HCI Schiffsportfolio X – Rückforderung von Ausschüttungen

/ 24.05.2017 / / 101

Die finanzielle Misere der Schiffsbeteiligung HCI Schiffsportofolio X weitet sich aus. Die beiden Schiffe MS Jork Ranger und MS Vogebulker meldeten Geldbedarf in Millionenhöhe an. Geplant ist nun, dass die Anleger einen Teil ihrer erhaltenen Ausschüttungen zurückzahlen sollen. Auf einer Gesellschafterversammlung soll ein entsprechender Beschluss über die Rückzahlung der Ausschüttungen gefasst werden.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Dabei entfielen bereits die Ausschüttungen des HCI Schiffsportfolio X für die Jahre 2010 und 2011 und den Anlegern droht auch steuerliches Ungemach wegen des Unterschiedsbetrags.

Anleger, die sich nicht länger auch die mannigfaltigen Probleme des HCI Schiffsportfolio X einlassen möchten, können ihre Beteiligung an dem Schiffsfonds durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht überprüfen lassen. So kann ermittelt werden, welche rechtlichen Wege den Anlegern des HCI Schiffsportfolio X angesichts der Rückforderung offen stehen. Hierfür kann beispielsweise geklärt werden, ob den Anlegern Schadensersatzansprüche wegen falscher Anlageberatung zustehen. Sind solche Ansprüche gegeben, können sich Anleger von ihrer Beteiligung an dem Schiffsfonds lösen.

Häufig versäumten Banken und Anlageberater, die Anleger über den unternehmerischen Charakter und die Risiken einer Schiffsbeteiligung aufzuklären. Daher war vielen Anlegern nicht bewusst, dass einem Schiffsfond wie dem HCI Schiffsportfolio X erhebliche Risiken innewohnen. Zu diesen Risiken gehören neben dem Verlustrisiko auch die Haftungsrisiken wie beispielsweise die Möglichkeit, Ausschüttungen von Anlegern zurückzufordern. Weist das Anlageberatungsgespräch diese oder sonstige Fehler auf, stehen die Chancen der Anleger des HCI Schiffsportfolio X gut, dass sie sich von ihrer Beteiligung an dem Schiffsfonds trennen können und Schadensersatz fordern können. Anleger, die wissen möchten, welche Rechte ihnen angesichts der aktuellen Forderungen des HCI Schiffsportfolio X zustehen, können sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden.

Mehr Informationen zu Schiffsfonds und Schiffsbeteiligungen: HIER

Mehr Informationen zu HCI Schiffsfonds: schiffsfonds.eu

 

Autor: Dr. Ralf Stoll, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Schiffsfonds / Verbraucherschutz Schlagwörter: / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Anna Bauer: Ich muss jetzt Hartz4 beantragen, ich bin so verzweifelt! Hatte meine 2600 brutto...
  • Udo Schmallenberg: Hallo, viele Erfahrungen gehen in die gleiche Richtung. In den meisten Fällen...
  • Franz-josef Endejan: Ja ich habe vor gut 14 Tage eine Frau aus Russland kennen gelernt. Sie ist...
  • Thomas Hentschel: Auch mein Konto wurde gesperrt. Als Grund wurde der angebliche Verstoß gegen...
  • Udo Schmallenberg: Hallo, das ist ein Urteil aus der Schadstoffklasse 6 (EVO), es gibt aber auch...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961