Online-Scheidung

/ 06.01.2018 / / 42

In Internet-Zeiten wird immer mehr mit dem Begriff der Online-Scheidung für einen vermeintlich schnellen und reibungslosen Service geworben. Allerdings, so Rechtsanwalt Dreier von der Kanzlei „Buerger Schmaltz“ aus Hagen: „Um die persönliche Anwesenheit vor Gericht geht bei einer Scheidung kein Weg vorbei, hier zeigen sich dann die grenzen des Planes, eine Scheidung ‚rein online‘ durchführen zu wollen.“ Die Werbebotschaften reichen von der Turboscheidung bis hin zu „unschlagbar günstig“ und dergleichen wertlosen Worthülsen. Eine Online Scheidung heißt nioch mehr und nicht weniger, als dass für eine Scheidung alle erforderlichen Unterlagen per Online-Service an den mit der Scheidung beauftragten Anwalt übertragen werden und dieser nach Möglichkeit alle notwendigen Absprachen ebenfalls online durchführt.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Ein Gerichtstermin mit persönlicher Anwesenheit beider Eheleute und des Anwalts ist und bleibt aber gesetzlich vorgeschrieben und gehört auch bei einer „Online-Scheidung“ zur Pflicht. Eine Online-Scheidung erspart eigentlich nur das erste Kennenlernen zwiwchen Anwalt und Mandant.Rechtsanwalt Dreier: „Der vielfach erweckte Eindruck, die gesamte Scheidung erfolge online und sei besonders kostengünstig trifft hingegen nicht zu. Die Scheidungskosten sind regelmäßig überall dieselben. Sie sparen also lediglich den ersten Besprechungstermin in den Kanzleiräumen des von Ihnen ausgesuchten Anwalts.“

Nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz fallen für eine Online-Scheidung die gleichen Gebühren an, wie bei der direkten Beauftragung eines Anwalts in dessen Kanzlei. Der einzige Unterschied ist, dass Sie die Scheidungsangelegenheit jemandem in die Hände geben, den Sie nicht persönlich kennen. Weiter findet bei einer Online-Scheidung die Kommunikation mit dem Anwalt über E-Mail, Telefon, Fax oder Brief statt. In der Regel findet kein persönliches Gespräch mit dem Anwalt statt – Das persönliche Erscheinen beider Ehepartner zum Scheidungstermin ist aber weiterhin grundsätzlich erforderlich und auch gesetzlich geregelt. Harmonie und einvernehmliche Scheidungsbereitschaft muss vorausgesetzt werden können. Daher ist die Online-Scheidung speziell für Eheleute geeignet, die sich einvernehmlich scheiden lassen wollen.

Mehr Informationen zum Thema Scheidung und Online Scheidung

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Fragen & Antworten Schlagwörter: /
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Das kann Ihnen alles nur VW beantworten, sicher ist nur, dass die Schaltgetriebe gar...
  • Horscht B.: Hallo, ich habe meinen Multivan T6 150PS Schaltgetriebe mit Frontantrieb am 2.10.17...
  • Redaktion: Also ich bin kein Anwalt, aber mein gesunder Menschenverstand (!) sagt mir, dass du...
  • Claudia M.: Bei uns sieht es so aus: Wir haben den Wagen im Oktober bestellt, Auslieferung war...
  • O.N.: ich habe hier mal eine Frage in der Hoffnung das ich eine verwertbare Antwort bekomme. Wann...