Geständnis erwartet: Die späte Reue von AUDI-Chef Stadler

/ 03.05.2023 / / 13

In einem war sich der ehemalige Audi-Chef Rupert Stadler lange treu: Wie kein anderer beteuerte er hartnäckig, niemals irgendwas von irgendwelchen Manipulationen im Rahmen des Dieselskandals gewusst zu haben. Nun sorgt eine in Aussicht gestellte Bewährung wohl doch für Gesprächsbereitschaft. Der Ex-Vorstandschef der AUDI AG hat durch seinen Anwalt angekündigt, vor dem Landgericht München im Betrugsverfahren gegen ihn und weitere Audi-Verantwortliche ein umfassendes Geständnis abzulegen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Er habe nichts von den manipulierten Diesel-Abgaswerten gewusst, hatte Stadler über die Jahre immer wieder ausgesagt. Den plötzlichen Sinneswandel erklärt unter Umständen eine anstehende Verständigung mit dem Gericht. Dies hatte wohl durchblicken lassen, dass eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe wegen Betruges wohl ansteht, ein direkter Strafantritt könne aber noch durch ein Geständnis abgewendet werden. Zudem soll sich Stadler die Bewährung mit einer Zahlung von 1,1 Millionen Euro offen halten können. Das Urteil ist damit nicht vorweggenommen, aber Vereinbarungen wie diese haben durchaus Bindungscharakter. Das Geständnis soll Mitte Mai vorgetragen werden, mit dem Urteil wegen Betrugs durch Unterlassen kann dann im Juni gerechnet werden.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Die Einschränkung des Betrugsvorwufes auf “Unterlassung” hat wahrscheinlich auch Auswirkungen auf zivilrechtliche Ansprüche gegen Stadler.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Abgasskandal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961