Outlets.de – IContent GmbH fordert Zahlungen für das 2. Vertragsjahr

/ 03.03.2011 / / 1.279

Über die Seite outlets.de wurde in den letzten Monaten in sämtlichen Medien umfassend berichtet. Wir waren eine der ersten Seiten, die sich bereits seit 2009 umfassend mit dem Thema outlets.de auseinandergesetzt hat. Bereits 2009 hatten wir Herrn Rechtsanwalt Andrej Greif der Kanzlei Rechtsanwälte Schulze & Greif zur Problematik outlets.de befragt.

(Link zum Beitrag)

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Nunmehr berichten uns viele Verbraucher, dass die IContent GmbH (Betreiber der Plattform outlets.de) Rechnungen bzw. Mahnungen für das angeblich zweite Vertragsjahr versendet. Hierzu haben wir uns erneut mit Herrn Rechtsanwalt Andrej Greif in Verbindung gesetzt und um eine Stellungnahme gebeten. Rechtsanwalt Greif hat uns Folgendes mitgeteilt:

„Wir gehen davon aus, dass es sich um einen automatisierten Vorgang handelt. Wie in der Vergangenheit, sind auch die aktuellen Zahlungsaufforderungen und Mahnungen nicht unterzeichnet. Erneut wird der Versuch unternommen, betroffene Verbraucher unter Druck zu setzen. Dies betrifft vor allem diejenigen Verbraucher, die aus Angst bereits für das erste Jahr Zahlungen geleistet haben.

Weshalb die IContent GmbH Rechnungen für ein zweites Vertragsjahr versendet, ergibt sich aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der IContent GmbH. Darin ist der Hinweis enthalten, dass ein Vertragsabschluss für die Dauer von 24 Monaten erfolgt sei. Aus den für das erste Vertragsjahr versandten Rechnungen ergibt sich dies jedoch nicht eindeutig. In diesen Rechnungen ist lediglich aufgeführt: „12 Monatszugang für outlets.de“.

Voraussetzung für eine Vertragsdauer von 24 Monaten ist jedoch, dass es zu einem wirksamen Vertragsabschluss gekommen ist. Dies ist jedoch sehr fraglich. So hat das Landgericht Frankfurt/Main in einem Urteil vom 17.06.2010 ausgeführt, dass die Kostenpflichtigkeit der Nutzung der Seite outlets.de für einen Verbraucher nicht hinreichend erkennbar ist.

Wir vertreten bereits deutschlandweit ein Vielzahl von Mandanten gegen die IContent GmbH. Bislang mussten unsere Mandanten keine Zahlungen an die IContent GmbH leisten. Wichtig ist, dass das behauptete Vertragsverhältnis höchst vorsorglich nachweisbar gekündigt wird und der Anspruch zurückgewiesen wird. Mit Hilfe eines anwaltlichen Aufforderungsschreibens kann dies rechtsicher erfolgen. Die Rechtsanwaltskosten hierfür sind grundsätzlich geringer als die von der Gegenseite geforderten 96,00 €.“

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 37 Kommentare
Kategorien: outlets.de Schlagwörter: /
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

37 Kommentare zu “Outlets.de – IContent GmbH fordert Zahlungen für das 2. Vertragsjahr”

  1. claudia sagt:

    Hallo, habe gerade wieder vom Inkassobüro einen Brief bekommen. Nun gehöre ich zu den 500 auserwählten denen man ein Vergleichsangebot machen kann. Ich solle 50€ überweisen. sollte das bis zum genannten Termin nicht geschehen sein würde man ein gerichtliches Verfahren gegen mich einleiten. Habt ihr das schon gehört? Was kommt denn noch? Ich werde nicht zahlen. Aber mein Herz pochert doch. Geben die denn nie auf?
    LG

    claudia

    Admin: Siehs’s doch mal so: Das Warten hat sich doch schon ausgezahlt, wart‘ nur noch ein bisschen, dann passt das schon! Die haben schon wegen 200 Euro kein gerichtliches Verfahren eröffnet, meinst du, die machen das jetzt wegen 50?

