/ 24.05.2017 / / 46

Der Strompreis steigt ab 2013. Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien, die auf den Strompreis aufgeschlagen wird, steigt von bislang rund 3,6 Cent pro Kilowattstunde auf dann knapp 5,3 Cent. Das bestätigten  jetzt die vier Übertragungsnetzbetreiber. Für einen durchschnittlichen Haushalt bedeutet dies eine Mehrbelastung von rund 5 Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

In der Politik wird nun überlegt, wie der Verbraucher entlastet werden könnte. Dabei kann jeder Haushalt seinen eigenen Teil zur persönlichen Energiewende beitragen. Kleine Windkraftanlagen lassen sich problemlos auf fast jedem Dach montieren und sorgen für mehr Unabhängigkeit von den steigenden Strompreisen.

Mehr Informationen: Kleine Windkraftanlagen

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • wendler: das wird wohl nicht die einzige UDI-Biogasanlage bleiben die insolvent wird – mE...
  • Ralf: Alles schön und gut – ABER: HP verweigert grade akut die Garantie für einen Officejet...
  • U. Flüs: Kann die Aussage des Artikels so nicht bestätigen. Ich war sehr zufrieden mit der Hilfe...
  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....
  • F. Dorn: Vodafone GmbH Düsseldorf droht auch aktuell mit SCHUFA usw. entgegen bestehendem...