Liebe:Forscht – Letzte Mahnung der enDebito collect & finance GmbH für Sunny Side Media EOOD

/ 15.03.2023 / / 3.267

Da werden vielfach die Knie weich: Die „letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung“ des Inkassounternehmens enDebito collect & finance GmbH flattert meist unerwartet ins Haus. Im Rahmen einer Mahnung werden Beträge eingefordert, die angeblich einem Unternehmen namens Sunny Side Media EOOD zustehen. Worum geht’s der Sunny Side Media EOOD Geschäftsmodell ist offensichtlich, schnell gehörigen Druck aufzubauen, denn Rechnungen und erste Mahnungen gibt es nicht. Die meisten Opfer haben vom Angebot “Liebeforscht” noch nie gehört. Es handelt sich bei der entsprechenden Website um einen einfachen Fragebogen, über den eine Persönlichkeitsanalyse bestellt werden kann.  Die Herausgeber erklären das so: „In dem Onlineportal “LIEBE:forscht” hat jedes Mitglied die Möglichkeit, ein von ihm weitgehend frei gestaltbares Profil zu erstellen, um seine Persönlichkeit und Beziehungsfähigkeit analysieren zu lassen.“

Dr. Christian Hoffmann

Jetzt Kontakt zu Dr. Christian Hoffmann aufnehmen

Dr. Christian Hoffmann ist Verbraucheranwalt mit eigener Kanzlei in Kiel. Sein Fokus liegt auf der Abwehr von Forderungen aus Abo-Fallen - hier insbesondere Rechnungen und Mahnungen von Dating- und Flirtportalen wie z.B. SexyDate, C-Date oder VerboteneFrauen und Inkasso durch die ecollect AG..


Kanzlei Dr. Hoffmann, Kiel
hoffmann@kanzlei-hoffmann-kiel.de
0 431 128 000 33

Ob es das Angebot wirklich gibt oder einen Wert hat ist unklar, auf den Kostenhinweis wird so deutlich hingewiesen, dass wohl wirklich kaum jemand darauf reingefallen wäre. Es scheint eher so, dass die Seite suggerieren soll, dass ein Vertragsschluss rechtens wäre. Wir gehen davon aus, dass das Geschäftsmodell darauf abzielt, möglichst viele Personen mit der letzten außergerichtlichen Mahnung zu erschrecken und so eine Zahlungswilligkeit zu erreichen. Man fährt schweres Kaliber auf und droht mit Zwangsvollstreckungsmaßnahgmen.

Auffällig ist, dass viele Betroffene schon Erfahrungen mit ähnlichen Angeboten hatten. Es steht also zu vermuten, dass hier einfach Adressen mehrfach genutzt werden.

Werbung der Sunny Side Media (EOOD) GmbH für „Liebe forscht“ taucht auch auf der Seite  LeichteLuder als „externes Partnerangebot“ auf. Eine Verbindung besteht hier also auf jeden Fall, ohne groß über die draus zu ziehenden Schlussfolgerungen zu unken.

Rechtsanwalt Dr. Christian Hoffmann aus Kiel: “Grundsätzlich gilt, dass die Sunny Side Media (EOOD) GmbH beweisen muss, dass Sie einen (kostenpflichtigen) Vertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen haben. Halten Sie die Forderung – aus welchem Grund auch immer – für unberechtigt, sollten Sie Ihre Einwände dem Inkassounternehmen enDebito collect & finance GmbH schriftlich mitteilen.”

Dazu können Betroffene eine (kostenpflichtige) Vorlage nutzen, die auf der Homepage des Kieler Anwalts heruntergeladen werden kann.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen, durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Wenn konkrete anwaltliche Hilfe gegen die enDebito collect & finance GmbH bzw. die Sunny Side Media (EOOD) GmbH in Anspruch nehmen möchten, kann hier Kontakt aufnehmen und eine unverbindliche Nachricht schreiben.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 5 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz

5 Kommentare zu “Liebe:Forscht – Letzte Mahnung der enDebito collect & finance GmbH für Sunny Side Media EOOD”

  1. Jürgen Schreiber sagt:

    Diese angebliche Unternehmen gehörten richtig zur Rechenschaft gezogen und alle die solche Abos und der gleichen betreib sofort gesperrt.

    Da macht der Staat nichts dagegen im Gegenteil die werde noch unterstützt aber sage einmal die Wahrheit dann bekamst du richtig ärger.

    ich habe von enDebito eine Zahlungsaufforderung bekommen per E-Mail ich weis bis heute nichts von einem Dienstleistungsertrag und dann noch von der Fa. Sunny Side Media.

    1. Was soll denn der Staat dagegen machen. Wäre die Gesellschaft stark genug um zu erkennen, dass ohne Zahlungen deren System sofort beendet wäre, müsste sich überhaupt niemand darum kümmern. Hier ist der einzelne in der Verantwortung. Das hat doch mit dem Staat gar nix zu tun. Wenn du keinen Dienstleistungsauftrag erteilt hast, dann zahl halt nicht. Wo ist das Problem? Die gewinnen, wenn man zahlt…

  2. Roland Conrad sagt:

    Ja ich habe es auch bekommen habe Anzeige erstattet habe keine Zahlung geleistet

  3. Johannes Große sagt:

    Man sollte die Betreiber gewisser Dating Seiten sofort sperren.Mediapool&Friends UG, Sunny Side Media EOOD GmbH.VerboteneFrauen.com.und http://www.pba.dating verstoßen gegen viele Regeln der Bestimmungen und müssen unverzüglich gesperrt werden.

  4. Johannes Große sagt:

    Ich spreche im Namen von allen geschädigten Verbrauchern die von einer Dating Seite abgezockt oder es versucht wird.Wann legt man den Betrügern endlich das Handwerk.ich weiß das manche Betreiber von Dating Seiten das schon Jahre machen.Die Polizei weiß das,die Anwälte wissen es.Der Verbraucherschutzbehörde weiß es und sollte was dagegen unternehmen.Mit einer Abmahnung ist es leider nicht getan.Stopt endlich die schwarzen Schafe unter den Datingseiten!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Danke für die Hilfe!

Konnten wir helfen? - wir würden uns über eine kleine Spende freuen.

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961