  2. Kati sagt:

    Hallo zusammen,
    auch ich habe aus Angst das erste Jahr gezahlt. Gibt es jemanden unter euch, der einen negativen Schufa Eintrag bekommen hat? Ich arbeite bei einer Bank, das wäre wirklich ein großes Problem für mich. Auf meinen Widerruf hat man bei mir gar nicht geantwortet. Stimmt es, dass ein Vertrag zustande gekommen ist, wenn das erste Jahr gezahlt wurde? Ich dachte immer man müsste ein sogenanntes Schuldanerkenntnis unterschreiben. Hoffentlich kann mir jemand helfen, ich habe keine Lust jetzt jahrelang von denen genervt zu werden. LG

  3. Claudia sagt:

    @Admin: Na das macht mir etwas Mut. Werde euch aber wenn ich was neues weis berichten.
    LG

  4. Claudia sagt:

    Hallo, auch ich habe nun wieder letzten Donnerstag einen Brief erhalten. Allerdings kam der nun von : Deutsche Internetinkasso GmbH.( DIG ) ist die Abkürzung dieser Firma. Worin steht das ich ein Schuldner bin und eine Summe in Höhe von158.61€ bis zum 25.04.2012 auf ein Konto in Starkenburg überweisen solle. Kontonummer und BLZ sind auch angegeben worden.Dieses sein die 1. Mahnung. Dann ist da auch noch nen 2.ter Zettel bei wo drauf steht Ratenzahlungsvereinbarung / Schuldanerkenntnis. Und eben die Ratenvereinbarung mit Geldbeträgen und wann immer die Raten zu zahlen sind. Nun war ich bei der Verbraucherzentrale und dort teilte man mir folgendes mit : Es wäre schon vorgekommen das das Gericht nicht uns sondern Outlet zugestimmt hat. Da ist mir doch glatt die Kinnlade runtergefallen. Jetzt wil mir die Verbraucherzentrale helfen. Denn ich bekomme echt Schiss.Was wenn es vor Gericht landet und der Richter denen glaubt und nicht mir?

    Admin: Claudia, vor Gericht geht es nicht um glauben. Ich kann dir nur sagem, dass ich niemanden kenne, der zur Zahlung verurteilt wurde und hier gemeldet hat sich auch noch niemand.

  5. van sang sagt:

    Hallo Leute,ich bin auch ein Opfer vom outlet.ich habe Briefe von Deutsche Internetinkasso Mahnung bekommen vom 156.6 Euro,ich habe ein Teil schon bazahlt und jetzt lese ich ihre Berichte von Abzocke Icontent GmbH.Soll ich den Rest nicht mehr zahlen?Die haben mir auch mit Gericht gedroht.Bin sehr besogt,schön wem jemand mir jetzt hilft. Mfg Van Sang aus Berlin

  6. Andreas sagt:

    Hallo zusammen, hallo Admin,

    ich habe am 3.11. ein Schreiben von Deutschen Zentral Inkasso mit einer Forderung über 160,37 EUR bekommen. Vertragsabschluss laut Anschreiben war am 29.01.2010. Die Leistung von 96,- EUR wurde am 14.04. gemahnt. Über Stern TV habe ich am 02.06.2010 an die RAZ und IContent GmbH mit hilfsweisen Widerrufsrecht aus §§312d, 355 ff.BGB geschrieben.
    Bis zum 03.11.2011 war Ruhe! Jetzt schreibt der Kollege wieder… Wie soll ich mich verhalten? Rechtsanwalt? Oder abhaken?

    Danke für Deine Antwort und Hilfe.

  7. Yvonne sagt:

    Lieber Admin – also auf die Forderung vom Inkassobüro auch nicht reagieren?

