Abgasskandal – Audi manipulierte offenbar immer weiter

/ 01.07.2019 / / 38

Der Abgasskandal und der Name Audi sind untrennbar miteinander verbunden. Wie Recherchen des Bayerischen Rundfunks und des Handelsblatts nun ergeben haben, hat Audi bei den Abgaswerten offenbar mehr „getrickst“ als bisher angenommen. Demnach hat Audi nicht nur eine, sondern gleich vier Abschalteinrichtungen eingesetzt, um im Prüfzyklus weniger Schadstoffe auszustoßen als im Straßenverkehr. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Audi 3 Liter Diesel – Schadensersatzansprüche wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen

/ 15.03.2019 / / 26

Der Abgasskandal lässt Audi nicht los. Bei der VW-Tochter geht es nicht nur um Abgasmanipulationen bei Modellen mit dem Motortyp EA 189, sondern auch bei den Modellen mit den größeren 3-Liter-Dieselmotoren mit der Abgasnorm Euro 6. Vom Audi A4 bis zum Audi A8 hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im vergangenen Jahr einen verpflichtenden Rückruf angeordnet. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Audi wird im Abgasskandal zur Kasse gebeten – 800 Millionen Euro Bußgeld

/ 17.10.2018 / / 59

Die Staatsanwaltschaft München II hat im Dieselskandal ein Bußgeld in Höhe von 800 Millionen Euro gegen die Audi AG verhängt. Der Autobauer hat die Strafe bereits akzeptiert. Den Abgasskandal kann Audi damit aber noch lange nicht zu den Akten legen. Mit dem Bußgeld ist nur ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verletzung der Aufsichtspflicht abgeschlossen. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Audi-Chef Stadler aus U-Haft entlassen – Untersuchungshäftling nicht mehr im VW-Vorstand

/ 30.10.2018 / / 169

Aktuell: Am 30. Oktober 2018 wurde Rupert Stadler unter Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen, er darf z.B. keinen Kontakt zu weiteren Verdächtigen aufnehmen. Es besteht nachwievor der Verdunkelungsverdacht.


Der Volkswagenkonzern hat sich von seinem langjährigen Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzenden der AUDI AG, Rupert Stadtler getrennt. Der AUDI-Manager, der aufgrund von belastenden Ermittlungen im Dieselskandal seit Monaten in Untersuchungshaft sitzt, soll durch diesen Ausschluss entlastet werden, damit er sich intensiv seiner Verteidung widmen kann. Stadtler sitzt seit Juni 2018 ein, u.a. wegen Verdunkelungsgefahr. weiterlesen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...