maedchenflohmarkt.de zahlt nicht aus

Mädchenflohmarkt – Verkäufer/Innen warten auf ihr Geld – www.maedchenflohmarkt.de zahlt nicht aus

/ 20.04.2023 / / 173

Die Verbraucherzentralen warnen aktuell vor Geschäften mit den Plattformen “Mädchenflohmarkt”. Die Portale maedchenflohmarkt.de sowie maedchenflohmarkt.at zeichnen sich aktuell durch eine äußerst zögerliche Auszahlung der Verkaufserlöse aus. Teilweise warten Nutzer/innen  seit Monaten auf Geld, dass sie für über das Portal verkaufte Second Hand-Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires erwarten.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Idee von Mädchenflohmarkt.de ist der An- und Verkauf von Markenkleidung auch unter dem Motto: “Vintage statt Neuware”.

Verkäufer/Innen können ihre Kleidung also entweder kostenlos auf Mädchenflohmarkt.de anbieten oder selbst nach Angeboten stöbern,  um Geld zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Dabei finanziert sich Mädchenflohmarkt.de über Provisionen und Dienstleistungen. Bei Artikeln, die von den Verkäufer/Innen selbst eingestellt und versendet werden, behält die Plattform eine Provision in Höhe von 10 Prozent des Verkaufspreises ein. Die Verkäufer:innen bekommen entsprechend weniger ausgezahlt.

Kostspieliger ist der sogenannte “Concierge Service”. Dabei werden alle Waren durch Mädchenflohmarkt selbst eingestellt und verschickt. Das Unternehmen behält dann ab einem Verkaufspreis von 50 Euro 30 Prozent ein und bis zu einem Verkaufspreis von 50 Euro 40 Prozent bzw. mindestens 13,90 Euro.

Nun gibt es offensichtlich seit Anfang des Jahres Probleme – Seit Ende Januar wird scheinbar überhaupt kein Geld mehr ausgezahlt. Auch auf den Bewertungsplattformen hagelt es negative Kritiken für den Online-Flohmarkt.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Die Verbraucherzentrale teilt mit: “Die Vermutung liegt nahe, dass Mädchenflohmarkt in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Es ist daher nicht sicher, ob bei Mädchenflohmarkt noch Geld vorhanden ist. Es wird davon abgeraten,  weiter Produkte über das Online-Portal zu verkaufen.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter: / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961