    Admin: Du wartest auf einen Mahnbescheid!

  8. Kathrin sagt:

    Hallo Leute,
    ich bin auch eine von denjenigen ,die aus Angst im ersten Jahr gezahlt haben,hatte Ruhe bis jetzt und nun auch das gleiche Spielchen mit der Inkasso Firma und dem erloschenen Konto. Ich habe allerdigs von unserer Verbraucherzentrale die Auskunft erhalten,das ich wohl zahlen muß,weil durch Zahlung der ersten Rate ein Vertrag zustande gekommen ist.Was haltet ihr davon???????????Negativer Schufaeintrag wäre nicht wirklich gut!
    LG Kathrin

    Admin: Liebe Katrin, keine Verbraucherzentrale der Welt hat dir das gesagt. Da ich dir nicht vorwerfen will dass du lügst gehe ich davon aus, dass du’s einfach nur nicht verstanden hast!

  9. C.M sagt:

    Hallo Leute,

    ich habe heute auch ein Schreiben im Briefkasten gehabt. Mit einer Forderung von 155,01 Euro. ICh habe ein wenig im Internet geschaut. Die Schufa klagt auch schon gegen diese Inkassofirma … weil die unrechtens Forderungen einziehen. Ich werde per Einschreiben ein Brief hinsenden, mit Widerspruch, da ich mich noch nichtmal wirklich registriert habe. Als ich gelesen habe, das es 96 Euro kostet, habe ich den Vorgang soort abgebrochen und trotzdem solche Schreiben. Dazu kann ich nur sagen ABZOCKE!!!!!
    Ich bleibe dabei und zahle nix, die müssen mir beweisen, das ich mich wirklich registriet habe, oder??? LG

  10. A.B sagt:

    Hallo ihr da drausen, heut flog zum x mal ein brief vom deutschen zentral inkasso ( my downloads)in den briefkasten… mittlerweile sind es schon 162,37€ was die haben wollen, frage mich echt wann das spiel mal ein ende hat weil langsam nervt das echt und habe O plan was oder wie man überhaupt noch gegen die ankommen soll….. lg

  11. Yvonne sagt:

    Ich habe auch schon Mahnungen von denen erhalten – hatte per einschreiben dem ganzen widerrufen! War eine ganze Zeit Ruhe – und heute kam von der Deutsche zentral Inkasso Berlin ein Schreiben. Drohen mit Negativen Schufa-Eintrag!!! Finde es echt unmöglich und es macht mich schon irgendwie nervös!!!! Aber wahrscheinlich ist es so, dass ich weiterhin nichts unternehmen soll??????

  12. Andrea sagt:

    So, vorgestern kam die erste Mahnung von der Deutschen Internetinkasso GmbH aus Frankfurt Geschäftsführerin Réka Franko mit der Bankverbindung – Sparkasse Wetzlar.
    Heute kam ein erneutes Schreiben, dass sich die Bankverbindung geändert hat, und zwar Sparkasse Bensheim.
    Und sie hoffen in meinem Interesse auf eine fristgerechte Zahlung. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt und ich hoffe, dass dieses Generve bald ein Ende hat.
    Beide Briefe sind übrigends nicht unterschrieben, bzw. fehlt auch der Anhang, dass dieses Schreiben auch ohne Unterschrift gültig ist.

  13. Dagmar sagt:

    und nun der hit, hatte heut morgen eine e-mail an das inkassounternehmen gesendet- nix kam , nun hab ich versucht dort anzurufen ne 180er nr. – keine verbindung unter dieser nr.!!! na mal sehen was draus wird

    hallo eva, sieh doch mal bei verbraucherzentrale Bayern – da gibt es einen vordruck für abzocke im internet als pdf datei für minderjährige und erwachsene – fertig machen und per einschreiben mit rückantwort an das unternehmen senden. Viel Glück!!!

