Guter Rat von Verbraucherschutz bis Abgasskandal

Anwalt Olaf Kaltbrenner

/ 24.05.2017 / / 84

Wer in diesen Tagen Post von Anwalt Olaf Kaltbrenner bekommt, der sollte nicht lange nachdenken,nicht in Panik geraten sondern die Mail einfach nur in den digitalen Papierkorb verschieben. Es gibt diesen Anwalt nicht. Offensichtlich werden wahllos Drohmails wegen angeblich illegaler Downloads versendet – ausgestattet mit Phantasie-Aktenzeichen und verbunden mit der Bitte ganz schnell Geld zu bezahlen, damit es nicht noch schlimmer ausgeht. Aber bitte keine Panik – wie gesagt: Diesen Anwalt Olaf Kaltbrenner gibt es nicht und mehr muss zu dieser Sache auch nicht gesagt werden.

Parship ohne Trennungsschmerz

/ 08.06.2016 / / 326

Aktuell: stern.tv berichtet am 8. Juni über Parship

Quelle: http://www.vzhh.de Verbraucherzentrale Hamburg

Das Partnervermittlungsunternehmen Parship bietet neben der kostenlosen Mitgliedschaft auch “Premium-Mitgliedschaften” an. Der Kunde soll dadurch die Möglichkeit erhalten, unbegrenzt Kontakt zu anderen Mitgliedern aufzunehmen und Fotos anzusehen. Fester Bestandteil der Premium-Mitgliedschaft ist aber auch die Erstellung eines Persönlichkeitsgutachtens in Form eines pdf-Dokuments. Widerruft der Verbraucher den Vertrag, so stellte ihm Parship unter Berufung auf eine Klausel im Kleingedruckten 120 Euro für das Persönlichkeitsgutachten in Rechnung. Begründung: Bei dem Persönlichkeitsgutachten handele es sich um eine kundenspezifische Leistung, die vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sei.

Umgehung des Widerrufsrechts

Das sahen wir anders. Denn der Kunden hat kein Wahlrecht, ob er das Gutachten haben will oder nicht. Vielmehr wird der Eindruck erweckt, das Persönlichkeitsgutachten sei Grundlage für die Arbeit des Partnervermittlers. Eine Aufteilung der einheitlichen Leistung „Partnervermittlung“ im Fall des Widerrufs, dient letztlich nur dazu, das Widerrufsrecht des Verbrauchers praktisch zu umgehen. Denn eine dreimonatige Mitgliedschaft kostet rund 180 Euro. Im Fall des Widerrufs sollte der Verbraucher mithin zwei Drittel des Gesamtpreises zahlen.

Die Abmahnung

Wir mahnten Parship ab. Am 8. Dezember 2010 gab Parship die geforderte Unterlassungserklärung ab und verpflichtete sich, das Widerrufsrecht für das Persönlichkeitsgutachten als Teil der Premium-Mitgliedschaft nicht mehr vom Widerruf auszuschließen. Zudem darf sich Parship auch bei bereits widerrufenen Verträgen nicht mehr auf die Klausel berufen. weiterlesen

Banken nehmen unzulässige Gebühren für das P-Konto

/ 26.03.2011 / / 78

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat mehrere Deutsche Banken wegen unzulässiger Gebühren für die Führung des sogenannten Pfändungsschutz-Kontos abgemahnt. Hier eine Liste der abgemahnten Banken:
Bankenliste

isharegossip.com auf dem Index

/ 27.05.2011 / / 52

Die Internetseite “isharegossip.com” steht endlich auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM). Die Indizierung der äußerst banalen und ärgerlichen Lästerplattform geht einen Indizierungsantrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zurück. weiterlesen

Krankenversicherung für 59 Euro

/ 24.03.2011 / / 490

Ob Katja Schulze wohl eine Kollegin hat? – heute erreicht mich ein Spammail, das mir für wirklich wenig Geld das volle Programm des deutschen Krankenversicherungsparadieses verspricht – Chefarztbehandlung inklusive. Anna Schneider heißt die Dame und ich wette meine Lebensversicherung, dass die Mail aus der gleichen Redaktion kommt wie die Sachen rund um mitmachen-hdtv.com. Adressen-Sammelei mit der Brechstange, wieder mit Impressum-Adressen irgendwo in Amerika. weiterlesen