  14. Dagmar sagt:

    ja, auch ich war so blöd und hab für das 1. vertragsjahr gezahlt – stand etwas unter druck, weil ich dann zur kur musste. nun ja im nov.2010 erhielt ich die rechnung für das 2. vertragsjahr – aber bei der verbraucherzentrale bayern ist da ein text für erwachsene – hab ich hingesendet, muss man sich zurecht basteln, im märz 2011 kam eine letzte mahnung – wieder das schreiben zurecht gebastelt u. abgeschickt und siehe da, jetzt kam eine 1. mahnung von der deutschen internetinkasso GmbH mit einem aktenzeichen für mich, wollte 1. rate online überweisen – aber da stand „Konto erloschen“ und geld kam zurück, gestern nochmal versucht zu überweisen – wieder das selbe!!!
    ja und jetzt hab ich eine mail gesendet an das inkassounternehmen in frankfurt – mal sehen was die schreiben, wenn überhaupt!!!

  15. Eva sagt:

    also ich hab mich da auch angemeldet und das Formular ausgefüllt, dummerweise hatte ich auf die E-Mail gewartet wo das Widerrufsrecht nochmals direkt zugeschickt wird, das kam aber nicht und ich dachte ja dann wars wohl kein Vertrag. Pustekuchen heute kam die Rechnung, was mache ich nun, also das Widerrufsrecht kam nicht per E-Mail wie schon geschrieben, aber rein rechtlich gesehen stand da ja alles nur gucken die meisten doch nicht richtig und klicken einfach. Was sollte ich in meinem Fall machen, auf die Schriftform des Widerrufs pochen oder und dann nochmals widerrufen oder ist das nun zu spät. Ich weiß ihr habt schon ziemlich viel geschrieben hier bin mir aber nun unsicher ob die das wirklich machen müssen und ob ich das beweisen muß das die mir nichts geschickt haben.

  16. Martin Kaiser sagt:

    Österreicher brauchen sich genauso wenig Sorgen machen wie Deutsche.

    Und ich dachte nur in Deutschland hat man so viel (unberechtigten) Schiss vor diesen Nutzlosen.

  17. Barbara sagt:

    Hallo,
    hab mich im nov 2010 angemeldet, und jetzt vom inkasso einen brief bekommen. bin aus österreich.
    muss ich irgendwas unternehem?
    bin ziemlich eingeschüchtert durch diesen brief.
    danke schon jetzt für eure hilfe
    barbara

    Admin: Warte auf den Mahnbescheid und widersprich dem, schon 1009 mal gesagt und geschrieben. Es gibt keine andere Antwort.

  18. Sonja sagt:

    Hallo Admin,
    die deutsche zentral inkasso droht mir heute dait,dass gerichtlich gegen mich vorgegangen würde – wenn ich nicht eine Ratenzahlungsvereinbarung unterschrieben zurück sende … ich habe nun auch ein AKTENZEICHEN bekommen?!
    Soll ich weiterhin ruhig bleiben?

    M f G
    Sonja

  19. Rütti sagt:

    Ich habe irrtümlich das formular ausgefüllt von outlets de.und habe leider nicht alles verstanden da ich Franzose bin,heute bekamm ich eine
    letzte Mahnung für 101 euros.Bei der Anmeldung bei outlets de ging es
    um BRD,Schweiz und Oesterreich,ich wohne aber in Frankreich.
    Muss ich dieses bezahlen???

    Admin: Warte auf den Mahnbescheid – wenn da überhaupt einer nach Frankreich kommt. Mahnbescheide kommen vom Amtsgericht, also nicht von outlets…

  20. fabienne sagt:

    ja ich war auch so blöd und habe das 1 jahr gezahlt, diesmal bin ich nicht mehr so dumm. ich werde einfach alles ignorieren, dass solltet ihr auch alle tun! reden kann man mit so leuten nicht. und wenns hart auf hart kommt gehe ich zur rechtberatung unserer arbeiterkammer, die ´können mir auch ein schreiben gegen diese banditen aufsetzten. also leute macht euch keine sorgen, die können einem nix anhaben

  21. Michaela sagt:

    Ich habe jetzt auch ein Brief der „Deutschen Zentral Inkasso“ bekommen. Nach über einem Jahr! Die Verjährungsfrist ist ja 3Jahre.Also bringt dies von der Hinsicht leider nichts.Ich bin gespannt was hier noch weiter passieren wird. Wir werden doch nicht alle vor Gericht müssen? Das wäre wirklich der Hammer.

  22. Daniela sagt:

    Ich bin leider auch Opfer von IContinent / outlet.de. Mein Widerruf wurde einfach ignoriert und seit letztem Jahr bekomme ich ständig Mahnungen. Diesen Monate habe ich zum ersten Mal eine Zahlungsaufforderungen von einem Inkassounternehmen. Das Inkassounternehmen hat auch ein Gerichtsurteil beigelegt, das mich anfangs sehr verwirrt hat. Es war ein Urteil, das positiv für IContinet ausgefallen ist und die Daten von der betroffenen Person konnten man größtenteils nicht mehr lesen. Allerdings waren immer noch Emailadresse sowie IP-Adresse erkenntlich. Ich verstehe nicht, warum nicht endlich etwas gegen die unternommen wird?! Das ist mir wirklich ein Rätsel!!! Ich habe zwar bis heute nicht bezahlt und werde immer wieder Widerspruch einlegen, aber wie lange soll das noch so weitergehen?

  23. Andreas sagt:

    Ich dachte schon es wäre ausgestanden. Die letzte Mahnung vom 25.01.2010. Jetzt das Schreiben der „Deutsche Zentral Inkasso“. Ich frage mich, wenn in Deutschland Gerichte gegen solche Unternehmen vorgehen, statt Mördern Schadenersatz zuzusprechen.

  24. Markus sagt:

    Nun ja wir haben auch post ist aber nur mal wieer eine neue inkassozentralle.
    ich zahl nix.er link führt zum gericht berlin scahut mal

    http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/kg/presse/archiv/20110126.1540.328457.html

  25. susi sagt:

    Also ich schlage mich jetzt 1,5 Jahre mit denen rum….nun kam die letzte Mahnung….neein ich zahle nicht! Und irgendwie antworten: nee Die sind aber so dreißt und legen ein angebliches Urteil vom Amtsgericht Detmold mit bei. Wo die im Recht stehen!! Nich ma ne Unterschrift drauf. Nur ne Drohung,dass jemand vor Gericht verloren hätte..

  26. Steffi sagt:

    Hallo Admin,
    meinen Fall konnte ich hier noch nicht finden.
    Ich bekam eine Zahlungsaufforderung von outlets.de für meine kostenpflichtige Anmeldung, die ich aber ganz sicher nicht gemacht habe. Auch eine besagte Bestätigungsmail habe ich nie erhalten. Per Mail habe ich diese Bestätigungsmail erneut angefordert. Diese kann aber nicht geschickt werden, da es diese ja nicht gibt. Daraufhin habe ich heute eine Zahlungserinnerung bekommen.
    Was kann ich tun, damit das aufhört ?
    Vielen Dank !

    Admin: Das ist wie die Liebe, tut nur weh, solange man dran denkt…Vergiss es einfach und vor allem: keine weitere Brieffreundschaften mehr.

  27. tazmaniantaz sagt:

    Lieber Admin!

    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten und Deine unendliche Geduld =) Wollte ich an dieser Stelle einfach mal loswerden.

    Man sollte sich wirklich einfach mal Zeit nehmen und die Seite durchlesen und dann findet man auf alle Fragen eine Antwort was Outlets.de betrifft…

  28. Kessler sagt:

    Als Schweizerin finde ich diese Webpage nicht hilfreich, weil um den heissen Brei herumgredet wird und keine konkreten Handlungshinweisé gegeben werden. Typisch deutsch: ängstlich und handlungsunfähig!

    Admin: Na schau mal an, die Schweizer – fallen reihenweise auf deutsche Abofallen rein und beschweren sich noch 😉 – Dann beweis du mir doch erstmal deine Handlungsfähigkeit. Weißt du, warum es hier wenig konkret ist? Es geht nur um eine einzige Frage: „Habe ich den Mumm die Zahlung zu verweigern!“

  29. nikoleta sagt:

    hat das irgendwelche rechtlichen konsequenzen für mich?

    Admin: Frag bitte einen Anwalt oder red mit deinen Eltern, was soll ich dir sagen? Ich bin doch nicht dafür zuständig dass du sorgenfrei durch Leben ziehen kannst…

  30. nikoleta sagt:

    Hallo admin,
    ich bin auch auf outlets.de reingefallen.
    ihr redet da alle von einem vretrag und ich frage mich ob ich mit 16 überhaupt einen solchen abgeschlossen haben kann. Tut mir leid wenn das schon gefragt wurde, aber ich würde mich dennoch über eine antwort freuen

    Admin: Nein. kannst du nicht, trotzdem werden sie dir eine Mahnung nach der anderen schicken, Ansprechpartner für dieses Thema sind allerdings deine Eltern.

  31. endanile sagt:

    Hallo Maryam!
    Wenn Du das Urteil vorliegen hast, dann google doch mal das Aktenzeichen vom Gericht – dann findest Du alles (da ich davon ausgehe, dass Du nur den Auszug hast, wo das „Muss“ der Zahlung beschrieben ist. Das Urteil selbst dürfte mit ziemlicher Sicherheit eines sein, wo es grundsätzlich um einen anderen Sachverhalt geht. Im übrigen gibt es auch Urteile, die die Rechte der „Geschädigten“ – nämlich wir – gestärkt werden. Guck mal in die Unterforen, die man von hier aus aufmachen kann.

    Admin: Experten gehen eigentlich davon aus, dass das Urteil absichtlich verloren wurde, um Material für weitere Druckaktionen zu haben. Dieses Verfahren konnte vom „Opfer“ nicht gewonnen werden. Das outlets.de diesen Prozess in Witten gewinnt war völlig klar, immerhin hat das Opfer ja alles zugegeben und wollte trotzdem den Anwalt bezahlt haben. Da konnte die Richterin gar nicht anders entscheiden. Das „Opfer“ hat sich auch NIEMALS öffentlich zu dieser Sache geäußert, auch der Anwalt nicht – alles sehr seltsam!! Das Urteil selbst sagt GAR NICHTS aus, außer, dass einer der sich absichtlich angemeldet hat, seinen Anwalt bezahlen muss, wenn er dagegen vorgeht.

    http://www.verbraucherzeit.de/2010/09/23/outletsde-und-das-urteil-von-witten-2c58510

  32. maryam sagt:

    hallo was ist bitte mit dem frankfurter urteil? habe es in der anlage von denen bekommen und das bezieht sich sehr wohl auf ein Muss der Zahlung….?! danke

  33. Wolfgang sagt:

    Hallo Admin,

    Aus den Vertragsbedingungen:
    KÜNDIGUNG
    Das Vertragsverhältnis ist für beide Vertragspartner erstmalig zum Ablauf der Mindestvertragszeit kündbar. Die Kündigung muss dem Vertragspartner mindestens drei Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit schriftlich zugehen. Soweit das Vertragsverhältnis von keinem Vertragspartner gekündigt wird, verlängert sich das Vertragsverhältnis automatisch jeweils um zwölf Monate.
    Also grundsätzlich kündigen?

    Admin: Wenn du glaubst, dass du einen vertrag mit denen hast, dann kündige, wenn du glaubst, dass dieser Vertrag nicht zustande gekommen ist, dann fechte ihn an. Ist doch alles schon 1000 Mal hier geschrieben!

  34. Steffo sagt:

    Hallo Zusammen,

    weis es nervt schon etwas das jeder das selbe postet. Ich bin auch letztes jahr auf diese abzocke reingefallen und hab beschlossen nicht zu zahlen, meine mutter hat allerdings das schlechte gewissen geplagt und hinter meinem rücken gezahlt. jetzt hab ich die rechnung für das 2. vertragsjahr bekommen, ich habe ihnen mittgeteilt das ich sie bei der polizei angezeigt habe und diese antwort erhalten:
    Die vereinbarte Mindestvertragslaufzeit beträgt zwei Jahre. Sie wurden auf die Mindestvertragslaufzeit in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die von Ihnen als gelesen und akzeptiert markiert wurden, als auch auf der Anmeldeseite von „Outlets.de“ klar und deutlich hingewiesen.
    Ihre Anfrage interpretieren wir als Kündigung und bestätigen Ihnen diese hiermit zum Ablauf der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit. Ihr Vertrag zur Nutzung unseres Dienstleistungsangebotes „Outlets.de“ wird somit zum Ablauf der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit automatisch storniert.
    Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie diese Kündigungsbestätigung nicht von der Zahlung des vertraglich vereinbarten Nutzungsentgeltes entbindet.

    Können dí mir was anhaben wenn ich nicht zahle???

    Admin: Sorry, aber auch du postet dasselbe. Les den Thread – da steht alles dirn…

  35. Nicole sagt:

    OK Admin,
    nervt wenn jeder das selbe fragt!

    Aber die Angst sitzt im Nacken…..

    Werde nicht bezahlen und alle Mahnungen Mit Herzklopfen und ungutem Gefühl ignorieren!

    Nicole

    Admin: Analysier doch mal dein „ungutes Gefühl“ – Mit diesem unguten Gefühl verdienen die Millionen. Schalt’s ab und geh dir was schickes kaufen. Das hilft bei meiner Frau auch immer gegen ungute Gefühle 😉

  36. Nicole sagt:

    Habe heute das gleiche Schreiben bekommen.

    Durch einen Klick meiner Tochter schloss ich damals angeblich einen Vertrag ab. Kündigte ihn sofort und bekam auch ein Bastätigunsschreiben.Dieses ist leider nicht mehr auffindbar.
    Bezahlte auch brav den ersten Jahresbeitrag.

    Nun möchten die einen Beitrag für das zweite Vertragsjahr……Der Vertrag endet angeblich automtisch nach einem weiteren Jahr…Wäre Feb 2012.

    Was nun?
    Wirklich nicht zahlen???

    Mfg Nicole

    Admin: ich sag es, der Anwalt sagt es, was denn noch? wenn du auf „nr. sicher“ gehen willst musst du einen Anwalt ein Schreiben aufsetzen lassen.

  37. Knut sagt:

    Wie bei anderen vorher die nach einem Jahr wieder kommen und wollen Geld.

    Ignorieren! Nicht zahlen!

    Und wer niemals einen rechtskräftigen Vertrag abegschlossen hat, braucht auch nichts zu kündigen oder widerrufen!

    Und den Abzockern aus Rodgau interessiert es nicht die Bohne was man schreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Also ich bin kein Anwalt, aber mein gesunder Menschenverstand (!) sagt mir, dass du...
  • Claudia Muir: Bei uns sieht es so aus: Wir haben den Wagen im Oktober bestellt, Auslieferung war...
  • O.N.: ich habe hier mal eine Frage in der Hoffnung das ich eine verwertbare Antwort bekomme. Wann...
  • Andreas Rickert: Nun bislang ging es um Neubestellungen. Ich habe mir Anfang Dezember 17 einen...
  • Redaktion: Na wenn sie Schadstoffwerte Ihnen egal sind haben Sie vor Gericht wenig Chancen, denn...